Telecaster....B-Bender festsetzen?

von Gary Moore, 04.03.12.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Gary Moore

    Gary Moore Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.03.07
    Zuletzt hier:
    13.03.13
    Beiträge:
    1.923
    Ort:
    im wunderschönen Franken
    Zustimmungen:
    73
    Kekse:
    3.159
    Erstellt: 04.03.12   #1
    Hi,
    auf der Suche nach der richtigen Tele für mich hatte ich heute eine mit B-Bender in der Hand. Das Ding macht richtig Spaß. Deswegen überlege ich gezielt nach einer B-Bender-Tele zu schauen. Leider hatte ich zu wenig Zeit um ausgiebig zu testen bzw. mit einem Verkäufer zu reden, deswegen meine Frage:

    Ist es möglich, den B-Bender festzusetzen? Also so, dass sich der Gurtpin nicht bewegt....

    Hier geht es nicht um eine dauerhaft Lösung. Es geht darum die Tele (wenn der Bender nicht gebraucht wird) also ganz normale Tele zu nutzen und dann bei bedarf schnell auf B-Bender "umzuschalten", so dass man nicht ungewollt die Saite zieht.

    Ich kenne das System noch nicht wirklich, deswegen brauche ich eure Hilfe. ;)
     
  2. Zwachi

    Zwachi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.11
    Zuletzt hier:
    14.11.18
    Beiträge:
    680
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    115
    Kekse:
    1.221
    Erstellt: 06.03.12   #2
    Es kommt auf die Konstruktion an, ein üblicher Parsons/Green oder Parsons/White hat soweit ich weiß keine variable Federzugkraft, die man auf der Rückseite verändern kann, bei denen kann man bestenfalls die H-Saite durch die normale Saitenhülsen führen, wie die anderen Saiten..
    Gibt aber die unterschiedlichsten Systeme..
     
  3. pdt2212

    pdt2212 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.09.09
    Zuletzt hier:
    18.12.15
    Beiträge:
    302
    Zustimmungen:
    58
    Kekse:
    323
    Erstellt: 06.03.12   #3
    Kennst du schon den Düsenberg Multibender? Ist von der Hanhabung natürlich ganz anders als ein B-Bender, also die H-Seite zu nem C# machen. Und man kann sogar auch andere Seiten umstimmen, wenn man mehrere Hebel ranschraubt. Selber hab ichs nicht und ich weiß nicht, obs dir was bringt, aber interessant schauts schonmal aus:
    http://www.youtube.com/watch?v=VcSBKjCyXDU
     
  4. Mod-Paul

    Mod-Paul Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.08.08
    Zuletzt hier:
    22.04.17
    Beiträge:
    3.132
    Ort:
    One step beyond
    Zustimmungen:
    1.336
    Kekse:
    30.888
    Erstellt: 06.03.12   #4
    Dieses Teil ist echt der Hammer. Ich würde mir vorher aber sehr gut überlegen, an welche Gitarre ich so ein System anbringen würde.
    Ich selbst habe noch ein anderes System an meiner Tele (siehe Bild). Dieses wird mit einem "Oberschenkel-Hüfthebel" betätigt, indem man sich leicht nach rechts gegen den Hebel bewegt. Es gibt auch eine "Handvariante", ähnlich wie beim Düsenbergsystem. Es ist aber etwas tricky gleichzeitig das Vol-Poti zu drehen und den Handhebel zu benutzen. Deswegen spiele ich ausschließlich mit dem Hüfthebel. Das funktioniert auch im Sitzen (ist aber ein wenig unbequem ;))
    Hierbei wird auch die H-Saite um einen ganzen Ton nach oben gebendet. Zusätzlich kann man noch mit dem Hipshothebel die tiefe E-Saite sowohl auf Eb, als auch auf D runterstimmen.
    Der Vorteil an diesem System ist, dass es zum einen "festsetzbar" ist, und zum anderen auch wieder zu demontieren ist. Dann werden die E und die H-Saite durch den Korpus geführt, und man hätte wieder eine "normale" Tele :)
     

    Anhänge:

    • TW2.jpg
      Dateigröße:
      189,2 KB
      Aufrufe:
      117
    • TW8.jpg
      Dateigröße:
      201,3 KB
      Aufrufe:
      116
  5. Gary Moore

    Gary Moore Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.03.07
    Zuletzt hier:
    13.03.13
    Beiträge:
    1.923
    Ort:
    im wunderschönen Franken
    Zustimmungen:
    73
    Kekse:
    3.159
    Erstellt: 06.03.12   #5
    Hi,
    danke für euere Antworten.

    @Zwachi:
    schade.... Das mit der Standard-Hülse funktioniert leider nicht für mich. Mir geht es um spontanes, schnell Umschalten während des Gigs.

    @pdt2212:
    wow, das Teil kannte ich zwar schon, war aber der Meinung, dass es das Teil nur auf ihrer Lapsteel gibt. Das wäre eine interessante Option.

    @paul:
    das sieht auch nicht schlecht aus. Wie heißt das Teil? Kann man das spontan festsetzen und wireder aktivieren, oder steck da dann mehr Arbeit dahinter?
     
  6. Mod-Paul

    Mod-Paul Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.08.08
    Zuletzt hier:
    22.04.17
    Beiträge:
    3.132
    Ort:
    One step beyond
    Zustimmungen:
    1.336
    Kekse:
    30.888
    Erstellt: 07.03.12   #6
    Das Teil ist von Hipshot. Aktivieren tut man es, indem man besagten Hebel in die dafür vorgesehene Halterung schiebt und leicht festschraubt. Eine Sache von vielleicht 5 Sekunden. Ich benutze es für 5-6 Stücke. Dafür wird der Hebel aktiviert, ansonsten bleibt er im Pedalboard griffbereit. Den D-Tuner kann man unabhängig vom B-Bender immer aktivieren, und arbeitet stimmungstechnisch sehr zuverlässig. Ich vergaß zu erwähnen, dass für die 2 zu bendenen Saiten zusätzlich in die Brücke zwei Ausparungen geschnitten werden müssen. Der Hipshot selbst wird nur mit 2 Schrauben in der Nähe vom Gurtpin befestigt. Der Gurtpin dient auch zur Befestigung. Wenn ich das System entfernen würde, bleiben die Ausparungen und die beiden Löcher. Ich werde es aber nicht mehr entfernen :) Das Teil bietet ungeahnte Möglichkeiten und es macht echt Spaß sich damit zu beschäftigen. Und nicht nur für Country ;)

    Frag mich jetzt nicht wieviel das Ding einzeln kostet. Ich habe diese Gitarre vor einiger Zeit von meinem Gitarrenbauer erworben. Aber ich könnte ihn natürlich fragen, wenn es Dich interessiert.
     
Die Seite wird geladen...

mapping