Technisches Problem mit Buchsen an Peavey VK112

  • Ersteller patr1ck
  • Erstellt am
patr1ck
patr1ck
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.11.17
Registriert
19.08.05
Beiträge
307
Kekse
483
Ort
Mannheim
Hallo Leute,

hab ein kleines Problem mit den beiden Input-Buchsen an meinem VK112 Combo.
Zumindest bei Buchse 1 ist es so, dass ich grundsätzlich keinen Ton aus dem Amp mit angestöpselter Gitarre bekomme, nur wenn ich das Kabel nach oben drücke. Buchse Nr 2 macht mittlerweile auch leichte Anstalten so zu werden wie die erstere. Weiß jemand wie man dem entgegenwirken kann bzw. das Problem beheben?
Möchte den Amp gerne verkaufen und das möglichst 100% technisch einwandfrei. Habe den Amp schonmal aufgeschraubt, aber das hat auch nicht wirklich zu Ergebnissen geführt, weil man einfach nichts gesehen hat...

Kann mir jemand helfen?

(Habe das selbe schon in den Userthread geschrieben, aber da schauen glaube ich nicht mehr so viele rein ;) )

Gruß,
Patrick
 
Eigenschaft
 
fabe_sd
fabe_sd
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.11.15
Registriert
12.08.05
Beiträge
975
Kekse
2.911
Ort
München
Ich hatte grad man meinen VK offen und hab mir für dich mal die Buchsen angesehen...die bestehen im wesentlichen aus zwei Federkontakten...ich könnte mir vorstellen, dass diese ausgeleiert (gängiges Problem bei billigen Buchsen), vllt. sogar abgebrochen sind, so dass kein Kontakt mehr zum Kabel besteht. Wenn du es dir zutraust, den Amp zu öffnen (8 Schrauben + Gewalt) könntest du die leicht wieder zurecht biegen...kann aber auch was anderes sein :)
 
patr1ck
patr1ck
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.11.17
Registriert
19.08.05
Beiträge
307
Kekse
483
Ort
Mannheim
Ich hatte den Amp schonmal auf und hab damals nichts gesehen.
Eben hatte ich ihn nochmal auf und hab geschaut, wie sich die Federn bewegen, wenn ich die Klinke einstecke und es sah eigentlich bei beiden gleich aus. Habe aber an der defekten Buchse die Federn nochmal festgedrückt. Und siehe da, es geht wieder. Nur ist die Frage ob der Defekt darin bestand, dass sie zu weit oben lag (denn Kontakt gab es an beiden Federn) oder ob irgendwas an den Lötstellen kaputt ist.
Das mit den Lötstellen kann man aber nur schwer prüfen, da man sonst die ganze Platine mit den Potis etc rausmachen müsste, um sich das ganze von unten anzuschauen :/

Bin zwar froh, dass es jetzt wieder geht, aber hält der Zustand auch an?

Grußi,
Patrick
 

Ähnliche Themen


Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben