Stratocaster - Vibrato-Problem nach Saitenwechsel

von gearhead, 19.02.07.

  1. gearhead

    gearhead Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.06
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    748
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.152
    Erstellt: 19.02.07   #1
    Hallo,
    Ich hab mir vor zwei Tagen ne gebrauchte Strat gekauft (USA Standard) und hab erst mal die alten Saiten runtergerissen und jetz die neuen draufgezogen. Jetz hab ich aber ein Problem: Wenn ich die Gitarre ins normale Tuning bringen will zieht sich logischerweise das Vibrato-System nach oben und die Gitarre verstimmt sich wieder. Ich hab (noch) überhaupt keine Ahnung von strats, wie ihr merkt, aber ich liebe einfach den Sound. Könnt ihr mir vielleicht helfen? Danke schon mal für alle Beiträge.
     
  2. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 19.02.07   #2
    Hinten die Federkammerabdeckung entfernen und die Kralle wo die Federn hängen weiter in den Korpus reinschrauben, um die Federspannung zu erhöhen (dadurch wird das Tremolo stärker in Richtung Korpus gezogen).
     
  3. Martinho the Met

    Martinho the Met Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.09.06
    Zuletzt hier:
    9.10.08
    Beiträge:
    1.007
    Ort:
    Schliengen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    178
    Erstellt: 19.02.07   #3
    Die Federklammer unte drin weiter an ziehen bis se im Normal Tuning auch unten bleißt (dasTremolo)
     
  4. gearhead

    gearhead Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.06
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    748
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.152
    Erstellt: 19.02.07   #4
    Danke, das probier ich mal. Wenn ich sonst noch probleme hab, sag ich bescheid...
     
  5. 68goldtop

    68goldtop HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.272
    Zustimmungen:
    788
    Kekse:
    29.708
    Erstellt: 19.02.07   #5
    hi!
    an sekimt + marthino:
    mh, ich finde nicht, daß man die federn anziehen muß nur weil man probleme hat die gitarre zu stimmen. um nicht zu sagen - (räusper) das ist quatsch.

    an gearhead:
    es ist ganz normal, daß die gitarre sich erstmal immer wieder verstimmt! bleib am ball und stimme die saiten immer wieder auf die richtige tonhöhe, zwischendurch mal ´n bißchen dran ziehen, und nach ner weile wird sich die stimmung "einpendeln".
    glaub mir - ich hab´s heute noch an zwei von meinen strats gemacht.

    was die anderen jungs vergessen haben zu erwähnen ist, daß du wenn du die federn festziehst auch die möglichkeit einbüsst "up"-bendings mit dem tremolo zu machen.

    leo fender und seine jungs haben das strat-tremolo (eigentlich isses ja ein vibrato) als "floating"-system konzipiert und das funzt seit 50 jahren - ich sehe da keinen grund nur weil man´s evtl. mal eilig hat auf die hälfte der möglichkeiten zu verzichten ;)

    schau mal auf fender.com rein - da gibt´s auch zum thema vibrato-einstellen was zum download!

    cheers - 68.
     
  6. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 20.02.07   #6
    Ich halte von floating mit einem Strat-trem nichts. Wenn, dann kommt ein Floyd rein, aber sonst lohnt es sich nicht. Ist wie alles andere Geschmacksache, aber es hört sich nicht so an als ob er ein floating haben will.
     
  7. 68goldtop

    68goldtop HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.272
    Zustimmungen:
    788
    Kekse:
    29.708
    Erstellt: 20.02.07   #7
    Hi sekimt!
    "sonst lohnt es sich nicht"???
    was ist denn das für ne aussage?
    soll das heißen, daß jeff beck, hendrix und zahllose andere unnützes zeug mit ihrem alten fender-vibrato gespielt haben :screwy:

    gerade bei einem erklärten newbie (wie dem thread-ersteller) finde ich es nicht sinnvoll hier nur seine meinungen zu verbraten ohne die "hows + whys" ein bißchen zu erhellen.

    - 68.
     
  8. Martinho the Met

    Martinho the Met Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.09.06
    Zuletzt hier:
    9.10.08
    Beiträge:
    1.007
    Ort:
    Schliengen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    178
    Erstellt: 20.02.07   #8
    Wir haben nur die Standard einstellung beschrieben
     
  9. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 20.02.07   #9
    Ich sagte ja "für mich" und "Geschmacksache", das dürfte ja wohl klar sein, dass es meine persönliche Meinung ist.

    Dazu kommt die miese Stimmstabilität eines floating Vintage-Trem, mit der ein Newbie höchstwahrscheinlich eh nicht klar kommen wird.
     
  10. Vintage_Man

    Vintage_Man HCA Elektronik, Röhrentechnik HCA

    Im Board seit:
    16.12.04
    Zuletzt hier:
    23.10.16
    Beiträge:
    1.554
    Ort:
    Düssburch
    Zustimmungen:
    52
    Kekse:
    4.325
    Erstellt: 21.02.07   #10
    Nee Du, das muss nicht. Korrekt eingestellt ist ein Vintage Trem sehr stimmstabil.
    Als Vintange_Man muss ich das ja wissen! :great:
    Wie das geht, habe ich bereits an anderer Stelle beschrieben.

    /V_Man
     
  11. Andy_K

    Andy_K Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.01.07
    Zuletzt hier:
    13.03.14
    Beiträge:
    199
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    858
    Erstellt: 21.02.07   #11
    Komisch - meine US - Standard kam standardmäßig mit einem floating Trem - und ich bin bis heute glücklich damit:great: .
    Ich würd die Federspannung nur dann verstellen, wenn ich mir WIRKLICH sicher bin, dass ich kein floating vintage Trem will. Und das kann man beim ersten Saitenwechsel eigentlich noch nicht wissen...:confused:
     
  12. Martinho the Met

    Martinho the Met Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.09.06
    Zuletzt hier:
    9.10.08
    Beiträge:
    1.007
    Ort:
    Schliengen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    178
    Erstellt: 21.02.07   #12
    Die Stabdard hat 2 Klingen (LAgerzungen) (die neuen) aber die alten haben noch 6 Lagerschrauben und da ist es Standard das die aufliegen außerdem hab ich au schon vilee neue gesehen Deluxe, etc. mit dieser Einstellung
     
  13. 68goldtop

    68goldtop HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.272
    Zustimmungen:
    788
    Kekse:
    29.708
    Erstellt: 21.02.07   #13
    @ vintageman + andy:
    danke männer :great:

    - 68.
     
  14. Vintage_Man

    Vintage_Man HCA Elektronik, Röhrentechnik HCA

    Im Board seit:
    16.12.04
    Zuletzt hier:
    23.10.16
    Beiträge:
    1.554
    Ort:
    Düssburch
    Zustimmungen:
    52
    Kekse:
    4.325
    Erstellt: 21.02.07   #14
    Nö, isses nicht. Die Standardeinstellung für diese besagt, dass das Tremolo hinten ca. 3,2 mm hochstehen soll, also Schwebezustand.

    @68goldtop
    Keine Ursache! :)
     
  15. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    10.694
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.491
    Kekse:
    95.384
    Erstellt: 21.02.07   #15
    Hallöli,

    ich habe das Vintage Tremolo bei meiner Strat zwar auch aufliegen (und 5 Federn drin!), das hat aber nichts mit normaler Einstellung zu tun, sondern ist mein Privatvergnügen.

    Normal ist eine schräg gestelltes Tremolo, bei dem das hintere Teil des Winkelblechs einen Abstand von 1/8" (also 3,2 mm) zur Decke hat. Auf Welcome to Fender.com! einfach mal zu den Strats gehen und auf "Owners Manual" klicken.

    Was man machen kann: Die Federn so anziehen, dass das Tremolo besagte 3 mm über der Decke schwebt. Dann im Tremolofach eine "Black Box" einbauen http://www.rockinger.com/ArticlePage2b.html?cat=WG076&art=16060 und die Federn etwas fester anziehen (genau Einbauanleitung ist dabei). So hat man trotz richtiger Lage des Tremolos eine erhöhte Ferderspannung gegen die Saiten und gleichzeitig einen fest einstellbaren Nullpunkt.

    Gruß
    Andreas
     
  16. gearhead

    gearhead Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.06
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    748
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.152
    Erstellt: 22.02.07   #16
    So, jetz meld ich mich noch mal zu Wort. Ich hatte ja keine Ahnung, was ich für eine Lawine damit lostrete... Jedenfalls war der Rat von Sekimt und marthino gar nicht so schwachsinnig. Jedenfalls nicht in meinem Falle. Es war einfach so, dass die Saiten zu stark gezogen haben, und das Vibrato sich über einen Zentimeter (!) vom Korpus abgestellt hat. Also tat das nicht nur in den Ohren, sondern auch noch in den Augen weh. Natürlich will ich das Tremolo als Floating Tremolo benutzen (bis ich mir meine eingene Meinung gebildet habe) und habe daher noch genügend Luft zwischen Tremolo und Korpus. Die Strat is jetzt stimmstabil und das Tremolo funktioniert in beide Richtungen. Ich danke auf jeden Fall jedem, der sich Mühe gegeben hat, mir zu helfen. Danke und machts gut
     
Die Seite wird geladen...

mapping