Tele PUs in Strat

von Jahva, 31.10.06.

  1. Jahva

    Jahva Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.05.06
    Zuletzt hier:
    29.08.14
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.10.06   #1
    Hi,

    muss ich irgendetwas beachten wenn ich in eine Strat Tele PUs einbauen will. Habe festgestellt dass Widerstand und Inductance doch sehr unterschiedlich sind. Spielt das ein Rolle oder kann ich die PUs einfach austauchen?

    Danke im Voraus

    mfG
     
  2. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 31.10.06   #2
    Austauschen kannst du, was du willst. Du kannst auch nen mörderdicken Humbucker reinsetzen, klingt dann halt etwas anders ;)

    Die Tele-PUs kommen an die Strat-PUs (gleicher Serie) aber schon recht nah ran, auch wenn sie meistens etwas weicher übertragen. Obs einem gefällt, muss man halt einfach auspronbieren. Hat aber nix spezifisches mit Tele-PU versus Strat-PU zu tun. Das ist beim Tausch von Strat-PU X und Strat-PU Y genauso.


    Aufpassen musst du allerdings in bezug auf die Maße. Tele-Steg-PUs haben die Dreipunkt-Grundplatte, die passen nicht so ohne weiteres in eine SSS-gefräste Strat. Bei HSS oder HSH bzw. Poolfräsung müsste es gehen.

    Ausserdem kann es zu Problemen mit der Brummfreiheit kommen, beim Zusammenspiel mit anderen PUs. Bei der Strat ist ja der mittlerer RW/RP und Hals und sind Steg identisch. Bei der Tele ist der Steg RW/RP.
     
  3. Jahva

    Jahva Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.05.06
    Zuletzt hier:
    29.08.14
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.10.06   #3
    Danke für die schnelle Antwort.

    Die Fräsung kann ich ja auch nachträglich mit ner Feile noch nen bisschen ändern und notfalls neue Löcher reinmachen für die Besfestigung.

    Dem Brummen geh ich ohnehin aus dem Weg weil ich den Bridge PU in die Mittelposition packe und an der Bridge einen Burstbucker platziere.

    Aber was meinst du mit "weicher übertragen" eigentlich klingen Teles doch höhenlastiger und "twangiger" als ne Strat. Ich finde dieser leicht hohle Sound am Neck ist bei ner Tele ausgeprägter als bei einer Strat, deshalb will ich keine Strat PUs einbauen
     
  4. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 31.10.06   #4
    Sofern das mechanisch alles passt, sollte es keine Probleme geben. Elektrisch gesehen, kann man so ziemlich jeden Pickup in jede Klampfe einbauen, dem Geschmack entsprechend.
     
  5. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 31.10.06   #5
    PUs mit mehr Induktivität und niedrigerer Resonanzfrequenz.

    Früher, als Fender die Daten noch offen angab, konnte man das auch nachlesen.

    Twang ist nicht Höhen. Twang beschreibt eine Anschlagsdynamik, die bei der Tele (aller Wahrscheinlichkeit nach) durch den direkt im Steg eingebauten PU erreicht wird. (Sägt man die Platte durch, klingts anders, solche Teste wurden schon von mehreren Leuten gemacht).

    Mit Höhen hat das nichts zu tun, auch wenn diese Anschlagsdynamik bei insgesamt höhenlastigen PUs besser zu hören ist. ein drahtiger SC lässt einen den Tonaufbau (Attack)besser hören als ein ganz weicher warmer dicker HB.

    Von den Übertragungsdaten her haben Tele-PUs aber keine höhere Resonanzfrequenz. Bei den Nocaster-PUs isses sehr deutlich, da hat der Hals eine Induktivität von sage und schreibe 4,9 Henry (Strat standard so um die 2,2-2,5). Auch bei den texas specials isses deutlich (3,3 versus 2,4 bei der Strat). Irgendwo standen auch die resonant peaks, die finde ich aber grade nicht mehr.


    Allerdings muss man Gitarren natürlich immer als Gesamtkonzept betrachten.

    Mit dem Satz ist eigentlich alles gesagt, was es dazu zu sagen gibt :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping