Studio One 3 auf SSD verschieben

von Olesoul, 14.04.17.

  1. Olesoul

    Olesoul Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.11.13
    Zuletzt hier:
    7.05.18
    Beiträge:
    176
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    104
    Erstellt: 14.04.17   #1
    Hallo Musikergemeinde,

    ich würde gerne SO3 auf meine SSD verschieben ohne es neue herunterladen zu müssen.

    Kann man das bewerkstelligen und wenn ja, wie?

    Beste Grüße aus Westfalen
    Ole
     
  2. DarkRunes

    DarkRunes Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.14
    Zuletzt hier:
    15.08.18
    Beiträge:
    363
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    195
    Kekse:
    2.102
    Erstellt: 14.04.17   #2
    Welchen Teil von SO3? Wenn es das Programm sein soll, dann wird nichts anderes übrig bleiben als es neu zu installieren. Ich gehe da jetzt mal von einem Windows-Rechner aus.
     
  3. adrachin

    adrachin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.14
    Zuletzt hier:
    15.08.18
    Beiträge:
    6.383
    Ort:
    Blauen
    Zustimmungen:
    2.015
    Kekse:
    13.329
    Erstellt: 14.04.17   #3
    Na so gross ist das ja nicht. Der Download meine ich.

    Also neu installieren. Zusätzlich diese Pfade auf Stick sichern:

    C:\Users\benutzer\Documents\Studio One - enthält die Sound Library, die Presets, Auch die selbst erstellten. Und Songs sowie Projekte sofern man sie im Standard Pfad abgelegt hat.

    C:\Users\benutzer\AppData\Roaming\PreSonus\Studio One 3 - enthält Einstellungen und Lizenzen. Auch die der eventuell gekaufter Libraries oder Plugins.

    Beim ersten Start der neu installierten Version wird der ganze Kram gefunden und eingebunden. Fertig.
     
  4. Olesoul

    Olesoul Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.11.13
    Zuletzt hier:
    7.05.18
    Beiträge:
    176
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    104
    Erstellt: 15.04.17   #4
    Alles klar. Vielen Dank. :)

    Hatte bereits vorher schon die Songdateien auf die SSD gezogen. Und war daraufhin mal wieder von der Technik begeistert.
     
  5. Bobgrey

    Bobgrey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.17
    Zuletzt hier:
    15.08.18
    Beiträge:
    478
    Zustimmungen:
    525
    Kekse:
    4.478
    Erstellt: 23.04.17   #5
    Warum eigentlich das ganze?
     
  6. Olesoul

    Olesoul Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.11.13
    Zuletzt hier:
    7.05.18
    Beiträge:
    176
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    104
    Erstellt: 23.04.17   #6
    Zur Verringerung von Latenzen und zur Verkürzung der Ladezeit von Projekten.
     
  7. Pars_ival

    Pars_ival Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.05.07
    Beiträge:
    3.161
    Ort:
    Schermbeck
    Zustimmungen:
    696
    Kekse:
    4.959
    Erstellt: 23.04.17   #7
    Auf Latenzen hat eine SSD aber keinen Einfluss :eek:
     
  8. Olesoul

    Olesoul Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.11.13
    Zuletzt hier:
    7.05.18
    Beiträge:
    176
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    104
    Erstellt: 23.04.17   #8
    Also ich habe eine Verbesserung festgestellt.
     
  9. Bobgrey

    Bobgrey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.17
    Zuletzt hier:
    15.08.18
    Beiträge:
    478
    Zustimmungen:
    525
    Kekse:
    4.478
    Erstellt: 23.04.17   #9
    Mit Latenz hat es nix zu tun. Das liegt eher an deiner Audiokarte und den Treibereinstellungen dazu.

    Normalerweise wäre es sinnvoll, die Softwarelibraries auf die SSD zu packen damit sie schneller geladen werden. Studio One dagegen muss da nicht umbedingt drauf sein.

    Wenn du es schon installiert hast dann würde ich nur die ganzen Softwaresynthies und Sampler usw. auf die SSD packen. Da musst du nur in Studio One den Pfad ändern und dann passt es.
     
  10. Pars_ival

    Pars_ival Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.05.07
    Beiträge:
    3.161
    Ort:
    Schermbeck
    Zustimmungen:
    696
    Kekse:
    4.959
    Erstellt: 23.04.17   #10
    Wenn Du Samples vom der Festplatte streamst, werden diese beim ersten Mal schneller geladen. Sind diese erst mal im Speicher, bringt die SSD keinen Vorteil mehr. Latenz hat damit aber nichts zu tun.

    Wie Bobgrey geschrieben hat, wird die Latenz vom den Audiotreibern im Zusammenspiel mit den Systemkomponenten (Chips) auf dem Mainboard zu tun. Und dazu gehört nicht die Festplatte.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  11. adrachin

    adrachin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.14
    Zuletzt hier:
    15.08.18
    Beiträge:
    6.383
    Ort:
    Blauen
    Zustimmungen:
    2.015
    Kekse:
    13.329
    Erstellt: 23.04.17   #11
    Nach jetzt macht doch mal dem Menschen seine SSD nicht schlecht. Das kann sehr wohl Sinn machen. Manche Libraries haben unterdessen eine enorme Größe. Klar gibt das keine Probleme wenn die mal geladen ist. Selbst hier kommt es drauf an, wieviele Instrumente man auf einmal verwenden will. Irgendwann passen die nicht mehr in den Hauptspeicher und dann geht wieder das Gerödel auf der Platte los.

    Und vor allem das Suchen. Da hat ein Instrument unter Umständen einige hundert wenn nicht gar tausend Patches. Dann viel Spaß beim Suchen des richtigen Sound wenn das auf Magnetplatte liegt. Omnisphere oder sowas zum Beispiel.

    Darauf habe ich keinen Bock mehr. Wozu auch? C = 512 GB M.2 SSD und die Sounds und Projekte liegen auf einer 1TB SATA SSD. Und Ruhe ist. Macht enorm was aus in der gesamt Performance. Nicht der Audio Performance. Aber bei der Arbeit mit dem System. Und Krach gibt es auch keinen mehr.......
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping