Taugt die Baton Rouge was?

von TR Metal, 28.02.08.

  1. TR Metal

    TR Metal Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.05
    Zuletzt hier:
    24.06.13
    Beiträge:
    607
    Ort:
    @home
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    216
    Erstellt: 28.02.08   #1
    Hallo beisammen ich wollte paar Infos zu der Baton Rouge http://www.mango-music.de/zupfinstrumente/westerngitarren/batonrouge/batonrouger14.php
    wie sit die so, da ich keine Möglichkeit habe sie zu testen, wird es wohl eine blind Bestellung.
    Mit was kann man sie vergleichen, Yamaha, Ibanez, und vor allem wie ist der Hals und die Mechaniken.
    Vlt. kann ike clanton was dazu sagen er kennt sich ja mit Baton Rouge aus, die Gitarre ist ja was für die schmale Geldbörse, bei E-Gitarren gibt ja grosse Quali Unterschiede!
    Bin für Hilfe Dankbar!
     
  2. ike clanton

    ike clanton Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.07
    Zuletzt hier:
    3.03.10
    Beiträge:
    807
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    854
    Erstellt: 28.02.08   #2
    @TR Metal:

    also ich habe nur erfahrungen mit der Baton Rouge R 11 :

    http://www.mango-music.de/zupfinstrumente/westerngitarren/batonrouge/batonrouger11.php

    und diese sind 100% positiv!
    die R 11 ist "besser" als die viel gelobte Redwood der Fa. Schmidt in FFM. (habe beide grad hier stehen). den vergleich zur Cort 70 (Earth Series) hat die Baton Roug R 11 ebenfalls für sich entschieden.

    ich denke die R 14 CE wird ähnlich gut abschneiden. und sollte sie dir nicht gefallen, hast du ja 4 wochen rückgaberecht... ;)
     
  3. TR Metal

    TR Metal Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.05
    Zuletzt hier:
    24.06.13
    Beiträge:
    607
    Ort:
    @home
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    216
    Erstellt: 28.02.08   #3
    hey danke was sin da für tonabnehmer drin, wenn man einen mit tonabnehmer nimmt, und wie ist der hals so? ich nerve zwar!
     
  4. ike clanton

    ike clanton Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.07
    Zuletzt hier:
    3.03.10
    Beiträge:
    807
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    854
    Erstellt: 28.02.08   #4
    du nervst keineswegs.
    der hals ist schlank - nicht ganz so schlank wie bei der Tanglewood, aber sehr schön spielbar! sattelbreite ca. 44 mm wie es für die western "normal" ist (alles bezogen auf die R 11).

    ich denke es ist ein LR Braggs system drin, was ich allerdings nicht 100% sagen kann, da ich keine git mit abnehmer habe. aber, du kannst dich selbst beim improteur erkundigen:

    http://www.bestacoustics.de/cgi-bin...equest=products&sub_cat=series&producer_id=13

    ich habe da schon mal angerufen, der ist sehr freundlich und er kann dir auch nen händler nennen, der diese git führt.
     
  5. TR Metal

    TR Metal Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.05
    Zuletzt hier:
    24.06.13
    Beiträge:
    607
    Ort:
    @home
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    216
    Erstellt: 28.02.08   #5
    danke in der preisklasse ist eh nicht viel drin grosse alternativen gibt nicht!
     
  6. Westerly RI

    Westerly RI Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.09.06
    Zuletzt hier:
    22.04.15
    Beiträge:
    245
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    305
    Erstellt: 28.02.08   #6
    Pickups sind tatsächlich von LR. Baggs. Und zwar der Element hybrid. Ein sehr brauchbarer Pickup, wirklich. Sehr hoher Output und angenehm im Klang.

    Die Baton Rouges sind wirklich gut. Obwohl: ich hatte auch mal die Strange Burnt, die war nix. Zwar auch top verarbeitet etc aber klanglich war sie nicht mein Fall Habe aber noch eine 12string Jumbo (BR35) und die ist top. Die beste "billige" 12 string, die ich je hatte.

    Alternativen gibt´s aber schon. Jeder nennt hier seine Favoriten. In der Preisklasse finde ich die Kirkland TX Serie ungeschlagen (TX 40/50/60/70/80). Gibt´s in allen möglichen Korpusformen und Holzkombinationen. Hab hier schon paar mal was drüber geschrieben.

    Auch Stagg, Johnson, Höfner und viele andere haben mittlerweile sehr gute billige Gitarren im Programm. Kommen womöglich eh alle aus der gleichen Fabrik.

    Wie gesagt: mein Favorit: Kirkland TX

    Grüße, kai
     
  7. TR Metal

    TR Metal Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.05
    Zuletzt hier:
    24.06.13
    Beiträge:
    607
    Ort:
    @home
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    216
    Erstellt: 28.02.08   #7
    Ja Kirkland TX nur müsste man da mal Preise haben die seite hier http://www.gknauer.de/ taugt ja garnix!
     
  8. Akquarius

    Akquarius Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    02.06.07
    Zuletzt hier:
    20.11.13
    Beiträge:
    5.762
    Ort:
    Neuss
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    14.196
    Erstellt: 28.02.08   #8
    wie wäre es hiermit ?

    http://www.musik-dressler.de/$WS/musik-dressler/artikel/Kirkland-Westerngitarren-Gitarre-Bass-Deutsch.htm

    groetjes
     
  9. cyrex

    cyrex Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.09.07
    Zuletzt hier:
    31.01.10
    Beiträge:
    179
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    47
    Erstellt: 01.03.08   #9
    Hm, also schätze mal es dürfte sich um irgendeine Sonderedition handeln denn auf der HP von Baton Rouge kann ich sie nicht finden?
    Optisch schauts jedenfalls exakt gleich aus wie meine (s. Sig).
    Grundsätzlich kann ich über meine BR sagen (EUR 430,-) das ich anfänglich extrem zufrieden war. Super zum Greiffen, Top-Verarbeitung, hervorragender, sauberer Klang, etc.
    Nach einem halben Jahr etwa hat sich dann der Hals aber so verstellt daß sie total merkwürdig geklungen hat. Hohe e-Saite zwischen 10 u. 13 Bund z.B waren keine Klangunterschiede festzustellen.
    Hatte sie jetzt zur Rep, das Ergebnis kommt allerdings nicht mehr auf den ursprünglichen Klang.
    Für den Preis ist die von dir angegebene Git. aber sicher absolut OK.
     
  10. TR Metal

    TR Metal Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.05
    Zuletzt hier:
    24.06.13
    Beiträge:
    607
    Ort:
    @home
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    216
    Erstellt: 02.03.08   #10
    ja schwanke auch zwischen Kirkland und Baton Rouge, klar hätte ich am liebsten ne Taylor aber in der Preisklasse sind die Bieden Geheimtipps, die Baton Rouge soll ja einen dünnen Hals haben für E-Gitarristen wohl besser wobei ich LesPaul spieler bin.
    Die Kirkland hat bessere Hardware sieht aber mit dem Hellen Korpus nach Reinhardt Mey aus!
     
  11. Akquarius

    Akquarius Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    02.06.07
    Zuletzt hier:
    20.11.13
    Beiträge:
    5.762
    Ort:
    Neuss
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    14.196
    Erstellt: 02.03.08   #11
    reinhard mey spielt nylon-strings.

    als e-spieler solltest du umso mehr anspielen anspielen anspielen. da ist die haptik noch wichtiger als bei neueinsteigern.

    groetjes
     
  12. ike clanton

    ike clanton Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.07
    Zuletzt hier:
    3.03.10
    Beiträge:
    807
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    854
    Erstellt: 03.03.08   #12
    was hast du gegen reinhard mey? :)
    probier den mal mit steel strings auf ner western - klingt sau geil!

    @TR Metal: such dir doch mal nen store der beide marken hat - und spiel beide an, nicht nur vom sound her, ach vom handling muss dir ne gitarre liegen.

    bei mir ist das mit dem handling auch immer ein drama - ich bevorzuge offene tuners, matte lackierung und ich kann nicht entspannt ohne gurt spielen. wenn ich eine git anspielen geh, hab ich immer stimmgerät, capo und nen gurt dabei - ist zwar ein grösserer aufwand, doch nur so kann ich das, was ich will wirklich austesten. ich bestelle zwar auch gits übers i-net - doch nur dann, wenn keiner der händler die git vorrätig hat.
     
Die Seite wird geladen...

mapping