Suche guten Videokurs

von Baxi, 18.10.19.

  1. Baxi

    Baxi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.04.11
    Zuletzt hier:
    28.10.19
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.10.19   #1
    Hallo,

    ich möchte gerne meinen Gesang verbessern. Bis jetzt habe ich noch nie Gesangsunterricht gehabt. Ich singe sehr gerne und treffe auch eigentlich die Töne. Ich habe auch ein sehr gutes Gehör für schiefe Töne. Meine Probleme liegen darin, dass ich den Klang meiner Stimme gerne verbessern möchte und dass mir die Luft ständig ausgeht. Dazu habe ich bei vielen Liedern noch ein Problem: Wenn ich in einer tieferen Lage singe werden mir einzelne Töne plötzlich zu tief und wenn ich dann die höhere Lage teste werden einige Töne zu hoch für mich. Das bedeutet, dass ich irgendwie die bandbreite meiner Stimme ausbauen muss.

    Da ich sowohl zeitlich als auch finanziell keinen Gesangsunterricht nehmen kann suche nich nun nach einem guten Online Videokurs. Natürlich ist echter Unterricht besser, weil ein echter Lehrer mich auf Fehler hinweist und sich an meiner Leistung orientieren kann, aber ich denke um ich für mich selbst im privaten Rahmen zu verbessern ist ein Videokurs schon mal ein guter Anfang.

    Ich habe bis jetzt einen Videokurs auf Udemy im Auge:
    https://www.udemy.com/course/befreie-deine-stimme-gesangstechnik-fuer-alle-level/

    Allerdings wäre mir ein gut strukturierter Kurs auf Youtube ohne anfallende Kosten lieber. Da habe ich schon einen entdeckt, der so aussieht als könne er was sein:
    https://www.youtube.com/user/SingenOhneAngstTV/videos

    Da ist mir aber schon beim zweiten Video aufgefallen, dass mir Informationen fehlen... Wie viele Wiederholungen soll man pro Übung machen? Wie häufig muss man diese Übungen machen? Wann merke ich, dass ich bereit bin, die nächste Lektion zu beginnen? Außerdem ist die Qualität der Videos unterirdisch.

    Hat jemand einen Tipp für einen guten, umfassenden Kurs, der einen begleitet und auch einen Weg vorgibt? Muss nicht unbedingt auf Youtube sein, aber kostenlos wäre schon schön.

    liebe Grüße
     
  2. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    29.335
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    8.338
    Kekse:
    116.845
    Erstellt: 18.10.19   #2
    Hi und willkommen zurück,


    Einen guten, umfassenden und auch noch kostenlosen Kurs wirst in einem kapitalistischen, marktwirtschaftlich orientierten System kaum finden.

    Die kostenlosen YT-Tuts wollen entweder zu kostspieligen Angeboten wie DVD-Pakete oder Online-Coaching über Webcam anlocken oder Abonnementen sammeln, wofür es ja auch Geld gibt.

    Hinzu kommt, dass Lernen nun mal etwas sehr Individuelles ist. Sowas wie "guter Kurs / schlechter Kurs" gibt es nicht. Entweder, er spricht zufällig genau die Sprache, die du verstehst, oder eben nicht.
     
  3. Shana

    Shana HCA Gesang HCA

    Im Board seit:
    31.03.09
    Zuletzt hier:
    13.11.19
    Beiträge:
    2.362
    Zustimmungen:
    589
    Kekse:
    7.544
    Erstellt: 18.10.19   #3
    Brauchst du für Video-Tutorials nicht auch Zeit? Also der Zeitfaktor kanns schonmal nicht sein.

    Alles, was du lernen willst braucht Hingabe und damit auch Zeit.

    Autodidaktisch kannst du alles probieren und dich damit möglicherweise auch verbessern. Wenn es um Übungen geht musst du wissen, welche Übung, wie und warum gerade für dich einen Effekt hat. Und vor allem, welcher Effekt das sein soll. Eine einzige Übung kann für 3 verschiedene SchülerInnen komplett anders ausgerichtet sein, für einen Laien sieht es aus, als wäre es immer dasselbe. Du kannst 100 Übungen scheinbar genau so machen wie in einem Tutorial und null Effekt haben. Das Problem beim singen ist ja, daß du dich selber von innen nicht so wahrnimmst wie es nach außen klingt.

    Meiner Meinung nach ist singen lernen nach Buch oder Tutorial für Anfänger unmöglich. Und solltest du ein Naturtalent sein brauchst du beides auch nicht - dann machst du es einfach...

    Also mein Tipp, wenn du wirklich was bekommen möchtest für dein Geld und deine Zeit: Such dir eine gute GesangslehrerIn und lass dir individuelle Übungen geben und erklären. Dann mach vielleicht mal 10 Stunden und schau, ob du danach autodidaktisch weiter kommst, wenn du an deine Grenzen stößt nimm weitere Stunden...
     
  4. Altina

    Altina Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.19
    Zuletzt hier:
    13.11.19
    Beiträge:
    94
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    59
    Kekse:
    308
    Erstellt: 23.10.19   #4
    Hi Baxi,

    ich bin mir sicher dass man einiges autodidaktisch lernen kann. Aber man braucht das 100-fache von der Zeit, die du mit einem GL brauchen würdest. Zumindest so nach meiner Erfahrung. Ich habe sehr viele Jahre ohne Einzelunterricht gesungen, mit Tipps und Hinweisen die man so im Chor mitbekommen kann. Die Worte Stütze, Raum, Luft fließen lassen warten mir nicht unbekannt. Nur ich habe sie halt so implementiert und interpretiert wie ich konnte. Zum Teil vollkommen falsche Schlussfolgerungen gezogen.

    Selbst die ersten drei Gesangsstunden im Sparpaket, die ich mir selber zum Geburtstag geschenkt habe, haben mich weit nach vorne gebracht. Da wurde auf MEINE persönlichen Fehler hingewiesen und durch leichte Veränderungen war es sofort viel besser. Ich konnte einfach selber nicht glauben dass ich es bin die da singt. Es kommt ja überhaupt nicht darauf an wie häufig du eine bestimmte Übung machst, sondern wie richtig du sie machst. Erst wenn ein neues Gefühl und Klang erreicht ist, soll man diese neue Welt dem Körper durch Übung als "normaler Zustand" angewöhnen.

    Ok, meine ganze Jahre davor haben sicherlich dazu beigetragen, dass jetzt alles viel schneller klappt.

    Aber trotzdem meine Empfehlung ist: einen GL finden, und Einzelstunden nehmen. Wenn wenig Geld da ist, nimm halt nur 1 bis 2 Stunden im Monat und übe zu hause zwischen den Stunden mit den neuen Inputs die du bekommen hast. Zur Erweiterung dann auch mal YT videos, warum nicht? Und am Besten fragst du den GL gleich ob du die Stunden für eigene Übung azfnehmen darfst. Dann übst du zwischen den Stunden mit den Aufnahmen. Das erhöht die Effizienz jeder Stunde um vielfaches. Alles zusammen wenn man es so rational macht spart meiner Meinung Ressourcen - also Zeit und Geld, und bringt unglaublich schnell voran.

    LG
    Altina
     
  5. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    29.335
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    8.338
    Kekse:
    116.845
    Erstellt: 23.10.19   #5
    Ein klares jain.

    @Shana hat es schon ganz gut erklärt. Wenn man Singen lernen will, braucht man bestenfalls eine/n GL, keine Tutorials oder Bücher. Denn wenn man nach Tutorials oder durch "Abgucken" lernt, weiß man im Prinzip nicht, was man da gerade tut und wozu es gut und ob man es richtig macht. Das müsste man erst herausfinden und das dauert mit Sicherheit lange, sofern es überhaupt hinhaut.

    Die Mehrheit der Gesangs-Autodidakten lernen aber gar nicht singen, sie singen einfach und verbessern sich durch die Praxis. Und das kann durchaus auch sehr schnell und sogar schneller zu einem zufriedenstellenden Ergebnis führen als der Gesangsunterricht. Der Begriff "Autodidakt" ist daher bezogen auf das Singen ohne Lehrer eigentlilch ungünstig. Denn er suggerriert, dass man sich das Know-How, das ein Experte hat, selbst aneignet. Die meisten Autodidakten haben aber gar kein Know-How und kennen auch keine Übungen, daher auch kein "falsch" oder "richtig".
     
    gefällt mir nicht mehr 5 Person(en) gefällt das
  6. Altina

    Altina Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.19
    Zuletzt hier:
    13.11.19
    Beiträge:
    94
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    59
    Kekse:
    308
    Erstellt: 23.10.19   #6
    Das klingt für mich nach den klassischen Themen, die mit einem GL schneller gingen... Dagegen der Ausdruck, Artikulation usw. geht meiner Meinung auch alleine ganz gut.
     
  7. Koksi01

    Koksi01 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.14
    Zuletzt hier:
    13.11.19
    Beiträge:
    400
    Zustimmungen:
    255
    Kekse:
    3.354
    Erstellt: 23.10.19   #7
    In Pop/Rock etc. mag das anders sein, da kenne ich mich nicht aus. Aber in der Klassik kann ich mir das ohne Gesangslehrer nicht wirklich vorstellen. Da ist für mich einfach zu viel "Lotteriepsiel" dabei.

    Meine Gesangslehrerin lehrt mich ja nicht nur die Technik, sondern sie ist ja sozusagen auch mein "externes Ohr". Passt der Klang oder gehört da noch irgendwo dran geschraubt?
    Ich selbst gewöhne mich dann ziemlich rasch an meinen "neuen" Klang und dann ist er für mich wieder normal und gefällt mir auch genau so. Aber alleine hätte ich sicher nie zu "diesem" Klang gefunden. Dieser "mein Klang" ändert sich natürlich in meiner Ausbildung mit neuer/verbesserter Technik laufend. Aber da brauche ich jemanden, der für mich steuert, denn selbst kann ich das nicht.

    Also ich würde eher zu Gesangsunterricht raten. Wenn Zeit und Geld dafür knapp sind, dann eben nicht so viel davon. Die Stunde mitfilmen und dann zuhause ordentlich aufarbeiten. Da kann man ruhig länger daran arbeiten. Wenn man das konsequent macht, kommt man zur nächsten Stunde und kann dort weiterarbeiten, wo man das letzte Mal angekommen ist. Egal ob die nächste Stunde nach einer Woche oder einem Monat ist.
    Wenn ich natürlich zwischen den Stunden nichts mache und mir alles in der Stunde eintrichtern lassen möchte, dann kostet wenig Fortschritt viel Zeit und Geld.

    Lg Thomas
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  8. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    29.335
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    8.338
    Kekse:
    116.845
    Erstellt: 23.10.19   #8
    Das ist völlig richtig, aber von Klassik war bisher nicht mit einem Wort die Rede. Baxi war hier 2011 schon mal aktiv und hat damals Conti gesungen. Das ist der Status, von dem ich ausgehe.

    Zudem sind die verlinkten Kurse auch nicht klassisch ausgerichtet. Ich sehe nichts, was auf Klassik hinweist.

    Den Klang / die Bandbreite zu verbessern oder die Ökonomie der Atmung sind nun gerade keine rein klassischen Themen.
     
  9. Koksi01

    Koksi01 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.14
    Zuletzt hier:
    13.11.19
    Beiträge:
    400
    Zustimmungen:
    255
    Kekse:
    3.354
    Erstellt: 23.10.19   #9
    Ich denke @Altina meinte damit nicht den klassischen Gesang sondern verwendete den Begriff klassisch im Sinne von "üblich"
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  10. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    29.335
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    8.338
    Kekse:
    116.845
    Erstellt: 23.10.19   #10
    Möglich. Die Hürden der virtuellen Kommunikation ;)

    In dem Fall sorry für das Missverständnis. Einig sind wir aber wohl, dass Videokurse wahrscheinlich nicht zielführend sind. Oder zumindest die Frage nach "guten" Kursen kaum zu beantworten ist.
     
    gefällt mir nicht mehr 4 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping