suche Bass: (stichwörter: vintage, punkrock, stoner rock)

von Bas(s)tard, 18.11.06.

  1. Bas(s)tard

    Bas(s)tard Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.06
    Zuletzt hier:
    1.07.07
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.11.06   #1
    moin, bin auf der suche nach nem neuen bass. momentan spiele ich nen nachbau eines fender p-basses, weshalb der kauf eines originalen p-basses schon einmal nicht in frage kommt. habe mich eigentlich für den jaguar bass von fender interessiert, doch sind die meinungen hier im forum, was die klangliche qualität betrifft, eher negativ.
    was könnte bei einer preisspanne bis 1000€ noch in frage kommen? Unsere Band bewegt sich so in der punk/rock sparte. deshalb sollte es kein bass sein, welcher modern aussieht (fame, warwick rockbass etc.) und keiner, der zudem modern klingt.


    könnt ihr mir helfen?
    gruß alex
     
  2. HomerS

    HomerS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    29.07.14
    Beiträge:
    683
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    617
    Erstellt: 18.11.06   #2
    Naja so schlecht ist der Jaguar nicht. Passiv klingt er halt schon bisschen wie Jazzbass, aktiv anders :D

    Was stellst du noch für Anforderungen an den Sound? Eigentlich wäre ein Preci das, was deinen Anforderungen am nächsten kommt. Anonsten vielleicht noch ein G&L Tribute. Sehr variabel, aber auch schon moderner als ein Preci.

    p.s. 4 oder 5er
     
  3. Fiselgrulm

    Fiselgrulm Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.04
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    285
    Ort:
    Jena, Thüringen
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    778
    Erstellt: 18.11.06   #3
    Bis 1000EUR kriegst du schon gut einen gebrauchten Rickenbacker, meiner Meinung nach eine gute Wahl für die genannten Ansprüche.
     
  4. Ihngschenöhr

    Ihngschenöhr Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.04.05
    Zuletzt hier:
    16.11.13
    Beiträge:
    290
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    248
    Erstellt: 18.11.06   #4
    -die neuen Yamaha BBs sind styletechnisch aus den 80ern. Also schon zu jung. Aber schön!!
    -Music Mans sind Ende der 70er auf den Markt gekommen. Vielleicht einen gebrauchten Stingray oder einen Nachbau?
    - Wenn Wintätsch und kein Preci: Fender Jazzbass. ;-)
     
  5. Bas(s)tard

    Bas(s)tard Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.06
    Zuletzt hier:
    1.07.07
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.11.06   #5
    schon mal danke für die anworten. also, suche einen viersaiter. soundmäßig will ich auf beatsteaks oder evt. auch auf smoke blow hinaus.
    [vielleicht wäre es auch noch wichtig, welche anlage ich spiele: hab die ampeg svt 410 he und ein ashdown topteil, welches ich jedoch durch ein fender bassman 135 ersetzen möchte.]

    @HomerS: das beduetet also, wenn ich den jaguar aktiv spiele, dann hat er nen geilen klang?

    @fiselgrulm: hab schon nach nem gebrauchten rickenbacker gesucht, bin aber in der preisspanne noch nicht fündig geworden.

    also läuft es wohl doch auf nen preci heraus...oder der jaguar.
    mein problem ist, dass sich in meiner nähe kein musikgeschäft mit einem größeren angebot befindet, in welchem ich die möglichkeit hätte, mal ein paar bässe auszuprobieren.
     
  6. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 18.11.06   #6
    vestehe ich irgendwie nicht. abgesehen vom leo verbinde ich auch z.b. ned steinberger mit klassikern, wenn es kein preci/jazzi sein soll. da gibt es einiges als nachbauten oder im original auf dem gebrauchtmarkt in deiner preisgrößenordnung.
    [​IMG](leo) G&L hier von hotwire
    [​IMG]Spector hier thomann. man beachte die ähnlichkeit des streamers ;) (hier ms, gebraucht):
    [​IMG]
     
  7. PunkRawker

    PunkRawker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    18.01.10
    Beiträge:
    212
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    153
    Erstellt: 18.11.06   #7
    Meine Empfehlung wäre ein Musicman SUB, hat ne aktive 2Band Elektronik, kostet 865€, sieht nicht zu modern aus, hat nen hammer Klang und ist extrem flexibel in seinen Soundmöglichkeiten wobei der Bass trotzdem immer noch nach Musicman klingt.
    Der Korpus ist ähnlich geformt wie ein P-Bass allerdings ist alles etwas schlanker. Der Hals ist 6-Fach verschraubt und von der Bespielbarkeit meines Empfindens nach ( ich hab auch vor dem SUB auf ner P-Bass Kopie gespielt) leichter zu bespielen als ein P-Bass Hals.

    Wenn du noch mehr über den SUB wissen willst, meld dich ruhig bei mir ich stehe dir für alle fragen offen.
     
  8. renue

    renue Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.06.06
    Zuletzt hier:
    8.08.12
    Beiträge:
    112
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    68
    Erstellt: 18.11.06   #8
    Zu Stonerrock würde vom Aussehen ein Halbresonanz-Bass ala Grestch passen. Ist aber nochmal n ganz anderer Sound.
     
  9. emo

    emo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.03.04
    Zuletzt hier:
    24.09.14
    Beiträge:
    1.437
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    701
    Erstellt: 18.11.06   #9
    Ohne hier immer das gleiche empfehlen zu wollen:

    Hast du darüber nachgedacht evt. noch 150€ zu sparen und dir nen Sandberg zuzulegen?
    Für die Musikrichtung würde ich sagen California PM (Also nen Precinachbau mit Preci- und Musikmanpickup) wäre ideal. Wenn dir der Preci allerdings nicht zusagt evt. eben mit Jazz-/Musicmanpickup.
    Wenn ich mich nicht irre spielt der Bassist der Beatsteaks auch Sandberg.
    Mit dem aktiven EQ und der Möglichkeit P(oder eben J) und M-Pickup zu mischen solltest du schon nen ordentlichen Rocksound hinbekommen und auch die Möglichkeit haben zu variieren..

    Schau dir die Dinger mal an:
    http://www.sandberg-guitars.de/

    Ansonsten im Forum:
    https://www.musiker-board.de/vb/ins...ifornia-jm.html?highlight=sandberg+california
    https://www.musiker-board.de/vb/ins...ifornia-pm.html?highlight=sandberg+california
    https://www.musiker-board.de/vb/ins...ifornia-pm.html?highlight=sandberg+california

    Meiner Meinung nach ist Sandberg in der Region von ca. 1000€ das Optimum, wenn man einen Fenderstyle Bass haben will... Meiner hat beim Antesten locker diverse Fendermodelle für rund 1000€ ausgestochen..
     
  10. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 18.11.06   #10
    da wäre für mich duesenberg als shorty antestenswert (schaffe ich evt. noch vor weihnachten, wenn ich wieder auf tour bin). [​IMG]der soll (nicht nur bzgl. e-saite und fundament) absolut nicht schwächeln und trotzdem ein ordentliches twäng liefern. als "alleininstrument"? muss ich mir ein praxisbild machen, bevor ich pauschal raten würde.
     
  11. BassShuttle

    BassShuttle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.06
    Zuletzt hier:
    10.10.16
    Beiträge:
    842
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    46
    Kekse:
    919
    Erstellt: 18.11.06   #11
    Hi,

    bei der Düse kann ich dir wirklich nur zustimmen. DIeser richtig geile alte Sound! Für Rock einmalig!! Kollege spielt den Bass auch und ich bin ihn und weg!

    Das Teil kostet 1200 € und klingt sehr nach Holz!!!

    Als nächstes spar ich acuh auf den Düsenberg alleine schon wegen der LP Form und dem faszinierenden Klang!!!

    Gruß
    BassShuttle
     
  12. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 18.11.06   #12
    @BassShuttle: du bist auch schon gas-gefährdet :D ... da fällt mir allerdings weiter auf, dass wir noch nicht viel mehr vom threadersteller und seinen vorstellungen wissen.
    gut. ansatz bei emo und meinem eindruck von der letzten "fender-testtour":
    [​IMG]american deluxe-serie. das ist eigentlich kein typischer preci mehr. durch die p/h-bestückung und elektronik sehr variabel. fast yamaha-ähnliches halsshaping, wahrscheinlich der flinkeste preci ever ;).


    [​IMG]mike dirnt sig. ein echter bastard. hatte von allen den meisten bumms. sch*** auf obertöne und anderen weicheierkram ;). sofort verguckt, da ich auch noch ein sehr gut verarbeitetes exemplar zur hand hatte. für einen neukauf habe ich allerdings keinen konkreten handlungsbedarf mehr. irgendwann wird mir ein bübchen seinen für´n appel und ´n ei verkaufen, da er doch nicht mit dem knüppelhals klarkommt ;).

    es gibt auch noch was anderes ... (sang der blonde hans :screwy: :D )

     
  13. HomerS

    HomerS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    29.07.14
    Beiträge:
    683
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    617
    Erstellt: 18.11.06   #13
    Soll das heißen ein Jazzbass hat keinen geilen Klang??? Also der charakter geht nicht verloren, aber er kingt einfach mehr nach "cleaner".
     
  14. Upekah

    Upekah Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.05
    Zuletzt hier:
    7.11.16
    Beiträge:
    468
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    84
    Erstellt: 18.11.06   #14
    hey jetzt intressier ich mich auch für den bass, mir hat der rickenbacker 4005 vom sound her auch sehr gefallen , das ist ja en hollowbody, wär der düsenberg da ne alternative?
    Gibts irgendwo soundsamples? Hab noch nie nen shortscale gespielt, müsste ich mal ausprobieren ,sieht villeicht ein wenig komisch aus bei ner körpergröße von 1,94m aber ich probiers mal, teste den und den ric mal hehe, wahrscheinlich bei beiden eher scwher nen ort zum anspielen zu finden, obwol, ich glaub düsenberg gibts beim music store!
     
  15. BassShuttle

    BassShuttle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.06
    Zuletzt hier:
    10.10.16
    Beiträge:
    842
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    46
    Kekse:
    919
    Erstellt: 18.11.06   #15
    Hi,

    also Düsenberg habe ich bei MS noch nicht gesehen.
    Aber im Guitar Center Köln auf der Aachenerstraße gibt es Düsenberg Bässe.
    Ich kann den Klang schlecht beschreiben aber er ist einfach nur geil! :D
    Den muss man einfach antesten dann kann man sich selbst ein Bild machen!
    Er klingt sehr hart und halt "echt" nach Holz durch den hohlen Body.

    Ob man jetzt Düsenberg mit Rickenbacker vergleichen kann weiß ich nicht da ich noch nie einen Rickenbacker gespielt.

    @d'averc: Ja, GAS betroffen bin ich momentan schon, vor allen DIngen würden mir jetzt spontan 7 - 8 verschiedene Sachen einfallen die ich gut gebrauchen könnte an Istrumenten + Zubehör :great: :D :D

    Gruß
    BassShuttle

    PS: Wäre gut wenn sich der Threadersteller nochmal melden würde denn wie die Vorredner schon gesagt haben, geht er wenig auf die Klangwünsche ein!
     
Die Seite wird geladen...

mapping