Stromschlag durch die D Saite

von Einser, 24.09.06.

  1. Einser

    Einser Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.03.06
    Zuletzt hier:
    29.10.09
    Beiträge:
    51
    Ort:
    Freiberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.09.06   #1
    Amp: Roland cube 30
    Git: BC Rich "Fly"

    Hab heut beim Spielen vermehrt Stromschläge bekommen, oft auf der D Saite aber auch hinten wenn ich die Hand zum Dämpfen abgelegt hatte.

    Worann kann das liegen? Am Kabel? Is ja nichmal ein Billigkabel verwendet, so eins mit Vergoldeten anschlüssen und Feder, damit das nich durch ziehen von selbst herraus kommen kann.
     
  2. Vintage_Man

    Vintage_Man HCA Elektronik, Röhrentechnik HCA

    Im Board seit:
    16.12.04
    Zuletzt hier:
    23.10.16
    Beiträge:
    1.554
    Ort:
    Düssburch
    Zustimmungen:
    52
    Kekse:
    4.325
    Erstellt: 24.09.06   #2
    Liegt bestimmt nicht am Kabel oder der Gitarre, sondern immer am Verstärker.
    Gaaanz schnell damit in die Werkstatt.

    /V_Man
     
  3. Gonzo44

    Gonzo44 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.05.05
    Zuletzt hier:
    28.11.16
    Beiträge:
    137
    Ort:
    Ortsrandlage sehr schön hier
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    66
    Erstellt: 24.09.06   #3
    die einzige Lösung für dieses Problem!!
     
  4. Darkshadow

    Darkshadow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.05
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    1.583
    Ort:
    Langelsheim/niedersachsen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    930
    Erstellt: 25.09.06   #4
    hui....ab inne werkstatt damit...dat kann gefährlich werden....das ganze sind kriechströme vom amp soweit ich das weiss und die können richtig schmerzhaft werden.Habe mal im internet gelesen das gitarristen sich nicht gegenseitig beim spielen bzw. wenn sie eine betriebsbereite gitarre in hand haben sich niemals gegenseitig anfassen sollten oder sowat wegen eventuell entstandenen kriechströmen...!!!


    Greetz darki !
     
  5. Joachim1603

    Joachim1603 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.10.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    3.151
    Ort:
    Mainhatten
    Zustimmungen:
    535
    Kekse:
    6.082
    Erstellt: 25.09.06   #5
    Hat mal was ähnliches, da war es "nur" eine defekte Verteilerdose. Nimm mal einen Phasenprüfer und schau, ob auf der Masse Strom fliesst. Dann war es das, ansonsten schliesse ich mich obigen Kommentaren an.
     
  6. Vintage_Man

    Vintage_Man HCA Elektronik, Röhrentechnik HCA

    Im Board seit:
    16.12.04
    Zuletzt hier:
    23.10.16
    Beiträge:
    1.554
    Ort:
    Düssburch
    Zustimmungen:
    52
    Kekse:
    4.325
    Erstellt: 25.09.06   #6
    Nee, Kriechströme ist was anderes. Es kann natürlich auch sein, dass in der Anschlußdose, an der der Verstärker hängt, der Erdanschluß (PE=Protection Earth) ab ist. Ich denke aber, dass Du das Problem wahrscheinlich schon an verschiedenen Anschlußdose hattest. Falls Dein Amp ein Röhrenamp ist, dann erst recht bitte damit sofort in die Werkstatt!

    /V_Man
     
  7. poser99

    poser99 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.09.05
    Zuletzt hier:
    23.06.12
    Beiträge:
    163
    Ort:
    Oldenburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    196
    Erstellt: 25.09.06   #7
    würde auch mal eine andere steckdose ausprobieren...
    falls du ein verlänerungskabel vor dem verstärker hast, tu es weg!
    :great:
     
  8. Vintage_Man

    Vintage_Man HCA Elektronik, Röhrentechnik HCA

    Im Board seit:
    16.12.04
    Zuletzt hier:
    23.10.16
    Beiträge:
    1.554
    Ort:
    Düssburch
    Zustimmungen:
    52
    Kekse:
    4.325
    Erstellt: 25.09.06   #8
    Du kannst auch in ein Elektrofachgeschäft gehen und die elektrische Sicherheit eines Verlängerungskabels oder eines Verteilers prüfen lassen. Die können das.
    Das lohnt sich bei Bühnenequipment immer, wenn einem das eigene Leben lieb ist.
    Ich hoffe ja nicht, das Ihr popeliges Billig-Baumarkzeug verwendet.
    (Anmerkung: Es gibt auch gute Qualität in Baumärkten! )
    In vielen Firmen wird das aus versicherungstechnischen Grüden auch im regelmäßigen Rhythmus mit allem Elektrokrams gemacht und da geht man längst nicht so rüde mit den Sachen um.

    /V_Man
     
  9. Einser

    Einser Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.03.06
    Zuletzt hier:
    29.10.09
    Beiträge:
    51
    Ort:
    Freiberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.09.06   #9
    Es is auch komisch, das der Cube 30 etrem rauscht, selbst bei wenig input Level.

    Das sollte doch eigentlich nich sein.
     
  10. Badga

    Badga Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.05
    Zuletzt hier:
    28.11.12
    Beiträge:
    679
    Ort:
    Oelde, Westfalen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.118
    Erstellt: 25.09.06   #10
    Das wird nicht nur in vielen Firmen so gemacht, das schreibt die DIN VDE 0702 sogar vor. Falls der PE nicht in Ordnung ist, dann kann der Strom, der über den Schutzleiter abfließen darf (ISL max. 3,5 mA) über dich zur Erde fließen.
    In dem Fall wie gesagt sofort in die Werkstatt damit.
    Du kannst ja einfach mal die Spannung zwischen deinen Gitarrensaiten und nem Erdpotenzial (Schukohaken in Steckdos (aufpassen), Heizungsrohr) messen.

    Aber bring ihn, wenn du nicht weißt was du da machst in die Werkstatt

    MfG Badga
     
Die Seite wird geladen...

mapping