Ständiges Umstimmen schädlich für die Gitarre?

  • Ersteller QOTSA_Lover
  • Erstellt am

QOTSA_Lover
QOTSA_Lover
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.08.22
Registriert
10.11.04
Beiträge
1.623
Kekse
6.850
Ort
im Herzen der Oberpfalz
Hallöle Zusammen,


hab mal ne ganz simple Frage (eigentlich):

Ich spiel in zwei Bands:

Die eine mit folgenden Tunings

E-Standard
E-Standard mit Dropped D


in der anderen Band spiele ich die selben Tunings nur nen halbton tiefer!


D.h. dass ich jeden Montag und Freitag die Gitarren um einen Halbton hin und her stimme!

Seiten: 10-52

Is das schädlich für Hals und Stellstab?????


Würdet ihr deswegen ne zweite Klampfe kaufen??????


Gruß
 
Eigenschaft
 
Edlennon
Edlennon
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.09.18
Registriert
19.06.07
Beiträge
453
Kekse
563
Ort
Sonneberg, Germany
Ich stimme seit Jahren dauernd um und meine Gitarre lebt noch... ;)
 
tele
tele
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.03.22
Registriert
29.11.04
Beiträge
906
Kekse
721
Ort
Wien
ich würde mir eine zweite Gitarre kaufen, weil mir das dauernde Umstimmen auf die Nerven gehen würde. Der Gitarre selber macht das aber nichts aus.
 
k_wimmer
k_wimmer
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.09.18
Registriert
10.02.05
Beiträge
521
Kekse
1.669
Ort
Raum Pforzheim
ich würde mir eine zweite Gitarre kaufen, weil mir das dauernde Umstimmen auf die Nerven gehen würde. Der Gitarre selber macht das aber nichts aus.

genau so würd ich das auch machen. Der Klampfe macht das sicherlich nichts aus, lediglich meine Nerven würde das etwas strapazieren.

Gruss
Kai
 
Cuberider
Cuberider
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.02.16
Registriert
15.10.05
Beiträge
1.637
Kekse
3.191
Ich bin auch derselben Meinung - dauerndes Umstimmen nervt.
könnte mir auch vorstellen dass die Saiten vielleicht eher in Mitleidenschaft gezogen werden, aber die Gitarre an sich bestimmt nicht
 

Ähnliche Themen


Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben