tele sc's zu humbucker?

von Schwammkopf, 14.01.05.

  1. Schwammkopf

    Schwammkopf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    1.970
    Ort:
    Eitorf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    149
    Erstellt: 14.01.05   #1
    hallo

    wollte mal fragen wie man das denn anstellen muss, wenn man die 2 singlecoils in ner normalen us tele zu nem hubucker zusammenschalten will? was für möglichkeiten gibts da? oder sind die in mittelstellung automatisch als hb verkabelt?
     
  2. Sele

    Sele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    7.147
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Zustimmungen:
    264
    Kekse:
    26.652
    Erstellt: 14.01.05   #2
    Ja allerdings parallel und nicht (wie bei den klassichen Humbuckern) in Reihe.
     
  3. Schwammkopf

    Schwammkopf Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    1.970
    Ort:
    Eitorf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    149
    Erstellt: 14.01.05   #3
    also kann cih jetzt wenn cih geschickt umlöte quasi nen "richtigen" humbucker draus machen??
     
  4. Sele

    Sele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    7.147
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Zustimmungen:
    264
    Kekse:
    26.652
    Erstellt: 14.01.05   #4
    Ja z.B. durch nen Poti mit Schaltfunktion (Push Pull), aber das macht keinen sinn weil's nicht klingt. Wenn du so einen Sound haben willst kauf dir einen Humbucker ...
     
  5. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 14.01.05   #5
    Ja, dafür gibts schon seit Unzeiten den sog Tele 4-way-Schalter, der zusätzlich Hals-Steg in Reihe schaltet. Die neuen Tele mit S1-Switching von Fender haben das übrigens auch drin, nur per push push Poti im Dome-speed-Knopf.

    Und ich habs mir selber für die Tele und Strat mit Zusatzschalter gemacht. Klingt fett, warm, perfekt. tendiert eher in Richtung eines dicken Hals-Humbuckers als eines Steg-Humbuckers (dafür sind einfach zuviele tiefe Frequenzen dabei). Verzerrt isses also v.a. für warme, dicke, Leadsounds geeignet. Für metal-Rhytmussounds, die man sonst bevorzugt mit dem Steg-Humbucker spielen würde, dagegen weniger.

    Clean klingts auch verdammt gut. Schön durchsetzungsfähig, mehr output (ist ja ein echter serieller Humbucker), aber trotzdem recht transparent und noch genügned Höhen. Trotz des recht hohen Widerstandes.

    Sofern die Original-SCs eher vintage-style sind. Mit overwound-PUs wird die Reihenschaltung dann sehr fett.

    Ich mag, ausser für die oben erwähnten Rhytmus-Metalsounds, die Humbucker-Kombi aus Hals und Steg mittlerweile lieber als einen echten Hals-Humbucker. Davon mal abgesehn, dass es dich nix kostet. Und du musst keinen Sound TAUSCHEN, sondern bekommst ihn ZUSÄTZLICH, ohne die alten zu verlieren.

    Auf der Strat wie gesagt auch zu empfehlen. Hier hab ich den Steg-PU einfach seriell zuschaltbar gemacht. D.h. ich hab drei zusätzliche Humbuckersounds, die genial sind. Und die 5 klassischen Stratsounds.


    Bei der Tele kann es sich lohnen, gleich einen 5-way super switch zu nehmen und nicht nur Hals-Steg seriell mit einzubauen, sondern auch Hals-Steg seriell out of phase. das ist der ultimative dicke, aber hohlnasale Tele-Twang.

    Auf guitarnuts.com unter der T-Riffic Tele beschrieben. Habs auch schon probiert. :great:

    Aber wenn du keine Lust zum grossen Löten hast, nimm nen Tele-4-way-Schalter (z.B. Rockinger). Mit Verkabelungsplan, kannste nix falsch machen.


    EDIT: achja, das Cover des Halspickups darf nicht mit einem der Spulenanschlüsse verbunden sein, was aber eigentlich Standard ist. Sprich, der kalte Anschluss und die Kappe liegen zusammen auf masse. Für ne Reihenschaltung muss man dann die kappe seperat auf masse liegen, getrennt vom Audiosignal.
     
  6. Schwammkopf

    Schwammkopf Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    1.970
    Ort:
    Eitorf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    149
    Erstellt: 15.01.05   #6
    @ farinU: da steht jetzt wohl aussage gegen aussage ; )
     
  7. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 15.01.05   #7
    Solange es um MEINUNGEN über KLÄNGE geht, ist das ja ok. Wenns der Kollege net mag, ist das sein gutes Recht. Ich mag keinen Tonezone :-)

    Dafür gefällt mir das Seriell-Legen von SCs mittlerweile so gut, dass das überall reinkommt. Genauso wie umgekehrt das Splitten von HBs.


    Ich mag bei der Strat (clean) auch Mitte-Steg seriell, weil das nicht so flach ist wie ein echter Steghumbucker. Der mittlere SC liefert da schon bissel mehr tiefe Frequenzen dazu.

    Und Hals-Steg ist Kult, nicht umsonst wurde der Tele 4-way Schalter zu einem kaufbaren Standard.

    Wirklich ungut ist, wie oben erwähnt, IMHO (!) nur Mitte-Steg als serieller HB auf der Strat für verzerrte Sounds.

    Für druckvolle, aber nicht matschende Rhytmus-Zerrsounds, müssen imho einfach BEIDE HB-Spulen möglichst weit hinten liegen, sonst wirds zu dick.

    Deshalb ist Hals-Steg seriell bei der Tele keine wirkliche Wahl, wenn man einen fetten Steg-Humbuckersound für richtig fette Zerre will. Dann lieber einen Hummie an den Steg, den man dann für die klassischen Telesounds splittet. Oder einen zweiten SC direkt vor den vorhandenen Steg-SC reinsetzen und seriell legen.


    Aber für Lead-Zerr-Sounds sowie für cleane Parts (auch hier v.a. durchstechende Leads) ist Hals-Steg seriell optimal. Powertele halt.


    Wenn ich ehrlich sein soll: ich spiel im Moment überwiegend meine SCs seriell. Und das, obwohl ich doch eigentlich so ein Fan von drahtigen SCs bin.

    Aber zwei serielle Fender Vintage SCs klingen trotz doppeltem Widerstand und output trotzdem immer noch so unheimlich lebendig und höhenreich, dass es einfach umwerfend ist.

    PS: Aussagen wie diese sind imho allerdings nicht korrekt:

    Genausogut könnte man jemandem sagen, dass HB-Splitting scheisse ist, und wer einen SC Sound will, soll sich einen SC kaufen. Wirklich erklären, warum eine Spule eines HBs im Einzelbetrieb schlechter sein soll als eine Spule eiens echten SCs........das kann selten einer. Umgekehrt isses beim Seriell-Schalten von SCs. Es sind nun mal zwei Spulen seriell, also waschecht Humbucker.

    Natürlich besteht die Chance, dass es nicht immer gut klingt. schwache HBs klingen gesplittet oft sehr dünn, starke overwound SCs klingen dafür seriell oft zu dick und muffig. Aber in den meisten Fällen lohnt es sich, es mal auszuprobieren. Kostenlos neue Sounds, was will man mehr.

    Bislang klangen bei mir alle gesplittenen HBs wunderbar und alle SCs seriell auch.
     
Die Seite wird geladen...

mapping