Studio One: Gibt es ein Preset zur Lautstärkeregelung?

H
Hansi94
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.03.18
Registriert
05.02.18
Beiträge
3
Kekse
0
Titel aussagekräftig gestaltet - nur "Studio One" ist dann doch zu wenig ;) Bitte künftig selbst darauf achten. Danke! MfG. Basselch

Moin Leute :)
Ich arbeite derzeit mit PreSonus Studio One und dem PreSonus Symphonic Orchestral.
Ich möchte vorab schonmal sagen: Ich bin ein reiner Añfänger und bin dementsprechend auch nicht in der Lage z.b Fachbegriffe zu verstehen. Ich bitte darum un eine möglichst einfache und bildhafte Antwort, am besten auch mittels Screenshots :)

Meine Frage lautet nun : Gibt es bei Studio One allgemein die Einstellung, dass man eine Spur beispielsweise leise anfangen lässt und es dann immer lauter wird und man auch genau makieren kann, wo das lauter und leiser werden beginnt/endet ???
Zuletzt arbeitete ich mit mit Mixcraft :D , dort geht das ja ziemlich leicht, aber hier ...
Macht es dabei einen Unterschied, ob ich dabei Instrumenten oder Audiospuren bearbeite ?

Vielen Dank
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
B
bafc24
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.07.20
Registriert
18.07.13
Beiträge
168
Kekse
100
kenne s1 nicht, bin mir aber absolut sicher, dass s1 fade in/out und faderautomation beherrscht.
 
DarkRunes
DarkRunes
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.12.20
Registriert
12.01.14
Beiträge
372
Kekse
2.092
Ort
Köln
Es gibt meiner Meinung nach zwei Methoden.
Nummer 1 wäre die Volume Automation des Lautstärkeregler in Presence XT
Nummer 2 wäre die Velocity in der Pianoroll entsprechend einzustellen. Allerdings könnten sich dabei die Sounds der Instrumente ändern, da sich sie Sounds mit unterschiedlichem Anschlag in der Dynamic ändern.

Und nein Meines wissens gibt es dafür keine Presets. Das ist ja gerade das schöne am Mixing. Dinge selber zu entdecken und umzusetzten.

Es ist leider nicht einfacher zu erklären. Die Begriffe Automation und Velocity sollten im Handbuch nachzulesen sein. Eventuell gibt es dazu ja auch Videos auf YouTube.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
H
Hansi94
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.03.18
Registriert
05.02.18
Beiträge
3
Kekse
0
Moin, habe mich längere Zeit nicht gemeldet, hoffe es ist nicht zu spät für Zusatzfragen.
1.habe das in Presence XT ausprobiert. Dazu wäre meine Frage : Gibt es nun die Möglichkeit, dies auf nur eine ausgewählte Spur zu reduzieren?

2.Ich hab es aus Spaß ma zur MP3 gespeichert. Wenn man es bei Studio One hört, klingt der Sound schön ausgedehnt und alles kommt zur Geltung. Aber als MP3 klingt alles total eingedrückt und eher schwach. Was genau mach ich falsch ?

Vielen Dank
 
Basselch
Basselch
MOD Recording HCA Mikrofone
Moderator
HCA
Zuletzt hier
18.06.21
Registriert
30.10.06
Beiträge
12.314
Kekse
56.092
Ort
NRW
Hallo,

...zu 2.: Lies Dich mal schlau über mp3 - das ist ein verlustbehaftetes Format, d. h. bei der Konvertierung gehen Informationen verloren (...sehr einfach ausgedrückt). Wenn Du jetzt einen vollen Orchestersound auf mp3 runterziehst und dann noch eine 128er Bitrate nimmst, dann ist alles klar, das KANN nur schlechter klingen...

Viele Grüße
Klaus
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
AndyJay
AndyJay
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.04.21
Registriert
13.04.21
Beiträge
1
Kekse
0
Ort
Ochsenfurt
Servus Hansi. Auch ich verwende StudioOne 5 und hätte vielleicht einen passenden Tipp für dich. Setze nicht zu sehr auf eine Pseudo-Lautstärkeautomation, eher auf eine persönliche Einstellung. Hör dir deinen Track durch und verändere die Lautstärke oder / und die Modulation der einzelnen Spur via Modwheel genau an den Stellen wo du sie gerne hättest. Du wählst deine Spur aus welche du in der Lautstärke verändern möchtest, im Mixer unten wählst du bei dieser Spur wo 'Auto OFF' steht durch Klick "Latch" aus. Dann startest (nicht record, sondern nur play!) du deinen Track und veränderst den Lautstärkepegel während dein Song läuft rauf und runter - so wie du es dir vorstellst. Anschließend stellst wieder von Latch um auf Read. Dann hat sich deine Spur deine Lautstärkeeinstellungen gemerkt und regelt dann diese Einstellungen während der Wiedergabe automatisch. Diese Automationsspur wird dir dann auch auf deiner Instrument oder Sample-Spur angezeigt, wo du sie jederzeit direkt an Stellen bearbeiten kannst wo du denkst noch Nachbesserungen machen zu können. Diese Automation wird dann natürlich auch im Mixdown genau so übernommen. Die selbst erstellte Automation kannst du jederzeit aus,- oder einblenden, je nach dem ob du lieber deine eingespielte Sequenz oder die Automationsspur sehen möchtest. Übrigens,- du kannst deine Lautstärkeautomation auch wieder rückgängig machen wenn sie dir so nicht zusagt und das Ganze dann eben nochmal neu einstellen,- eben so lange bis du dir sagst,- ja, genau das ist es!! Das Gleiche geht natürlich bei all deinen Spuren. Dadurch erhält dein Track einen lebendigen Touch. Wenn du dir dann deinen 25 oder mehr Spuren Track durchhörst und sich dann viele VOL-Fader automatisch bewegen, sollte es dann für jeden erkennbar sein, dass du dir wahnsinnig viel Mühe bei den Settings gemacht hast. Ich hoffe ich konnte dir etwas helfen.

Viele Grüße
Andy.
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben