Stimmen aber how??

von Benno17, 07.11.05.

  1. Benno17

    Benno17 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.05
    Zuletzt hier:
    7.12.11
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.11.05   #1
    Hi Leute,
    ich hab ein Probelm und zwar habe ich mir ein neues set gekauft will es stimmen und habe leider keine ahnung wie sich ein richig gestimmtes set anhört weil ich zuvor immer schon gestimmte sets gespielt habe, naja jedenfalls klangen sie gestimmt........ was kann ich da tun, wann erkenne ich wann das set richtig gestimmt ist???? Könnte ihr mir helfen???
     
  2. kernspinnerin

    kernspinnerin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.04
    Zuletzt hier:
    18.08.14
    Beiträge:
    535
    Ort:
    Kaiserslautern
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    257
    Erstellt: 07.11.05   #2
    Schau dir in diesem Zusammenhang mal die Drum Tuning Bible an, dort wird alles sehr detailiert erklärt.
     
  3. FloVanFlowsen

    FloVanFlowsen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.04
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    822
    Ort:
    Passau
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    326
    Erstellt: 07.11.05   #3
    Also ich stimme emine Drums so: ich schraube so lange rum, bis es sich in meinen Ohren gut anhört und achte darauf, dass das Fell gleichmäßig gespannt ist.:D so einfach geht das.

    MfG, Flo
     
  4. Limerick

    Limerick helpful and moderate Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.07.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    14.520
    Ort:
    Schweiz
    Zustimmungen:
    1.530
    Kekse:
    67.888
    Erstellt: 07.11.05   #4
    Diesen Ratschlag vernachlässigen wir jetzt mal alle schön! :cool: Denn das ist Schr***. Wenn ich mir Felle für 300 Euros Kaufe dann will ich sie auch dementsprechend lang und optimal gestimmt spielen!

    Wende dich an eine Fachseite im Internet, suche hier in der Suchfunktion nach Ergebnissen oder Frage wenn nötig deinen Lehrer oder eine Fachperson, wenn du danach immernoch Mühe haben solltest. Wenn du apezifische Fragen hast, dann stelle sie hier und wir helfen dir. Ansonsten kann dir das die DrumTuning Bible (wie von Kernspinnerin vorgeschlagen) denke ich am besten erklären!

    Grüsse, Limerick
     
  5. FloVanFlowsen

    FloVanFlowsen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.04
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    822
    Ort:
    Passau
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    326
    Erstellt: 08.11.05   #5
    Oh, das hab ich nicht gewusst, danke für den Ratschlag. Auch wenn meine nur 100 gekostet haben. Werd mich auch mal informieren...

    MfG, Flo
     
  6. Limerick

    Limerick helpful and moderate Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.07.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    14.520
    Ort:
    Schweiz
    Zustimmungen:
    1.530
    Kekse:
    67.888
    Erstellt: 09.11.05   #6
    Du solltest dich jetzt nicht auf den Schlips getreten fühlen. Nicht jedem ist das Stimmen gleichviel wert. Aber du solltest aufpassen mit solch pauschalen Aussagen. Dem Einen oder Anderen (wie mir auch immer wieder gerne) kann es schon passieren, dass ich 2 oder mehr Stunden an meinem Set verbringe und ich mir per Feineinstellung an den Fellen die richtige Stimmung einstelle. Wenn nötig suche ich Tipps oder Vergleiche von Leuten aus der Branche, von den Tonmeistern oder Drumkollegen. Denn das richtige Stimmen ist in meinen Augen eine Wissenschaft, holt aus einem guten Schlagzeug das Optimale raus und macht es erst begehrenswert. So sollte man das Stimmen nicht mit solchen Sätzen...
    .. abtun und das meiner Meinung nach einfach mal so in den Raum werfen. Denn wenn das Stimmen hier bei manchen Leuten so durchgehen sollte, dann lohnt es sich für diese auch nicht, da weiter Geld in die Dinger zu investieren :cool:

    Limerick
     
  7. YtseJam

    YtseJam Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.11.05
    Zuletzt hier:
    7.10.11
    Beiträge:
    72
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    60
    Erstellt: 09.11.05   #7
    was für felle hast du denn? ich hab auch lange zeit erfolglos versucht, die von TAMA mitgelieferten werksfelle zu stimmen.

    mfg YtseJam
     
  8. Limerick

    Limerick helpful and moderate Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.07.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    14.520
    Ort:
    Schweiz
    Zustimmungen:
    1.530
    Kekse:
    67.888
    Erstellt: 09.11.05   #8
    Die Probleme beim Stimmen treten vorallem beim Aquarian Super-Kick auf der Bassdrum auf. Probleme in dem Sinne, dass sich das Fell nicht jeder Umgebung und jedem Raumgefüge anpassen kann und man dafür das optimale Setup findet.
    Dass man die Werksfelle von Tama nicht in diesen Soundbereich bekommt, in dem man sie gerne hätte verstehe ich voll und ganz. Obwohl Tama auch bei den Werksfellen unterscheidliche Modelle führt, sind Werksfelle einfach nicht mit individuell-zusammengestellten Sets zu vergleichen.

    Limerick
     
  9. Colonel Kilgore

    Colonel Kilgore Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.11.05
    Zuletzt hier:
    25.12.06
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    -27
    Erstellt: 09.11.05   #9
    Welches Fell macht das schon?!

    Oder meinst du damit daß dieses Fell nur in einer Stimmung gut klingt?
     
  10. Limerick

    Limerick helpful and moderate Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.07.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    14.520
    Ort:
    Schweiz
    Zustimmungen:
    1.530
    Kekse:
    67.888
    Erstellt: 12.11.05   #10
    Keines.
    Damit meine ich, dass die Bassdrum nur getriggert gut klingt (Boah, welch ein Wunder... Getriggert klingen wohl alle Felle gut).
    Wenn ich die Bass aber in einen leeren Raum stelle, dort ein Konzert gebe und ich keine Möglichkeiten zur elektrischen Abnahme habe, dann klingt sie wirklich weit unter dem akzeptablem Wert. Und das kam schon öfters vor. Ich glaube aber, dass es mich am meisten aufregt, wiel ich beim Stimmen sowieso ein Fetisch habe und ein Fell nach meiner Meinung nie perfekt klingen kann. :rolleyes:

    Limerick
     
  11. sanderdrummer

    sanderdrummer Mod Drums Moderator HFU

    Im Board seit:
    31.10.03
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    3.380
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    391
    Kekse:
    9.394
    Erstellt: 13.11.05   #11
    Das ist der Grund warum ich mir eine kleine Bd gekauft habe. Meiner Meinung
    sind die Kleinen zwar nicht so Laut aber unmicrophoniert klingen sie in den unterschiedlichsten Locations einfach deffinierter.
    Bei großen Röhren hat man oft nur noch ein undeffinierbares Wummern.
    Wenns riesig Laut sein soll kann man ja immer noch abnehmen.

    Das eine Bd nur getriggert gut klingt kann ich jetzt nicht bestätigen. :D da
    habe ich andere Erfahrungen gemacht. Aber sagen wir so sie klingt getriggert
    auf jeden Fall immer gleich :).
     
  12. gibsonrocker

    gibsonrocker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.07.05
    Zuletzt hier:
    12.11.06
    Beiträge:
    435
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    26
    Erstellt: 18.11.05   #12
  13. sanderdrummer

    sanderdrummer Mod Drums Moderator HFU

    Im Board seit:
    31.10.03
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    3.380
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    391
    Kekse:
    9.394
    Erstellt: 18.11.05   #13
    Generell ist es am Schlagzeug fast unmöglich auf einen deffinierten Ton zu kommen.
    Da 2 Felle + Kessel in schwingung gebracht werden und nicht nur eine Seite.
    Das zusammenwirken der 2 Fellklänge zusammen mit dem Kesselklang und
    einem Wulst aus Obertönen gibt dann den Drumsound.

    Was will ich sagen: Nach Noten stimmen, mit so einem Stimmgerät und generell ist es nur etwas
    für sehr sehr erfahrene Stimmer und bei nicht so hochwertigen Sets und einer nicht
    mehr ganz einwandfreihen Gartung ist das sowieso unmöglich.

    Schick ihm doch mal den link der Drumtuning Bibel, das Teil ist die beste Gebrauchsanweisung zum besten Stimmgerät. Dem Ohr ^^. Zumindest bei uns
    Drummern ist das so :rolleyes:
     
  14. gibsonrocker

    gibsonrocker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.07.05
    Zuletzt hier:
    12.11.06
    Beiträge:
    435
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    26
    Erstellt: 18.11.05   #14
    mh ok, danke.
     
  15. Timiger

    Timiger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.05
    Zuletzt hier:
    3.08.10
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.11.05   #15
    Also ich schmeiß hier mal nen Tipp inne Runde, den ich mal auf einem Workshop bekommen habe. Natürlich kommt es immer darauf an, was Du für ne Stimmung haben willst. Heißt: ob mehr Jazzsound, wo die Toms hoch gestimmt sind und länger klingen, oder Rockset, wo die Trommeln kurz, saftig und tief klingen. Willst Du letzteres, wird Dir mein Tipp helfen:
    entspanne alle Schrauben und drehe sie soweit, daß sie gerade wieder anfangen, den Hoop zu spannen. Dann drückst Du mit Deiner Faust rein - Falten bilden sich. Nun gehst Du in gewohnter Weise die Schrauben über kreuz an und drehst sie soweit, daß die Falten gerade so weg sind. Damit erreichst Du den tiefstmöglichen Ton der Trommel. Weiter achte drauf, daß die Schrauben gleichmäßig spannen (ein Drehmoment-Stimmschlüssel hilft hier). Außerdem hab ich immer die Resofelle höher gestimmt als die Schlagfelle.
    Sag ma bescheid, ob's bei Dir geklappt hat.
     
  16. bob

    bob Mod: Drums und so Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    6.709
    Zustimmungen:
    490
    Kekse:
    27.906
    Erstellt: 22.11.05   #16
    Das Problem mit den Drehmomentschlüsseln ist, das die Gewinde nicht alle gleichmäßig laufen und so sehr schnell falsche Werte entstehen können.

    Das Ohr ist da zuverlässiger.

    Grüße

    Bob
     
  17. Timiger

    Timiger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.05
    Zuletzt hier:
    3.08.10
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.11.05   #17
    Also wenn die Schrauben ein wenig pflegt (siehe mein vorhin eröffneter Fred zum Thema "Schrauben fetten"), dann geht das wohl. Vor allem bei den nicht ganz schlechten Sets. Aber stimmt schon, der Fehler is bei nicht ganz sauber laufenden Schrauben recht hoch. Möchte man es besonders gut machen, hilft noch die "TensionWatch" von Tama. Wer da 85€ investieren mag, is damit denk ich gut beraten. Ich hab sie noch nicht gebraucht und bin mit meinem Drehmomentschlüssel super zufrieden, aber das muß ja jeder selber wissen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping