Technik-Rider

von joe-gando, 26.09.06.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. joe-gando

    joe-gando Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    30.03.05
    Zuletzt hier:
    25.02.13
    Beiträge:
    2.339
    Ort:
    Waiblingen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.387
    Erstellt: 26.09.06   #1
    Dieser Thread soll euch bei der Erstellung eures Band-Riders helfen und euch somit den Weg zur gelungenen Veranstaltung etwas ebnen.
    Sofern Fragen oder Anmerkungen zum Rider auftauchen diese bitte direkt per pm an mich, ich ändere das dann entsprechend in diesem Thread.

    Da ich auch nicht allwissend bin versuche ich euch eine halbwegs praktikable Vorgabe für die Bereiche Ton, Licht und Stage zu geben. Mehr braucht eine normale Band wohl auch nicht:o Auch der beste Rider ersetzt normalerweise die Absprache zwischen Band und Veranstalter nicht!!!!


    Genereller Aufbau:

    Bitte schreibt in eurem Rider keine Aufsätze über die Bandgeschichte etc. Das Ganze sollte so knapp wie möglich gehalten sein und wirklich nur wichtige Informationen beinhalten. Wichtig ist zuerst der BANDNAME, darunter dann eine KONTAKTADRESSE zum BANDLEADER (oder eben jemand der sich damit auskennt) und, sofern ihr habt, zum TECHNIKER. Hier sind auch Telefonnummern und E-mail-Adressen sinnvoll! Darunter sollte noch kurz eine "Versionsnummer" des Riders kommen, damit der Veranstalter sicher immer den "aktuellen" Rider bekommt.

    Darauf folgend ist eine Liste der Bandmitglieder sinnvoll, diese könnte zB "Personen auf der Bühne" oder ähnlich heissen. Hier stehen jetzt die Namen der einzelnen Musiker und welches Instrument sie spielen ("guit." reicht hier normalerweise, "Gibson Les Paul jimmy Page Signature" ist, mit Ausnahme des Profibereichs, übertrieben).

    Falls noch weitere Personen mit der Band anrücken kann man diese auch noch aufführen, zB Technik, Roadie etc...


    TON:

    Eines der Themen an denen man sieht ob der Rider abgeschrieben ist oder ob ihr das unter realistischer Einschätzung eures Könnens selber fabriziert habt. Bitte fordert hier angemessene Sachen und auch Geräte die ihr (euer Techniker/Mischer) bedienen könnt!

    Zuerst klären wir die Frage der PA:
    Entweder ihr versucht über die db/Watt Schiene Klarheit zu schaffen, oder, was in den meisten Fällen reicht: " Eine gut klingende, der VA angemessene PA". Fertig. Dazu kann dann noch der Wunsch nach aktiver trennung o.ä. bei xxx kommen, aber bitte nur wenn ihr wisst was ihr tut!
    Normalerweise beauftragt der Veranstalter einen PA-Verleiher, und dieser wird schon wissen wie seine Anlage zu trennen ist. Einige Marken zu nennen mag hier edel erscheinen, allerdings ist die Verfügbarkeit natürlich von der Region abhängig. Hier gilt wie bei den anderen Geräten auch: Keiner muss sich billigst abspeisen lassen, aber man kann auch mit ner mittelklasse PA gute Ergebnisse erzielen!

    Ganz wichtig und oft vergessen: Monitoring! Bringt ihr eigene Monitore mit, habt ihr IEM, wollt ihr beides nutzen oder wie oder was? Welche Wedges sind gewünscht, evtl einige Marken, und vor allem: Wer braucht einen Monitor? (Das zeichnet ihr dann bitte mal noch in den Stageplan ein)

    Mischpult/Siderack:
    Sofern ihr selber mischt schickt bitte einen Patchplan an den Veranstalter (CH1: Bassdrum, CH2 .....) Hier können auch Mikrofon-Wünsche geäussert werden oder eine bestimmte Einbindung des Sideracks gefordert werden (gate für CH 1,2, 4,5.., FX für CH 13, etc). Diesen Teil am besten in einer übersichtlichen Tabelle, dazu evtl noch die Stativgröße schreiben.
    Sofern ihr Mikrofone habt dürft ihr diese gern mitbringen, ansonsten könnt ihr euch entweder auf den Verleihbetrieb verlassen oder gewisse Wünsche äusssern, zB ein Sm57 für die Snare o.ä.. Hier will ich allerdings bewusst keine Tips geben, da das ein viel zu weites Feld ist und eigentlich bei kleineren Bands nur für Schwierigkeiten sorgt.
    Die Geräte im Siderack könnt ihr natürlich auch von gewissen Herstellern fordern, allerdings reicht es auch einfach aufzulisten was benötigt wird.
    Denkt hierbei auch-falls benötigt-an Sachen wie CD-PLayer etc!

    Beim Mischpult reicht die Anzahl der Kanäle( das geht zusätzlich aus dem Patchplan heraus); Ab einer gewissen Kanalzahl wachsen die anderen Features ja meistens mit (Auxe, semiparametrische Mitten.....) Zur Not könnt ihr das natürlich auch nochmal klar legen. Entscheidend ist hier wohl auch die Forderungen an das Monitoring; 6 verschiedene Moni-Mixes erfordern eine gewisse Pultgröße und sind eigentlich für die semi-pro Liga reserviert. "Normal" würde ich mit zwei-drei bezeichnen.

    Licht:
    Sofern ihr was spezielles braucht schreibt das auf, ansonsten reicht für die meisten Bands wohl "buntes Licht". Falls ihr nen eigenen Lichttech dabei habt kann man das natürlich noch konkretisieren. Aber bitte auf dem Teppich bleiben, mit 8-12 PAR's und 2-4 Scanner und nem Strobe kann man viel machen!

    Stage: Schreibt wieviel platz ihr braucht:rolleyes: Am besten im Proberaum mal abmessen, wie klein es "grade noch so geht". Ihr wollt schließlich den Gig bekommen, oder?
    Dazu kann man dann noch ein Dach bei open-airs fordern, eine seitliche Bühnenbegrenzungen, evtl eine Treppe oder Drumriser etc.

    Backstage+Catering:
    ein abschließbarer Raum, ein warmes Essen, kohlensäurefrei Getränke, warme milch oder was immer ihr wollt. Auch hier gilt: Bescheidenheit ist gefragt; Wie bei allen andern Punkten: Abklären, zur Not ne Pulle Wasser ins Auto, und gut is!

    Zu guter Letzt kommt ein Stageplan; Hier darf jedes handelsübliche Programm zum zeichnen verwendet werden, auch ein Bild von eurer letzten Bühne oder ähnlichem sind ok. Wichtig ist die Position der Instrumente, evtl benötigter Stromanschluss, Mikropositionen und Monitor-Positionen (hier kann man "in" den Monitor schön "AUX3" oder ähnliches schreiben. Das ermöglicht der betreuenden Company einen zeitsparenden Aufbau, bzw wenn ihr mit mehreren Bands am Abend spielt einen rascheren Change-Over.

    Zum Schluss könnt ihr, sofern ihr schon sicher seid, eine Setlist mit Info's an die Technik mitschicken - das reicht, sofern der Rider taugt, allerdings auch erst am Abend.:great:
     
Die Seite wird geladen...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
mapping