Suche Metal-Allrounder (80er bis Death)

von BigBrueder, 10.08.05.

  1. BigBrueder

    BigBrueder Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.03
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    405
    Ort:
    A-Deutschlandsberg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    56
    Erstellt: 10.08.05   #1
    Hey Leutz,

    Mir steht in nächster Zeit ein Ampkauf bevor. Jedoch spalten sich bei mir die Meinungen so sehr, dass ich nun euch um Rat frage.

    Ich spiele in 2 verschiedenen Bands.
    Band Nr1 ist eine 80er-Metal Coverband (DIO, Sabbath, Metallica, Maiden etc.)
    Band Nr2 spielt eher Melodic-Death-Metal (Ensiferum, Norther, Bodom etc.)

    Zur Zeit spielt ich mit meine Jackson USA RR1 (Duncan TB4) in einen Marshall AVT50 Combo mit dem ich, was den Sound angeht, genau in der Mitte stecke. Ich suche also eine Amp/Box Kombination die mir sehr viel Vielseitigkeit bietet, aber trotzdem immer noch transportierbar ist und natürlich gut klingt.
    Preis würd ich jetzt so 2000 Euro nennen.

    Meine Vorstellungen sind wie folgt:
    + min. 2 Kanäle (Clean,Lead; jeder Kanal mit eigenem EQ)
    + nicht zu laut (ca. 50W, soll ja auch zu Hause noch spielbar sein)
    + Röhren wären nett

    Eine Überlegung von mir, wäre z.B ein gebrauchtes DSL50 Top + MR1960 2x12 Box und vielleicht nen "POD XT" oder "VOX Tonelab" für die Zerre.

    Den Line6 HD147 + Line6 4x12 hät ich auch ins Auge gefasst, aber der wär mir wahrscheinlich zu laut. Dafür hätt er aber nen Kopfhörerausgang für zu Hause.

    Oder passt hier der Framus Dragon + MR1960 2x12 eher für mich?

    Der nächste große Musikladen liegt ca. 4 Stunden weg von mir, also konnte "noch" keinen Amp testen.

    Danke im Voraus! :)
     
  2. Imperial

    Imperial Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.03.12
    Beiträge:
    541
    Ort:
    Aschaffenburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.065
    Erstellt: 10.08.05   #2
    versuchs doch mal mit der peavey triple XXX serie.

    Ich spiel nen super 40 EFX und bin der Meinung damit kannste genau die Sounds rausholen die du suchst.... noch an ne 4x12er angeschlossen... BOOM :D
     
  3. Battosai

    Battosai Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.04
    Zuletzt hier:
    31.08.13
    Beiträge:
    350
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    65
    Erstellt: 10.08.05   #3
    Weiß nicht, wenn du ne Röhre kaufst die Bühnentauglich ist, grade beim Fullstack wirst du zuhause nicht so viel davon haben. Mein erster Gedanke war der Powerball von Engl, der is relativ vielseitig von den Soundmöglichkeiten, liegt denke ich mit ner Box zusammen auch noch in deinem Preisrahmen. Wenn dir der Engl Sound gefällt würd ich dir raten den auf jeden Fall mal zu testen :)
     
  4. Andrey23

    Andrey23 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.04
    Zuletzt hier:
    3.10.12
    Beiträge:
    1.270
    Ort:
    Würzburger Umgebung
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    805
    Erstellt: 10.08.05   #4
  5. Kramerama

    Kramerama Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.05
    Zuletzt hier:
    3.09.13
    Beiträge:
    737
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    462
    Erstellt: 10.08.05   #5
    Der 6100er ist bei dem richtigen Tuning sehr in die Richtung. Solange Du Auf die Wahl der Röhren achtgibst kommste da schon gut hin.
    Der ist bremsbar von 100 auf 50 und 25 Watt.
    Der klingt zwar alleine nicht so geil wie ein Mesa oder Cobra oder Diezel etc aber in der Band komt er fette. ich mach damit ziemlich derben prog. Thrash Metal. und mein anderer Gitarrist spielt nen Diezel VH4
    Das ergänzt sich recht gut.
    In die Vorstufe halt JJ´s in die V1 oder EH und dann Svetlanas in den Crunch und TTs in den Lead mit EH oder böser TT´s in der Endstufe (EL34 Variante - die klingt besser als die 5881er 6L6 Dinger)
    solltest halt für Ensiferum und Amon oder vma Schweden death Sound den Lead kanal verwenden. (und dann TT´s)
    Ist halt nix für Scoop Sounds und BadewannenEQ
     
  6. Grey

    Grey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.03.05
    Zuletzt hier:
    31.08.06
    Beiträge:
    368
    Ort:
    Bergisch Gladbach
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    101
    Erstellt: 10.08.05   #6
    Naja für die Bands scheint Marshall doch nicht falsch zu sein, da die meisten von denen eh Marshall spielen. Für den Sound wäre es wahrscheinlich aber grade am besten, wenn du dir nen "großen" Marshall holst. Der ist dann zwar laut, aber ist wahrscheinlich das richtige. Von dem Line 6 bin ich persönlich sehr überzeugt. Damit bekommst du auch sicher den Sound hin, aber wenns schon die Bands sind, dann bietet sich Marshall schon an.
     
  7. Andrey23

    Andrey23 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.04
    Zuletzt hier:
    3.10.12
    Beiträge:
    1.270
    Ort:
    Würzburger Umgebung
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    805
    Erstellt: 10.08.05   #7
    Wenns güngtiger als der zentera sein soll dann:

    Zenamp Combo (600€) oder
    Zenamp Head (600€ + X€ Box)

    Klingt ein bisschen schlechter als der Zentera für 2790€, aber nicht mit Line6 Flextone, Vox AD usw. zu vergleichen.
    Meiner Meinung klingen die beiden sogar besser als der line6 HD 147
     
  8. Blackened R'nR

    Blackened R'nR Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.05.05
    Zuletzt hier:
    8.03.14
    Beiträge:
    614
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    66
    Erstellt: 10.08.05   #8
    bin auch auf Halfstack suche nur wie laut muss man den powerball spielen das er gut klingt ?!?!
    weil ich ihn dann auch zuhause spielen würde ... was mich auch stört er hat ja keinen headphone eingang ...
    ich steh derzeit vor tausenden amps und hab keinen plan was ich nehmen soll
    spiele eigentlich haar genau das gleiche wie der threadersteller
    bis denne
     
  9. punkbeatle

    punkbeatle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.05
    Zuletzt hier:
    4.05.15
    Beiträge:
    1.703
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    374
    Erstellt: 10.08.05   #9
    Nun ja ich würde bei dieser sache doch zum powerball mit box raten oder als combo zum sovereign. Zu dne Modellern(auch wnen sie gut sind) sag ich dann erstmal nciths.
     
  10. Battosai

    Battosai Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.04
    Zuletzt hier:
    31.08.13
    Beiträge:
    350
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    65
    Erstellt: 10.08.05   #10
    Ein Röhrenhalfstack ist mMn nichts fürs Wohnzimmer. Es sei denn du wohnst mitten in nem Feld oder so, also weit ab vom Schuss :D und deine eventuellen Mitbewohner sind seehr tolerant. Aber auch der Transportaufwand ist da zu groß, wenn man n Halfstack immer vom Proberaum mit nach Hause nimmt.
     
  11. punkbeatle

    punkbeatle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.05
    Zuletzt hier:
    4.05.15
    Beiträge:
    1.703
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    374
    Erstellt: 10.08.05   #11
    Joa deswegen auch engl sovereign
     
  12. Morgorroth

    Morgorroth Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.05
    Zuletzt hier:
    1.11.16
    Beiträge:
    1.252
    Ort:
    Merzig (Saarland)
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    536
    Erstellt: 10.08.05   #12
    hm ... schau dir vll den Fame Overkill an, der hat 2 Kanäle, klingt ähnlich wie ein recti (laut LRSeether oder wer ihn angetestet hat) hat nen schalter für 50/100 Watt Betrieb und er sieht geil aus :great:
    MFG
    (gibts bei musicstore köln)
     
  13. Kramerama

    Kramerama Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.05
    Zuletzt hier:
    3.09.13
    Beiträge:
    737
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    462
    Erstellt: 10.08.05   #13
    Also mein erster Hinweis geht zu den 25Watt von dem 6100er Marshall...
    Kuck Ihn Dir doch mal an...
    http://www.marshallamps.de/service/downloads/30thAnni.pdf
    Dann einer zu nem Sockelaufsatz
    http://www.musik-produktiv.at/shop2/shop04.asp/sid/!18121995/artnr/100004911
    und dann der letzte zu einer guten Powersoak
    https://www.thomann.de/thd_hotplate_16_power_attenuator_prodinfo.html
    Damit dürfte Lautstärke kein Problem mehr sein.
    Dann der Preis von nem 6100er:
    http://cgi.ebay.de/Marshall-30th-Anniversary-TopTeil-Head-100-W-Vollroehre_W0QQitemZ7336641188QQcategoryZ46656QQssPageNameZWDVWQQrdZ1QQcmdZViewItem
    Dann kannste immer noch ne gescheite Box dazunehmen
    Im grunde genommen kannste ne HoS sevenT5 dranhängen und Du bleibst unter 2000€
    Oder ne andere Box und ein Set neue Röhren und noch ein Midi MultiFX und ein Floorboard.
    Midi versteht nämlich der 6100er auch.
     
  14. RivalSchools

    RivalSchools Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    16.10.06
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.08.05   #14
    hey!
    spiele selbst einen DSL 50 in einer, wie man heute so schön sagt, metalcore band. mein kollege an der gitarre spielt den powerball. beide sehr zu empfehlen, der marshall is halt meiner meinung nach n bisschen mehr "vintage", also nich komplett neumodische sounds, sondern eher so mit n bisschen brit-appeal angehaucht (wenn man will).
    allerdings stört mich die tatsache, dass er "nur" zwei kanäle hat, weil so n cleaner, n chruncher und n hi-gain kanal schon was feines sind. da hat der powerball mit seinen 4 kanälen etwas die nase vorn (kostet allerdings auch entsprechend etwas mehr).
    also der marshall is n guter, wie ich finde!
    (merke trotzdem: niemals über mesa 4x12 betreiben ---> hörsturz!)

    beide amps sind natürlich röhre, und dementsprechend musst du sie n bisschen aufreißen! wenn du ihn also zu hause spielen willst (wo denn genau? keller, zimmer?) muss ich dir vom engl abraten: der braucht mehr lautstärke als der marshall, um wirklich rund zu klingen. außerdem is das biest verdammt schwer ;)

    zum line 6 HD 147: ist trotz seiner 300 watt eher ein wohnzimmeramp als die anderen beiden, weil du aus dem nix rauskitzeln kannst mit lautstärke! find ihn allerdings zu steril im sound, was natürlich anfänglich durch die unglaubliche soundvielfalt kaschiert wird. mien bandkollege is nach einem fehler in seinem HD 147 dann letztendlich zu seinem ersten röhrenamp gekommen (dem engl).
    mit dem marshall und dem engl haste auf jeden fall zwei wunderbare amps,w enn du sie in der band nutzen möchtest. aber du wirst dich entscheiden müssen zwischen einem kompromiss "band UND wohnzimmer" und der rocknroll-einstellung "scheiß-auf-mein-nachbarn" ;)
     
  15. Kramerama

    Kramerama Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.05
    Zuletzt hier:
    3.09.13
    Beiträge:
    737
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    462
    Erstellt: 10.08.05   #15
    Darum hat der 6100er 3 Kanäle und Alleni 3 Grundsounds im Crunch und im Lead auch 2
    Powerball ist ein gutes Ding... Sound, Ausstattung, Sicherheit, Verarbeitung, Optik...Alles geil
     
  16. BigBrueder

    BigBrueder Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.03
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    405
    Ort:
    A-Deutschlandsberg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    56
    Erstellt: 10.08.05   #16
    Danke erstmal an alle die gepostet haben.

    Der ENGL Powerball kommt bei mir nun auch in die engere Wahl.
    Allerdings wird's hier finanziell etwas schwierig mit 2000 Euro, wenn ich mich
    für die ENGL V30 entscheiden würde...

    Als Box setzt sich für mich, jetzt nur von den Features ausgehend, die Marshall 2x12 Box durch. Ich bin deswegen eher für 2x12, da ich das Ding im Schnitt 2-3 Mal mitn Auto von Proberaum1,Proberaum2 und zu Hause schaffen muss. Da is dann ne 4x12 schon ein bischen heftig.
    Bei Gigs spiel ich meistens, dass heißt bis jetzt ausschließlich, über die 4x12 Boxen die vom Veranstalter gestellt werden.
    Und wenn ich mal mit meiner eigenen Box daher kommen muss, dann merkt man bei der Mic abnahme IMHO eh kaum einen Unterschied von 2x12 zu 4x12.
    Und für Proberaum reichts allemal.

    @coldvengeance
    Danke für den Tip mit dem "Power Attenuator" und den 6100er.
    So ein "Power Attenuator" wär perfekt für zu Hause.

    @AndreasEbert
    Auch dir Danke für den Tip den HK. Allerdings liegt er eben weit außer Reichweite. Werde ihn aber trotzdem mal testen.

    Den HD147 hab ich aufgrund eurer Meinungen ausgeschlossen.

    Aber der ENGL Powerball is eben wieder ins Licht gerückt.
    Bringt es eurer Meinung nach etwas, ihn in die Marshall MR1936 zu stöpseln, oder hab ich da zuviel Qualitätsverlust?

    Gibt's auch noch Meinungen zum FRAMUS Dragon?
     
  17. RfC

    RfC Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.08.04
    Zuletzt hier:
    17.08.13
    Beiträge:
    932
    Ort:
    Saarland
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.411
    Erstellt: 10.08.05   #17
    Hi,

    ist die Marshall 2x12 schon beschlossene Sache? Wenn nein, teste doch mal die Framus 2x12 und die Fame 2x12 ausm MusicStore an. Die hören sich von den technischen Daten und Preis sehr gut an. Außerdem würde ich für den Musikstil eher zu den Vintage30 greifen als zu den GT75 (hab ich schon erwähnt dass ich die einfach net mag :D ).

    Hier ne Link zu der Framus:
    https://www.thomann.de/artikel-179559.html?sn=b613cf1c0ecea7985d2b6b9dd4ac000a

    Wenns heftiger sein soll, könntest du auch über die Engl 2x12 nachdenken. Die sind zwar teurer und schwerer, liefern aber wahrscheinlich ein solideres Bassfundament ab. (Und die Marshall 1936 kannst du damit nicht mehr vergleichen!)

    Den Zentera würd ich dir nicht so empfehlen, der ist dafür eigentlich nicht wirklich gemacht, bzw. du brauchst wohl nur ein Bruchteil der Möglichkeiten. Dafür ist der PReis dann aber zu hoch.
    Wenns ein Modeller sein soll/darf, dann den Zenamp. Das Top kostet im Moment nur noch 499 (!!!) Euro statt früher 1500 Euro und klingt nicht schlechter als der Zentera. Der zusätzliche Prozessor geht in die Effekt, Display und Recording Outs. Einfach mal antesten, evtl gefällt dir ja auch mal nen Plexi oder nen getunter AC30 so für zwischendurch :D .

    PS: wurde der Peavy EVH 5150 oder der aktuelle Nachfolger schon genannt? der könnte auch passen. Ist ein ziemlich derber Amp, kann aber auch so 80er Metal.

    Gruß Chris
     
  18. RivalSchools

    RivalSchools Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    16.10.06
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.08.05   #18
    was heißt qualitätsverlust?
    imho is das ein anderer sound! nicht mehr ganz so aggressiv, eher vielleicht sogar ein bisschen differenzierter? is aber nur subjektives empfinden. sicher hast du mit ner 4x12 mehr druck, aber auch mehr schlepperei! außerdem macht das wirklich für eine semiprofessionelle band überhaupt gar keinen unterschied, ob da ne 4x12er oder ne 2x12er abgenommen wird auf der bühne. da kommt schon genug raus!
     
Die Seite wird geladen...

mapping