Ratschläge zum Blockieren eines Floyd Rose und ungewollt schwingenden Saiten

von managarm.7, 08.03.07.

  1. managarm.7

    managarm.7 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.07
    Zuletzt hier:
    8.09.07
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.03.07   #1
    hallo,

    2 dinge die mich schon ziemlich lange beschäftigen:

    1)
    ich bin ziemlich unschlüssig ob ich das floyd rose meiner gitarre blockieren soll oder nicht. die oftmals angesprochenen probleme mit stimmstabilität habe ich eigentlich nicht, wobei ich aber nicht genau sagen kann ob ich das überhaupt eichtig verstanden habe...

    ist damit gemeint dass die gitarre nach mehreren tagen zB immer noch richtig gestimmt ist, oder mehr kurzfristig, also beispielsweise bei irgendwelchen bendings das verstimmen der anderen seiten ? (ersteres passt gut, das zeite nicht ... allerdings scheint das ja auf eine eigenheit dieses vibrato-systeme zu sein, ka ob es da große unterschiede zwischen teuren und billigen modellen gibt)

    ... weiters ist zu sagen, dass ich das vibrato-system (die letzte zeit jedenfalls) eh nicht benutze

    stimmstabilität würde allerdings passen ( falls man darunter diese "langfristige" variante versteht)

    saitenwechsel und tuning-änderungen mache ich eigentlich relativ wenig, allerdings könnte ich mir vorstellen schonmal öfter zwischen 2-3 tunings zu wechseln wenn es nicht so zeitaufwendig wäre wie mit einem (schwebenden) FR.

    würdet ihr mir mehr zum blockieren raten oder nicht? (vielleicht noch andere vor- / nachteile die ich nicht genannt habe? )


    2)

    ich habe das problem, dass wenn ich bestimmte töne spiele andere saiten zu schwingen beginnen, ohne sie auch nur im geringsten berührt zu haben.
    an der saite selber liegts wohl nicht, da bei einigen tönen nichts passiert und bei anderen schon (auf der selben seite).
    es ist auch nicht immer die gleiche saite die zu schwingen beginnt. wenn ich irgendwas auf der hohen e-saite spiele beginnt eben bei manchen tönen die D-saite, bei anderen tönen zB A-saite usw. zu schwingen, was dann in den meisten fällen ziemlich schrecklich klingt.

    habe auch öfters was gelesen mit schaumstoff unter die FR-federn zu kleben, aber bin mir nicht sicher ob das nicht gegen was anderes helfen sollte...

    kann auch FR blockieren helfen (punkt 1) ?


    paar infos zur gitarre:
    ibanez grg270 mit FR, 3 federn, drop c tuning, 10-46er saiten


    joa, ein paar ratschläge würden mir weiterhelfen
    danke ;)
     
  2. Direwolf

    Direwolf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    974
    Ort:
    Thüngfeld
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    913
    Erstellt: 08.03.07   #2
    zu 1.: ein gutes Floyd vertimmt sich sowohl bei extremen Aktionen, als auch über mehrere Tage nicht. Wenn du keine Probleme mit der Stimmstabilität hast, dann lohnt es sich imho nicht zu blockieren.
    mehrere tunings kannst du auch mit nem blockierten Floyd nicht spielen, da du beim umstimmen Oktavreinheit und Halskrümmung eh nachstellen musstm bzw. ja nach Stimmung andere Saiten brauf machen musst.

    zu 2.: Das ist normal so, da hilft nur abstoppen

    cu Direwolf
     
  3. gitarrero!

    gitarrero! Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    7.113
    Ort:
    Drunt' im Tal...
    Zustimmungen:
    2.016
    Kekse:
    53.916
    Erstellt: 08.03.07   #3
    Ich empfehle dir das Tremol-No™ - damit hast du drei Möglichkeiten:

    1. Normale Funktionalität, als ob das Teil gar nicht eingebaut wäre
    2. "Hardtail": Das Vibrato ist festgesetzt.
    3. "Dive-only": Der Hebel kann nur heruntergedrückt, aber nicht hinaufgezogen werden.

    In den Varianten 2 und 3 kannst du bei Bedarf auch ohne weiteren Aufwand die sechste Saite um einen Ganzton herunterstimmen, um Drop-Tunings spielen zu können.

    Ich besitze das Tremol-No seit kurzem und der Einbau ging kinderleicht vonstatten. Die Abdeckplatte für die Federkammer müsste dann entweder weggelassen, ausgesägt oder durch eine aufklappbare ersetzt werden, damit man leicht an die Rändelmuttern herankommt.

    [​IMG]
     
  4. managarm.7

    managarm.7 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.07
    Zuletzt hier:
    8.09.07
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.03.07   #4
    Hallo

    danke für den hinweis mit diesem tremol-no. werde mich da noch etwas genauer informieren. allerdings kostet das ding auch nicht gerade wenig wie ich gesehen habe, da werde ich mich erstmal um andere dinge kümmern müssen.

    ging mir erstmal nur mal generall dadrum ob ihr mir zum schwbend lassen oder blockieren raten würdet.


    und zu punkt 2 nochmals:

    gibts denn da garnichts was man machen kann?

    also diese schaumstoff-unter-die-federn-technik is für was ganz anderes? und blockiertes FR hilft auch null ?

    hatte irgendwo schonmal was darüber gelesen und soweit ich das noch in erinnerung habe wurde zu einem besuch beim musikladen geraten ... aber wenn die dann dort das beheben können dann müsste man das ja auch zuhause machen können solang es kein allzu großer eingriff ist, oder?

    stört mich schon ziemlich das ganze, vor allem weil ich nun auch sehr darauf achte ...


    weitere hilfe immer gerne ;)
     
  5. gitarrero!

    gitarrero! Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    7.113
    Ort:
    Drunt' im Tal...
    Zustimmungen:
    2.016
    Kekse:
    53.916
    Erstellt: 09.03.07   #5
    Ob dein Vibrato schweben oder festsitzen soll, hängt meines Erachtens hauptsächlich davon ab, ob du den Vibratoeffekt momentan brauchst bzw. musikalisch einsetzen möchtest oder nicht. Da du geschrieben hast, dass du es nicht brauchst, spräche ja nichts dagegen, es (zumindest temporär) zu blockieren.

    Zu Punkt 2: Das ist ein normales Resonanzphänomen, würde ich sagen. Es könnte damit zu tun haben, dass die Vibratofedern in Schwingungen versetzt werden und die Schwingungsenergie übers Vibrato wieder an die Saiten zurückgeben. Um zu verhindern, dass die Federn mitschwingen, gibt's zahllose Möglichkeiten. (Schaumstoff oder Stoffstück oder Tempo unterklemmen. Schrumpfschlauch über Feder ziehen. Watte ins Innere der Feder stopfen. und und und.) Das wäre ein Versuch wert, vielleicht bist du dann das Problem los.


    PS: Forenbeiträge werden automatisch wesentlich leichter lesbar, wenn man auf die Groß-/Kleinschreibung achtet. :great:
     
  6. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    10.688
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.487
    Kekse:
    95.384
    Erstellt: 09.03.07   #6
    Hallöli,

    das Tremol-no kannte ich noch nicht. Sieht aber sehr gut und pfiffig aus! :great:

    (Preiswertere?) Alternative wäre die Rockinger Black Box:
    Rockinger Guitars
    Steht direkt eine lange Erklärung mit dabei. Die Black Box hat sich in den letzten 20 Jahren vielfach bewährt.

    Das Tremol-no scheint noch einfacher in der Montage zu sein???
    Wäre also evtl. eine Abwägung zwischen Preis und Leistung.
    Beide Systeme dürften aber gut sein.

    Gruß
    Andreas
     
  7. gitarrero!

    gitarrero! Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    7.113
    Ort:
    Drunt' im Tal...
    Zustimmungen:
    2.016
    Kekse:
    53.916
    Erstellt: 09.03.07   #7
    Absolut! Man braucht keinen Bohrer und muss keine dauerhaften Veränderungen vornehmen. Bei einer Rockinger/Göldo B(l)ack Box ist der Einbau bei weitem nicht so einfach, allerdings ist sie wesentlich preiswerter.
     
  8. managarm.7

    managarm.7 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.07
    Zuletzt hier:
    8.09.07
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.03.07   #8
    ok, vielen dank für die hilfe.

    ich werde mir dann in den nächsten tagen erstmal 2 holzblöcke zurechtschneiden / feilen und dann erstmal damit blockieren und später vielleicht auf etwas mehr "luxus" umsteigen.


    allerdings tauchen da noch 2 fragen auf....

    1) es heißt ja man sollte 1 feder drin lassen mit geringem zug um die feder nicht "kaputt" zu machen, oder? aber ich hab ja im moment 3 federn drin, und wenn dann 2 eh draußen sind dann macht das ja auch nicht viel sinn wenn dann nur 1 drin bleibt ....

    :confused:

    2) wenn ich den holzblock auf der seite reinstecke wo die federn darüber sind, kann ich da die federn einfach rausnehmen, block rein und die feder(n) wieder rein oder gibts da irgendwelche probleme?
     
  9. Eins815

    Eins815 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    04.02.07
    Zuletzt hier:
    4.06.07
    Beiträge:
    233
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    76
    Erstellt: 09.03.07   #9
    habe mit der göldo backbox keine Probleme gehabt. Hab auch nicht vorgebohrt, da die dünnen Schrauben mir keine Bange machten.
     
Die Seite wird geladen...

mapping