Technikfragen bzgl. Gigveranstaltung

von Templar, 07.04.07.

  1. Templar

    Templar Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    10.09.03
    Zuletzt hier:
    28.09.14
    Beiträge:
    544
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    103
    Erstellt: 07.04.07   #1
    Hallo :)!

    Eine Freundin von mir soll (nicht alleine!) einen Bandabend organisieren, d. h. an einem bestimmten Tag sollen 4-5 Bands die Gelegenheit haben, sich zu präsentieren. Kein Wettbewerb, keine Preisgelder, halt etwas für Newcomer die mal raus auf die Bühne wollen.

    Das ganze "Drumherum" steht bereits weil auch noch andere Veranstaltungen stattfinden, sprich die Location ist fest, GEMA wird gezahlt, Security vorhanden etc. pp.
    Jetzt sind noch ein paar Technikfragen offen, und da dachte ich mir das ihr da sicher noch wertvolle Tipps habt:

    Zum einen wird es keinen Mischer und auch keine große PA geben. Es gibt nur eine Mikrofonanlage, die aber eigentlich für Reden gedacht ist. Mit ihr lässt sich aber die ganze Location beschallen.
    Glaubt ihr, dass es mit dieser Art der "Gesangsabnahme" irgendwelche Probleme geben könnte? Hat jemand Erfahrungen damit? Mir persönlich bereitet das ein wenig Sorgen...

    Auch die Boxen und das Schlagzeug werden nicht abgenommen, d.h. man kann da auch nichts zusammenmixen und es wird logischerweise keine Monitorboxen geben. Gerade für unerfahrene Bands ist das glaub ich schwierig, nachher hören sich Bandmitglieder aus mangelnder Erfahrung nicht o.ä.
    Glaubt ihr, dass es unter solchen Vorrausetzungen möglich ist, 4-5 Bands nacheinander spielen zu lassen mit 10-15 Minuten "Soundcheck". Wie würdet ihr da rangehen?

    Hat man auch ohne Mischpult irgendwie die Chance die Auftritte "gut" rüberzubringen?


    Danke für eure Hilfe ;) :)
     
  2. corke

    corke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    392
    Ort:
    Hamm
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    12
    Erstellt: 07.04.07   #2
    Hi
    Also ein Mischpult würd ich auf jeden Fall organisieren um die Lautstärke des Gesangs entsprechend den Instrumenten anzupassen. Dann würd ich vielleicht mich mal umgucken ob nicht eine von den Bands irgendetwas im Bereich PA zur Verfügung stehen hat und ob die bereit sind diese für den Abend zur Verfügung zu stellen. Auch würde ich einer der sozuusagen großen Bands bei euch ansprechen die dann als Headliner spielen, damit sich genug Besucher dort einfinden, und damit die jungen Bands eine Chance haben bekannter zu werden, denn ich kann mir nicht unbedingt vorstellen, das viele Leute sonst kommen werden.


    mfg
    Bene
     
  3. Templar

    Templar Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    10.09.03
    Zuletzt hier:
    28.09.14
    Beiträge:
    544
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    103
    Erstellt: 07.04.07   #3
    Mindestens eine große Band wird wohl auch kommen, da ist aber noch nix näher abgeklärt, ist auch noch genug Zeit vorhanden
     
  4. RaumKlang

    RaumKlang Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.06
    Zuletzt hier:
    30.01.14
    Beiträge:
    5.210
    Zustimmungen:
    380
    Kekse:
    21.306
    Erstellt: 07.04.07   #4
    Und die werden auch über die hauseigene(?) Sprachbeschallungsanlage spielen?
    Ich weiß ja nicht...

    Wenigstens eine brauchbare PA sollte man schon stellen, dazu mindestens 2 Monitorwege und vor allem jemanden, der den Job des Tonmanns übernimmt.
    Wie groß ist denn der Laden?
     
  5. beowulf666

    beowulf666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.04
    Zuletzt hier:
    28.04.15
    Beiträge:
    577
    Ort:
    Im Norden.
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.083
    Erstellt: 07.04.07   #5
    2 Monitorwege müssen nicht sein.

    Bin öfters mal in Lübeck im Burgtor, da wird bei Metalgigs nur die Basedrum abgenommen, und halt der Gesang. Langt vollkommen. ist aber auch nen ziemlich kleiner Raum.

    So ne PA kann man sich aber uach für ziemlich kleines Geld leihen...
     
  6. Boerx

    Boerx Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.08.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    383
    Kekse:
    14.712
    Erstellt: 07.04.07   #6
    Die wird schon ne PA wollen wenn sie spielt.
    Am besten vergesst ihr das mit der Sprachbeschallunganlage wieder. Die Technik ist kein Faktor den man vernaschlässigen kann sondern essentiell wichtig bei einer solchen Veranstaltung. Am besten hilt ihr euch da einen professionellen Verleiher ins Boot.
     
  7. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 07.04.07   #7
    "Essentiell=lebensnotwendig" ;)

    Je nach größe kann man auch auf eine PA verzichten. Der Thread Steller so erst mal eine Größenauskunft geben, dann kann man mehr sagen. Ich hab selber schon ein paar kleinere Gigs gespielt, wo eine gute Gesangsanlage gereicht hat. Wenn trotzdem ein PA Verleih an der Hand liegt, gibt das natürlich zusätzliche Sicherheit. Die Soundcheckzeit find ich in Ordnung wenn alle Bands über das selbe Schlagzeug spielen, ansonsten kann/wird es knapp werden.

    Bye :great:
     
  8. Boerx

    Boerx Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.08.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    383
    Kekse:
    14.712
    Erstellt: 07.04.07   #8
    Nein ohne PA/Gesangsanlage geht es nicht. Die vorinstallierten Sprachbeschallungsanlagen sind idR jedoch nicht geeignet hier etwas zu ersetzten.
     
  9. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 07.04.07   #9
    Kommt ganz drauf an was mit "Mikrofonanlage" gemeint ist. Ansich braucht man ja nur Vocals abzunehmen. Alles andere läuft entweder über Gitarren Amps oder beim Schlagzeug akustisch (je nach größe eben). In meinen letzten Beitrag hab ich ja extra erwähnt, dass ich schon Gigs gespielt habe, wo "nur" eine relativ gute Gesangsanlage vorhanden war und wenn der Thread Steller schreibt...

    ...kann es ja schon reichen. Wie aber auch schon gesagt, würde eine Public Adress ein weit aus größere Sicherheit bieten.

    Bye :great:
     
  10. TheH

    TheH Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.06
    Zuletzt hier:
    14.06.16
    Beiträge:
    221
    Ort:
    Ingolstadt
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    396
    Erstellt: 07.04.07   #10
    Templar, du solltest dich wirklich mit den Bands, die auftreten in Verbindung setzen wegen der Technik. Die werden schon wissen, was sie brauchen! Aber eure Sprachbeschallungsanlage würde ich getrost vergessen, wenn das was ernsthaftes werden soll (d.h. mehr als 10 Leute auf 'ner Bierbank vor der Bühne). Die fliegt euch schneller um die Ohren als ihr "Feedback" sagen könnt.

    Entweder die Bands bringen was aus dem Proberaum mit, womit sich der Gesang verstärken lässt oder ihr mietet was. Über den Umfang können wir hier wirklich nur spekulieren. Du solltest mal posten wie groß die Sache wird, Anzahl der Gäste, Räumlichkeit, Bühne...
     
  11. --destroyer--

    --destroyer-- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    432
    Ort:
    Frankfurt>Hanau>Horbach
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    60
    Erstellt: 17.04.07   #11
    habe ehrlich gesagt noch keine erfahrung mit einer sprachbeschallungsanlage gemacht, aber ich stells mir recht "schrecklich" vor.

    zu den monitoren, also wir haben auch schon oft in kleineren schuppen backline gespielt, aber ohne monitor denke ich das es, vorallem bei unerfahrenen bands, ganz schon schwierig wird.
     
  12. Jonny Cecotto

    Jonny Cecotto Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.02.05
    Zuletzt hier:
    5.12.12
    Beiträge:
    234
    Ort:
    nähe Heidelberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    25
    Erstellt: 20.04.07   #12
    Ich habe bereits mal über eine Sprachbeschallungsanlage gespielt. Die Anlage war sehr hochwertig, aber eben für Sprache und Theater ausgelegt. In der selben Location hat sogar mal Jürgen von der Lippe eine PA anmieten lassen, weil ihm der Sound zu grässlich war und der spielt bekanntlich nur mit Gitarre und Gesang. Nun kann sich so ziemlich jeder vorstellen, was es dann bedeutet wenn zu deisem Klangteppich noch Drums und Amps dazuballern.

    Aber mal abgesehen davon würde ich, wenn man schon so einen Abend organisiert, um den Bands erste Liveerfahrungen zu ermöglichen, nicht am falschen Ende sparen. Dann gebt ihnen lieber weniger Freigatränke und mietet eine kleine PA und fragt mal rum, ob Ihr jemanden finden könnt, der halbwegs mischen kann.
     
  13. Navar

    Navar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    1.904
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Zustimmungen:
    155
    Kekse:
    6.402
    Erstellt: 23.04.07   #13
    Also... mal meine Meinung dazu...
    Wenn ihr die Zeit habt, dann geht mit 1-2 Bands vorher hin und probiert es aus. Ihr solltet unbedingt vermeiden ins kalte Wasser zu springen.
    Zumindest für den Gesang würde ich versuchen einen Monitor zu organisieren, das macht dann auch einfach mehr Spaß.
    Redet mit örtlichen Musikläden, manchmal verleihen die kleine Beschallungsanlagen zum kleinen Preis.
    Und dann sucht euch einen, der sich entweder damit auskennt oder der Lust hat sich da ein wenig reinzuarbeiten.
    Es ist durchaus möglich nen einigermaßen vernünftigen Sound nur über die Backline zu kriegen, aber dazu gehört Vorbereitung und ausprobieren.
    Mal eben ne Stunde vorher Instrumente aufstellen und dann loslegen wird in die Hose gehen.
     
  14. dusty7

    dusty7 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.06
    Zuletzt hier:
    9.02.15
    Beiträge:
    566
    Ort:
    Kirchenthumbach
    Zustimmungen:
    18
    Kekse:
    384
    Erstellt: 26.04.07   #14
    Nur über ne Sprachanlage würde ich das nicht machen... Die sind meißtens nicht für die Lautstärken ausgelegt wie man sie an so einem Abend in der Regel auffährt (also ziemlich laut ;)) und sauber klingender Gesang macht einen großen Anteil dran aus wie sich ne Band anhört. Da kann noch so gut instrumental gespielt werden, wenn der Gesang nicht passt oder sich über die Anlage einfach nicht gut anhört wird sich das auf die Bandbewertungen auswirken. Und ihr wollt ja schließlich Newcomer spielen lassen, da wärs dann schon nicht so toll wenn eigentlich der Gesang gut passt aber die Anlage alles wieder kaputtmacht und die Leute dann rausgehn und sagen "hey, hat sich grottig angehört".

    Spart lieber nicht am falschen Ende und bietet den Bands ein bisschen mehr an Equipment. Versucht doch auch mal einen Sponsor zu finden (oder mehrere). Hatten wir bei nem Benefizkonzert auch und das hat uns die Miete und die Anlagenkosten gespart, so das alles was eingenommen wurde auch spenden konnten!
     
  15. Whych

    Whych Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.09.03
    Zuletzt hier:
    3.08.16
    Beiträge:
    3.698
    Ort:
    Calw
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    2.474
    Erstellt: 04.05.07   #15
    Joo fuer irgendwelches Extremgepruegel bestimmt vollkommend ausreichend. :great:
     
  16. LUKN-134

    LUKN-134 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.11.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    438
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    528
    Erstellt: 20.05.07   #16
    Ich denke, die Frage einer PA ist jetzt geklärt.
    Es muss auf jedenfall eine PA her, aber ich denke auch, bis 150 Leuten kann man ganz gut nur den Gesang (evtl. + BD und HiHat) abnehmen und verstärken.
    Da reichen 8 Kanäle auf dem Michpult völlig aus.

    Aber Monitor-Boxen sind Pflicht.

    Es ist nicht sehr angenehm zu singen und die ganze zeit zu hoffen, das man richtig singt...
    Manche müssen sich hören, um zu wissen, ob sie in der richtigen Tonlage singen (chance 1:11)

    also ein mischpult mit 8 Kanälen und einem Auxweg reicht.
    dazu viellecht noch 2*3-Wege - Boxen und (Wichtig!!) 3 Kompressoren für den Gesang.

    Ab 150 Zuhörern würde ich mir langsam überlegen, auch die Komplette Backline abzunehmen. Dann ist es auch sinnvoll, 3 Aux/monitorwege zu haben.


    Es ist aber immer davon abhängig, wieviele leute kommen!


    #gruß
    LUKN-134
     
  17. beowulf666

    beowulf666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.04
    Zuletzt hier:
    28.04.15
    Beiträge:
    577
    Ort:
    Im Norden.
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.083
    Erstellt: 26.05.07   #17
    Ja nee, ist klar :D :D :D

    Ist schon ok, da brauchen die Bands nur echt viel Disziplin. Sonst geht echt alles im Gematsche unter. Da sinds halt meist Gigs um 80-100 Leute, da geht das echt noch. Fast noch Proberaumatmosphäre :D

    Ich denk mal, ihr habt da aber nen guten Kompromiss gefunden. für die Grösse sollte das langen, wenn ne entsprechende Backline von den Bands kommt.

    Ok, ist Extremgeprügel :D Aber da hast du teilweise echte Probleme, nen guten Sound hinzubekommen.
     
Die Seite wird geladen...