System-Update bei Korg TR-Rack (Trinity)

von fubar, 03.11.08.

Sponsored by
Casio
  1. fubar

    fubar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.04
    Zuletzt hier:
    10.12.18
    Beiträge:
    104
    Ort:
    Dortmund
    Kekse:
    59
    Erstellt: 03.11.08   #1
    Hallo zusammen,

    Seit kurzem nenne ich einen Korg TR-Rack mein Eigen. Leider habe ich unheimliche Probleme, die Patches per Software (SoundDiver) zu bearbeiten. Es hat allein schon zig Stunden gedauert bis ich es endlich geschafft hatte, sämtliche Daten per Sysex auf den Rechner zu übertragen.

    Laut der SoundDiver-Hilfe und dem was man im Netz so liest sieht es so aus, als könnte eine neuere Firmware-Version helfen. Laut SoundDiver ist auf dem Gerät Version 1.0.0 drauf, aktuell (aber natürlich auch schon ein paar Jährchen alt) scheint Version 2.4.1 zu sein. Aber wie kann ich das System bei TR-Rack aktualisieren?

    Laut der Anleitung, die bei System-Version 2.4.1 dabei ist ("für alle Trinitys"), geht das Update über Disketten... nur hat die Rack-Variante leider im Gegensatz zu den Workstations kein Diskettenlaufwerk.

    Also... ist Version 2.4.1 wirklich auch für's TR-Rack geeignet? Und wenn ja, wie kriege ich die da drauf? Geht das per Sysex, muß ich ein EPROM austauschen, oder was?

    Danke schonmal für alle sachdienlichen Hinweise...
     
  2. toolmaker

    toolmaker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.07.04
    Zuletzt hier:
    28.10.12
    Beiträge:
    11
    Ort:
    Oberkirch
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.11.08   #2
    Hallo fubar,
    ich hatte mal zwei solcher Teile, mit leicht unterschiedlichem System.
    Beim älteren TR-Rack hat das Display geblinkt. Beim neueren Model nicht.
    Soundmäßig und verhalten mit dem SoundDiver waren aber gleich.
    Im Globalmodus war noch an einem Punkt ein Unterschied den ich nicht mehr kenne.
    Zum update hätte ich mein rom älteres TR-rack zu Korg einschicken müssen. - Hab ich nicht gemacht.
     
  3. synthos

    synthos Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    20.10.08
    Beiträge:
    2.536
    Ort:
    Winterthur
    Kekse:
    4.909
    Erstellt: 03.11.08   #3
    Hier gibts 1.04.
     
  4. fubar

    fubar Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.04
    Zuletzt hier:
    10.12.18
    Beiträge:
    104
    Ort:
    Dortmund
    Kekse:
    59
    Erstellt: 03.11.08   #4
    Cool, danke. Auch wenn ich mich natürlich frage, in welcher Relation diese Version zu der "2.4.1" steht, die ich anderswo (ich glaube es war korg.com) gefunden habe.

    Naja, ich werd mal probieren, ob ich die irgendwie auf den TR-Rack bekomme. Jetzt brauche ich nur noch einen Rechner mit serieller Schnittstelle, auf dem ich DOS ans Laufen bekomme. Öhm... :screwy:
     
  5. Leef

    Leef Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.03.07
    Beiträge:
    4.403
    Kekse:
    5.968
    Erstellt: 04.11.08   #5
    Hast du so ein lustiges serielles Übertragungskabel und nen alten PC? Damit gehts angeblich...

    X622vup.exe is the upgrade tool for the TR-Rack. This is for transmitting
    three binary data files to the TR-Rack via the PC's serial port.

    i) System data.
    ii) Preset Data [including the demo sequence data].
    iii) User RAM data.

    This software only works with an IBM PC-AT or other compatible DOS formatted
    environment in English mode. This software will NOT work with Microsoft Windows
    so please boot your PC into DOS when performing the upgrade.
     
  6. Leef

    Leef Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.03.07
    Beiträge:
    4.403
    Kekse:
    5.968
    Erstellt: 04.11.08   #6
    Ganz heißer Tip, alte Laptops bei ebay. Z.B. die Compaq LTE Serie. Kosten um die 20-30 Euro je nach Modell... :great:
     
  7. fubar

    fubar Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.04
    Zuletzt hier:
    10.12.18
    Beiträge:
    104
    Ort:
    Dortmund
    Kekse:
    59
    Erstellt: 04.11.08   #7
    Ich hab's tatsächlich hinbekommen. Ein serielles "To-Host" Kabel hatte ich noch, und im Keller staubte noch ein Pentium 133 vor sich hin. Der hatte zwar keine Festplatte und kein optisches Laufwerk mehr, aber nach einer CD-Laufwerks-Transplantation ließ sich dann DOS von einer Win98 Installations-CD booten, und ich konnte auf Disketten mit den Firmware-Dateien zugreifen.
    Etwas abenteuerlich, und 2 Stunden gedauert hat das Ganze auch, aber immerhin :)

    Leider macht SoundDiver immer noch sehr viel Streß, da hat das Update nicht wirklich geholfen. Gibt es irgendwelche Alternativen zu dem Programm?

    Naja, zumindest ist das nervige Blinken weg, das ist doch auch schonmal was...
     
Die Seite wird geladen...

mapping