studiomonitore - warum?

von alphavictim, 25.10.07.

  1. alphavictim

    alphavictim Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    23.08.07
    Zuletzt hier:
    2.03.08
    Beiträge:
    184
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    57
    Erstellt: 25.10.07   #1
    hallo,
    ich bin im moment auf der suche nach aktiven nahfeldmonitoren und habe mich gefragt, warum gute modelle so verdammt teuer sind.

    ist es nicht eigentlich sinnvoller mit normalen hifi-lautsprechern ab zu hören oder mit normalen kopfhörern damit man weiß wie es klingen würde? das ziel eines songs ist doch, dass er gehört wird. und nicht jeder hört über studio monitore sondern meistens über normale hifi-boxen.

    es kann sehr gut sein (ich bin mir sogar ziemlich sicher :D), dass ich eine komplett falsche vorstellung von studiomonitoren habe. wäre nett wenn mir das jemand erklären könnte.

    mich haben nur diese riesen preisunterschiede und die zahlreichen "ab xxx paarpreis" threads irritiert. wenn ich mir für 300€ paarpreis ein monitorpaar kaufe, hätte ich doch eigentlich bei einem besseren modell für beispielsweise 800€ paarpreis besseren sound und bessere verarbeitung - klar. aber für was das alles wenn es im endeffekt sowieso auf ipod-ohrhörern oder pc lautsprechern abgespielt wird?

    ich hoffe ihr versteht mich nicht falsch - ich kann mir schon vorstellen, dass es professioneller und besser ist wenn man mit studiomonitoren arbeitet anstatt mit irgendwelchen billigen pc-boxen. aber mich würde trotzdem eure meinung dazu interessieren.
     
  2. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 25.10.07   #2
    Deine Vorstellung, dass die Musik ja auf irgndwelchen Hifi-Boxen und PC-Lautsprechern gehört wird ist richtig. Aber deine Schlussfolgerung falsch :D Du erwähnst ja selber Hifi-Anlagen, PC-Lautsprecher und iPod Ohrhörer - die Leute hören also über die unterschiedlichsten Anlagen, die auch immer anders klingen. Manche hören über eine 10000€ HiEndAnlage, andere über ein olles Küchenradio - was willst du das als Referenz nehmen? Für wen willst du abmischen? Am sinnvollsten ist es also über eine möglichst neutrale Abhöre zu hören, das ist wohl eine sinnvolle Referenz. Damit kannst du am ehsten davon ausgehen, dass das überall recht gut klingt. Wenn du über ein küchenradio mischen würdest, dann wirst du wahrscheuinlich die Bässe recht laut abmischen. Und jemand mit einer dickeren Anlage, wird sich dann wohl über die übertriebene Bässe beschweren. Wenn du dagegen über eine dicke Party-Anlage hörst, die Badewannen-mäßig abgestimmt ist (also viel Bass, wenig mitten, viele höhen) dann wirst du die Bässe und die höhen wohl schwäche abmischen, und woanders klingt das dann sehr flach (z.B. auf einem Küchenradio...)

    Dennoch ist deine Frage nicht doof, gerade weil sie recht naiv gestellt ist. In Anbetracht der Tatsache, dass wohl Qualität immer weniger interessiert und die Kids Musik auf ihren Handys (nicht über Kopfhörer!) hören, stellt sich ein Tonngenieuer wohl wirklich die Frage, wozu er sich überhaupt solche Mühe gibt.

    An aktueller Musik merkt man aber auch, dass auch schon entsprechend produziert wird - die Musik in den Charts ist oft so fett, brilliant und extrem komprimiert, dass sie sich auch auf einem Handy oder einem Fernseher erträglich anhört.

    Es gibt aber auch das Gegenteil: Labels wie z.B. Chesky sind sehr auf audiophile Musik spezialisiert und haben auch eine entsprechende Zielgruppe. Die Platten werden dann auch oft als refezrenz für teure Hifi-Anlagen benutzt. Da klingen die auch super. Mein Vater hat da ein paar von (z.B. Sarah K.), die klingen auf seiner Anlage dann auch großartig. Als ich sie dann mal auf dem PC gehört habe (mit so ganz billigen Boxen, ohne Subwoofer) dachte ich nur: Oh, gott, was ein Mist. Das klang nach nichts. Die sind auch echt leise abgemischt, sehr natürlich und zurückhaltend.

    Was heißt das jetzt unterm Strich? Studiomonitore als Referenz sind schon wichtig (an irgndwas muss man sich ja orientieren). Aber es ist durchaus üblich mehrere Monitore angeschlossen zu haben - neben den sehr guten z.B. auch ein billiges paar PC-Boxen, um den Mix auch darüber gegenzuhören.
     
  3. alphavictim

    alphavictim Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    23.08.07
    Zuletzt hier:
    2.03.08
    Beiträge:
    184
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    57
    Erstellt: 25.10.07   #3
    danke für den beitrag. ich schon angst gehabt, ich werde hier misverstanden ;)

    gibt es denn im bereich unter 500€ überhaupt brauchbares?
     
  4. Wolf-107

    Wolf-107 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.05
    Zuletzt hier:
    3.03.10
    Beiträge:
    1.257
    Ort:
    Seevetal
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    3.289
    Erstellt: 25.10.07   #4
    Durchaus.
    Schau dir mal diese an:
    http://www.musik-service.de/Recording-Studio-Monitore-ESI-nEAR-eXperience-prx395749863de.aspx
    oder die hier
    http://www.musik-service.de/yamaha-hs-80-studio-monitor-aktiv-prx395753207de.aspx

    Die sollten schon nicht verkehrt sein.

    Allerdings bei Monitoren oberstes Gebot: Selbst antesten mit deiner Lieblings-CD.
     
  5. alphavictim

    alphavictim Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    23.08.07
    Zuletzt hier:
    2.03.08
    Beiträge:
    184
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    57
    Erstellt: 25.10.07   #5
  6. Wolf-107

    Wolf-107 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.05
    Zuletzt hier:
    3.03.10
    Beiträge:
    1.257
    Ort:
    Seevetal
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    3.289
    Erstellt: 25.10.07   #6
    Ich poste zwar nicht gerne Links von Musik-Schmidt, aber OK, ich denke die hier
    http://www.musik-schmidt.de/osc-schmidt/catalog/krk-rp6-p-11450.html
    Sollten auch nicht verkehrt sein.

    Hier kannst du sie auch nochmal sehen:
    http://www.musik-service.de/Recording-Studio-Monitore-KRK-RP-6-Studio-Monitor-prx395750707de.aspx

    Aber schau doch mal hier. Ist ne sehr schöne Zusammenfassung der preisgünstigen.
    https://www.musiker-board.de/vb/studio-monitore/228235-monitore-300-400-review.html

    Ich würde auf die Yamaha HS-80 ausweichen. Die hat dein örtlicher Händler auch.
    Das ist allerdings nur meine Meinung.
    Im Notfall kannst du bei Musik-Service die ESI ordern und zurückschicken, falls die dir nicht zusagen. Aber das würd ich auch nur im Notfall tun.
     
  7. alphavictim

    alphavictim Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    23.08.07
    Zuletzt hier:
    2.03.08
    Beiträge:
    184
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    57
    Erstellt: 25.10.07   #7
    das klingt für mich eigentlich gut. das dürfte ja kein problem sein die wieder zurück zu schicken

    warum das denn, wenn ich fragen darf?

    sind 5" denn nicht viel zu klein?
     
  8. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 25.10.07   #8
    Wahrscheinlich weil dieses Forum von www.musik-service.de betrieben wird und Links zu anderen Shops daher etwas unangebracht sind. Vielleicht findet er Musik-Schmidt aber auch einfach doof :D
     
  9. alphavictim

    alphavictim Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    23.08.07
    Zuletzt hier:
    2.03.08
    Beiträge:
    184
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    57
    Erstellt: 25.10.07   #9
    naja zu thomann wird ja auch oft genug verlinkt ;)
     
  10. Wolf-107

    Wolf-107 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.05
    Zuletzt hier:
    3.03.10
    Beiträge:
    1.257
    Ort:
    Seevetal
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    3.289
    Erstellt: 25.10.07   #10
    Ja, aber oft von Leuten die nicht wissen dass dieses Forum von Musik-Service gesponsort wird, oder Newbies, oder es sind dinge, die es bei Musik-Service nicht gibt.

    Aber egal...das wird etwas zu sehr OffTopic
     
  11. Ghoulscout

    Ghoulscout Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.06.06
    Zuletzt hier:
    16.12.15
    Beiträge:
    1.811
    Ort:
    Ingelheim
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    355
    Erstellt: 27.10.07   #11
    Hallo, ich bin auch absolut unwissend und habe jetzt acuh eine Frage, bitte nicht schlagen :D

    Sind Studiomonitore dann auch tauglich um Musik zu hören oder würde das bei vielen Sachen einfach nur so grausam klingen, dass ich wieder zu meinen eigentlich echt passablen 30€ Philips 2.1 System zurück will?
     
  12. Wolf-107

    Wolf-107 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.05
    Zuletzt hier:
    3.03.10
    Beiträge:
    1.257
    Ort:
    Seevetal
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    3.289
    Erstellt: 27.10.07   #12
    Nun ja, ich finde schon, aber es ist reine Geschmackssache.
    Auf (guten) Monitoren klingt die Musik halt so, wie sie klingen soll, bzw. wie es sich der Produzent erwünscht. Man muss halt berechnen, dass dort kein badewannenfilter drinnen sitzt, also rechne nicht mit Wummernden Bässen und Kristallklaren höhen. Die Musik klingt halt "echt".
    Ob es dir gefällt musst du selbst herausfinden, einfach mal probehören.
     
  13. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 27.10.07   #13
    Du wirst mehr Spaß haben, wenn du die Tracks auch auf den Studio Monitoren hörst. Schließlich würden diese Songs auch mal auf linearen Referenz-Monitoren gemischt/gemastert und somit klingt es auf den Monitoren nicht verfälscht und ehrlich.
     
  14. Ghoulscout

    Ghoulscout Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.06.06
    Zuletzt hier:
    16.12.15
    Beiträge:
    1.811
    Ort:
    Ingelheim
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    355
    Erstellt: 27.10.07   #14
    Gut, danke für eure Antworten, das ist ja klasse ;)
     
  15. Realsound

    Realsound Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.07
    Zuletzt hier:
    17.03.13
    Beiträge:
    15
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    127
    Erstellt: 06.11.07   #15
    Ich denke letztlich ist es egal. Vor Jahren hat mich mein Überspieler im Presswerk überrascht als er mir erklärte ich mische vermutlich über Yamaha NS10 ab. Er sah es am Klangspektrum meiner Produktion und er hatte Recht. Im Laufe der Jahre bin ich zu der Verfahrensweise übergegangen Monitore zu benutzen die mir persönlich vom Klang her gefallen und das Endprodukt auf möglichst vielen Anlagen im Bekanntenkreis gegenzuhören bzw. gegenhören zu lassen. Tauchen in den Rückmeldungen verstärkt einheitliche Aussagen auf, ist es für mich ein Hinweis an dieser Stelle etwas verändern zu müssen. Auf diese Weise habe ich auch schon eine Produktion aus Notfallgründen heraus mit dem Kopfhörer gemischt. Das Endergebnis war letztlich ok. Den "Herrn der Ringe"-Soundtrack würde ich auf diese Weise allerdings nicht mischen wollen.
     
  16. audiojones

    audiojones Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.07
    Zuletzt hier:
    4.08.15
    Beiträge:
    986
    Ort:
    Innsbruck
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    371
    Erstellt: 07.11.07   #16
    Sind zum Abmischen und Recording auch Studio-Kopfhörer geeignet?
    z.B. AKG K271?
     
  17. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 07.11.07   #17
    Nein ;) An Studio-Monitoren kommst du nicht vorbei.
     
  18. audiojones

    audiojones Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.07
    Zuletzt hier:
    4.08.15
    Beiträge:
    986
    Ort:
    Innsbruck
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    371
    Erstellt: 07.11.07   #18
    Und wofür sind dann Studio-Kopfhörer?
     
  19. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 07.11.07   #19
    - Zum detailierten Abhören
    - Feinheiten beurteilen
    - Laustärkeanpassung
    - Monitoring beim einspielen/einsingen
    - Fehlersuche

    ...aber nicht für die...

    - Panorama Verteilung
    - Tiefenstaffelung
    - Comp/EQ/uvm. Einstellungen
     
  20. audiojones

    audiojones Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.07
    Zuletzt hier:
    4.08.15
    Beiträge:
    986
    Ort:
    Innsbruck
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    371
    Erstellt: 07.11.07   #20
    Also brauch man quasi beides?
    Hmh und sind Studio-Kopfhörer auch zum normalen hören geeignet?
     
Die Seite wird geladen...

mapping