Suche Performance Keyboard mir vielen "Schnellzugriffstasten"

chken

chken

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.12.16
Registriert
20.12.16
Beiträge
6
Kekse
0
Hallo zusammen :)

ich bin schon seit geraumer Zeit auf der Suche nach einem Paar passender Performance Keyboards / E-Pianos / Synthesizer für die Bühne, bin aber noch nicht so recht fündig geworden. Meine Ansprüche sind zwar eigentlich recht simpel, aber bei der imensen Vielfalt an Angeboten tut man sich schwer das passende zu finden (es ist sogar schon schwer den passenden Unterbereich im Forum zu finden ;) ).

Vorwiegend brauche ich gute Sounds, die ich noch selber -zumindest leicht- konfigurieren kann (Doppeln mit anderern Sound, oktavieren, Hall, ...). Das Wichtigste für mich wären dann nur noch viele "Schnellzugriffstasten", mit denen ich zwischen meinen vorher programmierten Sounds wechseln kann.
Ich weis nicht genau wie man die "Schnellzugriffstasten" korrekt bezeichnet, aber mein altes PSR-S550 hat 8 Stück davon in der Mitte unter dem Display. Aktuell habe ich die Sounds die ich benutze (z.B. einen Streicher Lead-Sound mit einer kräftigen Violine im Vordergrund aber noch etwas Steicher-Pad Substanz zur Fülle) da hinterlegt und kann sehr schnell während des Spielens mit nur einem Tastendruck zwischen ihnen wechseln. Diese 8 Tasten sind mir aber zu wenig, ich hätte gerne 16 oder noch mehr davon. [Zugegeben das PSR hat 8 Registerbänke zwischen denen man wechseln kann also insgesamt 64 Sounds die man abspeichern kann - aber während des Spielens dauert mir das zu lang wenn ich erst mit mehreren Klicks zur richtigen Bank wechseln muss um dann die passende Schnellzugriffstaste zu drücken]
Ich bin dabei relativ flexibel wie man genau seine Sounds vorher programmiert. Bisher habe ich das ja am PSR direkt gemacht, könnte mir aber auch sehr gut vorstellen, mir solche Sachen am PC zusammen zu stellen und dann aufs Keyboard zu laden.

Das wäre dann schon alles worauf es mir hauptsächlich ankommt. Klar wenn man noch ein paar Möglichkeiten mehr hätte wie z.B. Regler zur Synthese oder einfache Sampling Möglichkeiten wäre das vielleicht für die Zukunft ganz schön, aber jetzt erstmal nicht zwingend notwendig. Was ich nicht brauche wäre irgend eine Form der Begleitautomatik, Playback im größeren Stiel (die Band spielt komplett ohne Klick oder Einspieler) oder eingebaute Lautsprecher.


Zum Schluss noch etwas zu mir und meiner Spielweise: Ich spiele normal Bass in einer Rock/Metal Coverband. Zu manchen Stücken passt aber ein Keyboard besser als eine zweite Gitarre worauf wir in der Band etwas rotieren sodass ich dann vor den Tasten stehe^^.
Ich bin keine großer Fan von 1:1 Covern, wo man versucht exakt den Sound des Orginals zu kopieren. Ich spiele lieber auf meine eigene Weise, eben so wie ich selbst das Stück interpretieren würde mit meinen Set von Sounds die mir gefallen. Daher speichere ich in meinem Keyboard keine speziellen Sounds zu nur genau den einen Stück ab, sondern habe lieber eine ganze Palette von verschiedenen Klängen parat, aus denen ich flexibel wechseln kann.

Schonmal vielen Dank im Voraus für die Mühe ;)
Grüße


(1) Welches Budget steht dir zur Verfügung? (Bitte unbedingt angeben!)
bis je 500 EUR; ~ gerne auch günstiger ;)
[x] Gebrauchtkauf möglich ~ und sogar bevorzugt. kann auch ein älters Modell sein

(2) Ist bereits Equipment vorhanden, das weiterbenutzt werden soll?
[x] ja: Peavey KB3 für Proberaum, evtl. Yamaha PSR-S550B übergangsweise dazu als zweites Keyboard
[ ] nein

(3) Wie schätzt du deine spieltechnische Erfahrung mit Tasteninstrumenten ein?
[ ] Anfänger
[x] Fortgeschrittener
[ ] ambitionierter Fortgeschrittener
[ ] Profi (Berufsmusiker)

(4a) Wo wirst du das Instrument bevorzugt einsetzen?
[ ] Zuhause
[x] auf der Bühne
[x] im Proberaum
[ ] im Studio

(4b) Wie oft wirst du es bewegen?
1-3 mal im Monat

(4c) Welches Gewicht willst du maximal schleppen?
bis zu _?_ kg ~ sollte nicht übertrieben schwer sein

(5) Zu welchem Zweck benötigst du das Instrument (als Klavierersatz, in der Live-Band, als Soundlieferant im Studio, als Alleinunterhalter-Board, ...)
in der Live-Band.

(6) Welche Musik-Stile spielst du und in welchen Besetzungen?
Rock und Metal Cover (Stücke mit Keyboard von z.B. Evanescence, Nightwish, Edguy, Lacuna Coil, Depeche Mode, ...). Bandbesetzung wäre zusammen mit weiblichen und männlichen Gesang, Gitarre, Bass und Drums.

(7) Welche Gerätetypen kommen für dich in Frage?
[x] Klangerzeugung und Tastatur im selben Gerät (Standalone-Geräte)
[ ] Computer + Soundkarte + MIDI-Masterkeyboard (Computer-Software plus separate Tastatur)
[?] Expander + MIDI-Masterkeyboard (Einzelgeräte jeweils für Klangerzeugung und Tastatur)
[ ] Wie oben, aber Expander 19-Zoll-Rack geeignet

(8) Welche Tastaturgrößen kommen für dich infrage?
[ ] 25
[ ] 37
[ ] 49
[x] 61 (Standardgröße Keyboards/Orgeln)
[x] 73/76
[x] 88 (Standardgröße Klavier)

(9) Welche Tastaturtypen kommen für dich infrage?
[x] leicht- bzw. ungewichtet (Standard Keyboards/Orgeln/Synthesizer)
[ ] Hammermechanik (wie beim Klavier)

(10) Soll dein Instrument "Spezialist" auf einem bestimmten Soundgebiet sein?
[ ] ja: ___________________________________ _______________
[x] nein, lieber ein Allrounder

(11) Welche Funktionen sind dir besonders wichtig?
[x] Standard-Sounds (Piano, E-Piano, Orgeln, Streicher, Bläser etc.)
[ ] Synthese (Sounds mit subtraktiver Synthese, FM, DSP u.ä. erstellen)
[ ] Sampling (Sounds und Geräusche aufnehmen und triggern)
[ ] Sequenzer/Midi-Recorder (Songs/Performances/Backings aufnehmen und abspielen)
[ ] Audio-Recorder (Audio aufnehmen/laden und abspielen)
[ ] Begleitautomatik / Rhythmusgerät
[ ] Masterkeyboardeigenschaften (zum Ansteuern anderer Geräte)
[ ] Eingebaute Lautsprecher
[ ] Eingebaute Effekte (falls gewünscht, konkret: __________)
[ ] sonstiges: viele "Schnellzugriffstasten" um zwischen meinen erstellten Sounds zu wechseln (vgl.: das PSR-S550 hat 8 davon wobei das schon recht knapp für meine Zwecke ist)

(12) Hast du bestimmte Ansprüche an die Optik? (klavierähnliches Aussehen, wohnzimmertauglich etc.)
nein, nur die Funktion ist wichtig

(13) Sonst noch was? Extrawünsche, Hinweise oder Anmerkungen?
s.O.
 
hairmetal81

hairmetal81

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.03.17
Registriert
20.08.12
Beiträge
12.518
Kekse
33.686
Wenn du einen Synthesizer suchst, werfe ich mal 'nen gebrauchten KingKorg in den Ring.


Wenn du eher einen Rompler suchst, tut es vielleicht ein Roland Jupter-50.



HTH
:hat:
 
chken

chken

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.12.16
Registriert
20.12.16
Beiträge
6
Kekse
0
Wenn du einen Synthesizer suchst, werfe ich mal 'nen gebrauchten KingKorg in den Ring.
Wenn du eher einen Rompler suchst, tut es vielleicht ein Roland Jupter-50.

Schonmal vielen Dank für die schnelle Antwort :)

Die Möglichkeiten zur Synthese und andere Extras wie Arpeggio und Vocoder was der KingKorg so bietet find ich zwar sehr spannend, aber das ist für mich ja erstmal nur "nice to have" und nicht zwingend notwendig. Mir kommt es ja vorallem auf die "Schnellzugriffstasten" an und davon hat er leider nur 8 was mir etwas wenig ist.
Soweit ich das lese hat er auch keine Datenbank an Sampel basierten Sounds (Pianos, Streicher, Orgeln, ...).

Auf den Jupter-50 bin ich schonmal selber gestoßen, weil er so viele bunte Tasten direkt über der Klaviatur hat^^ Wären das alles Speicher für eigene Sounds wär das wunderbar, leider dienen die meisen davon nur zur Steuerung der Live-Sets. Das worauf ich Wert lege wird hier Registrierungen genannt und davon hat er nur 4 Tasten [er hat zwar auch Bänke und Registrierungs-Sets, aber das ist halt nicht direkt mit nur einen Tastendruck abrufbar].
Die vielen Extras lesen sich auch hier traumhaft - D Beam Controller, Pitch Bend/Modulation Hebel und und und. Leider hat das alles natürlich auch seinen Preis der mir gerade hier viel zu hoch ist für das "wenige" worauf ich eigentlich nur Wert lege.


Bin schon gespannt auf die weiteren Vorschläge die noch kommen :)
 
hairmetal81

hairmetal81

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.03.17
Registriert
20.08.12
Beiträge
12.518
Kekse
33.686
Soweit ich das lese hat er auch keine Datenbank an Sampel basierten Sounds (Pianos, Streicher, Orgeln, ...).

Doch, diese PCM-Wellenformen hat er tatsächlich.
Sie dienen hier aber meist der weiteren "Verwurstelung" und sind eher Beiwerk zu den üblichen Synth-Wellenformen.





Bei diesem Stichwort landest du wahrscheinlich irgendwann bei den digitalen Roland Junos, dem Yamaha Tyros/MOXF oder den alten Technics KN-Modellen.


;)
 
B

Benetti

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.02.21
Registriert
01.07.07
Beiträge
190
Kekse
297
Wie erwähnt können die 8 Registration Tasten unterhalb des Displays des S 550, S 650 und neu S 670 durch die Bank-Tasten mehrfach belegt werden (beim S 550 8 x 8 = 64 Speicher Registration -/+ Taster rechts von den acht Tasten unterhalb des Displays), was bei etwas Organisation (z.B. Aufkleber über die 16 Sounds) möglich ist.

Evtl. mit der USER Taste durch eigene Sounds(evtl. nur kopierte) arbeiten und damit zusätzlichen Schnellzugriff erlangen. Einige bevorzugte Sounds sollten bei der jeweiligen Soundkategorietaste im Direktzugriff liegen(diese Kategorietasten sind jedoch relativ klein)

wenn das Yamaha PSR S 550 passte wäre evtl. ein Keyboard zu checken, dass neben Registrierungstasten ein Touch - Displays hat und über im Display sichtbare User-Sounds einen direkten Zugriff erlauben (z.B. Korg PA 600 - aktuell zwischen 800 - 900 EUR neu, PA 300 ohne Line Out für ca. 620 EUR). Ggfs. im Laden Bedienung auspropieren.

Bedienung Yamaha PSR S 670 in diesem Video gut sichtbar:

Korg PA 300 Bedienung:
 
chken

chken

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.12.16
Registriert
20.12.16
Beiträge
6
Kekse
0
Bei diesem Stichwort landest du wahrscheinlich irgendwann bei den digitalen Roland Junos, dem Yamaha Tyros/MOXF oder den alten Technics KN-Modellen.

Juno-DS / Juno-Di: habe ich mir schon einmal angeguckt und vom generellen Format her gefällt mir sowas schon ganz gut. Die Tasten der Speicherplätze werden hier Favorites genannt, es gibt aber nur 10 Stück davon [auch mit Bänken].

Tyors: Das waren für mich immer diese riesigen Schlachtschiffe mit denen Alleinunterhalter ganze Big Band Ensembles zum Besten gegeben haben. Die ganzen Sampels, Playbacks, der Preisbereich - das ist nicht das was ich mir vorstelle. Zudem hat das aktuelle 5er Modell auch nur 8 Tasten für die Register wenn ich nichts übersehen habe.

MOXF: Soweit ich das sehe nur 6 Tasten zum Quick Setup. Und der Preisbereich.

Technics KN-Modelle: die gehen eher in die Richtung Entertainer- bzw. Homekeyboard also nicht so ein schlankes Performance Keyboard für die Bühne was ich suche


vielen Dank für die Mühe mir diese vielen Modelle rauszusuchen :)
 
chken

chken

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.12.16
Registriert
20.12.16
Beiträge
6
Kekse
0
Wie erwähnt können die 8 Registration Tasten unterhalb des Displays durch die Bank-Tasten mehrfach belegt werden.

Das habe ich ja schon die letzten Jahre so gemacht, richtig glücklich bin ich damit aber nicht geworden. Klar, es geht schon irgendwie, aber wenn ich mir jetzt etwas neues kaufe wäre es schön, wenn sich das vermeiden liese. Zumal das "durch die Bänke hindurchhangeln" bei zwei Keyboards, die man unabhängig voneinander bedienen will, nochmal deutlich zeitintensiver wird.

wenn das Yamaha PSR S 550 passte [..] z.B. Korg PA 600, PA 300

Obwohl ich es damals nur für Zuhause gekauft habe hatte ich es über die Jahre schon öfter auf der Bühne. Es hat sich dort aber immer irgendwie falsch angefühlt - die ganzen Sachen mit der Begleitautomatik, dem Song Mode und auch die eingebauten Lautsprecher brauche ich da nicht und machen es unnötig klobig für den Zweck.
Ich würde es höchstens noch als Zwischenlösung verwenden, denn es hat ja immerhin 8 Speichertasten und auch ein paar brauchbare Sounds die man zumindest etwas konfigurieren kann.

Dementsprechend gehen mir auch die Korg PA-Modelle für meinen Verwendungszweck zu sehr in Richtung Home- oder Entertainerkeyboard


Ich sehe schon obwohl ich nicht viele Ansprüche an mein Keyboard habe ist es garnicht so leicht ein passendes und schlankes Modell für mich zu finden - trotzdem vielen Dank für all die Vorschläge :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Archivicious

Archivicious

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.05.21
Registriert
10.01.13
Beiträge
1.196
Kekse
1.716
Ort
Moers
Ich glaube, einen aktuellen Synth mit so vielen Schnellzugriffs-/Favoritentasten wirst du nicht finden, das ist einfach kein modernes Konzept. Bei allen multitimbralen Synths mit denen ich bisher gearbeitet habe, kann man für die einzelnen Songs beliebig viele Presets erstellen (ob nun mono- oder multitimbralen) und die dann nacheinander durchgesteppen. Deine Vorgehensweise erschiene mir nur sinnvoll, wenn ihr die Reihenfolge eurer Songs ständig ändert oder viel (auch in Bezug auf die Instrumentierung) improvisiert. Oder wozu brauchst du die Favoritentasten sonst?

...

Edit: ok, ok, habs schon selbst oben in deinem Eingangspost gelesen... hätte ich vielleicht vorher machen sollen... :ugly:
 
chken

chken

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.12.16
Registriert
20.12.16
Beiträge
6
Kekse
0
Ich glaube, einen aktuellen Synth mit so vielen Schnellzugriffs-/Favoritentasten wirst du nicht finden

fällt dir dann ein Älterer ein? ;)
Für meine Ansprüche müssen die Synth-Möglichkeiten auch garnicht so ausgeprägt sein also kanns auch ein Keyboard einer anderen Familie werden. Ich habe meinen Beitrag nur hier im Synthesizer-Bereich gepostet weil ich fande die anderen haben noch weniger gepasst (Für Digitalpiano will ich viel mehr Sounds, Workstations haben viel zu viel was ich nicht brauche genauso wie Keyboards mit Begleitautomatik)
 
hairmetal81

hairmetal81

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.03.17
Registriert
20.08.12
Beiträge
12.518
Kekse
33.686
Mal daran gedacht, einem MIDI-Controller die entsprechenden Registrierungen zuzuweisen...?




81sw99nQ9JL._SX450_.jpg

:hat:
 
chken

chken

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.12.16
Registriert
20.12.16
Beiträge
6
Kekse
0
Mal daran gedacht, einem MIDI-Controller die entsprechenden Registrierungen zuzuweisen...?

So halb, deswegen ja das Fragezeichen bei Expander + MIDI-Masterkeyboard. Wie läuft das dann mit dem Aufbau - kennst du normale Keys/Synths bei denen man dann einfach die Favorits triggern kann oder geht das dann nur über Masterkeyboard, Expander und dergleichen?
 
Martman

Martman

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.04.21
Registriert
14.09.05
Beiträge
4.957
Kekse
21.087
Ort
Hamburg
Im Prinzip müßte das so laufen, daß du auf jedes Pad einen MIDI-Program-Change-Befehl legst, der dann am Synth den jeweils gewünschten Multimode-Speicherplatz* aufruft. Wenn du mehrere Synths damit umschalten willst, muß das Teil in der Lage sein, auf unterschiedlichen MIDI-Kanälen jeweils einen separaten MIDI Program Change abzuschicken. Nachteil wäre, daß die Pads bei solchen Geräten so eng nebeneinander angeordnet sind, daß du sie nicht beschriften kannst.

Aber was du eigentlich suchst – einen Rompler mit 32 oder 64 dedizierten Tastern zum Aufrufen von Multimode-Speicherplätzen* –, ist meines Wissens überhaupt nie so gebaut worden.

*Wenn du jemals mehr als einen Sound pro Gerät gleichzeitig fahren willst, mußt du permanent im Multimode fahren. Wenn du mal nur einen Sound brauchst, ist es einfacher, ein Multimode-Programm nur mit diesem einen Sound anzulegen, als in den Einzel-Modus und hinterher wieder zurück zu wechseln. Über MIDI ließe sich das sowieso nur sehr schwierig fernsteuern.


Martman
 
B

Benetti

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.02.21
Registriert
01.07.07
Beiträge
190
Kekse
297
Das Korg Triton Taktile 49 hat eigene Sounds und diese sind über 8 Kategorie-Tasten im Direktzugriff und können recht schnell durch den +/- Slider bzw. durch das Touch-Display geändert werden - halt nur 49 Tasten aber aktuell für günstige 280 EUR zu haben. Würde das Größenproblem beheben. Ggfs. testen.

https://www.thomann.de/de/korg_triton_taktile_49.htm?ref=search_prv_3

Hier ein Video:

Achtung : benötigt USB-Netzteil und Adapterkabel(Ausgang Miniklinke Kopfhörerbuchse). Ich verwende das Korg Triton Taktile 49 als Reisekeyboard. Hat auch Editorsoftware(habe ich bisher nicht verwendet).
 
skey68

skey68

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.05.21
Registriert
19.05.08
Beiträge
1.190
Kekse
2.747
Sofern du ein Tablet (iOS oder Android) hast, wäre eventuell auch die App Setlistmaker von Arlo Leach eine Option.
Da kannst du in Verbindung mit einem einfachen Midiinterface unter anderem auch Program Change- oder Sysexbefehle auf mehreren Midikanälen senden und so bei Bedarf mehrere Geräte auf Knopfdruck umschalten. Das Layout kannst du dir selber zusammenstellen und halt auch eine aussagefähige Beschriftung je Preset erstellen.
 

Anhänge

  • IMG_0573.PNG
    IMG_0573.PNG
    133,8 KB · Aufrufe: 81
hairmetal81

hairmetal81

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.03.17
Registriert
20.08.12
Beiträge
12.518
Kekse
33.686
einen Rompler mit 32 oder 64 dedizierten Tastern zum Aufrufen von Multimode-Speicherplätzen* –, ist meines Wissens überhaupt nie so gebaut worden.


*hust*



kronos_setlist.jpg



montageLIVE.jpg





Set-List bzw. Live Set Modus... :engel:
 
B

Benetti

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.02.21
Registriert
01.07.07
Beiträge
190
Kekse
297
Der Korg Kross 61 Synth (auch mit 88 Tasten zu haben, aber dann sehr groß) hat die Möglichkeit die 16 Direkttasten des Sequenzers direkt über der Tastatur für die Erstellung von Sound-Favoriten zu nutzen(Seite 49 der Bednienungsanleitung) und das wohl auch über mehrere Bänke, aber auf jeden Fall 16 Sounds im Direktzugriff - aktuell auch für ca. 535 EUR günstig neu.

https://www.thomann.de/de/korg_kross_61.htm
 
dr_rollo

dr_rollo

Mod Keyboards und Musik-Praxis
Moderator
HFU
Zuletzt hier
13.05.21
Registriert
26.07.04
Beiträge
12.591
Kekse
59.905
Ort
Celle, Germany
Gerade was Live-Performance angeht, ist Kurzweil ganz vorne mit dabei. Die PC3 Series heißt nicht umsonst Performance Controller. Seit der K-Serie gibt es die Quick Access Bänke, wo Du Dir beliebig Programme und Setups - auch gemischt - vorab definieren kannst. Ab dem PC3 gibt es dann auch noch weitere abrufbare Bänke für die schnelle Soundwahl, die teils auch selbst erstellt angepasst werden können.
Außerdem liefert Dir eine Kurzweil Workstation hervorragende Sounds für Deine Musikrichtung.
Ein gebrauchter K2xxx passt zu Deinem Budget, ein aktuellerer gebrauchter PC3 wird etwas drüber liegen, ein LE - also die etwas abgespeckte PC3 Version - auch. Diese Quick Access Bänke gibt es bei der PC3 LE Serie leider nicht, dafür dann 8 Pads, auf die man alles mögliche legen kann, sowie 10 assignable Switches.
 
Archivicious

Archivicious

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.05.21
Registriert
10.01.13
Beiträge
1.196
Kekse
1.716
Ort
Moers
fällt dir dann ein Älterer ein? ;)
Ich hatte Anfang der 90er ein Technics KN-800-Entertainer-Keyboard, da hattest du tatsächlich für jeden Sound einen einzelnen Button... der hatte natürlich auch nur 50 Sounds oder so in der Richtung :D - aber ein Synth mit ähnlich vielen Favorite-Buttons... da muss ich passen.
Aber was du eigentlich suchst – einen Rompler mit 32 oder 64 dedizierten Tastern zum Aufrufen von Multimode-Speicherplätzen* –, ist meines Wissens überhaupt nie so gebaut worden.

das sind dann aber auch keine Taster sondern vermutlich ne Multi-Auswahl im Touchscreen, gell? Ja, Touchscreen ist vermutlich der richtige Ansatz... aber auch bei den beiden Beispielen sind es nur je 16 Multis gleichzeitig... und die Preislage ist wohl auch eine gänzlich andere als <500 EUR.

Na ja, ich schätze, du musst dich wohl mit den 8 x 8er Soundbänken zufrieden geben, auf einen Midi-Controller zurückgreifen oder deinen ganzen Ansatz noch einmal überdenken. Ich fände es ja eher störend, wenn mein Gitarrist bei einem Song jedesmal eine (komplett?) andere Soundeinstellung gewählt hätte, aber das muss natürlich jeder selbst wissen...
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben