Staccato

von mariot, 03.02.06.

  1. mariot

    mariot Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.11.04
    Zuletzt hier:
    27.12.13
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.02.06   #1
    Hallo,

    die Forensuche konnte mir nicht weiterhelfen.
    Selbst in den Büchern "Rockbass" und "Four Strings" finde ich keine Erklärung, wie Staccato auf dem Bass funktioniert. Ich begreife, was es sein soll, aber wie bitte ist hier die Technik?
    Mit was dämpfe ich ab, oder wie was wo :confused:

    Grüße,
    Ich
     
  2. Zack ab!

    Zack ab! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.04
    Zuletzt hier:
    9.05.15
    Beiträge:
    793
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    909
    Erstellt: 03.02.06   #2
    Tjoa, also ist wenn ich dich richtig verstanden habe, dein Problem die technische Umsetzung, richtig?

    Also das Abdämpfen kannst du rein theoretisch auf 2 verschiedene Arten machen, nämlich entweder mit der Zupf- oder der Greifhand.
    Wenn du mit der Zupfhand dämpfen willst, dann musst du nur einen Finger auf die Saite legen.
    Idealerweise nimmst du hierzu den Finger, der als nächstes anschlagen soll, somit liegt der dann nämlich schon für die nächste Note bereit.

    Wenn du mit der Greifhand dämpfen willst, dann musst du kurz nachdem du die Note angeschlagen, den Druck vom Griffbrett nehmen, was eben bewirkt, dass die Saite nicht mehr schwingen kann.
    Wichtig ist, dass du dabei stets die Saite berührst.

    Grundsätzlich halte ich das Dämpfen mit der Greifhand für einfacher, aber man sollte schon beides können.
     
  3. flobba

    flobba Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.06
    Zuletzt hier:
    9.05.09
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.02.06   #3
    also ich persönlich würd die technik mit dem abstoppen durch die greifhand empfehlen damit kann man dann auch deadnotes spielen
     
  4. LeGato

    LeGato Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    08.09.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    1.925
    Ort:
    Göttingen
    Zustimmungen:
    188
    Kekse:
    25.151
    Erstellt: 04.02.06   #4
    Sehr viel weniger Bewegungen brauchst du aber, wenn du es mit der Zupfhand machst :D

    Wie schon Zack erwähnte: Man sollte ruhig beides können. Ich könnte im konkreten Fall gar nicht mal genau sagen, wann ich was mache. Das läuft mittlerweile völlig unbewusst und situationsabhängig ab.

    LeGato
     
  5. mariot

    mariot Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.11.04
    Zuletzt hier:
    27.12.13
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.02.06   #5
    Hm ok. Vielen Dank!
    Ich dachte, da gäbe es noch irgendeine effizientere (versteckte magische) Methode. Denn momentan stell ich mir bei schnellen Staccato-Läufen die Umsetzung (vorallem mit der Greifhand) als nicht-zu-schaffen vor. Dazu muss man wohl ziemlich... gut sein :D
     
  6. Zack ab!

    Zack ab! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.04
    Zuletzt hier:
    9.05.15
    Beiträge:
    793
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    909
    Erstellt: 04.02.06   #6
    Hm, neee das hat nix mit ''Gut sein'' zu tun.

    Es gehört eher zu den Basics, die jeder Bassist beherrschen sollte.

    Hast du denn einen speziellen Song momentan im ''Visier''?
    Das hört sich nämlich stark danach an.
    Wenn ja, dann poste doch einfach mal um welchen es sich handelt.
     
  7. mariot

    mariot Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.11.04
    Zuletzt hier:
    27.12.13
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.02.06   #7
    Voll daneben ;)
    Ich habe mir nur Gedanken gemacht, wie die Technik ausschaut, da mir die Beschreibung in den Büchern fehlt.
     
  8. Fastel

    Fastel Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.04.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    5.926
    Ort:
    Tranquility Base
    Zustimmungen:
    565
    Kekse:
    18.025
    Erstellt: 05.02.06   #8
    ich empfehle das ruhig mal zu üben. es unglaublich wichtig um eine bassspur leben einzuhauchen. je eher du damit anfängst - desto schneller wirst du mit der technik warm und wenn du mal improvisieren willst oder mit dem drummer alleine spielst kannst du mit einfachen staccato sachen schon viel interessantes machen.

    ich übe das meistens in dem ich mir ne normale basslinie nehme und dann einfach alles staccato spiele. und dann hin und wieder mal nicht staccato ... naja so entwickelt man ein gewisses händchen dafür.
     
  9. Naturkost

    Naturkost Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.04
    Zuletzt hier:
    6.01.14
    Beiträge:
    2.729
    Ort:
    Recklinghausen
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.155
    Erstellt: 06.02.06   #9
    Ein Plek wirkt da Wunder;)
     
  10. Paul Denman

    Paul Denman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.10.04
    Zuletzt hier:
    6.07.16
    Beiträge:
    877
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    1.209
    Erstellt: 06.02.06   #10
    Was hat ein Plektrum mit Staccato zu tun?
     
  11. Naturkost

    Naturkost Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.04
    Zuletzt hier:
    6.01.14
    Beiträge:
    2.729
    Ort:
    Recklinghausen
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.155
    Erstellt: 06.02.06   #11
    Das man mit nem Plek vielleichter mit dem Handballen dämpfen kann, so wie es die Klamppfer auch machen, klingt etwas tighter als mit der Greifhand dämpfen, imho
     
  12. Ryknow

    Ryknow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.01.06
    Zuletzt hier:
    18.08.15
    Beiträge:
    4.640
    Ort:
    Zuhause
    Zustimmungen:
    730
    Kekse:
    10.700
    Erstellt: 07.02.06   #12
    war Staccato nicht....immer lauter werden und härter mit einzelnen Tönen?
     
  13. Fastel

    Fastel Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.04.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    5.926
    Ort:
    Tranquility Base
    Zustimmungen:
    565
    Kekse:
    18.025
    Erstellt: 07.02.06   #13
    nö... einfach die saite sofort abdämpfen und den ton eben nicht klingen lassen. ganz egal wie lang die note ist
     
  14. Ryknow

    Ryknow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.01.06
    Zuletzt hier:
    18.08.15
    Beiträge:
    4.640
    Ort:
    Zuhause
    Zustimmungen:
    730
    Kekse:
    10.700
    Erstellt: 07.02.06   #14
    achso ^^

    dead notes....mit der Greifhand D und G Saite dämpfen...mit Schlaghand E und A saite dämpfen...hab ich letzt irgend n Video von gesehen
     
  15. Aegrotus

    Aegrotus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.09.04
    Zuletzt hier:
    2.01.08
    Beiträge:
    329
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    170
    Erstellt: 07.02.06   #15
    Nein, der Ton soll klingen, es handelt sich hier nicht um Deadnotes.
    Du kannst es dir so vorstellen: wenn du 8tel-Noten staccato spielst, ist es so, als würdest du von 16tel-Pausen getrennten 16tel-Noten spielen.
     
  16. Ryknow

    Ryknow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.01.06
    Zuletzt hier:
    18.08.15
    Beiträge:
    4.640
    Ort:
    Zuhause
    Zustimmungen:
    730
    Kekse:
    10.700
    Erstellt: 07.02.06   #16
    achsoooo ^^

    hmmm...interessiert ja keinen aber ich machs so...

    Finger: 3 Finger technik...Ring und Zeigefinger anzupfen und mit dem Mittelfinger zwischendurch kurz Stoppen...

    Plek: kommt drauf an...runter anschlag, immer mit dem Handballen kurz stoppen...
    hoch runter anschlag, runter spielen hoch deadnote runter spielen...und das schön schnell...
     
  17. Fastel

    Fastel Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.04.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    5.926
    Ort:
    Tranquility Base
    Zustimmungen:
    565
    Kekse:
    18.025
    Erstellt: 08.02.06   #17
    :confused: du zupfst mit rng und zeigefinger? und dämpfst dann mit dem mittelfinger?:confused:
     
Die Seite wird geladen...

mapping