Suche Metal Gitarre die 100ste

von Session10V, 09.03.08.

  1. Session10V

    Session10V Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.08
    Zuletzt hier:
    20.03.08
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.03.08   #1
    Seid gegrüßt,

    ich suche eine E-Gitarre, ich spiele lauter verschiedene Musikrichtungen aber hauptsächlich Metal (Children of Bodom etc.)

    Ich habe den Fragebogen mal ausgefüllt:

    Wie stufst du dich als Gitarrist ein?

    Fortgeschrittener

    Warum und wofür willst du dir eine neue Gitarre kaufen?

    Weil ich eine 100 Euro Gitarre habe und der Sound und die möglichkeiten damit nicht mehr meinen Ansprüchen genügen.

    Welche Musik soll mit der Gitarre gemacht werden?

    Metal, Melodic Death

    Wieviel Geld willst du ausgeben?

    bis 500 Euro ca

    Was hast du schon für Gitarren und inwiefern soll die neue ihnen ähneln oder sie ergänzen?

    wie gesagt 100 Euro noname Gitarre, am besten sollen die beiden sich gar nicht ähneln.

    Wie viele Bünde brauchst du?

    24 wären schön muss aber nicht unbedingt.

    Brauchst du ein Vibrato, wenn ja welches?

    schon, welche? da kenne ich mich nicht mit aus

    Irgendwelche Holz-vorlieben? Wenn ja, warum?

    keine

    Soll die Gitarre flexibel sein oder langt 'ne Aufs-Maul-Gitarre?

    Schon flexibel sollte sie sein.

    Muss die Gitarre neu sein oder kann sie auch gebraucht sein?

    Das ist egal.

    Hast du optische Vorlieben in Bezug auf Form und Farbe?

    Ich mag krasse Formen ala Ibanez Iceman, BC-Rich oder Jacksons

    Spielt das Gewicht der Gitarre eine Rolle?

    nein

    Hast du sonst irgendwelche speziellen Vorstellungen?

    nein





    So hoffe Ihr könnt mir weiterhelfen.

    Gruß
     
  2. James Root

    James Root Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.09.04
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    1.233
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    162
    Kekse:
    6.133
    Erstellt: 09.03.08   #2
    irgendwie ist es seltsam, dass du dich als "Fortgeschrittener" einstufst, obwohl du gerade mal eine 100€ gitarre hast und dein wissen über tremolos zu wünschen übrig lässt (???)
     
  3. 36 cRaZyFiSt

    36 cRaZyFiSt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.04
    Zuletzt hier:
    12.10.16
    Beiträge:
    5.978
    Ort:
    Regensburg
    Zustimmungen:
    123
    Kekse:
    5.448
    Erstellt: 09.03.08   #3
    vllt kann er ja trotzdem sau geil spielen und hat ahnung von harmonielehre und was weiß ich :D

    Edit: im übrigen wirds schwer dir bei den Antworten weiterzuhelfen.. weil da könnte man dir jetz so gut wie jede Gitarre empfehlen
     
  4. Session10V

    Session10V Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.08
    Zuletzt hier:
    20.03.08
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.03.08   #4
    Ich denke mal das damit die Spielkünste nicht das Theoretische Wissen über Gitarren gemeint war?

    Ich habe Skrupel vor einen Floyd Rose wegen dem Umstimmen, ich habe keine Lust immer 15 Minuten zu stimmen bis ich in einer anderen Tonlage bin.

    Gruß

    PS: Ich vergaß der mit der teuersten Gitarre ist natürlich der beste ;)
     
  5. AMC

    AMC Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.07.07
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    226
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    667
    Erstellt: 09.03.08   #5
    im flohmarkt gabs vor kurzem eine mit emg-set aufgemotzte epi-explorer für 500 euronen. im neu-sektor kannst du dir ja mal die jackson warrior oder diese LTD anschauen. wenn flexibilität wichtiger ist als ne exotische form, solltest du ibanez und cort in betracht ziehen...tolles P/L. bei deinen anforderungen gibts eben eine million möglichkeiten ;)
     
  6. Session10V

    Session10V Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.08
    Zuletzt hier:
    20.03.08
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.03.08   #6
    Die Warrior gefällt mir gut. Da gibt es aber auch total viele verschiedene Modelle, welches war denn dein Tip?

    Gruß
     
  7. buesing_de

    buesing_de Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    1.765
    Ort:
    Langen
    Zustimmungen:
    38
    Kekse:
    1.630
    Erstellt: 09.03.08   #7
    Das Modell wird schon vom Geldbeutel vorgegeben - die JS lasse ich mal aussen vor (sind eher Billigteile), die WRXT hatte ich selber (gestern verkauft), die kostet 450,- € und ist schon klasse. Nur die PUs (Duncan Designed) sind nicht so pralle, wobei mich vor allem die Feedbackanfälligkeit genervt hat.

    Die darüber liegende MG-Serie kostet dann mit 759,- € schon erheblich mehr, bietet dann aber auch EMG-PUs.

    Falsch machen wirst Du mit der WRXT oder der WRMG IMHO aber nichts :great:
     
  8. AMC

    AMC Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.07.07
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    226
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    667
    Erstellt: 09.03.08   #8
    wenn geld keine rolle spielt die WR-1 :D
    naja..im vorgegebenen preisrahmen findet sich ja eigentlich "nur" die WRXT (wenns neu sein soll). is allerdings gut möglich, dass du mitner gebrauchten WRMG günstiger kommst als mit XT + neue PUs. die MG hab ich mal getestet und fand sie, was bespielbarkeit und sound angeht, sehr gut. ob sie dir flexibel genug ist, kann ich natürlich nicht beurteilen. ich persönlich hab immer hemmungen, auf solchen formen was anderes als krach zu spielen :rock:
    hier kannst du erstmal selbst vergleichen. und schau dir auch gleich mal die kellys an, die sind (zumindest optisch) der knaller. gespielt hab ich leider noch keine.
     
  9. Norsi

    Norsi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.08.07
    Zuletzt hier:
    22.09.08
    Beiträge:
    25
    Ort:
    Dürnkrut /AT
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.03.08   #9
    Lass dir nichts erzählen! Auch mit ner 100 euro gitarre kannst du sau gut sein!
    Nur weil andere mehr Geld haben und glauben auf nem 5000 euro modell besser zu spielen^^

    aber hier gehts nicht um solche sachen! du suchst eine Gitarre..

    wenn du eher Ryhtmn spielst würde ich dir folgende Gitarren empfehlen:

    https://www.thomann.de/at/esp_ltd_ec50_wh.htm

    DIe Gitarre gibts auch in Schwarz und Rot...dann nimmst nochmal 200 euro und kaufst dir Emg Pickups....und du hast ein Metal-Profi Teil...mit dem kommst sicher lang aus..

    oder du kaufst dir diese hier


    https://www.thomann.de/at/epiphone_gothic_explorer.htm


    Wenn du aber eher auf Solo usw unterwegs bist..würde ich dir generell

    Ibanez 300-400 euro, oder ne geile ESP kommst aber sicher über 500:(

    oder optimal für Solo Gitarren ne flyingV! da kannst halt noch entscheiden zwischen jackson und epi modellen die sind sicher am besten in der preisklasse!

    mfg,Norsi
     
  10. SkaRnickel

    SkaRnickel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.05
    Zuletzt hier:
    24.01.16
    Beiträge:
    3.877
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    6.447
    Erstellt: 09.03.08   #10

    Sowas habe ich hier im Board bisher selten gesagt, aber das ist absoluter Blödsinn. Die LTD 50er Reihe ist von der Verarbeitung und auch vom Sound her eine der schlechtesten Serien die ich je in der Hand hatte. So etwas zu kaufen, um eh die Tonabnehmer zu wechseln, das ist als würdest du einen Trabbi kaufen um einen Satz Rennreifen aufzuziehen. Nicht zu empfehlen!

    Auch das ist Blödsinn! Wieso sagst du "sicher"? Weisst du es nicht genau? Dann schreib es auch nicht!
     
  11. dave1

    dave1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.05
    Zuletzt hier:
    16.07.16
    Beiträge:
    1.186
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    257
    Erstellt: 09.03.08   #11

    oh gott ltd 50er serie.. is doch waajghsagjkhsag
    nagut kein kommentr
    zum wesentlichen..
    im flohmarkt gibts ne ltd 400 viper
    http://www.musik-service.de/Musiker-Flohmarkt-fly9684de.aspx

    wäre sehr zu empfehlen, hat leider kein tremolo ; )
    aber wie gesagt.. am besten du schreibst den verkäufer mal an und ihr diskutiert über den preis : )


    wenns unbedingt n tremolo sein soll.. gibts neu die jackson rr3 mit FR - tremolo und duncan pickups
    https://www.thomann.de/at/jackson_rr3_randy_rhodes.htm
     
  12. Session10V

    Session10V Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.08
    Zuletzt hier:
    20.03.08
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.03.08   #12
    Die V Gitarren möchte ich nicht da die ausschließlich zum "im stehen spielen" Konstruiert sind.

    Die Warrior WRXT find ich schon extrem Geil von der Optik her ich würde die nur gerne mal anspielen, leider gibt es im Music-Store diese Gitarre nicht.
    Kennt jemand einen LAden wo man die Probe spielen kann? Raum Nordrheinwestfalen ?!

    Gruß
     
  13. 36 cRaZyFiSt

    36 cRaZyFiSt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.04
    Zuletzt hier:
    12.10.16
    Beiträge:
    5.978
    Ort:
    Regensburg
    Zustimmungen:
    123
    Kekse:
    5.448
    Erstellt: 09.03.08   #13
    lol
    dann lieber noch bisschen sparen und ne gebrauchte ec400 kaufen
    sollte für ca 500 drin sein

    ich selbst hab noch ne mh die ich verkaufen muss
    http://www.musik-service.de/Musiker-Flohmarkt-fly8144de.aspx
     
  14. CeltiCKnight

    CeltiCKnight Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.04.06
    Zuletzt hier:
    21.09.12
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.03.08   #14
    Flying V Gitarren und andere Späße würde ich dir eh nicht empfehlen. Die Dinger sehen meiner Meinung nach nicht nur scheusslich aus, sie sind auch Kopflastig wie sonst was.

    Da du ja was haben willst, was ned "normal" aussieht würde ich dir zum Beispiel folgendes Modell ans Herz legen zum Anspielen:

    https://www.thomann.de/de/cort_evlz4.htm

    Du kriegst hier passive EMG's, anständiges Holz und ordentlich Druck.

    Du musst auf jeden Fall erstmal ausprobieren ob du mehr einen dünnen oder einen breiten Hals bespielen willst.
    Es gibt Leute die schwören auf Ibanez-Hälse , und können mit Jackson Hälsen nix anfangen und umgekehrt.

    Also probier erstmal aus und sag dann welche Hälse dir besser gefallen.

    Vielleicht probierst du auch so lange rum, bis du noch 300 Euro mehr hast, dann würde ich dir dieses Modell wärmstens empfehlen:

    https://www.thomann.de/de/ibanez_xpt700_rch.htm

    So far..
     
  15. Frostbalken

    Frostbalken Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.04.06
    Zuletzt hier:
    30.06.13
    Beiträge:
    2.277
    Ort:
    Greifswald
    Zustimmungen:
    116
    Kekse:
    10.181
    Erstellt: 09.03.08   #15
    Ja, eine Flying V, Iceman,... können schon ordentlich kopflastig sein, aber solange die einen geschraubten Hals haben macht das nichts. Den vorderen Gurtpin kann problemlos an die Halsplatte versetzen und das war es dann mit der Kopflastigkeit. Danach hängt eine V perfekt vor dem Körper.

    Bei einem geleimten Hals ist das nicht so leicht, da müsste man schon bohren, um den Gurtpin zu versetzen. Aber bis 500 Euro haben die meisten Gitarren ausgefallenerer Form einen geschraubten Hals.

    Insofern spricht nichts dagegen, sich eine solche Gitarre zu holen, wenn er auf solche Formen steht. Nur weil du (zugegeben, eine Warrior + sämtliche B.C. Richfinde ich auch hässlich) sie nicht magst, muss er sie ja nicht auch hässlich finden.
     
  16. [E]vil

    [E]vil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.03
    Beiträge:
    11.438
    Ort:
    Odenwald
    Zustimmungen:
    663
    Kekse:
    14.423
    Erstellt: 09.03.08   #16
    wenn ich so ne scheisse immer lese... :screwy:
    pickups machen aus keiner billigen gitarre n profiinstrument und nich für jeden sind emgs das optimum. ich find die teile nich sonderlich toll für metal und würde damit definitiv nich lange auskommen. die dinger wären bei mir das erste was wieder raus kommen würde.

    man sollte user negativ bewerten können...
     
  17. Session10V

    Session10V Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.08
    Zuletzt hier:
    20.03.08
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.03.08   #17
    Habe mich vertan die Warrior kann ich doch beim Musicstore anspielen.
    Werde ich nächste Woche mal machen.

    Wie steht ihr denn zu dem Floyd Rose?

    Wie schnell schafft ein geübter "Floyd Roser" die Gitarre umzustimmen?

    Gruß
     
  18. VisionaryBeast

    VisionaryBeast Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.09.04
    Zuletzt hier:
    22.07.09
    Beiträge:
    1.677
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    540
    Erstellt: 09.03.08   #18
    in etwa 5 Minuten stimme ich mein licensed Floyd von E auf D... am Anfang brauchte ich dafür nen halben Tag ;)
     
  19. SigmaEpsilon

    SigmaEpsilon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.07
    Zuletzt hier:
    11.10.09
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.03.08   #19
    Also wirklich die erste Tat sollte sein, die Gitarren anzuspielen. Wenn das entsprechende Modell nicht da ist, tun es auch andere Modelle der selben Firma, weil die doch ein klein wenig vergleichbar sind.
    Ich wollte zuerst eine Ibanez kaufen, habe aber dann beim Anspielen gemerkt, dass mir der Hals nicht so liegt. Auch ESP war nicht so das nonplusultra für mich, aber bei Jackson habe ich dann gemerkt: Wow, sowas will ich.

    Also eine Jackson gekauft, wenn auch nicht das 800€-Modell, welches ich angespielt habe, sondern eine Dinky 2T (übrigens auf eine Userempfehlung aus dem Board) für 550€ und bin alsolut zufrieden: Super Design, kraftvolle PUs und sehr sauber verarbeitet sowie eingestellt.

    Sprich: Immer erst anspielen, bisschen beraten lassen, dann beim günstigsten kaufen. Sollte es die Gitarre nicht dirket beim Musikhändler deines Vertrauens geben, kann er sie mit Sicherheit bestellen (Der Musicshop München hatte mir die Gitarre zum Thomann-Preis bestellt, eingestellt usw)

    Just my 2 cents ;)
     
  20. CeltiCKnight

    CeltiCKnight Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.04.06
    Zuletzt hier:
    21.09.12
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.03.08   #20
    Eben drum.
    SigmaEpsilon hats quasi genau auf den Punkt gebracht ;) (Auch wenn wir uns sicher stundenlang drüber streiten könnten welche Hälse besser sind *g* Ist halt Geschmackssache)
    Anspielen, anspielen anspielen.

    Und auch nochma zu dem Beitrag von Norsi...
    Wie du mit total gehypten Pickups, die meiner Meinung nach nicht umbedingt sooo brilliant sind aus ner zusammengebosselten Gitarre, die aus schlechtem Holz gebaut ist und und und.. ne gute Klampfe machen willst ist mir auch schleierhaft.

    Um auf deine Frage mit dem Freud-Los Tremolo einzugehen:
    Am Anfang wirste damit wirklich keine Freude haben, wie der Name schon sagt ;)
    Wenn du es jedoch einmal gut eingestellt hast wirste beim neu besaiten kaum Probleme kriegen (dauert 5-10 min). Zudem kriegste auch beim Runterstimmen irgendwann ein Gefühl dafür wie viel du die Federn anziehen musst oder lockern musst.
    Aber stell dich schonmal drauf ein ab dann nur noch eine bestimmte Saitenmarke und bestimmte Saitendicke zu spielen.

    Am besten schreibste bei Gelegenheit wie du welche Gitarre fandest. Dann kann man dir sicher weiterhelfen.

    So far...
     
Die Seite wird geladen...

mapping