Stagepiano für Wieder-Anfängerin/ z.B. SP 250 oder P85S???/ Bitte helft mir!

von sonja82, 21.06.10.

Sponsored by
Casio
  1. sonja82

    sonja82 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.10
    Zuletzt hier:
    5.07.10
    Beiträge:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.06.10   #1
    (1) Welches Budget steht dir zur Verfügung? (Bitte unbedingt angeben!)
    bis 700 €
    [x ] Gebrauchtkauf möglich

    (2) Ist bereits Equipment vorhanden, das weiterbenutzt werden soll?
    [ ] ja: ______________________________ ____________________
    [x ] nein

    (3) Wie schätzt du deine spieltechnische Erfahrung mit Tasteninstrumenten ein?
    [x ] Anfänger
    [x ] Fortgeschrittener
    [ ] ambitionierter Fortgeschrittener
    [ ] Profi (Berufsmusiker)

    (4a) Wo wirst du das Instrument einsetzen?
    [x] Zuhause
    [ ] auf der Bühne
    [ ] im Proberaum
    [ ] im Studio

    (4b) Wie oft wirst du es bewegen?
    ___nicht oft___________________________ ____________________

    (4c) Welches Gewicht willst du maximal schleppen?
    bis zu __25_ kg

    (5) Zu welchem Zweck benötigst du das Instrument (als Klavierersatz, in der Live-Band, als Soundlieferant im Studio, als Alleinunterhalter-Board, ...)
    _habe vor Jahren eine zeitlang gespielt und würde gerne wieder anfangen, evtl. komponieren

    (6) Welche Musik-Stile spielst du und in welchen Besetzungen?
    _______Pop/Rock; z.zt noch alleine_______________________

    (7) Welche Instrumenttypen kommen für dich infrage?
    [x ] Klangerzeugung und Tastatur in einem Gerät
    [ ] Klangerzeugung ohne Tastatur plus ggf. externe Tastatur (Rack-Expander + MIDI-Masterkeyboard)
    [ ] Computer-Software plus ggf. externe Tastatur (VSTi + MIDI-Masterkeyboard)

    (8) Welche Tastaturgrößen kommen für dich infrage?
    [ ] 25
    [ ] 37
    [ ] 49
    [ ] 61 (Standardgröße Keyboards/Orgeln)
    [ ] 73/76
    [x ] 88 (Standardgröße Klavier)

    (9) Welche Tastaturtypen kommen für dich infrage?
    [ ] leicht- bzw. ungewichtet (Standard Keyboards/Orgeln/Synthesizer)
    [ ] Druckpunkttastatur (typisch für Sakralorgeln)
    [x ] Hammermechanik (wie beim Klavier)

    (10) Soll dein Instrument "Spezialist" auf einem bestimmten Soundgebiet sein?
    [ ] ja: ______________________________ ____________________
    [x ] nein, lieber ein Allrounder

    (11) Welche Funktionen sind dir besonders wichtig?
    [x ] Standard-Sounds (Piano, E-Piano, Orgeln, Streicher, Bläser etc.)
    [x ] Synthese (Soundbearbeitung)
    [x ] Sampling (eigene Sounds aufnehmen und spielen)
    [x ] Sequencer (Songs aufnehmen und abspielen)
    [x ] Begleitautomatik / Rhythmusgerät
    [ ] Masterkeyboardeigenschaften (zum Ansteuern anderer Geräte)
    [x ] Eingebaute Lautsprecher
    [ ] Eingebaute Effekte (falls gewünscht, konkret: __________)
    [ ] sonstiges: ______________________________ ____________________

    (12) Hast du bestimmte Ansprüche an die Optik? (klavierähnliches Aussehen, wohnzimmertauglich etc.)
    ___________nein___________________ ____________________

    (13) Sonst noch was? Extrawünsche, Hinweise oder Anmerkungen?
    _________Funktionen müssen nicht unbedingt alle gegeben sein_____________________ ____________________
     
  2. keyMonster

    keyMonster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.05.06
    Zuletzt hier:
    3.01.13
    Beiträge:
    58
    Ort:
    Esslingen am Neckar
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.06.10   #2
    Hallo Sonja,

    Das Korg SP-250 und das Yamaha P-85 sind gute Einsteiger Home/Stagepianos. Da kannst Du im Prinzip nichts falsch machen. Wenn Du irgendwann in einer Band spielen willst, dürfte das SP-250 die bessere Wahl sein, da das Yamaha nur Line-Out Ausgänge für Kopfhörer hat. Die kann man zwar auch mit Monitorboxen verbinden, aber das ist wohl nicht ganz unproblematisch. Das SP 250 hat auch eine etwas größere Anzahl an Sounds (30), das Yamaha nur 10.
    Letztendlich solltest Du aber beide Geräte testen und vor allem danach entscheidet welches Gerät sich besser anfühlt (Tastatur) und anhört.

    Von Kurzweil gibt es das SP2 XS bei irgend einem Online-Händler für 699,- Euro glaube ich. Das ist, was Bühnentauglichkeit angeht, die beste Wahl in diesem
    Preissegment. Die Kurzweil Pianosounds sind sehr gut und im Bandkontext gut zu gebrauchen. Die Soundauswahl (64) ist ebenfalls größer als bei den oben genannten Modellen.

    Grüße
    Keymonster

    Grüße
    Keymonster
     
  3. Distance

    Distance Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.015
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 22.06.10   #3
    Das ist ein Widerspruch in sich: Ein Kopfhörerausgang ist gerade KEIN Line-Ausgang, sondern führt eben einen höheren Pegel.
     
  4. cineralf

    cineralf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.07
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    841
    Kekse:
    598
    Erstellt: 22.06.10   #4
    Er meint das Yamaha P-85 hat nur Kopfhörerausgänge und KEINE Line-Out-Ausgänge.
     
  5. Distance

    Distance Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.015
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 22.06.10   #5
    Ich weiß dass er das meint, aber "Line-Out Ausgänge für Kopfhörer" ist eben Quark. Entweder Line-Out oder Kopfhörerausgang. ;)
     
  6. keyMonster

    keyMonster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.05.06
    Zuletzt hier:
    3.01.13
    Beiträge:
    58
    Ort:
    Esslingen am Neckar
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.06.10   #6
    Sorry, ich hoffe, daß ich mit meinem Halbwissen nicht allzu viel Schaden anrichte :D
     
  7. sonja82

    sonja82 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.10
    Zuletzt hier:
    5.07.10
    Beiträge:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.06.10   #7
    Hallo keyMonster,
    vielen Dank für Deine Antwort. Kurzweil schaue ich mir noch an. Mittlerweile habe ich einige nicht so gute Dinge über die Tastatur des SP-250 gelesen, aber letztendlich wäre meine Wahl auch darauf gefallen. Allerdings habe ich mir jetzt Gedanken darüber gemacht, ob es nicht sinnvoller ist ein Modell zu kaufen, mit dem man noch in einigen Jahren arbeiten kann. Ich habe ja mal vor Jahren gespielt und könnte schnell wieder einsteigen. Meine Bedenken sind, dass das SP-250 mir nicht lange reicht. :) Nun ist mein Auge auf das Roland RD 300 GX gefallen. Sicher als Anfänger noch zu viel, aber wenn man wirklich vorwärts kommen möchte???

    Grüsse
     
  8. klicki

    klicki MOD Klavier & D-Piano Moderator HFU

    Im Board seit:
    16.04.08
    Zuletzt hier:
    25.01.21
    Beiträge:
    3.392
    Ort:
    Holstein
    Kekse:
    4.963
    Erstellt: 30.06.10   #8
    Das RD 300 GX ist ein tolles Bühnengerät und liegt sicher eine Klasse über den bisher genannten Geräten. Es hat allerdings zur Gewichtsersparnis KEINE Lautsprecher. Die kommen extra hinzu.
     
  9. keyMonster

    keyMonster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.05.06
    Zuletzt hier:
    3.01.13
    Beiträge:
    58
    Ort:
    Esslingen am Neckar
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.07.10   #9
    Hallo Sonja,

    Das RD 300 GX ist sicherlich keine schlechte Wahl. Ich habe es selbst mal angespielt und fand den Klang (vor allem akustische Pianos) überzeugend.
    Ein tolles Feature des RD 300 GX ist auch die Audio Playback Funktion, die gerade das Üben von Songs mit einer Band unterstützt.
    In dieser Preisklasse findest Du allerdings auch wieder eine Reihe guter Alternativen:
    Kawai MP5, Kurzweil SP2X und SP3X oder Yamaha CP 33, bei den Home-Pianos (Mit Lautsprechern, die Stagetauglich sind) Kawai ES6, Yamaha P155 und Roland FP-4

    Viele Grüße
     
  10. cineralf

    cineralf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.07
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    841
    Kekse:
    598
    Erstellt: 01.07.10   #10
    wenn Dir die leichtgängige Tastatur des RD300 zusagt würde ich das nehmen. Ich persönlich finde es sehr schade, dass es so unnötig breit gebaut ist, ansonsten vor allem durch das niedrige Gewicht und die vielen sehr guten Zusatzsounds und Top-Piano-Sounds super. Wer die Zusatz-Sounds nicht braucht, für den ist das CP33 evtl noch passender, da günstiger und nicht so übertrieben breit. Das CP33 passt dann auch bei einem normalen Auto auf die Rückbank, finde ich kein unwichtiges Kriterium für ein Stage.
     
mapping