technische frage zu floyd rose o.ä.

von Der Rattenfänger, 31.08.04.

  1. Der Rattenfänger

    Der Rattenfänger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    383
    Ort:
    Nähe Bonn
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    83
    Erstellt: 31.08.04   #1
    tag die herrschaften,

    ich hätt da mal ne frage. hab mir auch schon die suchfunktion ausreichend angesehen schätze ich, aber nichts darin zu meiner frage gefunden.

    kann man bei FR-gitarren einfach das tremolo blocken [z.B. mit holzblock, federzug anziehen wie bei vintage trem etc.] und die saiten am klemmsattel nicht festklemmen, sondern den quasi als "normalen" sattel einsetzen, sodass man mit den tunern an der kopfplatte arbeiten kann? also vom prinzip das ganze system so weit wie möglich deaktivieren... wäre für mich recht nützlich, da ich mit meiner band viele dropped D - sachen spiele und daher öfters mal die tiefe e-saite runter oder raufstimmen muss. und mit den feinstimmerm am trem wär das irgendwie blöd *g*
    falls jetzt einer wissen will, warum ich mir nicht einfach ne klampfe ohne FR kaufe - ich liebäugel zur zeit mit dem kauf einer gitarre, die es leider nur in dieser ausführung gibt... daher die fragestellung von mir, ob das mit dem sattel und so überhaupt möglich ist.
     
  2. Harlequin

    Harlequin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Zuletzt hier:
    23.02.14
    Beiträge:
    6.218
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    5.942
    Erstellt: 31.08.04   #2
    Ist meines Erachtens nach möglich. Du kannst entweder mehrere Federn reinsetzen (z.B. 5), sodass sich das FR eigentlich nicht mehr bewegen kannst oder du blockierst es mit 2 Holzkeilen.
     
  3. GoreGoD

    GoreGoD Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    14.08.04
    Zuletzt hier:
    10.10.04
    Beiträge:
    1.290
    Ort:
    Isny im Allgaeu
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.08.04   #3
    locking fr kaufen :)

    also bei dem floyd rose das ich in meiner jackson hab, hab ich 5 federn rein dass es ganz nach unten gezogen wird und so eine schraubvorrichtung die da drin ist antgegen gezogen dass das trem wieder grad is, bewegt sich so gut wie gar nicht ^^
     
  4. the_paul

    the_paul Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.10.03
    Zuletzt hier:
    8.10.14
    Beiträge:
    2.982
    Ort:
    SU
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    1.878
    Erstellt: 31.08.04   #4
    theoretisch kann man das machen, allerdings müsste man dann wohl oder übel auch noch einen saiten-niederhalter an der kopfplatte installieren, um den notwendigen druck auf den sattel zu gewährleisten. ob das ausreicht weiß ich leider nicht.

    eine andere möglichkeit ist, wenn es sich um ein original-floyd handelt, den d-tuna von van halen zu verwenden. das ist ein "ersatzteil" mit dem man im handumdrehen von E auf Drop-D tunen kann. einfach mal mit google danach suchen. leider funktioniert das nicht mit den ibanez tremolos und auch nicht mit den low-profiles von jackson.
     
  5. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 31.08.04   #5

    Eine anständige Gitarre, v.a. eine ohne nach hinten versetzte Kopfplatte, sollte das so oder so haben.

    Das Toplock ist nämlich nicht für den Druck auf die Saiten/Sattel da, sondern nur zum Festklemmen der Saiten, dass die nicht nach vorne und hinten beweglich sind.


    Die meisten Gitarren, die ich kenne, haben deshalb auch sonen Saitennierhalter (meist ein Balken am Stück) hinterm Toplock.


    Problematisch könnte es sein, dass die Sattelkerben am Toplock ja nicht grade die vorteilhaftesten sind. Wenn man Pech hat, schlingern die Saiten dann ohne die Klemmplättchen. Ist ja anders als bei ner schön gefrästen Nut.

    Und nichts ist übler als ne schwimmende Saite in ner Nut. Scheppert und klaut Ton und Sustain.
     
  6. the_paul

    the_paul Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.10.03
    Zuletzt hier:
    8.10.14
    Beiträge:
    2.982
    Ort:
    SU
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    1.878
    Erstellt: 01.09.04   #6
    jackson haben die saitenniederhalter nicht - wahrscheinlich weil hier die kopfplatte wesentlich stärker nach hinten geneigt ist als bei vielen anderen herstellern. deshalb sagte ich das nochmal, man weiß ja nicht welche gitarre geplant ist.
     
  7. lord strange

    lord strange Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.04
    Zuletzt hier:
    16.08.06
    Beiträge:
    98
    Ort:
    Arsch-Affen-Burg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.09.04   #7
    Floyd Rose + Korken = geblockt
    und zwar unten hinter die Federaufnahme, Git auf Zug stimmen und fertig. Ist ein geiles Spielgefühl, der Korken gibt ein wenig nach und man kann immer noch Vibratos spielen (oder man kauft sich gleich eine Gitarre ohne FR :rolleyes: )
     
  8. Phili

    Phili Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    26.12.03
    Zuletzt hier:
    6.05.12
    Beiträge:
    4.518
    Ort:
    Sachsen-Anhalt
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    1.938
    Erstellt: 01.09.04   #8
    Er sagt ja, dass er genau diese Modell will :rolleyes:
    Schade eigentlich, denn viele der neuen Kramer Modelle (z.B. die Striker) haben solch eine ins Trem eingebaute D-Tune-Funktion für Drop-D. Van Halen war ja Kramer-Endorser. Du wärst der erste, den ich kenne, der mir über die Kramers berichten kann.
    Aber lieber Mr. Strange, erklär mir mal ganz genau, wo du den Korken hin getan hast!
    Also wenn ich mal so aus Spaß ohne Festklemmen der Saiten spiele, ist mir dabei noch keine schlimme Folge aufgefallen, außer eines etwas anderem Spielgefühls.
     
Die Seite wird geladen...

mapping