TC Electronic G-SHARP - Soundqualität und Funktion

von FexXx, 27.09.07.

  1. FexXx

    FexXx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.06.07
    Zuletzt hier:
    21.06.16
    Beiträge:
    328
    Ort:
    Schnaittach, bei Nürnberg
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    389
    Erstellt: 27.09.07   #1
    Hi ! Also bitte keine "Benutz SuFu" Antworten, ich hab alles durchgelesen und meine Fragen sind zum Teil auch schon beantwortet, aber da bleiben eben welche, die ihr mir jetzt vllt beantworten könnt , des wäre nett ;) !

    Also, ich hab 2 Fragen zu dem G-sharp : Frage 1 : Ich würde mir wenn dann den G-sharp nur wegen Chorus, Trem, Reverb und Delay anschaffen und wollte fragen : Wie ist die Soundqualität ? Ich spiele einen Thunder 50 mit Cab, dazu ein paar effekte (DS-2, Phase 90, Wah)
    Ich weiß Sound qualität ist ein weiter begriff und ich wäre sehr offen für vergleiche mit anderen effektgeräten, und einfach eure meinung.

    Frage 2 : Ich habe gehört, chorus vA Vor dem Amp und ich weiß dass man reverb, delay usw einschleift in den Loop ---> Welcher loop wäre da von vorteil (Parallel oder Seriell) und wie ist der Sound vom Chorus im Loop, oder schleift man so u so die genannten effekte ein ?

    Das wärs soweit von mir, was ich noch loswerden will : Ich weiß dass man nur immer ein Modul. effekt mit reverb komb. kann, mehr brauch ich auch nicht. Ich brauch auch keine G-Major Empfehlungen weil mir des einfach zu teuer is für das ,dass da viel zu viele sachen drin sin die ich net brauch (Noisegate, EQ, Tuner), aber ich ich bin sehr offen, wenn ihr meint das G-sharp ist scheiße und könnt mir das begründen dann weise ich natürlich eure meinung net ab sondern im gegenteil, das interessiert mich auch,ob das teil überhaupt was taugt!

    Also danke schonmal im vorraus, bis denn, Fex
     
  2. Jumping.Angus

    Jumping.Angus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.11.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    238
    Ort:
    Augsburg
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    101
    Erstellt: 28.09.07   #2
    zu 1:
    das gerät für die genannten effekte anzuschaffen, denke ich ist der falsche weg.

    wenn du auch modulationseffekte willst, bieten sich da andere 19" multigeräte an, die gebraucht zu sehr guten preisen zu bekommen sind. mal abgesehen von den delay- und reverbfunktionen der g-sharp hast du bei deinen anderen wunscheffekten kaum einstellungsmöglichkeiten.
     
  3. FexXx

    FexXx Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.06.07
    Zuletzt hier:
    21.06.16
    Beiträge:
    328
    Ort:
    Schnaittach, bei Nürnberg
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    389
    Erstellt: 28.09.07   #3
    Danke schonmal für deine Antwort. In deinem Profil steht, dass du das G-Sharp dein Eigen nennst ?
    Im ersten Sinn würde ich das G-Sharp wirklich nur wegen Reverb und Delay nehmen, da ich fürs Delay einfach ne gute Tab Funktion brauche, was bei externen Effekten (zB Line 6 ) einfach viel zu teuer wird. Beim Reverb siehts genauso aus, will man ein reverb, muss man dafür sauviel hinblättern.
    Modulationseffekte würde ich in erster Liníe aus meinen effektgeräten holen. Dass das G-Sharp nebenbei noch chorus/Tremolo on bord hat ist eigentlich eher nebensächlich.
    Trotzdem würde ich eben noch gerne wissen, ob diese Effekte alle brauchbar sind, und da du schon ein G-Sharp hast, würde ich gern mal deine Meinung hören :great:
     
  4. chrisss86

    chrisss86 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.06
    Zuletzt hier:
    12.12.14
    Beiträge:
    878
    Ort:
    Kiel
    Zustimmungen:
    142
    Kekse:
    1.377
    Erstellt: 28.09.07   #4
    Moin,
    ich werde nächsten Monat wohl auch ein G-Sharp besitzen. Konnte es schon mit meinem Amp antesten:
    Die Qualität der Effekte ist imho unglaublich! Nicht nur für den Preis.
    Auf der TC Electronic Seite gibt es ein paar Soundsamples und ich kann wirklich sagen, dass das Ding ECHT so klingt, ich hab es wirklich ausgiebig getestet.
    Gerade im Bereich Reverb ist kein Bodenpedal was ich hatte nur Ansatzweise an das G-Sharp ran. Die Delays sind aller feinst, mein Digitech Digidelay (ok, vllt nicht DAS nonplusultra) hab ich schon in Aussiciht auf das G-Sharp verkauft. Das hat no Chance beim direkten Vergleich, in meinen Ohren.
    Die anderen Effekte des G-Sharps klingen imho auch sehr gut. Behalten werde ich noch meinen Ibanez Phaser, weil ich den bei 2 Liedern meiner Band gleichzeitig mit Delay brauche, was leider im G-Sharp nicht geht.
    Trotzdem würde ich persönlich das G-Sharp dem G-Major und Co Vorziehen. Aber das ist einfach 100% Geschmackssache. Ich mag es einfach, für alles auf der Front meine Drehregler zu haben ;)

    Wegen deiner FX-Loop Frage. Das G-Sharp funktioniert in beiden Loops. Im parallelen Betrieb gibt es eine "Kill Dry Signal" Funktion, so hast du ein 100% Wet Signal, dann kannst, vorrausgesetzt dein FX Loop hat einen Wet/Dry Regler, den Anteil des Effektsignals bequem am Amp regeln.

    Gruß, Chris
     
  5. FexXx

    FexXx Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.06.07
    Zuletzt hier:
    21.06.16
    Beiträge:
    328
    Ort:
    Schnaittach, bei Nürnberg
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    389
    Erstellt: 28.09.07   #5
    Das hört sich doch schonmal alles vielversprechend an...ja übrigens hab ich auch ein Digidelay, das verkauft werden will ebenfalls aufgrund des TC G Sharps.
    Weitere Meinungen wären nicht verkehrt, zB jemand, der die negativen Seiten hervorhebt um da ganze abzuwägen (und ich meine nicht den "nur 2 effekte auf einmal" nachteil ,sondern s. Topic, den Sound), zB die Bedienung mit dem TC Switch ! Ich habe nicht vor mir ein Midipedal zu kaufen weil 1. zu teuer und 2. zu groß. Ich weiß dass man beim G-Sharp 2 Fkt hat, das 3 fach pedal zu benutzen: 1. Preset up 2. Preset Down 3. Enter oder 1. Mod effekt an 2. Delay an 3. Tap --> Ist das alles gut live zu benutzen oder sieht die livetauglichkeit genauso aus wie bei einem Digidelay ?

    Also falls es da was anzumerken gibt, ich hab ein offenes Ohr

    Danke
     
  6. Doubleneck

    Doubleneck Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.09.07
    Zuletzt hier:
    17.04.12
    Beiträge:
    88
    Ort:
    Eitorf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    488
    Erstellt: 28.09.07   #6
    Hey.

    Also ichbesitze das Teil und bin sehr zufrieden damit. Ich benutze auch die "anderen" Effekte und keines davon würde ich als schlecht einschätzen. Beim manchen Geräten kann man halt nich alles einstellen, aber für das Delay reichen die beiden Regler.

    Mit dem Fussschalter kann man, wie gesagt, beide Modes nutzen. Ich habe die Presetfunktion benutzt, da ich auch Chours benutzt habe, aber wenn ich nur Reverb und Delay nutze, würde ich auf jeden Fall die 2te Variante benutzen. Einfach aus dem Grund, dass man auch das Delay tappen kann, das beim live spielen sehr hilfreich sein kann.
     
  7. FexXx

    FexXx Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.06.07
    Zuletzt hier:
    21.06.16
    Beiträge:
    328
    Ort:
    Schnaittach, bei Nürnberg
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    389
    Erstellt: 28.09.07   #7
    Des sind ja wirklich bis jetzt alles nur positive Bewertungen u dafür schonmal danke ! Ich denke ich werde demnächst das teil mal ausprobiern und dann werden wir sehen ! Trotzdem würde ich mich über die Meinung weiterer G-Sharp User oder Ex User freuen, vllt sinds bald soviele dass wir so u so einen G-Sharp User Thread eröffnen können.
     
  8. Stevie

    Stevie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.04
    Zuletzt hier:
    16.05.12
    Beiträge:
    202
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.10.07   #8
    Weiß jemand mit was für einem Kabel man den G Sharp mit dem G Switch verbindet? In der Anleitung steht nur etwas von 6,3mm Klinkenbuchsen... . Ist das ein Stereokabel?
     
  9. Doubleneck

    Doubleneck Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.09.07
    Zuletzt hier:
    17.04.12
    Beiträge:
    88
    Ort:
    Eitorf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    488
    Erstellt: 07.10.07   #9
    Hi

    Das Kabel hat sogar einen Leiter mehr drin. Mann kann es auch nich als normales Kablen "fremdverwenden".
     
  10. sfd

    sfd Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.04
    Zuletzt hier:
    13.02.13
    Beiträge:
    162
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    98
    Erstellt: 20.10.07   #10
    hey. ich hab momentan n Boss Gt3. Aber der sound is teilweise bissl crap und auch schwer zu bedienen live. sowie kein guter bypass.

    Wie is das beim Gsharp mit dem auswählen per Fußschalter Gswitch? 1. taste preset up 2. preset down 3. bypass/an wählen oder wie sieht das genau aus? und is der bypass einigermaßen unverfälschend?
     
  11. chrisss86

    chrisss86 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.06
    Zuletzt hier:
    12.12.14
    Beiträge:
    878
    Ort:
    Kiel
    Zustimmungen:
    142
    Kekse:
    1.377
    Erstellt: 21.10.07   #11
    Für den G-Switch gibt es zwei Möglichkeiten, entweder Up/Down + Bypass, wie du schon richtig vermutet hast. Man kann ihn aber auch einstellen, dann Schalter 1. Effekt Sektion 1 an/aus macht, 2 Reverb (Sektion 2) an/aus und der dritte dann als Tap-Taster funktioniert, soweit ich weiß.

    Gruß
     
  12. sfd

    sfd Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.04
    Zuletzt hier:
    13.02.13
    Beiträge:
    162
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    98
    Erstellt: 07.11.07   #12
    Ich hab mir das Ding jezzet auch zugelegt und bin sehr sehr zufrieden. Flanger und Chorus sind leider nicht so ganz nach dem Geschmack, den ich mir vorstellt hab, aber dafür hab ich noch Bodentreter extra (boss chorus ensemble/ibanez Flanger). Die Reverbs und Delays, die Bedienung, die Tremolos und phaser, sowie einstellmöglichkeiten und schönheit der sounds an sich..sehr sehr gut! Nur Chorus is mir bissl zu lasch..un flanger klingt bissl seltsam..aber ich hab das teil auch erst einen tag..vllt geht da noch was (wobei man nich mehr als 10 minuten zum reinfinden braucht!).
    Ich weiss nur nich wie das Teil in den Bypass schalten kann. Aber dafür mach ich jezz noch n extra Thread auf.. gruß
     
  13. Kerkerseele

    Kerkerseele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.05
    Zuletzt hier:
    16.09.11
    Beiträge:
    33
    Ort:
    zu Hause
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.11.07   #13
    Hej, ich habe mich vor nem knappen Monat auf den Weg durch den Effektwald begeben und finde nicht so Recht heraus ;)! Ich habe schon nen anderen Thread in dem ich frage welche Effektgeräte Reverbspillover anbieten.

    -Meine Frage an die User der G-Sharp wäre nun, ob (wie beim G-Major) der Reverb des vorigen Presets ausklingt, wenn man in ein neues Preset mit dem gleichen Reverbtyp, aber eben anderen Parametern wechselt!?? Oder wird der Reverb abgehackt!?

    -Gibt es insgesamt Umschaltverzögerungen zwischen den Presets, oder passiert alles unmerklich schnell!?

    Vielen Dank fürs Antworten schon mal!!
     
Die Seite wird geladen...

mapping