Strat PU Zwischenstellungen brummfrei?

Brocke
Brocke
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.06.21
Registriert
14.01.15
Beiträge
851
Kekse
1.591
Hallo,

ich habe gerade eine Fender Classic Series 60s Stratocaster erworben und werde zwischen den Tagen ein paar kleine Modifikationen durchführen. Bridge PU an Tonepoti und Treblebleed.
Gibt es eine einfache Möglichkeit die Zwischenpositionen der Vintage Style PUs brummfrei zu bekommen? Der Mittlere ist ja nicht reversed wound.

Gruß Jörg
 
Eigenschaft
 
Dr Dulle
Dr Dulle
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.12.22
Registriert
16.06.14
Beiträge
6.404
Kekse
19.457
Ort
Berlin Wedding
Nein. Nur wenn du ein Set rw/rp Single Coils hast, geht das.
 
bagotrix
bagotrix
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
04.12.22
Registriert
13.08.11
Beiträge
5.189
Kekse
92.675
Ort
Kraichgau
Wobei man dazu sagen muss, dass die Brummfreiheit auch ihren Preis zu haben scheint.

Vintage-Strat-Gourmets legen deshalb Wert auf gleich gepolte PUs, wie sie auch in Deiner Classic zu finden sind. Ich spiele ja hauptsächlich brummfreie Dimarzios (was die natürlich nie tun würden), aber auch ich finde, dass die Zwischenpositionen etwas durchsetzungsfähiger und konkreter klingen, wenn man gleich gepolte PUs hat. Bei rw/rp-PUs wirds gerne schon ein wenig zu dünn und crispy, wie ein Hauch Out Of Phase (was auf die Wicklung ja auch zutrifft). Zudem haben Strat-SCs eine relativ starke Anziehung, und wenn die an verschiedenen Stellen der Saite in unterschiedliche Richtung wirkt, mag auch das auf die Obertöne Einfluss nehmen. Tatsächlich empfinde ich gerade die Zwischenpositionen auf meiner Strat auch als sehr gelungen, und vielleicht kommt das auch daher, das eine Verpolung bei im Einzelbetrieb schon brummfreien PUs unnötig ist.

Solange die Nebengeräusche nicht zu extrem sind, würde ich das so belassen. Die wenigsten verwenden die Zwischenpositionen ja für HiGain, wo es erst richtig schlimm wird. Dementsprechend sind die berühmtesten hochverzerrten Stratsounds (Hendrix, Blackmore, Malmsteen...) meist auf EinzelPUs entstanden, und da muss man eh mit dem Brummen leben oder eben zu anderen Mitteln greifen, wie Dummy Coils oder eben Stacked SCs.

Gruß, bagotrix
 
Brocke
Brocke
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.06.21
Registriert
14.01.15
Beiträge
851
Kekse
1.591
Extrem ist es nicht und die einzelnen Positionen klingen auch gut. In meiner "Gitarrenecke" gibt es leider in bestimmter Sitzrichtung etwas mehr Störungen.
Ich bin durch meine Les Paul und die Vintage V6 Strat die hier kurz zu Gast war aber auch vielleicht verwöhnt.

Gruß Jörg
 
stoffl.s
stoffl.s
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
04.12.22
Registriert
03.12.09
Beiträge
19.158
Kekse
50.000
Ort
Wien
Ich halte auch nichts von Reverse Wound PUs - aus dem simplen Grund, dass beim Umschalten der Effekt, dass plötzlich das Brummen weg ist ein ziemlicher Kontrast entstehen kann, der so gar nicht gewollt ist. Solange die Gitarre nicht extrem brummt und ordentlich abgeschirmt ist, hör ich das auch gar nicht mehr.
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben