Stimmumfang / Tonlage

  • Ersteller milamber
  • Erstellt am
milamber

milamber

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
14.02.21
Registriert
06.02.07
Beiträge
5.441
Kekse
67.379
Ort
Karlsruhe
hi

ich bin leicht verwirrt wenn es um meine "Einordnung" geht. Bis jetzt dachte ich immer, ich wäre Bariton, denn meine Stimme hört sich keineswegs tief an.

Jetzt habe ich aber heute nach den "Regeln" für diese Einteilung gesucht und erstaunt festgestellt, dass ich offensichtlich eindeutig Bass bin. Meine normale Sprechstimme liegt irgendwo zwischen A und H (2. Saite der Gitarre ;)). Beim singen komme ich bis D Runter (also 2 Halbtöne unter die tiefste Gitarrensaite in Standardstimmung). Wobei D schon grenzwertig ist und ich diesen Ton nicht wirklich singen wollte, aber ich bin ja auch noch totaler Anfänger.

in den Höhen komme ich allerdings irgendwo in die Gegend von d'. An guten Tagen auch bis e'. (untere Gitarrensaite) Hier gilt aber auch das Gleiche -> ich bin Anfänger.
Mit der Kopfstimme noch etwa eine Oktave höher. Von Belting habe ich noch keine Ahnung :).

Also zurück zu meiner Frage: entscheidet allein die Fähigkeit bestimmte Töne zu singen über die Tonlage? Das wundert mich sehr, denn wie gesagt, meine Sprechstimme hört sich nicht so tief an und ich würde mich rein gefühlsmäßig nie als Bass einstufen. Auch weil ein paar Freunde von mir viel tiefere Stimmen haben.

P.S. das mit den Gitarrensaiten schreibe ich deswegen dazu, weil hier manchmal Verwirrung über die richtige Notenbezeichnung herrscht :).
 
antipasti

antipasti

Singemod
Moderator
Zuletzt hier
21.04.21
Registriert
02.07.05
Beiträge
31.383
Kekse
123.983
Ort
Wo andere Leute Urlaub machen
Zunächst: ohne Hörprobe kann man hier nur mutmaßen. Die Angaben der Töne, die Du singen kannst, bringen nicht viel, solange wir nicht wissen, WIE du die Töne singst.

entscheidet allein die Fähigkeit bestimmte Töne zu singen über die Tonlage?

Tonlage und Stimmfach sind zwei verschiedene Sachen. Du kannst auch als Bass relativ hohe Töne singen können - aber es klingt halt anders.
Diese Einteilung ist aber generell eher für klassischen Gesang erfunden worden. Im Pop/Rock spielt das keine so große Rolle. Es ist egal, ob Du Bass, Bariton oder Tenor bist, solange Du Deine Songs schön singen kannst.

meine Sprechstimme hört sich nicht so tief an und ich würde mich rein gefühlsmäßig nie als Bass einstufen.

Das bist Du wahrscheinlich auch nicht.Häufig gibt es hier den umgekehrten Fall: Anfänger glauben, sie wären ein Bass, weil sie eine tiefe Sprechstimme haben. Meist stellt sich heraus, dass sie einfach noch nicht "richtig" singen. Die Sprechstimme sagt nicht viel über den Gesang aus. Singen und Sprechen sind zwei Paar Schuhe.

Ich denke das Problem ist eher das hier
ich bin Anfänger.

Solange deine Gesangtechnik noch nicht richtig trainiert ist, orientiert sich Dein Gesang wohl noch eher im Sprechstimmenbereich, der in der Regel über weniger Umfang verfügt und tiefer angesetzt wird als beim Singen.

Also erst mal eifrig singen üben - da kommen sicher noch ein paar höhere Töne hinzu. Das Stimmfach findet sich dann später.

Aber wie gesagt: ohne Hörprobe lässt da eigentlich nichts zu sagen.
 
Zuletzt bearbeitet:
milamber

milamber

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
14.02.21
Registriert
06.02.07
Beiträge
5.441
Kekse
67.379
Ort
Karlsruhe
danke

mir ist diese Einteilung auch überhaupt nicht wichtig. Es war nur meine Neugier :). Und eben die leichte Verwunderung.

Ich weiß noch nicht in welchem Bereich ich am besten singen kann. Es kommt sehr auf den Song an. Bei "Hymn" von B.J.Harvest finde ich z.Bsp. den Bereich um das h' und cis' sehr angenehm. Bei anderen Liedern wie "Runaway train" strengt mich das c' wiederrum irgendwie an.

Na ja, egal, wie gesagt, es war nur meine Neugier und das Wissen darum wird nichts an meinem Gesang ändern.

Im Moment bin ich noch auf der Suche nach einem guten GL.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben