Suche Tourgitarre mit großen Bünden und anderen Kleinigkeiten

von Hoco, 15.07.08.

  1. Hoco

    Hoco Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.10.04
    Zuletzt hier:
    1.08.13
    Beiträge:
    457
    Ort:
    Paradise City
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    318
    Erstellt: 15.07.08   #1
    Hallo liebe Gemeinde! :)

    Ich suche nach einer Gitarre, die folgende Kriterien erfüllt:

    + große Bünde und davon 24 (ab handelsüblichem Jumbo ists ok) - so groß wies geht, und nein danke, nicht scalloped
    + unlackierter Hals (Profil egal)
    + Stoptail oder Stringthru Bridge, keine Tremolos und ungern Blechmüll (habe schlechte Erfahrungen mit Letzterer bei Fender gemacht, wenns die auch in tauglich gibt, lass ich mich gern eines Besseren belehren)
    + allgemein robuste Basis, wird einiges aushalten müssen
    + gemütliche Form, gute Bespielbarkeit - wird extrem viel gespielt werden (Bierbauchfalte/tummy cut und ähnliches wären sehr nett, aber nicht absolut notwendig)
    + nicht mehr Geld als nötig, aber auch absolut nicht weniger dafür ausgeben

    Alles Folgende ist egal:

    + Aussehen, Marke, Farbe (wobei schwarz ein Bonus ist ;))
    + Hölzer (Korpus, Hals, Griffbrett... egal, solangs robust ist und noch halbwegs als Tonholz durchgeht)
    + neckthru/bolt-on/setthru was weiß ich
    + Pickups (sowohl Marke als auch Konfiguration) und deren Verschaltung (wird eh verändert oder fliegt gleich ganz raus)
    + Mechaniken (kommen auf jeden Fall Sperzel Trim Locks rein)


    Hab natürlich selbst schon ein bisschen gesucht, allerdings weiß ich nicht, ob die genug taugen, um den harten Alltag zu meistern, der ihnen bevorsteht:

    Jackson JS30DKT

    Ibanez RGR321EX-BK

    LTD MH-50NT [sowie alle anderen 50er bei LTD ohne Tremolo: F, Viper, Eclipse...]

    Meint ihr, die Gitarren oben erfüllen meine Forderungen? Hat jemand Ahnung, Erfahrung, sonst was? :D Die Jackson sagt mir von denen bis jetzt am meisten zu.

    Bin für alle Ratschläge, Tips und Meinungen dankbar. Kenn mich leider kaum noch auf dem aktuellen Markt aus, hab mich sehr lang nicht mit Equipment beschäftigt. (Sag ich hier als ehemaliger ExtremGASler :rolleyes:)


    EDIT: Falls das wichtig ist: Gespielt wird eine Rock- Punk- Metalmischung in Standard Tuning und Dropped D.
     
  2. Metalröhre

    Metalröhre Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.03.04
    Zuletzt hier:
    8.10.10
    Beiträge:
    3.708
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    1.644
    Erstellt: 15.07.08   #2
    Leg noch bischen was drauf und hol dir ne Jackson Dk-2 aus der neue Serie mit den neuen Duncan Pickups. Alles darunter wär mir zu blöd für ne Tour, allein schon wegen Störgeräuschen durch Billigpickups.

    mfg rÖhre
     
  3. Hoco

    Hoco Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.10.04
    Zuletzt hier:
    1.08.13
    Beiträge:
    457
    Ort:
    Paradise City
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    318
    Erstellt: 15.07.08   #3
    Wie gesagt Pickups egal, sogar noname Mist besser, weil ich dann genau die einbauen kann, die ich will. Nur damit Duncan draufsteht zahl ich keine 200 Eier mehr.
     
  4. Metalröhre

    Metalröhre Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.03.04
    Zuletzt hier:
    8.10.10
    Beiträge:
    3.708
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    1.644
    Erstellt: 15.07.08   #4
    Das hat nix mit Duncans zu tun, vor nem Jahr waren in der selben Gitarre auch Billigpickups drin und das zum selbern Preis. Die Gitarre ist für den Preis einfach schlichtweg der Hammer, bestes Preis-Leistungsverhältins meiner Meinung nach und fürs Touren grad richtig.

    mfg rÖhre
     
  5. Eggi

    Eggi Inaktiv Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.08.06
    Zuletzt hier:
    15.08.16
    Beiträge:
    17.038
    Zustimmungen:
    3.811
    Kekse:
    130.840
    Erstellt: 15.07.08   #5
    vielleicht hat er ja noch sehr gute PUs zuhause, und will deshalb nicht unnötig Geld ausgeben. Und die Jackson Dk-2 kostet ja nun mal 'ne ganze Ecke mehr (zurecht) als seine bisherige Auswahl.

    vielleicht eine Alternative zu Jackson, Ibanez und Co.
     
  6. Hoco

    Hoco Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.10.04
    Zuletzt hier:
    1.08.13
    Beiträge:
    457
    Ort:
    Paradise City
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    318
    Erstellt: 15.07.08   #6
    Ok danke. 500 Euro für ne schwarze ohne Tremolo. Pickups müsste ich wohl dann lassen und nur die Schaltung ändern.

    Und was macht die Gitarre in deinen Augen besser fürs Touren, als die JS30DKT zum Beispiel? Für die 220 Euro Preisunterschied könnte ich mir in die billigere die Pickups (bzw den Stegpickup, Hals ist egal) einbauen, die ich will und hätte sogar noch Geld für nen Koffer übrig.
     
  7. Metalröhre

    Metalröhre Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.03.04
    Zuletzt hier:
    8.10.10
    Beiträge:
    3.708
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    1.644
    Erstellt: 15.07.08   #7
    Ja stimmt schon, nur das die JS Serie einfach Schrott ist. Ich meinte eben auch das die DK-2 unabhängig von den Pickups ihren Preis wert ist.
    Ich hab ne DXMG, baugleich zur Dk-2, und bin heute noch verwundert über die affengeile Verarbeitungsqualität. Nach 2 Jahren drauprügeln sind die Bünde noch Top in Schuss, meine ESP braucht nach 10 Monaten schon nen Fret-Service.

    mfg rÖhre
     
  8. Eggi

    Eggi Inaktiv Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.08.06
    Zuletzt hier:
    15.08.16
    Beiträge:
    17.038
    Zustimmungen:
    3.811
    Kekse:
    130.840
    Erstellt: 15.07.08   #8
    Glaub ich dir sofort. Für einen harten Dauereinsatz hätte ich womöglich bei einer 300€ Gitarre auch ein ungutes Gefühl.
     
  9. Hoco

    Hoco Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.10.04
    Zuletzt hier:
    1.08.13
    Beiträge:
    457
    Ort:
    Paradise City
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    318
    Erstellt: 15.07.08   #9
    Ok auf sowas hab ich gewartet. Jetzt hab ich auch ein ungutes Gefühl :D Ich hatts schon befürchtet... :D Also sind die, die ich mir rausgesucht hab, wohl eher zu billig? Hab die DK-2 mittlerweile sogar für 470 gesehen, das wär schon noch machbar. Und der SH-4 geht auch auf jeden Fall in die Richtung, die ich wollte.
    Danke schon mal, wenn noch wer Tips hat, immer her damit!

    @3121funk: Die Schecter sehen ja auch nich übel aus, gibts viel Auswahl! Kannst du da bestimmte Modelle empfehlen? Kenn mich mit denen überhaupt nicht aus... :o
     
  10. ratking

    ratking Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    26.09.03
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    5.053
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    843
    Kekse:
    38.178
    Erstellt: 15.07.08   #10
    Hatte auch mal 'ne Jackson aus der JS30er Serie, die RR - stand damals einfach total auf die Form :D Jedenfalls war die net wirklich berühmt, touren hätte ich mich damit mit Sicherheit net getraut, und auch generell war sie als Bühnengitte zumindest für meinen Geschmack nix. Warum? Die PUs sind schon mal nicht das, was man sich vorstellt, aber das iss ja für dich kein Thema.

    Aber viel nerviger war die Elektronik - ständig Kontaktprobleme und Aussetzer, die Buchse hat von Anfang an immer wieder mal gestreikt, OK, lötet man halt mal sauber nach. Die Potis haben sich trotz ständigem Nachziehen immer mal wieder gelockert, und das NERVT, wenn Du on stage das Volume-Poti nimmer unter Kontrolle hast ... Dann kam's auch in der ELektronik immer wieder zu Aussetzern, bis ich alles neu verdrahtet habe. Dann fingen aber kurz darauf die Potis an, nimmer richtig zu arbeiten (gut waren se von anfang an nicht, das Volume war z.B. erst noch gut hörbar, dann ganz weg - sanftes Ausblenden iss nicht). Elektronik würde ich also, wenn Du den PU schon tauscht, bei der Gelegenheit komplett neu machen.

    Nächstes Thema, Mechaniken - nach zwei, drei Songs mit intensiverem Bending war neu stimmen angesagt. Für 'ne fixed-bridge Gitarre mäßig. Tour-tauglich iss anders. Tauschen!

    Zu guter Letzt der Grundsound - der war OK, aber keinesfalls spektakulär. Habe ich z.B. bei Ibanez im gleichen Preissegment schon besseres gesehen bzw. gehört, und Squier beweist derzeit mit der Deluxe-Serie, dass man unter 300€ auch gut klingende Gitten bauen kann. Bei MEINER JS30 hätt' ich jedenfalls nicht in 'nen neuen PU investiert, da war die Basis einfach net da.

    Fazit ist: Wenn man das, was man in die Gitte hätte investieren müssen, gleich drauflegt und in der Mittelklasse um 400-600€ zuschlägt, iss man allemal besser beraten. Zumal Du z.B. die Duncans aus den besseren Jackson-Serien, wenn Du andere PUs drin haben willst, noch für gutes Geld los kriegst. Dafür kriegste 'ne Gitte, wo die Basis schon mal stimmt.

    Sehr gut gefallen mir auch die Schecter-Modelle in der Preisklasse, oder - falls aktive PUs dein Ding sind - kuck' dir mal die Washburn 200 Pro Modelle an, die X200 Pro-E wär' z.B. der Jackson Dinky von der Form net unähnlich.
    Noch 'n Wort zur Ibanez RGR321 - hatte der zweite Gitarrist in meiner letzten Band 'ne ganze Weile. Das war für das Geld 'ne rundum erstaunliche Gitarre, wobei ich das Halsprofil einfach zu flach fand, aber das iss Geschmacksache. Einziger Schwachpunkt waren sonst die PUs - etwas anfällig für Einstreuungen und Feedback - der Grundklang war aber sehr ausgewogen, ordentliches Sustain, relativ stimmstabil. Für das Geld 'ne sehr solide Gitte!

    Ansonsten würd' ich mich aber auch mal gebraucht umsehen - da kriegste für das Geld dann auch schon wirklich 'n professionelles Instrument, z.B. die besseren Ibanez- oder Jackson-Serien ...
    'Ne von der Basis her minderwertige Gitarre macht jedenfalls - schon bei gelegentlichen Gigs, auf Tour um so mehr - nur Stress, und das, was man rein investieren müsste, ist sie net wert. Versuch' für den Zweck wirklich was zu kriegen, das 'ne gute Basis ist, trocken schon gut und ausgewogen klingt, und wo Du net in so grundlegende Dinge wie Elektronik und Stimmstabilität investieren musst! Das kommt immer teurer, wie wenn man gleich was Ordentliches kauft ...

    EDIT: OK, alles klar ;) Jedenfalls, von Schecter habe ich mal 'ne 006 aus der Blackjack-Serie angespielt - hat eine hervorragenden Eindruck gemacht, ist aber mit knapp 700€ wohl über dem, was Du dir vorstellst? Von den günstigeren Modellen hört man aber auch eigentlich nur Gutes ...
    Die Diamond C1 aus der Blackjack-Serie mit vergleichbarer Ausstattung liegt mit knapp 600 dann preislich wieder auf Jackson-Mittelklasse-Niveau, und wird mit Sicherheit net schlechter als die 006 sein ...
     
  11. Eggi

    Eggi Inaktiv Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.08.06
    Zuletzt hier:
    15.08.16
    Beiträge:
    17.038
    Zustimmungen:
    3.811
    Kekse:
    130.840
    Erstellt: 15.07.08   #11
    Ist nur eine Option zum Anspielen gewesen, da ich davon ausgegangen bin das du nicht blind im Internet bestellst. Im Schecter User Thread gibt es wenig negatives zu berichten. Daher wäre es eine Anspieloption zum Vergleichen.
     
  12. -Silence-

    -Silence- Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    03.11.05
    Zuletzt hier:
    20.02.15
    Beiträge:
    1.788
    Ort:
    Haiger
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    4.952
    Erstellt: 15.07.08   #12
    Ich werfe jetzt mal diese Schecter hier in den Raum: Schecter Diamond C-1 Hellraiser BCH http://www.schecterguitars.com/hr.asp?id=272
    https://www.thomann.de/de/schecter_daimond_c_1_hellraiser_blk.htm Auch in schwarz und weiß erhältlich.

    Ich würde sagen, die Austattung ist wirklich nicht schlecht, aber alles wie gesagt Geschmackssache. Außerdem hat sie einen lackierten Hals. Die könnte bei mir diese Woche daheim eintrudeln. ;)

    Grüße

    -Silence-
     
  13. Eggi

    Eggi Inaktiv Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.08.06
    Zuletzt hier:
    15.08.16
    Beiträge:
    17.038
    Zustimmungen:
    3.811
    Kekse:
    130.840
    Erstellt: 15.07.08   #13
    @Silence

    der zweite Link führt ins Leere
     
  14. Metalröhre

    Metalröhre Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.03.04
    Zuletzt hier:
    8.10.10
    Beiträge:
    3.708
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    1.644
    Erstellt: 15.07.08   #14
    Schecter wär auch ne Option, allerdings Gewöhnungsbedürtige Hälse.

    Nochmal zur Dk-2: Auch wenn du die Pickups nicht willst, wirtschaftlich wäre es schon schlau die zunehmen. Einen Sh-4 im Neuzustand bekommst du immer für 40-50€ los, einen Billigpickup aus ner JS warscheinlich für paar Zerquetschte.

    mfg rÖhre
     
  15. -Silence-

    -Silence- Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    03.11.05
    Zuletzt hier:
    20.02.15
    Beiträge:
    1.788
    Ort:
    Haiger
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    4.952
    Erstellt: 16.07.08   #15
    Kannst Du das Gewöhnungsbedüftig definieren?
     
  16. Metalröhre

    Metalröhre Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.03.04
    Zuletzt hier:
    8.10.10
    Beiträge:
    3.708
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    1.644
    Erstellt: 16.07.08   #16
    Ich hab mir auf der Musikmesse mal eine geschnappt da man ja sonst nie die Möglichkeit hat ne Schecter zu spielen und kam damit garnicht zurecht, es fühlte sich einfach unangenehm an.

    mfg rÖhre
     
  17. Hoco

    Hoco Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.10.04
    Zuletzt hier:
    1.08.13
    Beiträge:
    457
    Ort:
    Paradise City
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    318
    Erstellt: 16.07.08   #17
    Leute, vielen Dank für eure Bemühungen!

    Schecter hab ich mir noch ein bisschen angeschaut, aber wenn du sagst, dass das die nen lackierten Hals haben, scheiden die aus.

    Es scheidet sowieso alles aus, seit ich mir die Washburn X200 Pro angeschaut hab (danke ratking!) Ich denke ich habe gefunden, was ich gesucht hab. Naja ich werd sie auf jeden Fall mal anspielen, wenns nix war, komm ich hierher zurück.

    Danke!
     
  18. crazy-iwan

    crazy-iwan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    4.801
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    2.036
    Kekse:
    5.684
    Erstellt: 18.07.08   #18
    https://www.thomann.de/de/schecter_demon_6_sbk.htm

    wenn mich nich grad 10 affen beißen hat die keinen lackierten hals (hab die gestern noch beim kumpel gedudelt weiß es aba echt nich mehr:er_what:)

    und sie klingt wirklich geil und hängt gut. wär vlt auch was zum antesten.

    ham btw 2 kumpels von mir bereits blind bestellt, und beide superglücklich damit und bereuen ihren kauf nicht.
     
  19. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 18.07.08   #19
    ich werfe mal die Ibanez RGR 08 LTD ins rennen

    Schwarz
    24 Jumbo Frets
    unlackierter Hals
    1 aktiver SeymourDuncan Humbucker
    1 Volume-Poti
    1 Killswitch

    thats it...

    wozu braucht man mehr und das für ganze 399 euro.:great:

    alternativ wäre auch die MTM2 Mick Thomson Signature interessant
    double locking-system mit finetuning bridge ABER KEIN Tremolo, es handelt sich um ne fixed Bridge
    die pickups sind gut, aber wenn du eh neue reinmachen willst....
     
Die Seite wird geladen...

mapping