Suche Amp für Anfänger (mal wieder...)

von ajo, 20.07.07.

  1. ajo

    ajo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.07.07
    Zuletzt hier:
    7.12.09
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.07.07   #1
    Hallo allerseits,

    mal wieder das leidige Thema. Ich bin Anfänger und brauche ein paar Tipps bezüglich des Verstärkers...
    Bei der Gitarre hab ich mich für die Ibanez GRG 170 entschieden.
    Beim Amp ist es halt so, dass er nicht zu laut sein darf, da ich in einer WG wohne und ich desshalb etwas eingeschränkt bin. Trotzdem hätte ich gern etwas "Druck" beim spielen. So ein paar Effekte wären natürlich auch ganz schön.

    Den Microcube hab ich angespielt, und fand ihn ganz ok, aber nichts besonderes. Vor allem hatte er natürlich keinen Druck (was natürlich bei der Größe verständlich ist ;-) )

    Der VOX DA 5 hab ich auch getestet, der hat mir eine Spur besser gefallen aber der hatte auch nicht wirklich Druck drauf.

    Der Roland Cube 15x ist schon besser, nur ist er wenn er voll aufgedreht ist viel zu laut für meine Wohnung.

    Und schließlich hab ich den Marshall RG 15 CDR getestet, der hat mir ganz gut gefallen, der hatte, auch wenn es nicht zu laut war, mehr Substanz als alle drei vorherigen, auch den Klang fand ich ganz gut.

    So, als ich mich jetzt hier im Forum umgesehen habe, scheint es wohl so zu sein, dass alle vom Marshall abraten....und statt dessen eher den Microcube empfehlen (was ich nicht wirlich nachvollzeiehn kann...) Gibt es dafür Gründe?
    Und hab ich das richtig verstanden, dass der Marshall RG15 DFX der gleiche ist, wie ich getestet habe, nur mit zusätzlich Effekten?
    Und last but not least, habt ich noch Empfehungen, die meinen Wünschen entsprechen?

    So das wars fürs erste an Fragen

    Danke vorerst
    A.
     
  2. Franz Bierbauch

    Franz Bierbauch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.05.07
    Zuletzt hier:
    30.06.13
    Beiträge:
    137
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    89
    Erstellt: 20.07.07   #2
    Wie sieht es mit dem finanziellen aus? Also wieviel willst du ausgeben?

    Und wie siehts dann mit nem größeren Cube aus? Also ab 20x aufwärts?
    Und keine sorge wegen der Lautstärke, die Cubereihe (ab 15x..) besitzen nen Power Squeezer, damit wird die Ausgangsleistung auf 2 Watt runtergedreht und du kannst dafür mehr aufdrehen, ohne das es wirklich laut wird.
    Bei den VOX Kollegen siehts da ähnlich aus.

    Und was willst du spielen? Metal, Rock...?

    Edit:
    Achja übrigends wird von der Marshall MG-Reihe abgeraten, nicht von Marshall generell. ;)
     
  3. Leodoom

    Leodoom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.06.07
    Zuletzt hier:
    1.12.15
    Beiträge:
    1.321
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    2.016
    Erstellt: 20.07.07   #3
    Wieso musst du einen Amp voll aufdrehen?
    Ich spiele meinen Peavey Bandit 112 zu Hause. Das ist ein 80W-Monster mit nem 12''-Speaker - ich dreh den bei Bandprobem meist auf ~6 und komm gegen Drums, Bass und Vox an... wenn ich den zu Hause weit über 1 drehe stehen die Nachbarn vor der Tür, und ich hab ihn hinten schon auf 25% Power gedrosselt. Ich hab ihn von vornherein also auf Zimmerlautstärke eingestellt (knapp unter der 1 bei Post Gain), Bässe aufgedreht (das ist mit das wichtigste für den Druck), und das Ding drückt ohne Ende - bei Zimmerlautstärke!

    Ich will jetzt nicht sagen das du unbedingt son Riesenteil brauchst, aber warum muss es UNBEDINGT etwas sein, was bei maximaler Lautstärke gerade mal für die eigenen vier Wände reicht? Zumal es generell besser ist, Amps nicht Auf-Teufel-Komm-Raus auf volle Pulle zu drehen, klingt besser und ist, denk ich, auch besser für den Amp. Für irgendwas ist der Lautstärke-Regler ja gut...

    MfG Mathew
     
  4. ajo

    ajo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.07.07
    Zuletzt hier:
    7.12.09
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.07.07   #4
    Naja, finanziell wollte ich nicht über 150€ gehen...

    Es ist auch mir auch klar, das Marshall gute Amps baut, ich hab mich nur etwas unklar ausgedrückt ;).
    Und wegen der Lautstärke dachte ich, dass die Dissortion nur dann gut ist, wenn die Lautstärke voll aufgedreht ist...oder irre ich mich da?

    Wegen der Musikrichtung: Ich wollte eher rockige, teilweise auch härtere Sachen wie Kyuss und Queens of the Stone Age spielen, aber alles in allem wäre mir ein Allrounder schon recht.

    Warum wird jetzt von der Marshall MG Reihe abgeraten? Wie gesagt, bei gleichen Einstellungen wirkte er auf mich am druckvollsten und auch vom Klang hat er mir gut gefallen...
     
  5. Leodoom

    Leodoom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.06.07
    Zuletzt hier:
    1.12.15
    Beiträge:
    1.321
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    2.016
    Erstellt: 20.07.07   #5
    Wenn du den Amp voll aufdrehst wird der Sound undefiniert und übersteuert, viel mehr passiert da meist nicht... zumindest bei so kleinen Transen. Und ich glaub das tut dem Amp auf Dauer nicht gut, da bin ich mir aber nicht sicher.
    Ein guter Amp zieht auch schon bei minimaler Leistung einen überzeugenden Sound hoch (->Bandit), und das können alle von dir oben genannten eigentlich. Wie gesagt, ich will dir keinen Riesenamp an den Kopf schmeißen (die meisten von denen liegen eh WEIT über 150€... ein gebrauchter Bandit wäre zwar vielleicht drin, aber wenn du nur zuhause spielen willst schießt der weit übers Ziel hinaus, war ja nur ein Beispiel), aber guck dich doch auch mal im Bereich bis 30/40 Watt um und teste (auch die kleinen) mal nicht voll aufgedreht sondern auf deiner Wunschlautstärke ;)

    MfG Mathew


    P.S: MG-Serie habe ich nie angespielt, also spreche ich nicht aus erfahrung, ich habe bei den größeren Modellen aber von fadem Klang diversen technischen Problemen nach einiger Zeit gelesen, aber wie gesagt, dafür lege ich meine Hand nicht ins Feuer.
     
  6. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    12.017
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.229
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 20.07.07   #6
    Nur mal als Frage: hast Du mal an ein Multi-Effekt-Gerät gedacht?

    Also nur für Zuhause über Hi-Fi-Anlage, zum Üben und Spielen mit guten sound auch mal für Aufnahmen mit PC, um mal an songs zu arbeiten finde ich das ne echte Alternative.

    Ich spiele den Korg AX 1500 - den bekommst Du für das Geld neu und bin ganz zufrieden.
    Kenne allerdings die Konkurrenz nicht aus eigener Erfahrung und möchte deshalb nicht behaupten, dass andere nicht besser wären oder dir mehr zusagen könnten.

    x-Riff
     
  7. ajo

    ajo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.07.07
    Zuletzt hier:
    7.12.09
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.07.07   #7
    Nein, die Idee hatte ich noch nicht. Das wäre natürlich eine Alternative, nur sollte es halt gut klingen. Kann man da noch den Computer/MP3 Player davor schalten, dass man Hintergrundsound einpeisen kann?
     
  8. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    12.017
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.229
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 20.07.07   #8
    Gut - wegen dem Klang musst Du natürlich mal selber checken.
    Ich finde den gut und Du hast ja die Mögichkeit, deine eigenen sounds zu kreieren.

    Sowas dürftest Du eigentlich auch in jedem Musik-Laden ausprobieren können.

    Du kannst da einen CD-Spieler anschließen - das habe ich aber noch nicht gemacht.
    Du kannst auf jeden Fall eine Phrase von CD aufspielen und dazu rumnudeln - aber auch das habe ich noch nicht gemacht.

    Eine Möglichkeit ist auf jeden Fall, dass Du zu Hause ne CD in die Hi-Fi-Anlage reinlegst, abspielen läßt und Deine Gitarre über den Korg spielst, den Du über Kopfhörer abhörst.
    Mußte halt mit den Lautstärkeverhältnissen ein bißchen rumexperimentieren.

    x-Riff
     
  9. ajo

    ajo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.07.07
    Zuletzt hier:
    7.12.09
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.07.07   #9
    Klingt interessant. Ich werde es nächstes mal ausprobieren.
     
  10. IanC

    IanC Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.06.05
    Zuletzt hier:
    22.11.16
    Beiträge:
    1.003
    Ort:
    Doom Town Neukirchen-Vluyn
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    647
    Erstellt: 20.07.07   #10
    M-Audio Black Box ist da n Tip. Kannst übern PC ein MP3 mitlaufen lassen oder direkt an die HiFi gehen. Preislich auch sehr interessant.Auf jeden Fall ne Alternative zum POD
     
  11. cyanite

    cyanite Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.05.04
    Zuletzt hier:
    23.08.14
    Beiträge:
    1.699
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.772
    Erstellt: 20.07.07   #11
  12. ajo

    ajo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.07.07
    Zuletzt hier:
    7.12.09
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.07.07   #12
  13. cyanite

    cyanite Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.05.04
    Zuletzt hier:
    23.08.14
    Beiträge:
    1.699
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.772
    Erstellt: 21.07.07   #13
    In 5 Wochen wird meiner schon weg sein, tut mir leid ;-)
    edit: Präziser: Wenn sich bis Montag niemand gemeldet hat gehts ab in de Bucht.

    Der Spider III 15 wird wohl von den Amp-Modellen her etwas besser klingen, hat dafür aber nur nen 8" Speaker. Das Problem mit den 15ern sehe ich darin, dass sie keinen Fußschalter-Anschluss haben...
     
  14. ajo

    ajo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.07.07
    Zuletzt hier:
    7.12.09
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.07.07   #14
    Schade, wenn auch verstänlich ;) Leider kann ich das Geld und die Zeit nicht vorher auftreiben..

    Naja, Fußpedal ist mir nicht wichtig, da ich den Amp nur zum Üben verwenden will und da ist ein schnelles umschalten mMn nicht wichtig.
    Was ist eigenlich der Unterschied zwischen einem 15W und einem 30W Amp (von der Lautstärke mal abgesehen ;) )
    Wie ich schon gesagt habe, mir ist es halt wichtig, das man den Sound auch in Zimmerlautsärke im Bauch fühlt, dafü muss er im Endeffekt nicht so laut sein.
     
  15. cyanite

    cyanite Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.05.04
    Zuletzt hier:
    23.08.14
    Beiträge:
    1.699
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.772
    Erstellt: 21.07.07   #15
    Dann musst du Bassist werden. Klangklich wird sich von der Endstufe her bei Spider 15 und 30 nicht viel tun. Es ist ein kleines Bisschen mehr Lautstärke, wobei meiner Meinung nach 30W-Transistor-Endstufen extrem überflüssig sind. Für zuhause reichen 15er locker und für alles andere ist kein 30W Transistor Amp jemals nur annähernd laut genug.
    Allerdings dürfte der 30er aufgrund des 12" Speakers deutlich satter klingen und mehr bassreserven haben.

    Warum ich den Spider 30 genommen hab und nicht den 15er, war, dass ich auch einfach mal zuhause einen Song durchspielen möchte, ohne dass ich unterbrechen muss weil ich mit dem finger irgendwas umstellen muss - und der 12" speaker natürlich.

    Nebenbei: wenn man will, wirft der Spider II 30 im Insane Channel mehr Bass ab als vernünftig ist.
     
Die Seite wird geladen...

mapping