Studio Projects B-1 oder nicht?

von domovoy, 03.06.05.

  1. domovoy

    domovoy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.06.05
    Zuletzt hier:
    4.06.05
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.06.05   #1
    Hallo,

    wir haben ein Internetradio bei einer Bitrate von 128 kbp/s

    wir haben aber einfache dynamische Mikrofone, das klingt fuerchterlich.
    Wir wollen jetzt bessere Mikros kaufen und haben verschiedene fuer 99 euro gesehen, z.B Studio Projects B-1. Ist es den ueberhaupt gut, oder gibt es vielleicht bessere zu dem Preis? Bitte um Hilfe, DANKE!
     
  2. engineer

    engineer HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    13.07.04
    Zuletzt hier:
    11.02.15
    Beiträge:
    1.319
    Ort:
    Bundesweit
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    268
    Erstellt: 03.06.05   #2
    Ich denke, daß das für den Zweck reicht!
     
  3. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    7.649
    Zustimmungen:
    814
    Kekse:
    7.862
    Erstellt: 04.06.05   #3
    Das SP1 ist ein brauchbares Teil. In seiner Preisklasse empfehlenswert.
     
  4. domovoy

    domovoy Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.06.05
    Zuletzt hier:
    4.06.05
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.06.05   #4
    Danke Ihnen! :great:
     
  5. der_vogel

    der_vogel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.02.04
    Zuletzt hier:
    1.10.16
    Beiträge:
    387
    Ort:
    Würzburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    157
    Erstellt: 04.06.05   #5
    Nur dazu brauchst du noch einen Preamp mit Phantomspeisung damits funktioniert.
     
  6. Jürgen Schwörer

    Jürgen Schwörer Offizieller Produkt-Spezialist SHURE

    Im Board seit:
    18.05.04
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    1.393
    Ort:
    Eppingen
    Zustimmungen:
    361
    Kekse:
    8.591
    Erstellt: 06.06.05   #6
    Hallo domovoy,

    Wollt ihr das Mikrofon für Sprache?
    Welches Mikrofon nutzt ihr bis jetzt?
    Wie klingt es "fürchterlich"?

    ich denke nicht, dass einfach ein kondesnasorMikrofon gleich alles besser macht.

    Gerade für Sprachanwendungen sind dynamsiche Mikros oft besser geeignet.
    Man bekommt mit einem dynamsichen mirko oft eine wärmere Stimme raus - was für Radio-Anwendungen oft gewollt ist.

    Grüße
     
  7. engineer

    engineer HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    13.07.04
    Zuletzt hier:
    11.02.15
    Beiträge:
    1.319
    Ort:
    Bundesweit
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    268
    Erstellt: 06.06.05   #7
    "Gerade für Sprachanwendungen sind dynamsiche Mikros oft besser geeignet."

    :confused:
     
  8. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    7.649
    Zustimmungen:
    814
    Kekse:
    7.862
    Erstellt: 06.06.05   #8
    Lieber Jürgen Schwörer,

    jetzt übertreiben Sie aber mal Ihren Einsatz!
     
  9. Jürgen Schwörer

    Jürgen Schwörer Offizieller Produkt-Spezialist SHURE

    Im Board seit:
    18.05.04
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    1.393
    Ort:
    Eppingen
    Zustimmungen:
    361
    Kekse:
    8.591
    Erstellt: 07.06.05   #9
    Guten Morgen,

    vielleicht kam meine Aussage falsch an.
    Ich wollte damit nicht sagen, dass generell dynamsiche Mikro fürs Sprachanwendungen im Radio besser geeignet sind.

    Mit einem dynamischen Mikrofon bekommt man aber meist einen wärmeren Klang. Und die ist für Radio-Anwendungen meistens gewollt.

    Ich wollte mit meinem Posting nur vor der festen Meinung "warnen", dass man fürs Studio unbedingt ein Kondensator-Mikrofon braucht.

    Besten Gruß
     
  10. engineer

    engineer HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    13.07.04
    Zuletzt hier:
    11.02.15
    Beiträge:
    1.319
    Ort:
    Bundesweit
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    268
    Erstellt: 07.06.05   #10
    Was genau heisst denn hier "warm" ? Meistens meinen die Leute ja geradzahlige Oberwellen aus den (simulierten) Röhrenverstärken. ?

    Dynamische (Gesangs-)Mikros haben einen Höhenpräsenz und einen Bass rollout, eigenen sich für Nahbesprechung. Genau das macht man im Sprachstudio aber eben NICHT! Hier wird aus 20-40cm eingesprochen.

    Ich sehe hier durchaus ein gutes Kondensatormikro. Kennlinien verbiegen kann man damit jederzeit.

    Ausserdem dagt er ja schon :

    "wir haben aber einfache dynamische Mikrofone, das klingt fuerchterlich."

    und weiter :

    Wir wollen jetzt bessere Mikros kaufen und haben verschiedene fuer 99 euro gesehen, z.B Studio Projects B-1. "

    Für den Internetkram reicht das B1 bestens. Für 99 sollte man aber nicht zuviel erwarten.
     
  11. Jürgen Schwörer

    Jürgen Schwörer Offizieller Produkt-Spezialist SHURE

    Im Board seit:
    18.05.04
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    1.393
    Ort:
    Eppingen
    Zustimmungen:
    361
    Kekse:
    8.591
    Erstellt: 09.06.05   #11
    Hallo Engineer,

    schön - nun wird die Diskussion wieder sachlicher :-)

    Mit "warm" meine ich nicht die Oberwellen - sondern schon dem höheren Bass-Anteil - oder anders ausgedrückt - aufgrund den fehlenden Höhen.
    Nicht von irgendwoher sind unter den Klassikern der Radiosprecher-Mikrofone auch dynamische dabei:
    Electro Voice RE20, Beyerdynamic M99, Shure SM7 ...

    Ich habe auch nicht behauptet, dass das B1 nicht für diesen Anwendungsfall ungeeignet wäre.

    Mein vorrangiges Ziel war domovoy zu helfen die jetzige Lage zu verbessern. Deshalb wollte ich auch erst mal rauskiregen was für ein Mikrofon genutzt wird. Wenn ein Mikrofon "fürchterlich" klingt - dann kann es auch an einem falschen Einsatz liegen und der bloße Kauf eines besseren Mikros wird dann auch keine Verbesserung bringen.
    Leider meldet sich domovoy aber nicht mehr.

    Im übrigen schätze ich Deine Erfahrungen und Meinungen sehr in diesem Forum ...

    Besten Gruß
     
  12. engineer

    engineer HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    13.07.04
    Zuletzt hier:
    11.02.15
    Beiträge:
    1.319
    Ort:
    Bundesweit
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    268
    Erstellt: 09.06.05   #12
    "ein Mikrofon "fürchterlich" klingt - dann kann es auch an einem falschen Einsatz liegen"


    In der Tat. Ich halte ein Kondensatormikro mit möglichst glatter Kennline für die bessere Investionen, weil er damit im Prinzip alles aufnehmen kann. (Er schaut ja bei EINEM Mikro schon aufs Geld)

    Ich rate ja generell zu einem ordentlichen Kleinmembraner. Das ist das Universellste. Da kann man dann auch bitte mal 300,- investeren und hat das Problem Klang erledigt.
     
Die Seite wird geladen...

mapping