Tabs und Anschlagtechnik

von sanni, 10.09.05.

  1. sanni

    sanni Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.01.05
    Zuletzt hier:
    14.02.12
    Beiträge:
    131
    Ort:
    Verden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.09.05   #1
    Hallo,hab die SuFu schon benutzt,aber da gibt es nix, oder ich hab das falsche Stichwort eingegeben.Mein Problem: Ich hab nen ganzen Ordner voller Liedetexte geschenkt bekommen wo die Griffe drüberstehen. Aber woher weis ich ob ich schrammeln,zupfen oder ne Baßbegleitung dazu spielen muß?
    Auch im Netz gibt es ja nette Lieder,doch fast immer nur die Griffe. Klar kann ich nur runter oder rauf und runter spielen,aber oft hört es sich für mein Ohren einfach nicht gut an. Wie löst ihr das Problem? Oder isses egal?
     
  2. Arvir

    Arvir Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.04
    Zuletzt hier:
    11.05.14
    Beiträge:
    1.161
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    3.583
    Erstellt: 10.09.05   #2
    Nun also ICH löse das Problem in dem ich nicht die Akkorde spiele, sondern mit die Tabulaturen, also die genauen Transkriptionen der Songs bei Seiten wie mxtabs.net oder zu empfehlen im gp Format lade.

    GP = Guitar Pro, eine Tabsoftware
     
  3. LPGoldTop

    LPGoldTop Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.04
    Zuletzt hier:
    2.02.15
    Beiträge:
    819
    Ort:
    ... bei Kassel / Hessen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    338
    Erstellt: 11.09.05   #3
    Hör Dir die Songs doch mal im Original an oder lass einfach deine Phantasie spielen. Du wirst schnell merken, was sich gut anhört und was nicht !
     
  4. Cursive

    Cursive Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.04
    Zuletzt hier:
    30.05.14
    Beiträge:
    979
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    238
    Erstellt: 11.09.05   #4
    Jep genau so mach ichs auch.
    Ich hab mittlerweile so ein paar "pattern" die ich spiel, also schrammel.
    Versuch einfach nicht immer nur
    1----2---3---4
    auf ab auf ab
    zu spielen, sondern bring bisschen feeling in die sache und hör dir, wie goldtop schon gesagt hat, mal an was die interpreten der songs spielen :)
    PS: du meinst nich zufällig das "dasding" liederbuch? das hat irgendwie jeder mittlerweile :rolleyes: :D
    Is auch verdammt gut!
    .greez.
     
  5. sanni

    sanni Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.01.05
    Zuletzt hier:
    14.02.12
    Beiträge:
    131
    Ort:
    Verden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.09.05   #5
    @Arvir

    Danke für den Tip,aber so gut kann ich die Dinger noch nicht lesen :eek: ,weis nicht wann man zupfen oder anschlagen muß

    @LPGoldTop

    Leider hab ich meist die Lieder nicht die ich spiele,hab nur noch alte Schallplatten ohne Ende,aber nen CD Player*GG* ich muß mir wohl doch noch wieder nen Plattenspieler zulegen


    @Cursive
    Net lachen...aber was sind*pattern*
    Ich versuche ja schon nach Gefühl zu spielen,bin gerade bei Karl dem Käfer und was wollen wir trinken,diese Lieder kann ich wenigstens singen *GG*
    Gleich noch ne Frage hinterher: Ich hab da ein Burschbuch,da sind ja die Anschlagstechniken mit drin,mein Problem ist: Ich greife,schlage(oder versuch zu zupfen),singe und soll dann noch zählen das berühme 1 2 u 3 4 usw,ich komme da total durcheinder:mad: ,wenn ich aber nicht wenigstens die Melodie mitsumme wird net mit dem spielen,aber dann noch zählen....mach ich es zu kompliziert?
    Ich hab auch keinen Unterricht, hab noch nichts gefunden was zeitlich passen würde.
    Nee,ich hab das Ding nicht:) ,sondern das MegaDing in nem großem Ordner von einer lieben Freundin geschenkt bekommen. Bin nämlich stark kurzsichtig und in nem Alter wo man(Frau*g*) ne Lesebrille bräuchte,doch noch taste ich mich durchs Leben;)
     
  6. 123

    123 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.04
    Zuletzt hier:
    21.09.13
    Beiträge:
    415
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    115
    Erstellt: 11.09.05   #6
    Einfache Anschlagstechniken zur Liedbegleitung: http://www.gitarrespielen.net/songs/index.php

    Entweder spiest du das Lied, wie im Original oder du suchst dir eine von den Begleitungen aus. Eine bestimmte Begleitung musst du nicht spielen, da kannst du frei wählen, was du am liebsten machen willst und was sich deinem Gehör nach am schönsten anhört.
     
  7. thommy

    thommy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.04
    Zuletzt hier:
    24.11.11
    Beiträge:
    4.586
    Ort:
    its better to burn out than to fade away ?? ...
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    1.456
    Erstellt: 11.09.05   #7
    Am besten ist es natürlich wenn du den Song im original hast.
    Dann kannst du voher die Griffe üben und dann mit dem Song zusammenspielen und schauen was passt.

    Die meisten Songs in solchen Ordnern (ich nehme mal an es ist ein Lagerfeuerordner) werden geschrammelt und auch Fingerpicking Songs kann man schrammeln, wenn man am Feuer z.B. mit anderen Leuten singt geht die Gitarre, vor allem wenn man pickt vollkommen unter.
    Ist halt die Frage ob man so schöne Fingerpickingsongs "verschandeln" will.
    Wenn du dich ein bisschen mit Fingerpicking beschäftigen möchtest :
    https://www.musiker-board.de/vb/showthread.php?t=76190

    Irgendwann kommen die Schlagmuster von selbst (üüüüben) weil man einfach die übernimmt die einem gefällt und/oder noch ein bisschen abändert
    Ich halte mich niee an ein bestimmtes Schlagmuster, ich hackel einfach drauf los und setzte halt bestimmte Schläge in das Timing, das sich das ganze als der Song anhört.

    In den Ordnert wo die Akkorde drüberstehen, steht leider nichts von Anschlagstechnik, Rhytmus oder Notenwerten. Die Akkorde sind nur zum Begleiten gedacht.
     
  8. Cursive

    Cursive Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.04
    Zuletzt hier:
    30.05.14
    Beiträge:
    979
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    238
    Erstellt: 12.09.05   #8
    pattern:
    "schlagmuster",in diesem fall, sehr frei übersetzt.
    Sagt man zum Beispiel auch bei schlagzeugern bei verscheidenen Beats, also "bum tschack bum bum tschack" oder "tschk bm tschk bm crash" :D
    Gemeint habe ich damit eben die Rhytmik deiner anschlagbewegung.
    .greez.
     
  9. sanni

    sanni Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.01.05
    Zuletzt hier:
    14.02.12
    Beiträge:
    131
    Ort:
    Verden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.09.05   #9
    @thommy
    Das haste gut gemacht mit dem Workshop,werde gleich heute noch üben gehen:great:
    Es wird bestimmt net einfach werden,aber Sanni lernt ja noch:D


    @Cursive
    Danke für die nette Erklärung :)

    Sollte ich mal nen virtuellen Schlagzeuger brauchen mail ich Dich an*GG*,das kommt gut rüber ;)

    Manchmal verzweifel ich echt an der Gitarre(weil es mir nicht gelingt immer sauber zu greifen ,gerade bei G Dur hab ich noch Schwierigkeiten den kleinen Finger gut aufzusetzen,meine Hornhaut bildet sich da an der Außenseite:eek: und es trotz fast jeden Tag spielen an den Fingern weh tut),aber es macht mir einfach noch Spaß:D und so qäule ich weiterhin meine Familie mit meinem Engelsgesang:evil: und der Gitarre
     
Die Seite wird geladen...

mapping