Störendes Pfeifen bei Anschlus von onboard und USB-Soundkarte an Mini-Mischpult

  • Ersteller Philipp14
  • Erstellt am
P
Philipp14
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.01.21
Registriert
30.04.07
Beiträge
6
Kekse
0
Hallo zusammen,

ich habe einen gewöhnlichen Desktop-PC mit onboard Soundkarte (Surround-Zeug, Realtek) und außerdem dieses Mischpult:
http://www.soundland.de/catalog/analoge-kleinstmixer/alto-amx-100-p-254897.html
Bisher habe ich ein externes Keyboard dazu angeschlossen und gemischt, alles hat funktioniert - bis auf ein leichtes Knacksen, wenn der PC etwas rendern musste, was aber nur auf dem Kopfhörer überhaupt zu hören war, nicht über normale PC-Lautsprecher.

Jetzt möchte ich aber, dass der PC auch noch den Keyboard-Sound generiert (DAW), was über ASIO geschehen muss, weil die Latenzen sonst inakzeptabel ist. Da die Soundkarte nicht gewöhnliche Musik abspielen kann (Winamp, Youtube, etc.) und gleichzeitig Ton über ASIO ausgeben, brauchte ich eine zusätzliche Soundkarte. Da mein einziger PCI-Steckplatz von der sinnlos überdimensionierten Grafikkarte verdeckt wird und ich die Soundkarte außerdem auch am Laptop nutzen möchte, habe ich mich für eine USB-Soundkarte entschieden:
https://www.thomann.de/de/behringer_ucontrol_uca_222.htm

Darüber höre ich die gleichen Knacks-Geräusche wie bei der internen Soundkarte auch (was mich wundert), also beispielsweise ein Surren, wenn ich auf dem Desktop einen Markier-Rahmen ziehe (je größer desto tiefer der Ton - damit lässt sich super Musik machen :) ). Allgemein immer wenn etwas neu gerendert wird, tritt der Ton auf.
Das stört mich aber weiterhin nicht, über die USB-Karte ist das Störgeräusch und auch das Hintergrundrauschen erfreulicherweise deutlich leiser als über die interne Soundkarte.

Was mich aber stört ist ein relativ lautes Pfeifen/Surren/Fiepen, das immer dann zu hören ist, wenn sowohl die interne Soundkarte als auch die USB-Soundkarte am Mischpult angeschlossen und mindestens einer der beiden Eingänge auch aufgedreht ist. Der Ton ist dauerhaft (nicht abhängig davon, ob/wie ich den PC gerade benutze) und es ist wirklich ein Ton (ein viergestrichenes H), nicht nur ein Geräusch.
Da ich im Internet Hinweise gefunden habe, dass es mit verschiedenen Potentialen zusammenhängen könnte, habe ich ein bisschen rumprobiert:
- Das Problem besteht mit allen Ausgängen der internen Soundkarte (die externe hat sowieso nur einen).
- Wenn ich den Kopfhörer direkt an interne oder externe Soundkarte anschließe während die andere im Mischpult steckt, gibt es kein Problem.
- Wenn ich die USB-Soundkarte ins Laptop statt in den PC stecke (und dann ins Mischpult) gibt es ebenfalls kein Problem.
=> Beide müssen am PC eingesteckt sein. Das USB-Gerät muss nicht erkannt sein, es genügt, den Stecker mit der Masse an die Buchse zu halten. Wenn ich allerdings einstecke und das Gerät nicht erkannt wird oder ich es deaktiviere, dann ist nichts zu hören (vermutlich deaktiviert die USB-Karte alle Anschlüsse komplett).

Hat jemand eine Idee, woran das liegen könnte und wie ich es beheben könnte? Handelt es sich um eine Brummschleife, auch wenn der Ton dafür eigentlich viel zu hoch ist?
Wenn ich eine zweite USB-Soundkarte kaufe und dann die onboard-Soundkarte komplett weglasse, fällt dadurch das Problem weg (sprich liegt es an der internen) oder habe ich dann das kleine (sprich liegt es an der Tatsache, dass es zwei Soundkarten am selben Mischpult sind)?
Ich bin für jede Hilfe dankbar!

Viele Grüße
Philipp
 
Eigenschaft
 
Novik
Novik
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.05.22
Registriert
03.08.11
Beiträge
4.947
Kekse
10.579
Ort
Rheinland
Hallo Philip,

Zuerst einmal unterliegst du da einem Irrtum, dass eine Soundkarte/Interface nicht gleichzeitig über Asio und Windows Audio ausgeben kann. Das funktioniert hier bei mir ohne Probleme;)

Führst du den Mischpult Ausgang wieder in eine der beiden Soundkarten zurück?
 
P
Philipp14
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.01.21
Registriert
30.04.07
Beiträge
6
Kekse
0
Hallo Novik,

das wäre ja sehr praktisch, wenn das auch so funktionieren würde! Aber vermutlich geht es (bei mir?) nicht. Ich kann den ASIO-Treiber nur aktivieren, wenn sonst keine Anwendung auf die Soundkarte zugreift (sonst ist ein rotes X im ASIO4All-Treiber zu sehen), und wenn ich den ASIO-Treiber dann aktiviert habe, kommen sonst keine anderen Anwendungen mehr durch. ASIO4All empfiehlt auch, die Systemsounds abzuschalten, damit diese nicht verhindern, dass der ASIO-Treiber läuft. Insofern scheint sich das schon auszuschließen.
Oder meinst du etwa ASIO auf dem einen und Wave-Audio auf dem anderen Output? Sprich zwei Buchsen belegen und parallel zum Mischpult funktionieren? Die Idee hatte ich bisher noch nicht und ich habe auch die Kabel nicht dazu, könnte ich aber bei Gelegenheit trotzdem irgendwie mal ausprobieren.
// EDIT: Das scheint nicht zu funktionieren, ASIO erkennt immer nur einen Output, egal wieviele Sachen ich einstecke, dafür wird halt ein 5.1 Output erkannt, das bringt mir aber nichts.


Zu deiner Frage: Ich führe nichts wieder zurück. Ich besitze ein Tischmikrofon, sonst gibt es bei mir keinen Sound-Input zum PC. Der Mischpult-Ausgang geht zu einem Lautsprecher, zum Testen höre ich aber mit einem Kopfhörer über den Kopfhörer-Ausgang des Mischpults.
 
Zuletzt bearbeitet:
Novik
Novik
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.05.22
Registriert
03.08.11
Beiträge
4.947
Kekse
10.579
Ort
Rheinland
Also wärend es mit meinem Line6 UX1 problemlos läuft, muss ich feststellen, dass es beim UCA222 zu Knacksern kommt, wenn ich z.B. Windows Media player und DAW gleichzeitig benutze. Ist wohl also auch keine gute Lösung. Aber grundsätzlich funktioniert das.

Mit welcher DAW arbeitest du denn?

Nichts desto trotz klingt dein Problem mit den Störgeräuschen nach einer Masseschleife in deinem System. Ist das Mischpult an der selben Steckerleiste angeschlossen?
 
Zuletzt bearbeitet:
P
Philipp14
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.01.21
Registriert
30.04.07
Beiträge
6
Kekse
0
Wie kannst du denn Windows Media Player und DAW gleichzeitig nutzen? Bei mir geht das nur, wenn ich die DAW auf "Wave" bzw. "WindowsAudio" stelle. Ich teste mit Demo-Versionen von Ableton Live 9, Cantabile, forte und einfach direkt mit dem Pianissimo-Standalone. Sobald die DAW auf ASIO steht, wird der Windows Media Player bzw. Winamp deaktiviert und nur noch die DAW ist zu hören.
Zu Knacksern kommt es bei mir leider auch, und zwar nicht nur über ASIO, auch über Wave, und natürlich schon dann, wenn ich nur DAW oder WMP drauf laufen habe (zwei funktionieren bei mir ja nicht). Das Problem sollte aber in den Griff zu bekommen sein, am Laptop erhalte ich nämlich keine Knackser.

Würde eine Masseschleife nicht ein deutlich tieferes Brummen erzeugen?
Das Mischpult ist üblicherweise an derselben (Master-Slave-Steckerleiste) angeschlossen, ich habe aber auch schon probiert, es direkt in eine Steckdose zu stecken und sogar in eine Steckdose, die an einer anderen FI-Sicherung hängt. Außerdem habe ich auch den Trick mit dem Stecker-Umdrehen versucht. Hat aber alles nichts verändert.
Ich habe auch schon verschiedene USB-Buchsen durchprobiert, letztlich sollte das USB-Interface zwar an einem Hub mit recht langem Kabel hängen, aber um das als Ursache auszuschließen habe ich es auch direkt am Root-Hub des PC probiert (hinten am PC einer der oberen Anschlüsse), was nichts geändert hat. Außerdem habe ich auch mal ein passendes Netzteil an den Hub angeschlossen, was auch nichts geändert hat.

Danke auf jeden Fall für deine Hilfe!

Viele Grüße
Philipp


// EDIT: Ich habe jetzt noch ein bisschen rumprobiert, um das Problem eingrenzen zu können.
- Ich habe eine Logitech-G15-Tastatur, die einen USB-1.1-Hub integriert hat. Wenn ich das USB-Interface dort anschließe, erhalte ich etwas, was man durchaus als "Brummschleife" bezeichnen könnte. Es ist wieder ein H, aber zwei bis drei Oktaven tiefer (also um 60 Hz herum). Dort tritt das Geräusch ebenfalls schon dann auf, wenn ich den Stecker gar nicht einstecke, sondern nur an die USB-Buchse halte (also nur Masse verbinde).
- Mein PC hat vorne und oben je zwei USB-Anschlüsse, dort tritt das Problem ebenfalls nicht auf.
- Am externen Hub tritt das Problem derzeit auf, aber etwas leiser als gestern (mein PC ist im Moment frisch eingeschaltet, das Mischpult ebenso).
- Am Root-USB-Anschluss hinten tritt es fast nicht mehr auf (ich muss sehr laut drehen, um den Ton zu hören, er ist aber noch da und es ist derselbe wie gestern).
- Gestern war das Netzteil des Mischpults sehr sehr heiß. Das ist es aber immer, auch heute ist es schon nach 40 Minuten betrieb wieder sehr warm geworden. Ich werde jetzt noch eine Weile warten, bis es wieder seine übliche "Betriebstemperatur" erreicht hat und dann nochmal testen, ob am Front-USB-Anschluss das Problem tatsächlich weiterhin nicht auftritt und ggf. mit ein bisschen Kabelage das Interface einfach dort anschließen.
 
Zuletzt bearbeitet:
P
Philipp14
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.01.21
Registriert
30.04.07
Beiträge
6
Kekse
0
Also ich habe das jetzt wieder getestet, es liegt tatsächlich am Hub. Je näher am "Host"=Computer die USB-Soundkarte angeschlossen ist, desto weniger ist dieses Störgeräusch zu hören.
Seltsam aber nicht störend ist weiterhin, dass ich *nur* wenn die USB-Soundkarte angeschlossen und am Mischpult eingesteckt ist, Störgeräusche auf dem Kanal der *internen* Soundkarte höre, wenn über *USB* Daten transportiert werden (ist mir heute bei der Datensicherung aufgefallen). Die sind aber recht leise, von daher egal.

@Novik: Danke für deine Hilfe!
 

Ähnliche Themen


Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben