Steg schief bei Epi Les Paul

  • Ersteller TheZwen
  • Erstellt am
TheZwen
TheZwen
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.12.09
Registriert
01.08.05
Beiträge
14
Kekse
0
Ort
Herford
Hallo,
ich habe vor ziemlich genau nen halben Jahr beim Musiker Flohmarkt eine Epi Les Paul Std. gekauft. Jedoch habe ich sie erst vor kurzen mal auf Bundreinheit getestet und musste feststellen das die tieferen Saiten (E,A,D) astrein sind, doch zu den höheren Saiten hin das ganze immer schlechter , sprich zu tief wird. Bei der hohen e-Saiten ist echt eine krasse Abweichung, so dass das Stimmgerät zwar den Ton nach erkennt, jedoch nicht mal ausschlägt! Die Reiter der g,h,e Saiten sind schon am Anschlag und trotzdem ist das ganze noch viel zu tief. Ich habe die Gitarre jetzt einen Kumpel gegeben und der meinte nachdem er sie ein paar Bandkollegen gezeigt hatte, das der Steg schief sei.
Er meinte ich hätte folgende Möglichkeiten:
Ein Tremolo System zu installieren, um so möglich Löcher von den alten Steg zu verstecken und mehr Einstellungsspielraum zu haben.
Oder den alten Steg einfach zu versetzen, auch wenn die Optik der Gitarre darunter leidet, oder die Gitarre halt einfach so zu verkaufen.
So richtig begeistert bin ich von keiner Möglichkeit, deswegen wollte ich fragen ob hier vllt jemand Rat weiß. Gibt es vllt so eine Art Reiter die nach vorne hin eine Verlängerung haben, so dass man auch ohne neuen Steg das ganze richtig einstellen kann?
danke im schonmal im vorraus!
Zwäään
 
Eigenschaft
 
_xxx_
_xxx_
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.02.18
Registriert
17.07.06
Beiträge
11.679
Kekse
20.648
Ort
Benztown-area
Was heißt denn schief? Meinst du die Oktavenreinheit? Müsste eigentlich schon an sich abzudecken sein mit dem Steg. Wie alt sind die Seiten und welche Stärke? Sehr alte Seiten können sich da etwas "komisch" verhalten.

Du kannst mal die Seitenlänge vom Sattel zu den Reitern am Steg messen, diese sollte ca. 628mm betragen. Wenn diese stimmt, dann ist dein Problem woanders.

Es gibt Stege wie z.B. wie bei den PaulReedSmith oder BadAss die man auch komplett verstellen kann, das würde jedoch schon bedeuten dass man evtl. Schrauben versetzen muss und der Seitenhalter würde wegfallen. Vom Tremolo würde ich abraten.
 
TheZwen
TheZwen
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.12.09
Registriert
01.08.05
Beiträge
14
Kekse
0
Ort
Herford
Um ehrlich zu sein habe ich die Saiten, sei dem Kauf nicht mehr gewechselt, da sie neu waren und die Stärke mir auch gut gefiel. Messen kann ich im Moment leider nicht, da die Gitarre noch bei meinen Kumpel ist.
 
RAGMAN
RAGMAN
Mod Emeritus - Gitarren
Ex-Moderator
Zuletzt hier
22.10.17
Registriert
19.08.03
Beiträge
5.402
Kekse
2.528
Ort
zu Hause...
gerade sind die eigentlich nie:
00-Les-Paul-58-Black-001.jpg

das hat also schon seine Richtigkeit!

In welche Richtung sind die Reiter denn am Anschlag?

Die Saiten soltest Du auch mal wechseln :great: Das kann man ruhig alle ein zwei Monate mal riskieren...;)
 
TheZwen
TheZwen
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.12.09
Registriert
01.08.05
Beiträge
14
Kekse
0
Ort
Herford
Ja das mit den Saiten ist klar, die Reiter sind Richtung Pickups am Anschlag. Ich gehe schon davon aus, dass das mit dem schief sitzen nicht so gewollt ist!
 
Harlequin
Harlequin
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
10.09.19
Registriert
07.10.03
Beiträge
6.201
Kekse
5.932
Ja das mit den Saiten ist klar, die Reiter sind Richtung Pickups am Anschlag. Ich gehe schon davon aus, dass das mit dem schief sitzen nicht so gewollt ist!

Einfach mal versuchen, die Bridge abzunehmen (Also alle Saiten runter, dann einfach die Bridge rausziehen - die Schrauben bleiben dabei ja im Korpus) und einfach mal umdrehen, sodass die Schrauben für die Reiter in die andere Richtung zeigen. Vielleicht hast du dann genug Spielraum. Oder einzelne Reiter rausnehmen und andersrum einsetzen, da kann man auch ein klein wenig an Einstellmöglichkeiten gewinnen.
 
M
Maxi
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.06.21
Registriert
04.09.05
Beiträge
3.998
Kekse
5.790
Hat das problemm auch bei meiner ibanez... weil ich aus geldmangel mal 1monat die dinger net gewechslet hab (4-8stunden am tag spielen).... da war die bundreinheit am arsch... also wechsel erstmal die saiten, normal mach ich bei meiner spielweiße jede woche neue drafu! Aber die meisten werden so alle 3wochen gewechselt!
 
TheZwen
TheZwen
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.12.09
Registriert
01.08.05
Beiträge
14
Kekse
0
Ort
Herford
Danke erstmal für die Antworten, leider hab ich's heute nicht geschafft die Saiten zu besorgen, um das ganze mal auszuprobieren!
Mein Kumpel hat, aber irgendwann mal was mitn Maßband gemessen (Abstand Steg->12.bund oder so) und meinte mir würden 3 mm fehlen, um das ganze richtig einzustellen. Kann mir vllt jemand genau erklären wie man das ausmisst und was einen das dann sagt?
 
_xxx_
_xxx_
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.02.18
Registriert
17.07.06
Beiträge
11.679
Kekse
20.648
Ort
Benztown-area
Am 12. Bund ist genau die Mitte der Seite, also die Oktave. Also die E-Seite hat am 12. Bund auch E und sollte stimmen. Die Skalenlänge bei Gibson ist wie oben angegeben (vom Sattel zum Steg).

Aber davon abgesehen, alte Seiten erst mal wechseln und dann melde dich wieder. Könnte sein dass das Problem damit schon aus der Welt ist.

Und das mit alle 3 Wochen Seiten wechseln, da müsste man schon sehr viel und sehr wild spielen. Bei mir sind es alle 2-3 Monate bei 1-2 Stunden spielen am Tag und regelmäßig abwischen nach dem Spielen..
 
TheZwen
TheZwen
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.12.09
Registriert
01.08.05
Beiträge
14
Kekse
0
Ort
Herford
Danke an alle, waren echt die Saiten, hätte ich nie gedacht!
Alles wieder top!
 
JPage
JPage
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.10.21
Registriert
06.05.06
Beiträge
1.736
Kekse
24.575
Ort
Hannover
Da sieht man mal wieder, wieviel Ahnung gewisse 'Kumpels' doch haben... :rolleyes:
 
Schneller Elch
Schneller Elch
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.07.08
Registriert
04.09.05
Beiträge
257
Kekse
161
Ort
nicht in Österreich
kann man das irgednwe physikalisc erklaeren oder ist das wie mit desen kugelblitzen...weil eigentlich kann sich die oktavreinheit doch nicht einfach veraendern. also ich mein auch wenn die saiten fettig und verranzt sind sind sie doch immernoch gleichlang...oder?

Weil ich persoenlich hasse den sound von neuen saiten und wechsel die nur wenn sie reissen. meine g-Saite z.B. ist schon komplett schwarz und wenn man mit einem weissen tuch ueber die seiten geht hat man das halbe griffbrett im tuch.

hab mal in ner gtarrenzeitung von so einem typ gelesen, der immer mit haehnchenfleisch ueber die neuen saiten geht, damit sie nicht mehr so brlliant sind. manchmal nimt er auch kartoffelchips, weil er irgendwie in new orleans kein haehnchen auftreiben konnte...also das ist ekelhaft...aber ich hab meine auch schon mt kokosfett behandelt...wirkt wunder!
 
_xxx_
_xxx_
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.02.18
Registriert
17.07.06
Beiträge
11.679
Kekse
20.648
Ort
Benztown-area
kann man das irgednwe physikalisc erklaeren oder ist das wie mit desen kugelblitzen...weil eigentlich kann sich die oktavreinheit doch nicht einfach veraendern. also ich mein auch wenn die saiten fettig und verranzt sind sind sie doch immernoch gleichlang...oder?

Aber wenn man die nach unten gen Griffbrett drückt, dehnen sie sich dann anders. Wie du an diesem Beispiel siehst, ist es tatsächlich so. Dreck und Rost beeinflussen die Schwingung ebenfalls im negativen Sinne.
 
TheZwen
TheZwen
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.12.09
Registriert
01.08.05
Beiträge
14
Kekse
0
Ort
Herford
Da sieht man mal wieder, wieviel Ahnung gewisse 'Kumpels' doch haben... :rolleyes:
Naja, ist wahrscheinlich einfach fehlende Erfahrung, er hat halt schonmal ne akkustik zu na e-gitarre umgebaut und deshalb hab ich ihn halt erstmal für kompetent gehalten, aber naja man kann sich täuschen!
 

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben