Superlux Mikrofone / Superlux ECOH6A

von Primex, 27.01.05.

  1. Primex

    Primex Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.04
    Zuletzt hier:
    14.05.15
    Beiträge:
    1.206
    Ort:
    Kassel
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    439
    Erstellt: 27.01.05   #1
    Hallo,

    Ich habe mitlerweile per suchfunktion schon mich entwas schlau gemacht über die Superlux Mikrofone. Jeddoch hab ich da noch ein paar Fragen:

    Das SUPERLUX ECOH6A ist schon arg günstig. Kann ich dementsprechend auch was davon erwarten? Ich würde als Zweitmikro für meinen Gitarrenamp nehmen wollen, wofür ich nicht unbedingt soviel ausgeben wollte. Ich würde es als Ergänzung für ein Sennheiser e606 nehmen.

    Was meint ihr?

    Gruß und Danke
    Robert
     
  2. 8ight

    8ight HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    6.443
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.071
    Erstellt: 27.01.05   #2
    aber doch bitte kein kondensatormikro vor den amp!!!
     
  3. Primex

    Primex Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.04
    Zuletzt hier:
    14.05.15
    Beiträge:
    1.206
    Ort:
    Kassel
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    439
    Erstellt: 27.01.05   #3

    Ich hab mitlerweile von vielen Musikern gehört, dass sich Kondesator und dynamisches Nieren Mikro sehr gut ergänzen. Und ebenso weiß ich mitlerweile, dass ein SM57 zu wenig Druck rüberbringt.
     
  4. 8ight

    8ight HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    6.443
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.071
    Erstellt: 27.01.05   #4
    Also ich hab noch nie probleme mit sm57 oder den dap kopien gehabt.

    Bringen zu wenig druck????

    Ich würde das nicht mit kondensator machen, da die viel zu "empfindlich" auflösen im vergleich zum dynamischem mic.

    Aber du könntest ja mal nen 57'er (oder die dap kopie für 40€) dazustellen, das könnte interessant klingen mit dem 606'er.

    Oder du nimmst das 609'er, da ist noch nen notch filter drin...
     
  5. OFFFI

    OFFFI Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.04
    Zuletzt hier:
    10.01.07
    Beiträge:
    3.032
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.162
    Erstellt: 27.01.05   #5
    Du kannst auich n Großmembran vorn Amp hängen... Hab ich bei Slipknot @ dynamo (war nicht wegen denen da) gesehen, werden einfach mitm Abstandhalter am Stack runterhängen gelassen... also warum kein kondesator.. JF nutzt auch Kleinmembranen +ü Großmembranen am Amp, Tom Delong auch...
     
  6. Primex

    Primex Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.04
    Zuletzt hier:
    14.05.15
    Beiträge:
    1.206
    Ort:
    Kassel
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    439
    Erstellt: 29.01.05   #6
    So,

    also ich habe mich jetzt etwas umentschieden. Ich werde wohl zwei Mikros nehmen. Und zwar würde in die engere Auswahl das T.bone EM800 und das DAP PL07 fallen. Beide kosten nicht sonderlich viel, haben aber wohl eine sehr gute Qualität.

    Hat jemand Erfahrungen mit dem EM-800 gemacht?

    Und warum sollte man für Gitarrenamps keine Condenser nehmen?

    Gruß und Danke
    Rob
     
  7. 8ight

    8ight HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    6.443
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.071
    Erstellt: 29.01.05   #7
    wir haben die em 800 als overheads an den drums und sind sehr zufrieden damit. die pl07 haben wir an den toms, an der snare und an den gitarrenamps und sind ebenfalls mehr als zufrieden.

    zu den kondensatoren: Live würde ich die nicht einsetzen, aber im studio schon, jedoch nur als ergänzung zum dynamischen und dann aber in einem abstand von 1-2 metern vom amp
     
Die Seite wird geladen...

mapping