Suche neuen E-Bass für ersten Gig

von [0_0], 18.10.08.

  1. [0_0]

    [0_0] Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.08
    Zuletzt hier:
    20.10.08
    Beiträge:
    15
    Ort:
    Dortmund
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.10.08   #1
    Hi, Ich brauche einen neuen E-Bass weil ich gerade mit der Musikschule fertig geworden bin. Da ich wirklich alles wichtige wie tabs und co. auf den E-Bass gelernt hab, habe ich leider keine Ahnung von E-Bässen an sich. :o Ich weiß nicht mal auf welchen Übungsbass ich gelernt habe...
    So jetzt zum eigentlichen E-Bass:
    Ich habe einen kleinen Gig für nächste Woche mit meiner Band bekommen. Ist unser erster. (Unser Bass wäre Schrott auf der Bühne), daher brauche ich dringend einen Bühnenreifen E-Bass! Er soll für die Bühne ausreichen und [KEIN] Anfängerbass sein!
    Der Preis liegt bei: Hmm... sagen wir 200. Es kann auch ein wenig mehr sein. :)
    Spielen werde ich RHCP oder Trivium. Es soll also einen Kraftvollen Ton hergeben. Der Bass soll kein Profi-modell sein, wir spielen vor ca. 100 Leuten. Denen macht es auch nichts aus, die wollen bloß dass wir mit Instrumenten davor stehen. :D Mein Ausgesuchter:
    -ESP LTD AX-54 BLKS-

    Taugt der was? Und ich kauf ihn im Laden nicht bei Thomann.:rolleyes:

    Liebe Grüße [0_0]
    PS: Sorry für meinen komischen... Namen-Zeichen Namen. :D
    Mir ist nix anderes eingefallen.
     
  2. Cymon

    Cymon 24/7 Bassist HFU

    Im Board seit:
    07.06.08
    Zuletzt hier:
    23.05.20
    Beiträge:
    3.739
    Ort:
    Bielefeld
    Kekse:
    16.339
    Erstellt: 18.10.08   #2
    Hallo [0_0],
    also der LTD AX ist ein Anfängerbass. Außerdem ist er wegen seiner Form sehr unhandlich und außerdem sehr kopflastig, d.h. der Hals will immer nach unten, weil der Schwerpunkt des Basses durch die Positionierung der Gurtbefestigung sehr weit "im Hals" liegt. Du müsstest also wärend du spielst, den Bass mit der Greifhand einerseits "bedienen", andererseits aber auch hochhalten, was sehr viel Kraft braucht. Manche Leute kommen damit klar, andere nicht.
    Bis auf einen Blickfang ist der Bass jedenfalls nichts. Aber vielleicht irre ich mich auch. Musst ihn einfach mal anspielen und hauptsache der Bass gefällt dir, nicht unbedingt auch uns.
    Für 200 Euro wirst du aber nicht viele "Fortgeschrittenen-Bässe" finden. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, in der Preisklasse habe ich nur Müll in der Hand gehabt.
    Obwohl ich sagen muss, dass ich die Ibanez Bässe in der Preisklasse sehr gut finde. Den Ibanez GSR 180 zum Beispiel.
    Aber es gibt noch Hoffnung.
    Die Squier Bässe werden immer hoch gepriesen als günstige und dennoch sehr gute Bässe, nicht nur für den Anfänger. Die Frage ist nur, ob sie dir auch gefallen.
    Eine weitere Möglichkeit wäre, dich mal im "Gebrauchtbassmarkt" umzusehen, damit meine ich z.B. E-Bay oder der Musiker-Board eigene Flohmarkt.

    Ich vermute mal, du hast auf sowas gelernt?

    Bis dahin,
    Snizzle
     
  3. [0_0]

    [0_0] Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.08
    Zuletzt hier:
    20.10.08
    Beiträge:
    15
    Ort:
    Dortmund
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.10.08   #3
    Hi Snizzle! Danke für deinen Beitrag!
    Den Ibanez find ich Super, werd ich gleich am Montag anspielen.
    Wenns mir nicht passt spiel ich auch noch ein paar Squier Bässe an.
    Und ich habe nicht auf einer Fender gespielt. Es war der gleiche Bass
    bloß die Marke hieß glaub ich Hewey Senton oder so. xD Keine Ahnung! Gibts noch mehr Vorschläge?
    Ich brauche viele gute zum Anspielen. Ein Bass von denen muss doch gut sein...
    Freu mich auf weitere Posts!
     
  4. The Dude

    The Dude HCA Bassbau HCA HFU

    Im Board seit:
    05.05.04
    Beiträge:
    5.268
    Kekse:
    41.204
    Erstellt: 18.10.08   #4
    Seit wann lernt man denn in der Musikschule nach Tabs zu spielen? Dachte eigentlich immer, dass das aus Verzweiflung der Autodidakten entstanden wäre...

    Seltsam...
     
  5. [0_0]

    [0_0] Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.08
    Zuletzt hier:
    20.10.08
    Beiträge:
    15
    Ort:
    Dortmund
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.10.08   #5
    Ne, ich konnte vorher keine Noten spielen, weil ich das zu schwer fand. Dann haben die mich nach Tabs spielen lassen was wesentlich einfacher war. erst nach einem halben jahr hab ich dann wieder Noten versucht. Was ich auch (halbwegs)
    ganz gut hinbekommen habe. :D
     
  6. palmann

    palmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.05
    Zuletzt hier:
    27.09.20
    Beiträge:
    6.309
    Kekse:
    16.161
    Erstellt: 18.10.08   #6
    Es wird dann wohl ein Harley Benton gewesen sein, dein Übungsbass. Oder?

    Gruesse, Pablo
     
  7. [0_0]

    [0_0] Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.08
    Zuletzt hier:
    20.10.08
    Beiträge:
    15
    Ort:
    Dortmund
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.10.08   #7
    Ja Genau! Harley Benton. Die MB22-2T. War nie bei Thomann einkaufen. Wie komme ich auf Hewey Senton?... xD
     
  8. Cymon

    Cymon 24/7 Bassist HFU

    Im Board seit:
    07.06.08
    Zuletzt hier:
    23.05.20
    Beiträge:
    3.739
    Ort:
    Bielefeld
    Kekse:
    16.339
    Erstellt: 19.10.08   #8
    Ich dachte mir schon, dass du nicht auf einem Fendeer gelernt hast, aber ich dachte mir, dass du auf so einer Preci-Kopie gelernt hast. Mir fiel nur grad kein anderes Preci-Bild unters Auge. Obwohl, mir ist grade aufgefallen, dass der besgate Benton eine Jazz-Kopie ist. :D
    Da du aber schon im ersten Post LTD angesprochen hattest und dich wohl ausgefallene Formen interessieren, könntest du dir auch mal den LTD Viper 104 BK anschauen. Nur habe ich mit den billigeren LTD's die Erfahrung gemacht, dass sie so gut wie keinen Druck in den Bässen haben. Zumindest war es in der F-Serie so. Ich glaube den Viper-Bass hab ich auch angespielt gehabt, ich meine mich zu erinnern, dass er garnicht mal soooo schlecht war. Für dich sollte er aber reichen, denk ich. Is nur halt etwas teurer als 200 Öcken.

    Greetz, Snizzle
     
  9. perplexstar

    perplexstar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.04.07
    Zuletzt hier:
    23.06.10
    Beiträge:
    25
    Ort:
    Osterspai
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.10.08   #9
    ich hatte damals das selbe problem.. habe mir einen ESP LTD B-50 gekauft und kann echt net mekern. super sound, super handlich usw. geiles gerät.
    was ich dir auch empfehlen sind die thunderbird bässe von epiphone. probiers einfach mal aus..
    lg
     
  10. [0_0]

    [0_0] Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.08
    Zuletzt hier:
    20.10.08
    Beiträge:
    15
    Ort:
    Dortmund
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.10.08   #10
    Gut, dann guck ich einfach nach ein paar Ibanez und Epiphone Modellen. Die LTD's kann ich vergessen.
     
  11. JoNi22

    JoNi22 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.10.07
    Beiträge:
    1.486
    Kekse:
    4.452
    Erstellt: 19.10.08   #11
    *unterschreib* ich spiel seit knapp 1,5 jahren mit dem B-50, tolles teil :great:

    bisher auch auf der bühne null problemo, stimmstabil, gut zu bespielen (und druckvoll) :)
     
  12. Cymon

    Cymon 24/7 Bassist HFU

    Im Board seit:
    07.06.08
    Zuletzt hier:
    23.05.20
    Beiträge:
    3.739
    Ort:
    Bielefeld
    Kekse:
    16.339
    Erstellt: 19.10.08   #12
    LTD vergessen? Warum genau?

    Bei den Epiphone Modellen stellt sich aber in der niedrigeren Preisklasse die Qualitätstreuung wieder ein. D.h. es gibt eine Bässe, die sind sehr gut (für die Preisklasse) verarbeitet, aber es gibt auch andere, s.g. Montagsmodelle. Bei denne kann es sein, dass es Lackfehler gibt, die Mechaniken locker sind oder die Potiknops abfallen oder was weiß ich, allesamt aber Kleinigkeiten die zu beheben sind, bis auf Lackfehler halt.
    Ein gut sortierter Laden sollte das aber freiwillig und kostenlos vor dem Kauf beheben/behoben haben.
    Desweiteren sind die meisten Epis immer "spezielle" Bässe, d.h. sie haben einen für sich typischen Sound, der a) nicht jedem gefällt und b) nicht unbedingt für jede Musikrichtung geeignet ist.
    Selbiges gilt für den Bass an sich, d.h. Korpusform, Farbe, etc.
    Die Thunderbirds sind gute Show-Bässe, aber so wie ich das gehört habe auch extrem kopflastig und die meisten meinen, er hört sich nur mit Plek gut an. Über diese Bässe befragst du am besten einen der vielen T-Bird Besitzer hier im Forum selbst.
    Die nächste Frage ist aber, ob die mit 250 Euro noch in deinem Budget liegen, aber von 200 bis 250 sind's ja nicht viele.

    Greetz, Snizzle
     
  13. Nashrakh

    Nashrakh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.06
    Zuletzt hier:
    3.04.14
    Beiträge:
    3.294
    Ort:
    Neumünster
    Kekse:
    7.735
    Erstellt: 19.10.08   #13
    x2

    Bei dem Budget wäre dann (mal davon abgesehen, dass er 259 kostet :rolleyes:) der Squier Vintage Modified Precision drin. Der ist mittlerweile zu meinem Liebling avanciert, mein doppelt so teurer (->Neupreis ist mir nicht bekannt, liegt aber zwischen 500 und 600€ soweit ich weiß) LTD steht mittlerweile ungeliebt in der Ecke rum und wird nur noch zu den Bandproben ausgepackt... :great:

    Ist die Frage, obs dein Sound ist... vielleicht wäre ein Jazz eher was, aber da müsstest du dann auf die Standard-Serie zurückgreifen, die VMs kosten fast 300...
     
  14. Fieldyk5

    Fieldyk5 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.03.07
    Zuletzt hier:
    6.02.11
    Beiträge:
    44
    Kekse:
    47
    Erstellt: 19.10.08   #14
    an deiner stelle würd ich mir mal den Ibanez SR-300-PW angucken... ich finde das der nen ganz ordetnlichen eindruck macht... zwar liegt er 100 euro über deinem Budget... aber man kauft einen Bass ja nichta alle tage... Ausserdem finde ich persöhnlich das die Ibanez Soungears eine recht zeitlose form haben die man sich nicht so schnell übersieht... (das liegt natürlich im auge des Betrachters)... Ich finde der Qualitätsunterschied ist enorm zwischen 200 u. 300€... der sr 300 besitzt soger eine aktive Elektronik die den Bass recht gut aus geltung kommen lässt...
     
  15. [0_0]

    [0_0] Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.08
    Zuletzt hier:
    20.10.08
    Beiträge:
    15
    Ort:
    Dortmund
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.10.08   #15
    Ok, hab da noch ne kleine Frage:
    Brauche ich ein Stimmgerät? Oder Stimm ich es wies mir passt?
    In der Schule hab ich den Bass nie eingestellt. :(
     
  16. Moulin

    Moulin Fender Vintage & Reissue Bass HCA HFU

    Im Board seit:
    02.09.07
    Zuletzt hier:
    20.09.20
    Beiträge:
    8.256
    Ort:
    Ruhrstadt
    Kekse:
    43.704
    Erstellt: 19.10.08   #16
    Ja, Du brauchst ein Stimmgerät.
     
  17. teh_Q

    teh_Q Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.07.08
    Zuletzt hier:
    26.07.14
    Beiträge:
    413
    Ort:
    Gütersloh
    Kekse:
    932
    Erstellt: 19.10.08   #17
    Sonst passt das in der Band nicht zu den Gits.
     
  18. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    28.09.20
    Beiträge:
    13.096
    Ort:
    Linker Niederrhein
    Kekse:
    116.549
    Erstellt: 19.10.08   #18
    Der Bass ist in Standard-Stimmung EADG (Ein Anfänger Der Gitarre)
    Stimmgerät wäre sehr sinnig! Kostet je nach Modell 10 bis 20 Euro.
    Falls Du Metal spielst, wäre ein "chromatisches Stimmgerät" sinnig (erklärt man Dir im Laden).

    Vielleicht solltest Du überlegen doch weiter in die Musikschule zu gehen und Dinge zu lernen, die Du bislang nicht gelernt hast? Da sollte man Dir erklären können wie man einen Bass stimmt, die Höhe der Pickups einstellt, die Halsspannung korrigiert und die Oktavreinheit einstellt.

    Wo hast Du denn deinen Auftritt?

    Gruß aus DO-Wickede
    Andreas
     
  19. rschilch

    rschilch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.07
    Zuletzt hier:
    1.08.13
    Beiträge:
    276
    Kekse:
    28
    Erstellt: 19.10.08   #19
    Hey,

    hab auch gerade vor nem Monat nen Squier Vintage Modified (den in Olympic White) gekauft, viele haben ihn mir damals hier im Board empfohlen, ich kann nur sagen ist echt ein TOP Bass für den Preis, echt super. Am besten mal antesten! :)

    LG
     
  20. Moulin

    Moulin Fender Vintage & Reissue Bass HCA HFU

    Im Board seit:
    02.09.07
    Zuletzt hier:
    20.09.20
    Beiträge:
    8.256
    Ort:
    Ruhrstadt
    Kekse:
    43.704
    Erstellt: 20.10.08   #20

    Habe ich letztens noch in der Hand gehabt bei Jellinghaus Dorstfeld. Ist ein guter Bass.
     
Die Seite wird geladen...

mapping