Takamine EAN-10 C vs. Takamine TAN 10 C

von kooper, 05.07.10.

  1. kooper

    kooper Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.04
    Zuletzt hier:
    9.01.18
    Beiträge:
    2.003
    Ort:
    Papenburg
    Kekse:
    1.332
    Erstellt: 05.07.10   #1
    Hallo Leute!
    Mein Kumpel hat eine Takamine EAN 10 C und ich war sehr angetan von seinem Ton; sehr offen, natürlich, etwas rustikal und hölzern und eine Menge Bass.
    Nach einer kleinen Recherche bin ich auf die TAN 10 C gestoßen und da ich mich bei Takamine nicht so genau auskenne, wollte ich euch fragen, was denn die genauen Unterschiede der beiden Modelle sind. Ist es lediglich der verwendete Preamp?

    Danke für eure Hilfe!
    Gruß
    Alex
     
  2. kooper

    kooper Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.04
    Zuletzt hier:
    9.01.18
    Beiträge:
    2.003
    Ort:
    Papenburg
    Kekse:
    1.332
    Erstellt: 06.07.10   #2
    kann mir niemand helfen?
     
  3. Laggy

    Laggy Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.08
    Zuletzt hier:
    16.04.12
    Beiträge:
    729
    Kekse:
    1.735
    Erstellt: 07.07.10   #3
    Hallo Alex
    Scheinbar ist der einzige Unterschied wirklich nur der Pre-amp.
    Ich hatte die EAN-10C mal vor einiger Zeit angetestet und jetzt lebt die TAN-10C bei mir zu Hause.
    So weit ich das in Erinnerung habe klang die EAN-10C schon sehr ähnlich der TAN-10C. Sehr weich und ausgeglichen.
    Selten einen so schönen Klang erlebt, ich mag es nicht so schrill in den Höhen, überbetonte Mitten sind auch nicht mein Ding.
    Na eben ausgeglichen.

    Als ich dieses Angebot dann gesehen habe mußte ich zuschlagen.
    http://www.musik-schmidt.de/Takamine-TAN-10-C.html

    Hier noch ein Video:
    http://www.youtube.com/watch?v=4RiYfJQg8qk

    Auch der Pre-Amp ist klasse. (mit kleinen Abstrichen)
    Durch die Regelbare Röhre bekommst Du einen wunderschönen weichen Sound.
    Klingt schon sehr in Richtung mikrofoniert.
    Allerdings verbraucht das Teil etwas mehr Strom als ein normaler Pre-Amp. Die Röhre will halt leben.
    Den Volumen-Regler solltest Du auch nicht so weit aufregeln sonst gibt es eine leichte Übersteuerung der Röhre.
    Wenn man das aber beherzigt bekommt man einen echten Hammersound hin.
    Da ich die Gitarre nur zu Hause benutze ist mir der Batterieverbrauch so ziemlich schnuppe, da zählt nur der Sound.

    Und ganz nebenbei, die Bespielbarkeit ist auch erstklassig, wenn Du einen schmalen Hals magst. Dattelbreite ca 42,5mm.

    Klare Kaufempfehlung.

    Gruß TOM
     
  4. kooper

    kooper Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.04
    Zuletzt hier:
    9.01.18
    Beiträge:
    2.003
    Ort:
    Papenburg
    Kekse:
    1.332
    Erstellt: 07.07.10   #4
    Danke für die Info. Wie gesagt kenne ich lediglich die EAN und die ist vom Sound her relativ voluminös und weich. http://www.youtube.com/watch?v=GROH0aUMblE Den Song hab ich mal mit unserer Sängerin und der besagten EAN aufgenommen. Was mich aber wundert ist der PÜreisunterschied. Eigentlich müsste doch die EAN günstiger sein aufgrund des billigeren Pickups?
     
  5. Laggy

    Laggy Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.08
    Zuletzt hier:
    16.04.12
    Beiträge:
    729
    Kekse:
    1.735
    Erstellt: 07.07.10   #5
    Die TAN wird ein Auslaufmodell sein, deshalb der Preis. Die war ja auch mal deutlich teurer.

    PS: Hört sich gut an, gefällt mir.:great:

    Gruß TOM
     
  6. wicki

    wicki Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.06.10
    Zuletzt hier:
    15.12.13
    Beiträge:
    99
    Ort:
    NRW
    Kekse:
    76
    Erstellt: 07.07.10   #6
    Also so wie ich das sehe unterscheiden die sich lediglich im Preamp. In der EAN ist ein sogenannter CT4B Preamp verbaut und in der TAN ein CTP-2 mit Röhre. Von der Bauart allgemein und von den Hölzern sind die IMHO gleich.

    Aber vergleich doch mal selbst: EAN vs. TAN
     
  7. kooper

    kooper Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.04
    Zuletzt hier:
    9.01.18
    Beiträge:
    2.003
    Ort:
    Papenburg
    Kekse:
    1.332
    Erstellt: 10.07.10   #7
    Dann ist wahrscheinlich die ETN Serie der Nachfolger der TAN?

    Aber´irgendwie gibts da nichts Neues?
     
  8. wicki

    wicki Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.06.10
    Zuletzt hier:
    15.12.13
    Beiträge:
    99
    Ort:
    NRW
    Kekse:
    76
    Erstellt: 14.07.10   #8
    Die ETN ist der Nachfolger der EAN. Von der TAN gibts soweit mir bekannt ist kein Nachfolgermodel (bis jetzt).
    Die EAN und die ETN gehören in die Naturals Serie. Wohingegen die TAN in die Supernaturals Serie gehört.
     
  9. Laggy

    Laggy Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.08
    Zuletzt hier:
    16.04.12
    Beiträge:
    729
    Kekse:
    1.735
    Erstellt: 14.07.10   #9
    Hallo Wicki

    Was ist denn der Unterschied zwischen Naturals- und Supernaturals-Serie ?

    Gruß TOM
     
  10. rancid

    rancid Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.10.07
    Zuletzt hier:
    4.12.20
    Beiträge:
    2.993
    Ort:
    73XXX
    Kekse:
    12.099
    Erstellt: 14.07.10   #10
    Die Naturals haben Zederndecken und einen Mahagonikorpus (Boden massiv, Zargen laminiert). Bei den Supernaturals gibt es Fichte und Zeder, der Korpus ist aus Palisander (auch wieder mit massivem Boden).

    Es gibt als Ausnahmen ein paar Sondermodelle, z.B. die TAN16KOA mit Koakorpus.
     
  11. Laggy

    Laggy Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.08
    Zuletzt hier:
    16.04.12
    Beiträge:
    729
    Kekse:
    1.735
    Erstellt: 14.07.10   #11
    Hallo Matthias
    So habe ich das mittlerweile auch gelesen, also müßte die TAN-10C dann eher zur Naturals-Serie gehören.
    Meine TAN-10C hat Zederndecke und massiven Mahagonie-Boden, allerdings hat sie einen Cool-Tube Verstärker.
    Das haben wieder eher die Supernaturals.
    Takamine ist irgendwie verwirrend:confused:

    Gruß TOM
     
  12. kooper

    kooper Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.04
    Zuletzt hier:
    9.01.18
    Beiträge:
    2.003
    Ort:
    Papenburg
    Kekse:
    1.332
    Erstellt: 15.07.10   #12
    Kann mir mal jemand die einzelenen Buchstaben der Modellbezeichnungen deuten? Vielleicht versteht man dann ja ein wenig mehr ;)
     
  13. kooper

    kooper Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.04
    Zuletzt hier:
    9.01.18
    Beiträge:
    2.003
    Ort:
    Papenburg
    Kekse:
    1.332
    Erstellt: 16.07.10   #13
    Ich hab noch ein wenig nachgeforscht und demnach ist die ETN Serie der Nachfolger der EN; ETN und EAN sind derzeit noch beide auf dem Markt und gehören zur Natural Serie.. (s. Takamine Page)


    Das sagt Takamine zu den beiden Serien:

    Supernaturals
    These models are available with your choice of solid cedar or solid spruce tops, and voiced for players who appreciate brilliance and ambiance as much as depth and richness.

    Naturals
    Solid cedar tops, solid mahogany backs, a thin satin finish and no pickguard give you the biggest acoustic sound possible ... anything that could possibly impede the vibration of the soundboard was purposely left out.


    Also kann es durchaus Überschneidungen der Serien geben, wenn ich beispielsweise eine Gitarre mit Zederndecke und Mahagony Korpus finde, die in die Supernatural Serie gehört, richtig?
     
mapping