Swissonic MK88 pro - Weiss jemand, ob das was taugt?

von Tigger, 27.01.05.

  1. Tigger

    Tigger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.05
    Zuletzt hier:
    12.01.06
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.01.05   #1
    Hallo,

    Ich möchte gleich mal vorne ranstellen: Ich bin absoluter Anfänger, hab also gar nicht viel Ahnung.
    Ich hab heute so ziemlich den ganzen Tag damit verbracht, mich hier im Forum und anderswo über passende Keyboards zu informieren.

    Es sieht nämlich so aus, dass ich mir überlegt habe, ein bisschen Keyboard zu lernen.
    Da ich keine Ahnung hab, ob ich denn dann auch wirklich dabei bleib, oder nach 2-3 Monaten keine Lust mehr hab, sollte es natürlich möglichst günstig sein. Andererseits sollte das Equipment selber natürlich nicht den Spass am spielen verderben. Das alte Dilemma ;)

    Weil ich hier schon nen recht guten Computer stehen hab, dachte ich mir, ein Masterkeyboard muss es sein.

    Bei meiner Suche bin ich auf das Swissonic MK88 Pro gestossen. Weil ich zu diesem Keyboard aber nirgends viel entdecken konnte (Gerade mal zwei Erfahrungsberichte), wollte ich an dieser Stelle mal anfragen, ob das Teil was taugt.

    Was mir persönlich eigentlich recht wichtig wäre, ist ein relativ guter Piano Sound (dabei natürlich wieder daran denken, dass ich blutiger Anfänger bin, muss also vielleicht nicht ganz 1a sein).

    Den Preis für das Swissonic sehe ich eher als obere Grenze an, lieber wär mir was in der Preisklasse von so einer M-Audio Keystation 61es, hat eben nur halbgewichtete Tasten, aber meint ihr, dass sowas für einen Anfänger akzeptabel ist, oder ist das eher hinderlich?

    Würd ja gern mal in nen Laden gehen und ausprobieren, da ich aber momentan gar nicht spielen kann, wär das fast ein bisschen peinlich... :D
     
  2. J.K

    J.K HCA Synth/Midi/Soundgestaltung HCA

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    22.12.15
    Beiträge:
    2.044
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.005
    Erstellt: 27.01.05   #2
    Das Ding soll wohl ok sein, Du solltest aber beachten, dass das Teil selber keine Sounds hat (ist nur ein Masterkeyboard, das zur Ansteuerung von Klangerzeugern über MIDI dient).
     
  3. Tigger

    Tigger Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.05
    Zuletzt hier:
    12.01.06
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.01.05   #3
    Ja, da hab ich auch schon drüber nachgedacht. Da kommt dann natürlich evtl. noch der Preis für Software dazu. Das Teil wird aber gerade auch im Bundle mit dem Boesendorfer 290 angeboten. Auf der verlinkten Webseite kann man ne Demo hören, für mich ist das schon mal ein ziemlich fetter Pianosound :great:.

    Auf jeden Fall schon mal danke für deine schnelle Antwort. :)

    Kann vielleicht noch jemand ne Aussage über das M-Audio Teil machen?
    Kann man damit passabel spielen, gerade auch bezüglich der Dynamik?
     
  4. J.K

    J.K HCA Synth/Midi/Soundgestaltung HCA

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    22.12.15
    Beiträge:
    2.044
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.005
    Erstellt: 27.01.05   #4
    Das mit dem Bösendorfer Bundle klingt verlockend, wenn Du eine Soundkarte mit geringer Latnez hast und erstmal nur Piano spielen willst, ist das sicher keine schlechte Lösung. Beim Thema Soundkarten kann ich Dir aber überhaupt nicht weiterhelfen.

    Ich hab das es61 nur mal "trocken" angespielt, die Tasten waren ok, Hammermechanik ist für Sachen wie Klavier natürlich besser.
     
  5. Tigger

    Tigger Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.05
    Zuletzt hier:
    12.01.06
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.01.05   #5
    Meine Soundkarte is eine Audigy 2 ZS (natürlich wegen dem Zocken gekauft :p ).
    Laut Hersteller hat die ASIO2.0 Unterstützung, sollte also von den Latenzen kein Problem sein.

    Die beste Lösung für die Entscheidung ob Hammermechanik oder halbgewichtete Tasten wird wohl sein, die Dinger mal im Laden anzuspielen.
    Auch wenn ich es nicht kann, ich geh halt in nen Laden, wo mich keiner kennt. Und wenn die mir dann keinen Kopfhörer geben und über Lautsprecher spielen lassen, ist es ihre eigene Schuld :D .

    Das Swissonic hab ich jetzt nirgends lokal gefunden, da muss ich dann wohl eher das 14 tägige Umtauschrecht nutzen...
     
  6. Fletch

    Fletch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.05
    Zuletzt hier:
    31.01.05
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.01.05   #6
    Hallo Tigger!

    Hab das Swissonic MK88pro auch blind gekauft, aber keineswegs bereut. Für mich war's ein Super-Kauf!

    Ich spiele übrigens auch über eine Audigy 2 EX (glaub ich, so heisst die genaue Bezeichnung...! ;)) und hab mit der Latenz keine Probleme. Sogar mit den normalen Treibern (also nicht ASIO) mit 10ms Latenz lässt es sich gut spielen.

    Von der Tastatur würde ich dir als Anfänger erst recht eine voll gewichtete Tastatur empfehlen. So gewöhnen sich deine Finger an einen "anständigen" Anschlag und bist auch in der Lage, von Anfang an ein gefühlvolleres Spiel zu erlernen. Der Umstieg von halbgewichtet oder gar Keyboard-Tastatur auf vollgewichtete Tasten ist schon etwas ungewohnt, wenn du nicht ab und zu mal auf einem echten Piano spielst. Ich persönlich komme vom Keyboard (also null Gewichtung...bäh! ;)) und es war für mich schon eine Umgewöhnung notwendig. Aber die Tasten sind sehr angenehm spielbar, nicht zu hart und nicht zu weich. Schnelle Läufe sind ebenso möglich wie gefühlvolles Spiel. Ich glaube du würdest dich sicher später darüber ärgern, wenn du jetzt bei der Tastatur einen Kompromiss eingehen würdest.

    Also ich kann das Teil uneingeschränkt empfehlen. Es sieht schick aus, ist massiv und stabil verarbeitet und preisgünstig!

    Wenn du noch fragen hast stehe ich gerne zur Verfügung!

    Gruss

    Fletch
     
Die Seite wird geladen...

mapping