Studio: Nur Ein Raum vorhanden: Raum aufteilen & Bau von Gesangskabine/ Aufnahmeraum

von ---Martin---, 07.12.08.

Sponsored by
QSC
  1. ---Martin---

    ---Martin--- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.04.06
    Zuletzt hier:
    10.10.12
    Beiträge:
    233
    Kekse:
    27
    Erstellt: 07.12.08   #1
    Ich werde ab dem 1.1.09 einen Raum anmieten, wo ich mir ein Studio einrichten möchte. Das Problem ist, dass ich nur einen einzelnen Raum zur Verfügung stehen habe.

    Ich möchte gerne einen zusätzlichen Aufnahmeraum einrichten, im anderen Raum sitze ich, mixe, das heist ich müsste den großen Raum trennen und 2 daraus machen. Hat jemand Erfahrung damit?

    Welche Materialien brauche ich? Die Scheibe, nehme ich da "normales" Glas?
    Es würde mich freuen, wenn mir da jemand hilfreiche Tipps geben würde. Vielen Dank.
     
  2. gincool

    gincool Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.05
    Zuletzt hier:
    12.11.17
    Beiträge:
    2.089
    Ort:
    Nähe Stuttgart
    Kekse:
    3.127
    Erstellt: 07.12.08   #2
    also wirklich trennen wird schwierig. am besten is halt immer noch ne gemauerte wand und doppelglasscheibe.

    du kannst zwar auch mit holz, dämmwolle und co einigermaßen dämmen aber mehr als 60db werden da v.a. im bassbereich sehr schwer und is dann auch nicht wirklich zufriedenstellend.

    aber so oder so: schau dass du dein vermieter fragst ob du "baulich" überhaupt was machen darfst sonst fällt der ganze plan von vorneherin ins wasser.

    was dich evtl billiger kommt wenn irgendwie möglich: einen 2. raum bissl weiter weg nehmen (muss also nicht direkt daneben liegen) und dann per kamera und bildschirm kommunizieren. is 1. billiger als große umbaumaßnahmen und 2. is die akkustische dämmung auch deutlich besser wie ne pseudo lösung.
    hat z.b. das eine studio der sae in stuggi auch und lässt sich gut mit schaffen (nein ich mach da keine ausbildung ;))
     
  3. ---Martin---

    ---Martin--- Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.04.06
    Zuletzt hier:
    10.10.12
    Beiträge:
    233
    Kekse:
    27
    Erstellt: 07.12.08   #3
    Also laut Vermieter darf ich "alles machen" was ich will, aber er will es "nach dem Auszug so wie vorher" haben. Das mit einer Mauer wird dann natürlich schwierig. Ich dachte an so etwas wie eine Wand aus Gipskork, innen Glaswolle, das ganze sollte sich festhalten mit Aussteifungsprofilen aus Metall. Die Frage ist nur, ob das überhaupt wirklich dämmt. Die "Wand" soll halt eine Scheibe haben und eine Tür zum Durchgehen.

    Es handelt sich dabei um ein Gebäude von der Stadt, voll mit Proberäumen für Musiker, d.h. in jedem Raum gibt es eine andere Band, viele haben dort ihr Homestudio, einige arbeiten dot sogar gewerblich, aber keiner hat bisher dort Trennwände oder Gesangskabinen gebaut.

    Ich habe dort einen Raum von 30m², daraus hoffe ich 2 Räume machen zu können, ich möchte einen Raum nur für Aufnahmen (diesen dann komplett mit Schaumstoff isolieren) und den anderen als Aufenthaltsraum bzw "Regie".

    Ich hoffe natürlich, dass jemand so etwas schon einmal gemacht hat.
     
  4. gincool

    gincool Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.05
    Zuletzt hier:
    12.11.17
    Beiträge:
    2.089
    Ort:
    Nähe Stuttgart
    Kekse:
    3.127
    Erstellt: 07.12.08   #4
    wie gesagt wenns da soviel räume gibt miete gleich 2 räume ^^

    30m² sind fürs recording grade mal groß genug. wenn du da jetzt noch viel platz davon wegmachst klingts einfach nur noch kacke. auch alles mit schaumstoff zustopfen klingt nicht wirklich gut (je kleiner desto schlimmer ;)) deswegen eher nen bissl größeren raum nehmen und den akkustisch optimieren. da gehört zwar u.U. auch schaumstoff dazu aber eben nur stellenweise und am besten noch verschiebbar ^^ das wichtigste is imho ne gute deckenhöhe. grade bei schlagzeugaufnahmen is alles unter 3m irgendwie echt net so geil ;)
     
  5. ---Martin---

    ---Martin--- Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.04.06
    Zuletzt hier:
    10.10.12
    Beiträge:
    233
    Kekse:
    27
    Erstellt: 07.12.08   #5
    2 Räume kann ich dort leider nicht nehmen, erstens wäre das zu teuer und zweitens gibt es dort eine Warteliste, weil es nur knapp 15 Räume oder so sind, ich habe 2 Jahre gewartet und nebenbei immer wieder was anderes gesucht, und erst jetzt bin ich drangekommen und bin sozusagen oben auf der Warteliste, so dass ich den Raum bekommen habe, den die letzte Band aufgegeben hat.

    Ein Schlagzeug muss ja nicht unbedingt dort rein, ich wollte hauptsächlich Gesang aufnehmen, aber auch Gitarren und Percussion. Ich dachte, dass ich ca 10 m² für den Aufnahmeraum einplane und ca 20m² für den Aufenthalts/- Mix/- Regieraum.

    Meinst du also, dass man den Gesangsraum nicht komplett mit Schaumstoff "tapezieren" sollte? Ich habe Räume gesehen, wo man sogar die Deck zugeklebt hat mit Schaumstoff. Der Sound dort war aber irgendwie "tot".

    Das Problem ist ja auch, dass in den Räumen neben mir und auch über mir Bands permanent am Proben sind, d.h. es ist viel Krach vorhanden. Vielleicht wäre eine "echte" gemauerte Wand dann sogar besser, und das ist gerade echt kein Scherz von mir.

    Ich muss also auf jeden Fall dafür sorgen, dass der Sound der Anderen draussen bleibt.
     
  6. gincool

    gincool Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.05
    Zuletzt hier:
    12.11.17
    Beiträge:
    2.089
    Ort:
    Nähe Stuttgart
    Kekse:
    3.127
    Erstellt: 07.12.08   #6
    also für gesang macht alles totdämmen durchaus sinn, ich dachte eben an live instrumente und da v.a. an schlagzeug ^^

    wenn du ne wand mit doppelt rigips und dazwischen steinwolle reinknallst und innen schön mit schaumstoff sollte das für gesang auf jeden fall ausreichend dämmen. wie gesagt da müsste dann auch ne trennwand draus gehn. wenn du aber bass, egitarre oder drums aufnehmen willst is glaube ich die dämmwirkung zu gering, für alles andere müssts aber denke ich ausreichend sein (zumindest wirds so laut gedämmt dass dein rechner nebendran genauso laut sein dürfte ^^)
     
  7. Perfect Drug

    Perfect Drug Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.04
    Zuletzt hier:
    26.05.17
    Beiträge:
    1.213
    Ort:
    Graz
    Kekse:
    1.181
    Erstellt: 07.12.08   #7
    Ich verstehe denn Sinn generell nicht ganz...
    Was bringt es dir wenn du von deiner beabsichtigten Aufnahmequelle nichts hörst, wenn du sowieso von sonst überall Krach hörst!?
    Generell kann man bei Schallisolierung übrigens sagen:
    Je schwerer desto besser.
     
  8. ---Martin---

    ---Martin--- Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.04.06
    Zuletzt hier:
    10.10.12
    Beiträge:
    233
    Kekse:
    27
    Erstellt: 07.12.08   #8
    Könntest du das bitte näher erläutern? Wieso sollte ich denn von der beachsichtigten Aufnahmequelle nichts hören? Ich möchte doch nur, dass ich saubere Aufnahmen mache und dass keine Fremdgeräusche (Schlagzeug aus dem Raum nebenan) reinkommen. Meinst du damit vielleicht, dass ich mit zu viel Maßnahmen den Sound "totdämme"?

    Gruß
     
  9. gincool

    gincool Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.05
    Zuletzt hier:
    12.11.17
    Beiträge:
    2.089
    Ort:
    Nähe Stuttgart
    Kekse:
    3.127
    Erstellt: 08.12.08   #9
    ich glaub das war eher darauf bezogen dass du gemeint hast es wäre sowieso viel lärm von ausserhalb
     
  10. ---Martin---

    ---Martin--- Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.04.06
    Zuletzt hier:
    10.10.12
    Beiträge:
    233
    Kekse:
    27
    Erstellt: 08.12.08   #10
    Achso sorry, hatte das falsch verstanden. Ja mitten im Raum ist der Sound aus den Nachbarnräumen wirklich störend.
     
Die Seite wird geladen...

mapping