Tech 21: Unterschied zw. GT-2 und TRIAC

von petr0se, 09.09.05.

  1. petr0se

    petr0se Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.04.05
    Zuletzt hier:
    7.09.14
    Beiträge:
    165
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    33
    Erstellt: 09.09.05   #1
    Hallo,

    ich will jetzt nicht in Erfahrung bringen, was im Gesamten der Unterschied ist, das hab ich schon verstanden :D , sondern mich würde es höllisch interessieren, ob vom analogen Signalweg ein gravierender Unterschied zwischen den beiden ist. Wie unterschiedlich ist der Klang?
     
  2. 6Red6Dragon6

    6Red6Dragon6 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.05
    Zuletzt hier:
    8.05.14
    Beiträge:
    1.977
    Ort:
    Mannheim
    Zustimmungen:
    54
    Kekse:
    6.888
    Erstellt: 10.09.05   #2
    Der TRIAC hat noch einen zusätzlichen Mittenregler, dadurch hast du mehr Einstellungsmöglichkeiten. Ansonsten ist da die gleiche Elektronik drin, die klingen sehr ähnlich.
     
  3. kooper

    kooper Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.04
    Zuletzt hier:
    1.02.16
    Beiträge:
    2.000
    Ort:
    Papenburg
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    1.332
    Erstellt: 10.09.05   #3
    jop udn der TRI AC hat keine Boxensimulation die man extren einstellen kann udn hat 3 speicherplätze. Also fürs Recorden ist der GT 2 besser wegen der Boxensimulation und als normaler Preamp vor dem Amp ist der Tri AC besser :great: Einfach spitzen geräte
     
  4. KlausP

    KlausP HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    25.01.04
    Zuletzt hier:
    14.07.11
    Beiträge:
    6.293
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    13.246
    Erstellt: 10.09.05   #4
    kleiner Nachtrag: der GT2 hat noch einen zusätzlichen Minischalter mit dem man unterschiedliche Zerrcharakteristiken einstellen kann.
    Er ist insgesamt soundmäßig das flexiblere Gerät, daher kann ich obige Aussage bzgl. Recording-Einsatz voll unterstützen.
     
  5. Axl

    Axl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.08.03
    Zuletzt hier:
    25.09.09
    Beiträge:
    824
    Ort:
    Bäch
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    113
    Erstellt: 10.09.05   #5
    Dachte das kann man beim Tri-A.C. Auch?
     
  6. Pett

    Pett Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.12.04
    Zuletzt hier:
    26.02.11
    Beiträge:
    739
    Ort:
    -
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    215
    Erstellt: 10.09.05   #6
  7. HertzschlagGit

    HertzschlagGit Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.01.05
    Zuletzt hier:
    30.07.13
    Beiträge:
    483
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    31
    Erstellt: 10.09.05   #7
    Das GT-2 hat eine nicht abschaltbare Speaker-Micposition-Simu. Also als Recording Pre-Amp oder direkt ins Mischpult der PA.

    Das Tri-Ac hat dieses nicht und gehört vor das Amp, oder noch besser: Gitarre in TRI-AC in und von dort ins FX-Return des Amps, da das Tri -AC drei Pre-Amps simuliert.

    Beim Thomann steht zum Beispiel, dass Tri-Ac häte ne Speaker simu, ist aber nicht so...
     
  8. KlausP

    KlausP HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    25.01.04
    Zuletzt hier:
    14.07.11
    Beiträge:
    6.293
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    13.246
    Erstellt: 11.09.05   #8
    nicht verwechseln mit dem Schalter für die Amp Simulation, den haben sie beide.
    Was ich meinte war ein zusätzlicher Schalter beim GT2 wo man z.B. "hot wired" Sound einstellen kann.
     
  9. ninan

    ninan Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 03.12.08   #9
    ..... ist vielleicht doch so.

    Im Handbüchlein des TriAC (Ich hab zu meinem Handbuch sogar ein TriAC bekommen:)) steht auf Seite 6

    Speaker Simulation

    Built In Speaker Simulation is an integral part of the SansAmp circuitry.....


    Ohne diese Simulation würde - direkt ins Pult gespielt - das Ding nicht so schön am(p)tlich klingen. Deshalb gehe ich damit auch nicht in den GuitarIn meines Amps, sondern in den Return des Effekt-Loops und benutze diesen bloß als Poweramp.

    Das GT-2 klingt - alle Schalter richtig gesetzt - komischerweise auch zwischen Gitarre und Amp sehr gut.

    Gruß Ninan
     
  10. nighthawkz

    nighthawkz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.06
    Zuletzt hier:
    6.06.13
    Beiträge:
    3.373
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    4.253
    Erstellt: 03.12.08   #10
    Hat es doch. Es hat zwei Ausgänge, der eine mit, der andere ohne Speakersim.
     
  11. ninan

    ninan Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 04.12.08   #11
    Also mein Tri.A.C hat nur einen Input und einen Output. Da hat sich der zweite Ausgang vor mir erfolgreich versteckt.
    Der Bassdriver DI sieht aber so aus, als hätte er eine DI-Out, vielleicht ohne SpeakerSim und vielleicht un einem anderem Forum. Thema war aber TriAC
     
  12. Halsab_Schneider

    Halsab_Schneider Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.09.06
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    387
    Ort:
    Braaonschwaaich ;)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    579
    Erstellt: 04.12.08   #12
    Sansamp-Speaker-sim heißt immer: "Höhen rausdrehen, dann passt das schon."

    Ich finde die Sansamp-Schaltung genial und sehr praktikabel, aber zum Aufnehmen würde ich niemals ohne Behringer Gi100 und/oder Palmer PDI-09 antreten.

    Das ist mMn die größte Marketingfehlleistung ever, die Teile als Recording-Amps verkaufen zu wollen. es geht, aber nicht wirklich gut. o.g. Geräte wirken da wunder, während die Dinger "nur" als Preamps alleine ziemlich rocken.

    btw: der GT-2 hat erheblich mehr Biss und Gain und Druck für Metal, der Tri-A.C. ist da eher der Rocker oder 80er-Metaller.
     
Die Seite wird geladen...

mapping