suche alternative für marshall topteil und box

  • Ersteller AxL1337
  • Erstellt am
A
AxL1337
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.12.12
Registriert
26.02.09
Beiträge
49
Kekse
0
hallo!

ich brauche ein neues topteil und die passende box. habe mir diese kombo angeschaut allerdings finde ich sie doch ein bischen zu teuer...:(

https://www.thomann.de/de/marshall_mb450h.htm

https://www.thomann.de/de/marshall_mbc410.htm

was wären gute alternative zu diesen beiden? würde es sinn machen das topteil zu kaufen und dazu dann eine günstige box für vielleicht 200-250€? wollte eigentlich nicht mehr als 600 euro ausgeben.
habe leider selber wenig ahnung davon aber die kombo sollte für kleinere räume und vielleicht auch bischen open air reichen. vom sound her ist es sehr rockig. würde gerne soundtechnisch an billy talent oder muse anknöpfen;)

spiele den musicman sub. hoffe ihr könnt mir irgendwie helfen ;)

danke und nette grüße
 
disssa
disssa
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
18.06.21
Registriert
29.10.07
Beiträge
4.111
Kekse
63.387
Ort
...zwischen den Meeren...
Ich habe einige Zeit über den Marshall Amp (+ MBC410 und MBC115) gespielt. Ich finde den Amp sehr flexibel einsetzbar und gerade für rockige Sachen richtig gut. Die dazugehörige MBC410 arbeitet sehr sauber ohne zu matschen. Mir war sie nur auf Dauer zu schwer...

Bei der Auswahl von alternativen Boxen solltest du beachten, dass der Amp seine volle Leistung mit 450 Watt an 2 Ohm leistet. Das ist m.E. das größte Manko des MB450H. Leider gibt es nicht sooo viele Boxen mit 4 Ohm.

Du kannst natürlich nach Lust und Laune Boxen kombinieren. Ich würde dir empfehlen, dir eine 4 Ohm Box anzuschaffen, um diese eventuell mit einer weiteren 4 Ohm Box zu kombinieren. Hier bieten sich die neben den Marshall Boxen MBC410 / MBC115 die "üblichen Verdächtigen", wie z.B. die Peavey 410TVX oder die Ashdown Mag414 an.

Ein vergleichbarer Amp wäre m.E. ein Hartke HA3500. Ähnlich vielseitig einsetzbar und trotzdem bezahlbar...
 
H
hellfighter
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.01.19
Registriert
01.04.09
Beiträge
70
Kekse
117
Hi,
wenn gutes Equipment günstig kaufen möchte, sollte man sich einmal bei Behringer, Warwick oder Ashdown umschauen.
 
FalscherProphet
FalscherProphet
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.01.15
Registriert
12.01.09
Beiträge
159
Kekse
16
Hi,
wenn gutes Equipment günstig kaufen möchte, sollte man sich einmal bei Behringer, Warwick oder Ashdown umschauen.

Das würde ich weniger empfehlen. Ich will nicht alle Behringer-Produkte über einen Kamm scheren, aber gut ist da schon was anderes. Warwick ist da schon eine Klasse höher, habe selbst ein Warwick Halfstack.

Eine gute Option wäre da der Flohmarkt (s. Navigationsleiste vom Forum), da gibts für weniger Geld mehr - natürlich nur, falls du mit 2nd Hand leben kannst ;)
 
Patr0ck
Patr0ck
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.05.21
Registriert
08.08.04
Beiträge
841
Kekse
2.233
Ort
Eislingen
Naja, also bei den Boxen würde ich nicht gerade zu Behringer greifen, wenn dann eher noch beim Topteil, aber auch nur wenn es sich nicht vermeiden lässt ;)
Warwick Topteile in der Preisklasse (Profet) würde ich nicht gerade bei den beiden genannten Vorbildern passend sehen.
Gebraucht kaufen ist meiner Meinung nach immer eine gute Alternative. Aktuell im Flohmarkt könnte an Topteilen z.B. das hier passen:
http://www.musik-service.de/Musiker-Flohmarkt-fly82648de.aspx
http://www.musik-service.de/Musiker-Flohmarkt-fly84544de.aspx
http://www.musik-service.de/Musiker-Flohmarkt-fly83595de.aspx

die klingen alle drei recht unterschiedlich, sind aber dennoch alle gut für Rock-Sounds zu gebrauchen.

Bei den Boxen bleiben, wenns günstiger als die Marshall sein soll, wie schon gesagt wurde, eben die Ashdown MAG 414 oder die Peavey TVX, wobei mir persönlich die TVX besser gefällt. Die ist auch recht oft gebraucht zu finden (z.B. http://www.musik-service.de/Musiker-Flohmarkt-fly82973de.aspx ) der Nachteil der Box ist eben ihr recht hohes Gewicht.
 
Rumbolder
Rumbolder
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.02.21
Registriert
19.12.09
Beiträge
153
Kekse
369
Ort
Dortmund
Für Billy Talent kann ich auch noch den Hartke LH 500 in Verbindung mit der Ashdown MAG 410 und dem Behringer BDI empfehlen.
Der Amp ist sehr clean, aber mit dem BDI kann man gut den Ampeg Sound einstellen. Bei der Box hab ich den Hochtöner "abgeschaltet":rolleyes:, da er sowieso überflüssig ist. Höhen sind am Amp genug und die Box bringt sie auch sehr gut rüber, auch ohne Hochtöner.

Damit spiel ich auch Billy Talent Sachen und es klappt gut.:great: (Bass ist ein G&L)
 
A
AxL1337
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.12.12
Registriert
26.02.09
Beiträge
49
Kekse
0
jaa das sind alles schicke sachen, danke erstmal:)

wird wohl nen bischen was anspielen und mich dann entscheiden.
danke nochmal!
 
H
hellfighter
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.01.19
Registriert
01.04.09
Beiträge
70
Kekse
117
Warwick ist da schon eine Klasse höher, habe selbst ein Warwick Halfstack.

Dafür würde ich meine Hand nicht ins Feuer legen. Warwick ist im Vergleich zu Behringer klein und
speziallisiert auf Bässe. Amps, bzw. elektronik ist wahrhaftig nicht deren stärke.
Behringer hingegen ist speziallist gute qualität günstig kontrolliert herszustellen,
da eigene Fabrik in China. Warwick hingegen lässt OEM fertigen, was eher mit
lottospielen verbunden ist, was die Qualität anbelangt.
 
d'Averc
d'Averc
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
08.12.16
Registriert
23.07.04
Beiträge
16.268
Kekse
54.560
Ort
Elbeweserland
Dafür würde ich meine Hand nicht ins Feuer legen. Warwick ist im Vergleich zu Behringer klein und speziallisiert auf Bässe. Amps, bzw. elektronik ist wahrhaftig nicht deren stärke...
mal davon abgesehen, dass du dir selbst widersprichst:
wenn gutes Equipment günstig kaufen möchte, sollte man sich einmal bei Behringer, Warwick oder Ashdown umschauen.
ist der äppel und birnen vergleich pauschalisierend. z.b. zwischem einem profet und tubepath amp liegen m.e. fast welten. und das marktsegment des zweitgenannten wird von behringer m.w. gar nicht bedient.
Behringer hingegen ist speziallist gute qualität günstig kontrolliert herszustellen,
da eigene Fabrik in China. Warwick hingegen lässt OEM fertigen, was eher mit
lottospielen verbunden ist, was die Qualität anbelangt...
abgesehen, davon, dass ich selbst mal einen bx-kombo besessen, über einen alten behringer-amp als gast gespielt habe und einiges aus dem hause als preis-wert erachte:
praktisch alle großen amp-hersteller lassen in fernost fertigen. von ampeg über eden :)() bis warwick. ob da oem (original equipment manufacturer - eigentlich "erstausrüsterqualität") bei letztgenanntem zutrifft, weiss ich nicht. die "eigene fabrik" sagt jedenfalls nur was über eigentumsverhältnisse aus - nicht über qualitätsstandards. dass ist ´ne sache des qualitätsmanagements.
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben