Studiomonitore als Piano-Verstärker

von BlueMonk, 03.08.04.

  1. BlueMonk

    BlueMonk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.04
    Zuletzt hier:
    9.11.05
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.08.04   #1
    Nach gängiger Forenmeinung sind Studiomonitore zu schwach als Bühnenverstärkung fürs Piano. Aber gibt es nicht Situationen, in denen das eine zu generelle Verallgemeinerung ist?

    Meine Anwendung: Pianoverstärkung (evtl. + Gesang) im Jazztrio oder Quartett, Verstärkung zu Hause und bei Auftritten in Restaurants, Cafes und kleinen Clubs bei gemäßigten Lautstärken. Dort sind ausserdem oft die Zuhörer ausserhalb des Hauptschallfeldes, z.B. an Tischen NEBEN der Band, weshalb dort Studiomonitore, die im Prinzip weniger gerichtet abstrahlen als PA-Boxen, sogar Vorteile bieten könnten.

    Nach technischen Daten wären z.B. Behringers neue 2031A mit 116 db genauso laut wie viele "Bühnenmonitore". Ausserdem haben sie - im Gegensatz zu den meisten günstigen PA-Boxen - einen mustergültigen Frequenzgang, sind kompakt, aus Holz (also kein Plastiksound), trotzdem nicht zu schwer und schweinebillig (sorry...) - auf jeden Fall viel billiger als sogar die billigsten in diesem Forum ständig empfohlenen Bühnenboxen - FBTs Jolly 8Ba.

    Was spricht denn nun wirklich dagegen, so eine Box (die ich leider, im Ausland lebend, trotz mehrerer Versuche noch nicht live probehören konnte, ebensowenig die Jollys) für den Auftritt zu verwenden? Kennt jemand speziell die 2031A oder Alternativen? Wie stellen sie sich im Vergleich zur Jolly 8ba oder Yamaha MSR100?

    Fragen über Fragen... :confused:
    BlueMonk
     
  2. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    13.676
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 03.08.04   #2
    Mahlzeit,
    die 116 db sind mit sicherheit schonmal ein Max Wert. Der normal Pegel wird bei maximal 95 liegen, wobei ich das noch nicht einmal glaube.
    Ein Bühnenmonitor hat max um 125db und sicher mehr.
    Klärt schon ne menge denke ich.
    Zu dem billig, was willst du erwarten: Dafür ist Uli bekannt.
    Und über den frequenzgang lass ich mich auch nicht aus.

    Zu den anderen kann ich dir leider nichts sagen. Sorry

    mfG
     
  3. BlueMonk

    BlueMonk Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.04
    Zuletzt hier:
    9.11.05
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.08.04   #3
    Servus, toeti.

    Voraus: Ich habe den Eindruck, dass Du hier ziemlich qualifizierte Beiträge schreibst. Umso bemerkenswerter ist es, dass Du Dir die Zeit zum Antworten auf viele Fragen nimmst. Vielen Dank!

    Deine Antwort auf meine sehr spezielle Frage klingt mir aber ganz so, als wäre sie mehr an Deiner Erwartungshaltung an diese Boxen als an tatsächlicher, direkter Erfahrung orientiert. Hast Du die Teile denn mal selbst gehört oder ist das nur Deine allgemeine Meinung zu dem Thema Studiomonitore und zu Uli Behringer?

    Ausserdem geht Deine Antwort dB-technisch etwas an meiner Frage vorbei. Ich rede nunmal von kleinen Anwendungen. Mein Vergleich sind keine 30-Kilo Boxen, sondern handliche und relativ preisgünstige Systeme wie die genannten FBTs und Yamahas, weil es nämlich "tragbar" und bezahlbar sein muss - und auch zu Hause im Wohnzimmer noch "aufstellbar". Dass man dabei Abstriche in Kauf nimmt, ist klar. Deine 125 dB gibt's auch bei PA-Monitoren erst ab vielen Euros und/oder vielen Kilos.

    Ich habe früher auch Auftritte mit Yamahas MS-60 gespielt, falls Dir das noch was sagt. DAS ist mein Maßstab, ich will ja keine 400 Leute beschallen.

    Ich kann mir durchaus vorstellen, dass die Behringers konstruktionsbedingt den Bassanteil besser rüberbringen als kompakte Plastik-PA-Boxen, und auf die Aufstell-Situation in verwinkelten Räumen bin ich schon eingegangen.

    Also nochmal: hast Du die Teile selbst gehört?

    Gruß
    BlueMonk
     
  4. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    13.676
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 03.08.04   #4
    Hi Blue,
    dankeschön für das Kompliment :-). Ich bin ja auch froh, wenn jemand meine Beiträge schnell beantwortet, deswegen mache ich das auch.

    Also meine gesamt Meinung über den Uli ist eigentlich sehr positiv, was auch in mehrern meiner Postings zu finden ist. Es ging mir auch nicht darum, diese schlecht zu machen oder so.
    Ich wollte nur sagen, das Preis eben auch einschränkungen mitbringt. Wo du recht hast, ich habe sie nicht gehört und meine Antwort bezog sich auch allgemein auf diese Boxenart.

    Frequenzbilder sind sowieso meistens geschönt. Und das die Beschreibungen vom Uli immer sher positiv ausfallen, wissen wir auch aus wirklicher Erfahrung.

    Hm, meine 125 db habe ich bei den Audiozent CD12M mit 16-18 Kilo. Das finde ich nicht viel und der Preis ist mit 400€ oder die Nähe, auch berechtigt.
    Die Lautsprecher klingen gut, keine Frage, also Studiomonis. Aber sie sind eben nicht für Live gedacht. Und der Gesang, wir ohne die Boxen ebenso hörbar sein. Weiß grade nicht, wie ich mich da ausdrücken soll. Hoffe du verstehst es trotzdem einigermaßen.
    Diese Boxen verzerren eben ab einer bestimmten Laustärke sehr schnell.
    Momentan habe ich leider nur die JBL Control 5 zum abhören da. Aber damit geht sowas defintiv nich. Ist auch kein vergleich.

    Ich kann dir da nur raten, probier es aus. Leih dir die Dinger, bestell sie beim T und schick sie zurück, wenn es nicht reicht.

    Mit Daten kann man nicht spekulieren.

    mfG
    Thorsten
     
  5. BlueMonk

    BlueMonk Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.04
    Zuletzt hier:
    9.11.05
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.08.04   #5
    Audiozent? Was'n das? Und da denkt man, man hätte schon alles gesehen...

    Zu meiner Erleichterung findet auch Google keinen einzigen Eintrag dazu. Vielleicht kannst Du mich erleuchten?

    BlueMonk
     
  6. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    13.676
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 03.08.04   #6
    Mahlzeit,
    ich meinte auch Audio Zenit. So, www.Audio-zenit.de !
    Das sind aber PA- Boxen. Gibts auch 10er von. Ich denke, damit hättest du wirklich mehr spaß und einen ausgeglicherenen Klang.
    mfG
    Thorsten

    P.S. Das ist mir einfach zu warm hier!!
     
  7. BlueMonk

    BlueMonk Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.04
    Zuletzt hier:
    9.11.05
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.08.04   #7
    AHA! Danke. Ist ja aber schon noch recht neu, diese Firma. Drei Watschn für den Verwalter der Zenit Homepage: Es ist NICHT ersichtlich, ob die Boxen aktiv oder passiv sind!

    Ich tippe nun bedingungslos - in Anbetracht von Bauform und Gewicht - auf Passivboxen. Kunststück also, das mit dem Leichtgewicht! So hatten wir ja nicht gewettet.

    Wenn Du mir nicht schreibst, dass die Zenits Aktivboxen sind bleibe ich dabei, mit den Behringers eine interesante Idee zu haben! Ansonsten werde ich mir die Zenit Teile gerne näher ansehen.

    Also?
     
  8. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    13.676
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 03.08.04   #8
    Hi

    Sind passive. Staht da aber auch. Wende dich am besten mal per pm an www.lsv-hamburg.de aus dem Forum hier. Das ist der Paul. Mit schönen grüßen vom Thorsten :-)

    mfG
     
  9. BlueMonk

    BlueMonk Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.04
    Zuletzt hier:
    9.11.05
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.08.04   #9
    Danke an toeti für die Anregungen. Der Zenit Audio Tip führt leider nicht zum Ziel, da ich nur an aktiven Lösungen interessiert bin.

    :confused: Meine Frage also wieder an alle:

    Kennt jemand die Behringers 2031A? Vergleich zu Jolly 8ba / Yamaha MSR100? Was für Antworten könnt Ihr mir zu meinem Eingangs-Posting geben?

    Gruß
    BlueMonk
     
  10. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    10.615
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.928
    Kekse:
    23.787
    Erstellt: 03.08.04   #10
    ...ich tu das mal in die PA-Ecke. Obwohl es um Verstärkung vom Piano geht, sind hier glaube ich eher die Boxengurus gefragt.

    Jens
     
Die Seite wird geladen...

mapping