Studioequipment/Produzieren

von SalvadorStudioz, 03.03.08.

  1. SalvadorStudioz

    SalvadorStudioz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.11.07
    Zuletzt hier:
    15.06.15
    Beiträge:
    252
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    223
    Erstellt: 03.03.08   #1
    Hallo Leute!
    Ich hab keinen passenden Thread gefunden der meine Fragen komplett beantworten kann, deshalb mach ich hier mal einfach einen neuen auf

    Also, es geht darum das ich unbedingt soetwas wie einen Anfänger-Guide zum Studiobau/Produzieren/Aufnehmen suche da ich so einige Fragen habe.

    Ich bin angehender HipHopProduzent/Rapper und haber allerdings noch keine Erfahrung in Bezug auf Studio's. Weil ich jedoch sehr wenig Zeit habe und flexibel sein muss, will ich zuhause aufnehmen und keine relativ teuren Studio's mieten, da ich auch sehr spontan arbeiten möchte.

    Ich würde also gerne wissen, was man sich so an Hardware zulegen sollte, um eine ordentliche HipHop Produktion zu realisieren. Momentan arbeite ich lediglich mit einem PC,Fruity Loops 7,dem Apollo 2.1 Soundsystem von SpeedLink, dem SC450 Großmembran Mikrofon von tbone und AKG K-271 Studiokopfhörern. Micständer, Popkiller und Notenständer sind natürlich auch vorhanden. Ich bin dabei mir eine abgeschirmte Aufnahmeecke einzurichten die ich dann mit Pyramidenschaum "tapezieren" werde.
    Mein PC ist ein AMD Sempron 3000+ mit 512 RAM Arbeitsspeicher.

    Was würdet ihr mir also vorschlagen an Investitionen in Bezug auf den PC und Studioeinrichtung wie zbsp Mischpult, Boxen etc. zu machen, um professioneller arbeiten zu können. Ziel wäre es ja dann, anstatt mit Software(FruityLoops7) eben auch viel mit Hardware zu arbeiten und Beats zu produzieren, welche für die Aufnahmen benötigt werden.

    Danke schonmal!
    greez, viN'~
     
  2. Nerezza

    Nerezza Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    18.08.06
    Zuletzt hier:
    9.11.16
    Beiträge:
    4.398
    Zustimmungen:
    190
    Kekse:
    10.845
    Erstellt: 03.03.08   #2
    Ein bischen mehr Rechenleistung und RAM (gerade bei den aktuellen Preisen) würde ich mir auf jeden Fall gönnen. Musik Hardware würde ich nicht mehr so viel kaufen. Gerade so Sachen wie EQ, Compressoren oder Synthies lassen sich im Rechner (VST/VSTi/AU und wie sie nicht alle heißen) wesentlich günstiger realisieren. Über Monitore solltest Du Dir auch gedanken machen. Ich denke mal nicht, dass man ein 2.1 Speedlink System als Abhöre wirklich brauchen kann, oder? Hast Du eine anständige Soundkarte/Interface?

    Grüße
    Nerezza
     
  3. Clarence

    Clarence Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.02.08
    Zuletzt hier:
    20.12.09
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    76
    Erstellt: 03.03.08   #3
    Was verstehst du denn unter “professioneller“?
    Raus aus dem Hobbybereich?
    Wie der Kollege oben schon angedeutet hat: deine Kopfhörer sind prima ... nach oben ist da keine Grenze, also solltest du deine Mindestanforderung definieren.

    Und lass das mit dem Noppenschaum lieber bleiben.



    Clarence
     
  4. Perfect Drug

    Perfect Drug Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.04
    Zuletzt hier:
    29.04.15
    Beiträge:
    1.220
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    22
    Kekse:
    1.181
    Erstellt: 03.03.08   #4
    Nenne vor allem mal ein Budget das dir zur Verfügung steht! Sonst hats sowieso keinen Sinn...
    Grüße Drug
     
  5. SalvadorStudioz

    SalvadorStudioz Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.11.07
    Zuletzt hier:
    15.06.15
    Beiträge:
    252
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    223
    Erstellt: 04.03.08   #5
    Also das Soundsystem is schon sehr gut im Klang, is aber eigentlich vermutlich schon eher zum laute Musik hören gedacht denke ich...Das mit dem Budget is sone Sache, ich will ja nicht alles auf einmal kaufen, hab allerdings auch durch Freunde etc finanzielle Unterstützungen. Ich hab immer so an Mittelklasse Dinge gedacht, also nicht zu schlechte Qualität kaufen aber auch nich das teuerste-eben im relativem Verhältnis zu meinen Kopfhörer/Mice, die sind auch Mittelklasse.
    Monitore sind schon recht teuer, wird bisschen dauern bis ich mir die leisten kann. Soll ich also zuerst in PC Tuning investieren? Hab nämlich bereits jetzt Probleme mit FL7, wenn man zuviele Spuren belegt und zur selben Zeit spielen lässt kriegt der Rechner das nich mehr gebacken und es macht sehr laute seltsame Töne...
    Warum das mit dem Pyramidenschaum lassen? Das machen ziemlich viele Leute hab ich gesehn..schallt sonst sicher um einiges mehr!
    Für FL7 wollte ich mir demnächst einige Samplepakete zulegen, da es ziemlich aufwendig ist nach free Downloads im Internet zu suchen..und wenn man mal was findet braucht mans oft nicht. Also keine Hardware, alles über den PC?
    Aus dem Hobbybereich will ich definitiv herauskommen bzw bin es bereits da ich vorhabe die CDs zu produzieren und bereits Kontakte geknüpft habe zu anderen Musikern in der HipHop Szene der Umgebung.Also soll schon was größeres werden und ich investiere gerne Geld und Zeit.

    Achja- Wie siehts aus mit AufnahmeSoftware/Mastering? Auch FruityLoops7 benutzen? Weiß vll noch jemand ob FL7 eine Funktion zum herrausschneiden des leisen Hintergrundrauschens von Aufnahmen hat? Wahrscheinlich einfach im EQ die Frequenzen rausdrehen oder?

    Übrigends, zu meinem Equip zählt seit heute auch ein 19' TFT Flachbildschirm-sehr hübsch zum arbeiten. Außerdem besitze ich noch eine Akustik Gitarre und über 10 Jahre Gitarrenerfahrung und wollte mir demnächst auch ein ordentliches Keyboard holen...was kommt da in Frage? Zum direktanschließen an den PC sollte es geeignet sein, versteht sich. Und natürlich kompatibel mit FL7 aber da gibts sicher keine Probleme :)

    greez, viN'~
     
  6. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    7.650
    Zustimmungen:
    816
    Kekse:
    7.862
    Erstellt: 04.03.08   #6
    Ich würde mal mit dem Einsteigerbundle von MSA anfangen. Mittelklasse ist noch erheblich teurer. Als Monitore die ESI NEAR EXP. Mitteklasse ist rund zehn mal so teuer. Normaler Noppenschaum bringt nicht so viel. Er dämpft nur die Höhen. Auch wenn viele andere den haben. Das ist kein Argument.
     
  7. Nerezza

    Nerezza Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    18.08.06
    Zuletzt hier:
    9.11.16
    Beiträge:
    4.398
    Zustimmungen:
    190
    Kekse:
    10.845
    Erstellt: 04.03.08   #7
    Dann schau Dich mal im Software unterforum um, da gibts einen gepinnten Thread mit recht brauchbaren Plugins, die freeware sind. Da gibts schon eine Menge brauchbares. Wenn Du genug know how aufgebaut hast und die freeware Sachen Dir nicht mehr gut genug sind weißt Du jedenfalls was Du genau brauchst und gibst kein Geld auf blauen Dunst aus.

    An den Monitoren würde ich nicht sparen glaube ich. Was hilft Dir der beste Song, wenn er auf 90% der Anlagen dünn, leblos und bescheiden klingt? Monitore mögen teuer sein, aber das Produkt wird halt nur so gut, wie das schwächste Glied in der Kette (meißt ist das am Anfang aber der Mensch). Ich denke, dass es auch wesentlich einfacher fällt die benutzung von Effekten zu erlenen, wenn man wirklich gut hören kann, wie sie sich auswirken.

    Das von artcore genannte Bundle wird hier oft empfohlen und bisher habe ich wenige Beschwerden darüber gelesen. Da machste nichts falsch.

    Grüße
    Nerezza

    Grüße
    Nerezza
     
  8. SalvadorStudioz

    SalvadorStudioz Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.11.07
    Zuletzt hier:
    15.06.15
    Beiträge:
    252
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    223
    Erstellt: 04.03.08   #8
    Ok danke, dann weiß ich jetzt was ich machen muss :) Aber dieses MSA EInsteigerbundle brauch ich ja garnicht mehr, das hab ich doch alles schon gekauft! Steht weiter oben in meinem Post, das Recordingequipment is alles schon gekauft, außer dieses "Tascam US-122L". Ist das wichtig? Fals ja, kompatibel mit meinem USB Microfon ist es doch sicherlich oder? Steht ja eigentlich auch da, weils ja ne USB Schnittstelle für Mices hat.
    Die Nahfeldmonitore sehn gut aus, die schließt man direkt an den PC an oder wie ist das? Was ist der Vorteil gegenüber den Studiokopfhörern in Bezug auf das Monitoring? Am besten man wechselt beim abhören immer zwischen Kopfhörern und Monitoren oder? Weil man dadurch den Klang auf MP3 Playern bzw Anlagen anderer Leute simulieren kann.

    Achja-wie siehts eigentlich mit einer neuen Soundkarte aus, meine ist Onboard, also eine Standart Soundkarte...

    Danke erstmal für alle Antworten!
    greez, viN'~
     
  9. Nerezza

    Nerezza Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    18.08.06
    Zuletzt hier:
    9.11.16
    Beiträge:
    4.398
    Zustimmungen:
    190
    Kekse:
    10.845
    Erstellt: 04.03.08   #9
    Ups, stimmt. Du hast bereits ein Micro. Das Tascam ist eine externe Soundkarte (auch Interface genannt). Solange Du mit der Qualität Deines Mics zufrieden bist brauchst Du das Bundle eigentlich nicht. Und wenns Dir nicht mehr reicht würde ich zu was höherwerigem Raten. Bist Du momentan eigentlich Latenzfrei? (verzögerung zwischen einsingen und aufm Kopfhörer?) Wenn nicht kann Dir evtl. der ASIO4ALL Treiber helfen. Um eine hohe Qualität bei der Wiedergabe und eine möglichst Latenzfeie aufnahme zu gewährleisten braucht man ansonsten eine Soundkarte/Interface mit ASIO Treiber. Abgesehen davon gibt es keine wirklich hochwertigen Mikrofone, die man via USB anschließt. Du brauchst (wenn Du Dir ein neues/besseres Mic kaufen willst) also ein Interface, vorzugsweise mit Preamps und Phantomspannung. Dein Jetziges Mic wirst Du weiterhin direkt in den Rechner stecken.

    Die Monitore sind aktiv und werden an eine Soundkarte/Interface angeschlossen.

    Kopfhörer benutzt man eigentlich nur, um Details beurteilen zu können. Ansonsten alles über Monitore machen. Das geht sonst in die Hose (hab ich selbst empirisch feststellen müssen :o).

    Grüße
    Nerezza
     
  10. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    7.650
    Zustimmungen:
    816
    Kekse:
    7.862
    Erstellt: 04.03.08   #10
    Das t.bone 450 USB , dass es das USB ist hattest Du nicht dazu geschrieben, kannst Du mal als unterste Einstiegsliga ansehen. Es ermöglicht Dir aber kein vernünftiges Monitoring. Deshalb Interface und neues Mikro. XLR-Kabel brauchst Du auch noch. Deswegen kann das Bundle durchaus Sinn für Dich machen. Was Du nicht mehr brauchst, vertickst Du in der Bucht.
     
  11. kb1

    kb1 HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    14.02.08
    Zuletzt hier:
    10.10.08
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.636
    Erstellt: 04.03.08   #11
    Kann artcore nur zustimmen.
    USB-Mic und Recorden (außer wenn Monitoring nicht benötigt [Kommentare beim Film, Interviews, etc..] -> ok) ist in den meisten Fällen ein no-go.
     
  12. Ravine

    Ravine Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.07
    Zuletzt hier:
    12.07.11
    Beiträge:
    143
    Ort:
    Zürich
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    582
    Erstellt: 04.03.08   #12
    Also für Vocals reichts. . . . Ich hab bei mir auch eine Ecke mit "normalem" Noppenschaum ausgekleidet, und die Vocals sind nun trocken, und zwar richtig trocken.
    Kommt immer auf die Dicke und Art der Montage drauf an.

    Mein 7 cm dicker Schaum dämpft wesentlich mehr als nur die Höhen.
     
  13. SalvadorStudioz

    SalvadorStudioz Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.11.07
    Zuletzt hier:
    15.06.15
    Beiträge:
    252
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    223
    Erstellt: 04.03.08   #13
    Nagut Leute, danke für eure Hilfe! Werd mich zuerst mal auf die Monitore und das Rechnertuning beschränken da ich mit dem Mice momentan noch ganz gut klarkomme. Wenn die Latenz zu hoch ist (momentan leichte Latenz, hab die Kopfhörer ja noch nicht, also nur über Boxen gehört) kann ich ja immernoch das Tascam Interface kaufen und das Mice damit verstöpseln via USB, oder? Hab gerade die ASIO4ALL Treiber installiert und werde mal sehn wies dann läuft.
    Dankeschön!
    greez, viN'~
     
  14. Atomwolle

    Atomwolle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    31.05.12
    Beiträge:
    1.322
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    634
    Erstellt: 04.03.08   #14
    Hi,

    das mit dem "USB Mikro ins Interface Stöpseln" hast du etwas falsch verstanden!
    Der USB Port beim Tascam Interface ist rein dafür gedacht, die eingehenden Signale per diesem USB Port zum Rechner zu schicken.
    Du kannst dein Mikro also nicht an ein Interface anschliessen. Die nötigen Vorverstärker und Analog/Digital Wandler, die ein Interface zur Verfügung stellt, sind in einem USB Mikro schon verbaut. (Daduch kannst du dir auch evtl. vorstellen, was man von so einem 100 € Teil erwarten kann, wenn das ein Mikro und ein Interface zugleich sein muss)
    Darum: MSA Recording Einsteiger Bundle :great:
    Wenn du mit deinem PC Probleme hast, warum nicht einfach mal ein paar Spuren einfrieren, wenn alle Plugins soweit eingestellt sind?

    EDIT: Ach ja, wenn du basslastige Musik produzieren willst (Hiphop etc.) wäre es vllt. sinnvoll im Bereich "Abhöre" da auch zu etwas größeren Speakern (bzw. Subwoofer) greifen.
    Wird aber wohl Budget technisch ein Problemchen... Recht gern mag ich von Yamaha die HS 50 mit dem Subwoofer! Kannst dir ja mal anschauen
     
  15. SalvadorStudioz

    SalvadorStudioz Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.11.07
    Zuletzt hier:
    15.06.15
    Beiträge:
    252
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    223
    Erstellt: 04.03.08   #15
    Ah ok, jezz weiß ich Bescheid :D
    Ich glaub ich werd beim Monitoring die ESI NEAR EXP für 233€ kaufen. Hab nochmal ne Frage zum aufnehmen: Was nehmt ihr für Programme zum aufnehmen? Ich bräuchte ja eins bei dem man sich selbst hört...dummerweise geht das bei dem im Musik Maker enthaltenem Recording Programm scheinbar nicht, und aus irgendeinem Grund erkennt FruityLoops mein Mice nicht als Input. FLStudio hat ja nur die Aufnahmefunktion über Edison oder?
    greez, viN'~
     
  16. kb1

    kb1 HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    14.02.08
    Zuletzt hier:
    10.10.08
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.636
    Erstellt: 04.03.08   #16
    Selbst hören ist das schon angesprochene Problem des Monitorings bei USB-Mics.
    Das hat wenig mit dem Programm selbst zu tun.

    -> asio4all KANN abhilfe schaffe, muss aber nicht - je nach dann auftretender Latenz (Verzögerung).
     
  17. Nerezza

    Nerezza Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    18.08.06
    Zuletzt hier:
    9.11.16
    Beiträge:
    4.398
    Zustimmungen:
    190
    Kekse:
    10.845
    Erstellt: 04.03.08   #17
    Nachmal zu den Monitoren: Geh in einen Laden und vergleiche ein paar Modelle. Jeder Mensch hört anders und womit der eine gut klar kommt das ist für den anderen nicht zu gebrauchen. Nimm Dir Musik mit, die Du kennst (evtl auch eigene Sachen) und versuche darauf zu achten, auf welchen Boxen Du Feinheiten und Fehler am besten erkennst. Schließlich willst Du die Boxen ja genau dafür einsetzen.

    Grüße
    Nerezza
     
  18. SalvadorStudioz

    SalvadorStudioz Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.11.07
    Zuletzt hier:
    15.06.15
    Beiträge:
    252
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    223
    Erstellt: 04.03.08   #18
    Momentan höre ich mich weder mit MagixMusikMaker noch mit Edison selbst. Edison erkennt das Mice scheinbar nicht, da kein Input ankommt. Bei ASIO4All hab ich bisschen die ASIO Puffergröße hochgeschraubt, weiß nich genau was man dort einstellen muss.

    Oh, hab grad die Anleitung entdeckt. Puffergröße muss man also runterstellen für kleinere Latenz^^
     
  19. SalvadorStudioz

    SalvadorStudioz Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.11.07
    Zuletzt hier:
    15.06.15
    Beiträge:
    252
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    223
    Erstellt: 04.03.08   #19
    Also ich habe jetzt Audacity probiert, da kann man sich schonmal selbst hören über die Kopfhörer. Die Latenz ist relativ gering allerdings störend. Dummerweise kann man in Audacity keine ASIO Treiber verwenden -.- Wisst ihr ein gleichwertiges Freeware Programm das ASIO Treiber kompatibel ist und Playthrough(selber hören) hat?
     
  20. kb1

    kb1 HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    14.02.08
    Zuletzt hier:
    10.10.08
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.636
    Erstellt: 04.03.08   #20
    Reaper schon ausprobiert?
     
Die Seite wird geladen...

mapping