Squier Standard Strat zu höhenreich

von pirxpilot, 23.01.07.

  1. pirxpilot

    pirxpilot Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.12.05
    Zuletzt hier:
    27.01.15
    Beiträge:
    116
    Ort:
    Darmstadt
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    363
    Erstellt: 23.01.07   #1
    Aloha und guten Abend!

    Zwar gibt es eeeeetliche ähnliche Threads, aber genau zu meinem Problem habe ich noch nichts gefunden...

    Ich besitze eine echt schicke Squier Strat.. die unplugged auch ziemlich nett und stramm klingt. Nur liegen mir die PUs nicht so ganz... Sind viel zu "scharf", und mit den Tonpotis lässt sich das auch nicht so ganz in den Griff kriegen.
    Den Amp kann und will ich nicht extra anpassen, da er ja für meine andere Strat und die Jaguar so passt.
    Was wäre also zu empfehlen? Hot Noiseless? Duncans?
    Und: Wie kann ich die Elektrik noch verbessern? Neue Potis, hochwertigere Kondensatoren?
    Und ja, ich will das wirklich machen, denn die Substanz stimmt. Da habe ich durchaus ein wenig Erfahrung.. :)

    Danke und Grüße,
    Nils
     
  2. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    10.693
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.491
    Kekse:
    95.384
    Erstellt: 23.01.07   #2
    Hallo Nils,

    ich habe auch eine Squier (Bullet) Strat. Die Pickups sind erstaunlich ut für ie Preisklasse.

    Wenn Du den Tone Regler ganz leicht zurück drehst gefällt Dir der Sound der Pickups?
    Im Grunde nur zu höhenreich? Dann gibt es eine sehr preiswerte Lösung!

    Geh in einen Elektroladen (evtl. Radiogeschäft?) und kauf Dir Kondensatoren. 1nF (Nano Farat), 2nF, 3,3nF und 5nF. Dürfte unter einem Euro kosten. Stink normale Kondensatoren - keine "Elkos".

    Dann schraubst Du das Buchsenblech ab und lötest den 2nF Kondenstor an Masse und Phase. Also Parallel. Dann bewirkt er ähnliches wie das Tone-Poti. Der Sound wird dumpfer. Nicht dumpf genug? Dann 3,3 probieren. Zu dumpf? Dann 1nF probieren. Das war's!
    Du kannt auch 4x zum Geschäft laufen und die Kondensatoren einzeln kaufen um Geld zu sparen. ;)

    Wenn der passende Kondensator gefunden ist gut schauen, dass er nicht im Weg steht und sicher hält. Zuschrauben - fertig.

    Tipp Falls Du das Pickguard mal abschraubst: Am 5-Weg-Schalter sind an einer Seite dir Pickups. An der anderen Seite Kabel zu den Tone-Potis angelötet. Denn Du das Kabel vom unteren Tone-Poti (für Mittel-Pickup) mit dem leeren Pin daneben verbindest, wirkt der Tone-Regler auch auf den Steg-Pickup!
    Ich habe das untere Poti ausschließlich an den vorher leeren Pin gelötet und das obere Tone-Poti an seiner Stelle gelassen - aber auch mit dem nun freigewordenen Platz verbunden. Effekt: Oberes Tone-Poti für Hals und Mitte, unteres für den Steg-Pickup (der ja am ehesten schrill klingt).

    Gruß
    Andreas
     
  3. pirxpilot

    pirxpilot Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.12.05
    Zuletzt hier:
    27.01.15
    Beiträge:
    116
    Ort:
    Darmstadt
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    363
    Erstellt: 23.01.07   #3
    Danke für den Tipp mit den "hardwired" Tonpotis.. das ist echt ne nette Idee. :) Werde ich mal probieren bevor ich neue PUs in Betracht ziehe.

    Den Steg-PU habe ich schon an den Tonepoti angeschlossen, sonst wäre es garnicht zu ertragen...

    Ich weiß ja nicht, ob ich da so eine Mimose bin.. aber ich finde ne Strat klingt nach Strat, auch wenn sie einem nicht mit den Höhen sauber den Kopf abtrennt.
     
  4. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    11.668
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    620
    Kekse:
    33.067
    Erstellt: 23.01.07   #4
    kleine Ergänzung; jetzt bin ich mal dran :p

    1-3,3nF waren bei mir zuwenig, ich hab 4,7nF verwendet und inner anderen Klampfe 8, irgendwas :p
    Als Kondensatoren solltest du Folienkondensatoren verwenden.

    Falls das nicht reuicht, dann lies mal den guitar-Letter vom Onkel. Da ist ne gute Möglichkeit zur Bedämpfung der Resonanzfrequenz drin erklärt, das sollte dir dann spätestens helfen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping