Tama Starclassic

Drummer0906
Drummer0906
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.12.21
Registriert
10.10.12
Beiträge
15
Kekse
0
Ort
Graz
Hallo Liebe Schlagzeug-Fetischisten,

Ich hab mich mal durch die vorhandenen Tama Starclassic Beiträge gelesen, bin aber bezüglich potentieller Antworten auf meine Fragen nicht recht fündig geworden. Bevor ich jetzt diverse Kataloge studiere wollte ich hier mal anfragen, ob mir wer weiterhelfen kann.

Folgende Situation: Ich spiele seit ~15 Jahren auf einem pdp BX Fusion Set 20,10,12,14,16 (in den Kesseln steht zwar das Herstelljahr, weiß aber nicht mehr ob 2005 oder 2008 drinnen steht). Ich selbst bin wahrlich kein Spezialist, aber mir wurde gesagt, dass das Set qualitativ schon recht ordentlich ist.
Nichts desto trotz spiele ich schon länger mit dem Gedanken mit ein Tama Starclassic (nur Kesselsatz) zuzulegen - da beginnen halt leider auch schon die Fragen.:
- neu oder gebraucht? (wird vermutlich eine reine Preisfrage sein, oder gibts da auch Präferenzen wie z.b. "die alten Serien sind besser als die neuen" oder ähnliches?)
- worauf muss ich achten, was sind so die Hauptunterschiede in Qualität? (gibts es bessere / schlechtere Serien davon? welches Holz? die neueren Sets sind ja aus Birke/Ahorn oder Birke/Walnuss bzw die höherpreisigen aus 100% Ahorn oder Walnuss)
- gibt es eine Möglichkeit als mehr oder wenige Laie gebrauchte Sets auf deren Wert / Qualität zu qualifizieren? (aufgrund BJ, Holz, Hardware,...)

Nur als Beispiel - ich habe z.b. ein gebrauchtes Set gefunden (siehe Fotos im Anhang) - dem Verkaufstext nach zu urteilen von einem noch Unwissenderen als mir angeboten.
Beschreibung:
Tama starclassic bj ca. 2000
10/12/14 inclusive Zubehör
Wenig bespielt, nahezu keine Gebrauchspuren.

Woran könnte ich dabei für mich Rückschlusse auf Holz etc ziehen

Habt ihr sonst Tipps und oder Ratschläge (außer Probespielen - eh klar, aber das gibt auch nur bedingt Rückschlüsse auf Qualität)?

Danke vorab schon für Eure Hilfe ;)
LG aus Graz
Flo
 
Eigenschaft
 

Anhänge

  • 578_805563855.jpg
    578_805563855.jpg
    111,9 KB · Aufrufe: 46
  • 578_808449348.jpg
    578_808449348.jpg
    83,3 KB · Aufrufe: 39
  • 578_248183011.jpg
    578_248183011.jpg
    90,1 KB · Aufrufe: 36
ThaInsane88
ThaInsane88
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.01.22
Registriert
04.08.09
Beiträge
2.584
Kekse
5.836
Ort
Heinsberg
Also. Starclassics sind erstklassige Schlagzeuge - Quasi mindestens der Einstieg in die Oberliga. Das PDP BX war der Einstieg in die Mittelklasse und vor allem für Menschen mit weniger Budget ein echter Geheimtip.

Das von dir abgebildete Set ist definitiv schon etwas älter. Eine Hängetom als Floortom ist schon länger aus der Mode geraten. Ich selbst bin noch ein Fan davon.
Beim abgebildeten Set sehen die Böckchen etwas in Mitleidenschaft geraten aus (kann auch ne Spiegelung sein). Ist halt nicht so schön. Ich hoffe da auch, dass noch alle Schrauben für die Bassdrum vorhanden sind.

Allgemein gesagt: Starclassics unterscheiden sich von der Herstellungsqualität nicht voneinander. Die verarbeiteten Hölzer haben jetzt nicht die wahnsinnigsten Auswirkungen auf den Klang. Wichtiger ist hier, welche Felle man verwendet. Allgemein heißt es zwar, dass Ahorn mehr Bassanteil hat als z.B. Birke aber das ist wenig bedeutungsvoll - meiner Meinung nach. Starclassic Performer sind zwar etwas günstiger, aber nicht schlechter von der Verarbeitung her. die Serie an sich gibts schon ewig. Die sind über die Jahrzehnte weder schlechter noch besser geworden. Der Look wurde vor allem modernisiert. Die neueren Aufhängungssysteme sehen anders aus. Mehr aber nicht.

Wenn du dir Angebote anschaust, ist vor allem Wichtig, dass du vorab klärst, ob die Gratungen noch in Ordnung sind. Wenn da Macken drin sind wars das mit der Stimmbarkeit. Auch die Kesselhardware sollte in Ordnung und vor Allem vollständig sein (Siehe Bassdrum - der Reifen liegt da zwar an der Seite rum aber ich vermisse die Schrauben und Haken.


Ob das abgebildete Set jetzt Ahorn oder Birke ist, ist schwer zu sagen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Drummer0906
Drummer0906
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.12.21
Registriert
10.10.12
Beiträge
15
Kekse
0
Ort
Graz
Das ging ja echt schnell!! Danke - die Antwort hilft mir schon wirklich deutlich weiter.

Floortom als Hänge -oder Standtom --> ist das reine Geschmacksache, oder gibts da (bei gleicher größe - felle - etc) auch klangliche Unterschiede? Bei meinem aktuellen Set ist z.b. das 14" ein Hänge und das 16" ein Standtom. Ich spiele das Standtom fast lieber...

Klar - Vollständigkeit der Teile wäre mal vorausgesetzt. Auch dass die Kessel noch in Ordnung sind.
Das mit den Gratungen ist ein super Tipp - Gibts hier evtl Bilder wo ich mir mal vorstellen kann, was gut und was schon schlecht ist?

Bezüglich Hölzer - verstehe ich soweit. Wo kommt dann bei den neuen Sets der Preisunterschied her? Aufhängsysteme? Verarbeitung? Oder nur Marketing?
Bei Fellen habe ich bis dato immer auf die Kombo Emperor als Schlag und Ambassador als Reso gesetzt (gibts auch hier evtl andere Tipps? - meine Musikrichtung ist eher im Bereich Hardrock / Metal anzusiedeln)

Was darf so ein gebrauchtes Starclassic noch ca kosten (Vollständigkeit und guter Zustand vorausgesetzt)?
Das abgebildete Set wäre (inkl der gesamten Hardware + Snare; Becken weiß ich nicht) um 1300€ zu haben.
 
der dührssen
der dührssen
Moderator Drums
Moderator
HFU
Zuletzt hier
18.01.22
Registriert
24.02.08
Beiträge
3.391
Kekse
10.045
Ort
Offenbach
Moin!
Also qualitativ ist ein Starclassic schon sehr deutlich über deinem PDP einzuordnen.
Das waren schon keine schlechten Sets, ich habe jahrelang in einem Proberaum auf einem gespielt.
Aber unterm Strich, wie schon gesagt, sind das eher gute Einsteigersets (bzw. untere Mittelklasse, je nachdem wie man es einordnen will).

Starclassics sind da schon eine ganz andere Liga und das Upgrade definitiv wert.
Hier kommt es letztendlich auf dein Budget und deine eigenen Präferenzen an.

Ich persönlich, aber das ist subjektiv, finde die neueren Starclassics (ca. ab 2012) wesentlich attraktiver als die älteren Modelle, die meistens keine Floortom, tiefere Toms, dafür aber eine gebohrte Bass haben.
Auch die Hardware finde ich bei den neueren Modellen schöner. Anderen ist sie vielleicht aber zu massiv.

Ich spiele auch immer wieder mit dem Gedanken, mir eins anzuschaffen. Hin und wieder gibt's mal einzelne Sets neu für 1000-1200€ im Sale. Wenn du nicht zwingend vier Toms brauchst, könnte man da bedenkenlos zuschlagen.
Gebraucht findet man die älteren SCs auch immer mal wieder für um die 700-800€, weswegen ich die hier angesetzten 1,3k für zu viel halte, auch wenn man den ganzen Flugrost und Staub betrachtet, der da noch dranklebt.

Wenn du vier Toms brauchst, werfe ich mal das Modell hier ins Rennen:
https://www.session.de/produkt/tama...iEg3pCEJWucgB-X5VEVmNTAgbIctRP68aAlk3EALw_wcB
Das Finish ist natürlich etwas speziell und Geschmackssache.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Rubbl
Rubbl
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.01.22
Registriert
09.03.04
Beiträge
4.472
Kekse
15.428
Ort
Geislingen/Steige
Was man für das abgebildete Set verlangen kann, kann ich gar nicht sagen, zumal ich nicht sehe ob es nun ein Performer ist, oder nicht. Aber ein Shellset 22 mit 10 12 14 Starclassic Performer bekommst du ab ca. 500 Euro. (gebraucht versteht sich)
 
Haensi
Haensi
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
19.01.22
Registriert
27.07.06
Beiträge
10.847
Kekse
16.550
Ort
Oberfranken
Das abgebildete Set wäre (inkl der gesamten Hardware + Snare; Becken weiß ich nicht) um 1300€ zu haben.
Becken müssten bei diesem Preis dabei sein und dann auch keine schlechten! Für ein Shellset mit Hardware ist das zu viel.

Vielleicht bin ich da zu "oldschool", aber eine Floortom ohne Füße ist keine.

Generell sind beim Gebrauchtkauf folgende Dinge wichtig:
- sind alle Anbauteile vorhanden und funktionsfähig? Wenn nein, dann entsprechender Preisabzug
- ist die Kesselgratung ok. Könnte man richten lassen, geht dann in die Preiskalkulation mit ein und mindert logischerweise den Preis.
- sind die Kessel rund. Je nach Kesselgröße sind 1 - 3 mm kein Thema, bei deutlich mehr kann es passieren, dass das Fell sich nur mit Mühe aufziehen lässt. Exaktes Stimmen ist dann Fehlanzeige. Leider kann man da auch nichts mehr machen.
 
Drummer0906
Drummer0906
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.12.21
Registriert
10.10.12
Beiträge
15
Kekse
0
Ort
Graz
Danke für die ganzen Rückmeldungen - hilft mir echt weiter meine Vorstellung zu konkretisieren und auch besser zu verstehen worauf ich achten muss :)

Bin ja auch eher ein Fan von Standtoms bzw massiver Hardware - also vermutlich bei den neuen SCs richtiger als bei den älteren. Auch das die Performance wohl die "kostengünstigere" aber dennoch gute Variante ist hab ich jetzt gelernt - auch super zu wissen.
Budget ist immer so eine Sache - grundsätzlich definitiv "vorhanden" aber bin dennoch immer ein bisschen ein Sparfuchs der auch geduldig auf das richtige "Schnäppchen" warten kann :)

Dann werd ich wohl mal weiter Augen und Ohren offen halten ;)
 
der dührssen
der dührssen
Moderator Drums
Moderator
HFU
Zuletzt hier
18.01.22
Registriert
24.02.08
Beiträge
3.391
Kekse
10.045
Ort
Offenbach
An der Floortom sollte es im übrigen nicht scheitern. Man bekommt mittlerweile recht günstig (50€?) RIMS-Systeme mit Floortombeinen für Hängetoms (also qusi zum Umbau von Hänge- auf Standtom).
 
Drummer0906
Drummer0906
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.12.21
Registriert
10.10.12
Beiträge
15
Kekse
0
Ort
Graz
Hat zwar mit dem Thema ursprünglich sehr wenig zu tun, aber ich hätte heute gerade ein Yamaha Stage Custom Standard (Laut Badge und Nummer Anfang der 2000er Jahre) inkl Hardware und absoluten Schrottbecken (Golden Ton - noch nie gehört) um 350€ angeboten bekommen.

Besichtigen würde noch ausstehen, aber die Fotos sehen sehr ordentlich aus.Set wurden einem Jungen gekauft, der aber dann doch nicht wirklich Interesse zeigte.

Yamaha Stage Custom ist doch eigentlich ein grundsolides Set mit recht guter Hardware, oder? mir kommen die 350€ recht günstig vor??
Was meint ihr?
 
ThaInsane88
ThaInsane88
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.01.22
Registriert
04.08.09
Beiträge
2.584
Kekse
5.836
Ort
Heinsberg
Stagecustoms sind arbeitstiere und sind - wie du sagst - grundsolide.
Aber:

Das ist vom PDP BX kein Sprung

https://www.thomann.de/de/yamaha_stage_custom_studio_pw14.htm

Die werden immer noch hergestellt und verkauft.
Beitrag automatisch zusammengefügt:

350 Euro ist allerdings auch ein fairer Preis!
 
Drummer0906
Drummer0906
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.12.21
Registriert
10.10.12
Beiträge
15
Kekse
0
Ort
Graz
Ich hab mir das Teil jetzt einfach mal geholt 😂😂

ist kein stage custom standard, sondern wohl noch die Vorgängerserie mit den geklebten Badges. Gegen 50€ Aufpreis hab ich auch noch ein 20“ Paiste Alpha power Ride (alte Serie - kenn ich gut) mitgenommen

Set ist in akzeptablen Zustand. Werd’s mal komplett zerlegen, warten und neu zusammenbauen.
Die Kessel haben außen ein paar Macken und Kratzer (naja auch gut 20 Jahre alt) - jemand nen Tipp wie man das etwas ausbessern könnte?

…..und dann mal sehen - spielen oder verkaufen. Die gesamt 400€ sollte ich leicht wieder reinbekommen 😊
 

Anhänge

  • 13290E6D-7ADC-41AF-8580-0F4A41134A44.jpeg
    13290E6D-7ADC-41AF-8580-0F4A41134A44.jpeg
    239,5 KB · Aufrufe: 25

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben