Stagepiano optisch aufwerten

von Angie76, 24.01.07.

  1. Angie76

    Angie76 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.07
    Zuletzt hier:
    25.01.07
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.01.07   #1
    Hallo liebe Forumsteilnehmer,
    ich bin ganz neu hier und freue mich, dieses Forum gefunden zu haben.
    Ich habe folgendes Anliegen: Ich besitze seit einiger Zeit ein KORG SP-100. Es steht auf einem K&M-Stativ (X-Strebe). Ich würde es gerne optisch ein bisschen aufwerten, sprich ich hätte gerne ein passendes Holzstativ. Leider gibt es offiziell von KORG kein passendes. Hat von Euch jemand eine Idee? Kann man ein Stativ eines anderen Herstellers nehmen?

    Vielen Dank für eure Antworten!
    Angie76
     
  2. Wernaeh

    Wernaeh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.06
    Zuletzt hier:
    15.05.11
    Beiträge:
    97
    Ort:
    Bayreuth
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    142
    Erstellt: 24.01.07   #2
    Hey du :)

    So ein ähnliches Problem hatte ich mit meinem RD700SX auch, für die Bühne oder sowas mögen transportable Tische ja was tolles sein, aber so fürs Zimmer, naja, wers mag, oder grad noch Junggeselle ist, oder was auch immer *gg*

    Hab mir auch zuerst überlegt, einen Ständer für irgendein anderes DigiPi zu kaufen, z.b. einen Ständer für ein Yamaha P-120 oder ähnliches. Nachdem ich online jedoch kein Bild von der genauen Verbindung gefunden habe (... Raten == Doof...), und es auch doof aussieht, wenn das Teil dann übersteht, und (... wohl das wichtigste für Studenten...) diese Holzständer immer so um die 100€ kosten (... auch doof...), hatte ich eine bessere Idee: Eigenbau !

    Dazu verwendete Teile, alles im freundlichen Baumarkt um die Ecke zu erhalten:
    • 4 Holzplatten, schwarz furniert (bei mir Pressspan, reicht völlig, Massivholz wird teurer, aber hält besser), etwa 5€ das Stück
    • Lange Pressspanschrauben (die 4-cm Version, beraten lassen!), 16 Stück, gesamt 1€
    • Filzauf- und- Unterleger, selbstklebend, 5 Stück, jeweils etwa 10 auf 15 Zentimeter, Packung für 3 €
    • (Muss nicht, aber zur besseren Verwindungssteiffigkeit) 2 Winkel, je 1€, und nochmals dafür passende, kurze Schrauben, 1€
    • Zwei gute Kumpels mit einer Stunde Zeit, jeweils nen Bier
    Kommt also insgesamt so auf 30 bis 40 €. Zuerst dachte ich, bei dem vielen Pressspan, und da ich ja drei linke Hände habe, dass das ganze wohl eher ein Reinfall wird. Naja, das ganze lief dan doch erstaunlich gut (allerdings habe ich das wohl grösstenteils den Kumpels zu verdanken :o) ).

    Die grundlegende Idee:

    Zwei lange, schmale Platten (80x30x1,6) werden als Seitenteile verwendet. Diese werden T-Förmig (also mit einem Abstand von 3 - 5 cm zum hinteren Ende) links und rechts an eine weitere, etwas grössere Rückwandplatte (115x40x1,6) geschraubt, dazu drei Schrauben verwenden. Dickere Platten (1,9er) sind für die Seitenteile empfehlenswert, allerdings hatten sie dort keine mehr vorrätig.

    Schrauben kann man mit einem (seeehr kleinen, sonst hält nicht!) Bohrer vorbohren, oder einfach auf gut Glück durchschrauben. Möglichst senkrecht schrauben, sonst bricht das Furnier aus!

    Die letzte Platte (80x20x1,6) lässt man sich im Baumarkt auf passende Grösse (zweimal 30x20) zuschneiden, dabei einmal rechts und einmal links herunterschneiden lassen, so dass an beiden Stücken noch Furnier vorne dran ist (siehe Schnittkante an der Rückseite in den Bildern).

    Die Schnittplatten werden nun mit jeweils fünf Schrauben oben auf den T-Verbindungen aufgeschraubt (möglichst sowohl an der Rückwand, wie an der Seitenwand festschrauben) und mit Filzauflegern vorne und hinten beklebt. Dabei darauf achten, dass das Digipi nicht mit Gummifüssen o.ä. auf den Filzaufliegern steht, sondern wirklich ordentlich mit der Bodenfläche draufliegt.

    Schliesslich noch mit einer Stichsäge die Beine sooft um jeweils 5 cm kürzen, bis man das Gefühl halt, auf dem Lieblingsstuhl in der passenden Höhe zu sitzen. Vorzeichnen der Schnittlinie nicht vergessen, und sauber ausmessen, sonst geht das völlig schief... (ein Glück, dass mein Boden ebenso schief ist....)

    Falls der Tisch nach dem Abschneiden der Füsse immer noch etwas Verwindungsprobleme hat (siehe Pressspan), zusätzlich die Winkel auf der Innenseite draufschrauben, war bei mir allerdings nicht mehr nötig.

    Anschliessend den letzten Filz zerschnipseln und unten auf die Beine aufpappen.
    Nun: fertig.

    Ich hoffe einfach mal, die Anleitung wird durch die Bilder etwas verständlicher, bei Fragen melden :)

    Soweit ich das richtig in Erinnerung habe, ist das RD100 etwas kürzer als das RD, also wirst du eventuell kürzere Seitenteile und Aufleger nehmen müssen.
    Auch empfiehlt es sich, sich vorher eine 1:10 o.ä. Skizze vom späteren Produkt zu machen, nicht dass dann der Tisch übersteht, oder sowas.

    Wenn jemand Ideen hat, wo / wie man da noch Tischfüsse ranbekommt, bitte melden :) Hab ne Zeitlang gegrübelt, aber mir ist nichts eingefallen.

    Gruß,
    - Wern
     

    Anhänge:

  3. Angie76

    Angie76 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.07
    Zuletzt hier:
    25.01.07
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.01.07   #3
    Hallo Wern,

    vielen, vielen Dank für die ausführliche Anleitung! Und für die Bilder! Das sieht wirklich toll aus! Ich bezweifle, dass ich das so schön hinbekomme, aber ein Versuch schadet nichts. :)
    Ich werde Dich wissen lassen, wie es geworden ist.

    Die einzige Schwierigkeit wir die Farbe des Holzes sein. Mein DP ist silber und links und rechts ist Holz. Aber das wird sich auch hinbekommen lassen.

    Spielst Du in einer Band?

    Herzliche Grüße aus dem total verschneiten München!
    Angie
     
  4. andi85

    andi85 Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    20.07.05
    Zuletzt hier:
    19.08.16
    Beiträge:
    6.125
    Zustimmungen:
    93
    Kekse:
    7.499
    Erstellt: 25.01.07   #4
    Jou! Jetzt darfst du aber nur noch den "Suitcase-Rhodes" Patch spielen!! :D
    Höllteufel, das ist mal saubere Arbeit! :great:
     
  5. Jay

    Jay HCA Piano/Spieltechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    4.669
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    183
    Kekse:
    7.137
    Erstellt: 25.01.07   #5
    Ja, die harmonieren so schlecht mit den weißen 1-Euro-Plastik-Gartenstühlen, stimmts? :p (Bild 1 und 5 rechts ...)
     
  6. d135-1r43

    d135-1r43 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.11.05
    Zuletzt hier:
    27.08.16
    Beiträge:
    206
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    154
    Erstellt: 27.01.07   #6
    In der aktuellen „Keyboards“ ist ein Setup beschrieben, in dem die 88er-Pianos in ein poliertes rotes rhodes-ähnliches Case Marke Eigenbau eingesetzt wurden, darunter die klassischen 4 Füße. Das schaut extrem cool aus. Auch nur ein Spieltisch mit 4 Füßen, wie er im Handel erhältlich ist, schaut meiner Meinung nach viel besser aus als die 08/15-X-Stative.

    Wenn es unseriös sein darf: Spider-Mini oder andere coole Säulen-Stative. Zudem kann ein guter Airbrusher für mehr oder minder viel Geld auch aus dem schlechtesten Plastik-Look einen Eyecatcher basteln. Dann ist es aber mit dem seriösen Auftreten schlecht bestellt.
     
  7. Wernaeh

    Wernaeh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.06
    Zuletzt hier:
    15.05.11
    Beiträge:
    97
    Ort:
    Bayreuth
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    142
    Erstellt: 27.01.07   #7
    Heh, naja Danke für die Blumen allerseits :)

    Okay, ich gebs zu, erwischt :) Aber da kommt schon auch noch ein Ersatz für her, irgendwann mal, spätestens wenn der Stuhl wieder im Garten gebraucht wird :o)
     
Die Seite wird geladen...

mapping