Telecaster-Eigenbau mit drittem Pickup ausstatten, Brücke wechseln und vllt. weitere Fragen

von mrtheo, 08.04.20.

Sponsored by
pedaltrain
  1. mrtheo

    mrtheo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.14
    Beiträge:
    201
    Ort:
    Münsterland
    Zustimmungen:
    59
    Kekse:
    0
    Erstellt: 08.04.20   #1
    Hallo,

    Ich habe da so einen alten Harley Benton-Bausatz den ich mal vor 3 Jahren zusammengebaut habe, leider habe ich kurz danach aufgehört Gitarre zu spielen lol Naja jedenfalls habe ich vor kurzem wieder angefangen und wenige Zeit später hat mich die Lust zu tüfteln auch wieder gepackt. Ich würde diesen Bausatz gerne möglichst weit modifizieren und spektakulär machen, einfach nur aus reiner Baulust, falls es nicht rentabel wäre, ist das nicht weiter schlimm. Abgesehen davon hat auch der Lockdown dazu beigetragen wieder an der Gitarre rumzubauen, wenn man so lange gezwungenermaßen alleine ist, dann kommt man einfach auf Schnapsideen :D

    Das erste was mir eingefallen ist, war ein dritter Pickup in der Mitte, wie bei der Nashville-Telecaster. Aber wenn man den einfach einbaut und sich dann einfach einen Strat-5-Weg-Schalter besorgt dann fehlt dieser charakteristische Neck+Bridge Tele-Sound. Ich habe mich schon mal im Internet schlau gemacht, aber das war alles etwas verwirrend, weil die Nashville Tele wohl auch nicht unbedingt ein klassisches Strat Wiring hat wenn ich das richtig verstanden habe, bzw. sich das alles doch mehr unterscheiden kann als ich dachte. Im Grunde hätte ich einfach nur gerne alle Schaltmöglichkeiten von einer Strat, aber möchte die Neck + Bridge Kombination nicht missen. Viele haben auch scheinbar bei Teles die mit einem dritten Pickup ausgestattet wurden für den mittleren Pickup eher so einen Regler installiert womit man ihn einfach nur zu dem Sound der anderen Pickups addieren kann, ähnlich wie der Volumen-Regler der Gitarre, der Nachteil da scheint aber zu sein, dass man den mittleren Pickup dann nicht alleine benutzen kann. Das wäre aber nicht so schlimm, weil ehrlich gesagt klingt so ein Middle-Pickup alleine eh nicht besonders gut, aber diese weitere Möglichkeit hat dazu beigetragen dass ich noch mehr überfragt bin .-. Deswegen versuche ich gerade rauszufinden, was da die einfachste Möglichkeit ist.

    Ansonsten finde ich die Out of Phase Schaltung von meiner Mustang ziemlich cool, und ich spiele auch oft damit, weshalb ich mich gefragt habe wie schwer es wohl sein würde sowas ähnliches einzubauen, das kann man bei Teles wohl scheinbar auch machen, aber würde wohl mit einem dritten Pickup zu kompliziert werden soweit ich das richtig verstanden habe, ich habe auch zumindest nirgendwo gelesen dass jemand beides auf einmal gemacht hat, da ich das mit der Mustang auch schon machen kann wäre mir das auch in der Tele nicht besonders wichtig, aber kann ja sein dass hier jemand einfache Möglichkeiten kennt, wie man das auch noch realisieren könnte.

    Habe auch erst überlegt einen splitbaren Humbucker in die Bridge zu bauen, aber scheinbar muss man da Abstriche machen wenn man ihn auf Single-Coil schaltet, von daher werde ich das wohl leider nicht mehr machen können/wollen.

    Grundsätzlich muss ich auch dazu sagen dass ich von Elektronik recht wenig Ahnung habe, aber dieses Projekt soll auch eine Herausforderung sein, und dabei einiges zu lernen wäre echt toll. Löten kann ich aber zumindest mittlerweile ziemlich gut, zumindest kaputte Kopfhörer :D

    Diese einfache Hard-Tail Brücke würde ich gerne durch eine Brücke mit String Thru austauschen, weil das halt beim Original auch so war, und ich mehr zum basteln brauche :D Hat das schon mal jemand bei den Harley Benton Bausätzen gemacht, und welche Teile haben da am besten gepasst? Das hässliche einlagige weiße Pickguard muss auch noch unbedingt weg, passen da die Austausch-Pickguards die man für Fender Teles erwerben kann? Kann ja sein dass jemand schon ähnliche Gedanken hatte wie ich oder so, ansonsten wäre es aber auch kein großes Problem für mich mir selbst eins aus Rohmaterial zu schnitzen.

    Unten ist die besagte Gitarre, der Lack ist komplett anders geworden als ich mir erst vorgestellt habe, weil ich eigentlich nur eine Farbe (hellgrünes Neon) gekauft habe. Weiß nicht was da falsch gelaufen ist, aber das Endergebnis hat mir um einiges besser gefallen als das was ich mir vorgestellt habe. Das sieht so aus wie aus dem Keller des Tschernobyl-Reaktors xD Da mir auch wichtig ist dass die Gitarre nicht so wie aus dem Laden aussieht bin ich echt zufrieden, die Rückseite habe ich nicht so lackiert, die ist in der schwarzen Grundierung geblieben die mein Vater gemacht hat (er würde auch die Fräsung für den Pickup übernehmen da er Schreiner-Meister ist und ich nur 2 linke Hände habe), er hat das auch so hinbekommen dass es genau so gleichmäßig aussieht wie bei einer Gitarre von der Stange, ich hatte beim lackieren leider nicht so viele Skills, besonders beim Klarlack auftragen. Scheinbar habe ich es etwas zu ungleichmäßig aufgetragen und generell viel zu wenig, der Lack der Gitarre ist sehr empfindlich und bekommt sofort Macken, die Gitarre hat schon mehr Macken im Lack als meine anderen fertig gekauften, obwohl sie mit Abstand noch nicht so viel erlebt hat. Aber vielleicht liegt es auch daran dass ich nur einfachen Lack aus dem Baumarkt verwendet habe, bei Fender kommt abgesehen von dem Nitrozeug eher sowas wie Autolack zum Einsatz glaube ich. Die Macken sind aber auch nicht so schlimm, weil es auch irgendwie cool ist wenn die Gitarre so einen Vintage-Look bekommt (mit technischen Hilfsmitteln würde ich die aber nie "agen" wollen, ich bin auch einer der Fraktion die vorgeagete neue Gitarren fürchterlich findet :D)

    Ich hoffe dass der Post nicht zu wirr und unverständlich rüberkommt und mir jemand helfen kann, ich habe irgendwie manchmal Probleme damit mich bei Fragen zu Themen wo ich mich nicht gut auskenne klar auszudrücken.

    LG,
    Jonathan
     

    Anhänge:

  2. FuriousG

    FuriousG Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.14
    Zuletzt hier:
    30.05.20
    Beiträge:
    379
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    222
    Kekse:
    1.711
    Erstellt: 08.04.20   #2
    Mit einem 5-way-Megaswitch könntest du eine Strat-Schaltung einbauen, wo bei der Schalterposition 3 (Mitte) mittels zusätzlichem Switch zwischen zwei Ebenen umgeschaltet wird.
    Z.B. entweder Neck+Bridge-PU oder nur Middle-PU. Für diesen zusätzlichen Switch könnte man auch z.B. einen PushPull- oder PushPush-Poti verwenden.

    Mit der Out-of-Phase-Schaltung wird es dann schon komplizierter. Das ist aber grundsätzlich auch umsetzbar. Bei den Zwischenpositionen deines PU-Wahlschalters (Bridge+Middle, Bridge+Neck, Neck+Middle) werden hierzu die beiden Anschlusskabel an einem der beiden angewählten Pickups vertauscht. Das liesse sich auch mit einem Schalter realisieren, nur wie man das jetzt am sinnvollsten in deiner Schaltung umsetzt kann ich dir aus dem Stehgreif auch nicht beantworten.
    Bei einer Stratocaster ist der mittlere Pickup deshalb auch "reverse wound", da sonst bei den Zwischenpositionen ein Out-of-Phase-Sound zustande käme.

    Ich denke nicht, dass ein Austausch-Pickguard 1:1 bei deiner Harley Benton passen wird. Falls doch, wäre es ein Glücksfall.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. murle1

    murle1 RBC-Guitars HCA

    Im Board seit:
    13.05.08
    Zuletzt hier:
    30.05.20
    Beiträge:
    6.107
    Ort:
    Minden/Westf.
    Zustimmungen:
    4.135
    Kekse:
    46.023
    Erstellt: 08.04.20   #3
    Hallo,
    es ist möglich diesen speziellen Sound zu bekommen. Die Schaltung verwende ich inzwischen bei allen Strats und Tele mit 3 SC's. Nennt sich die BURNS Schaltung, weil es die Firma Burns (London) war, die so eine Schaltung als erste verwendeten. Dazu muss aber das Tonpoti als Push/ Pull eingebaut werden. Dabei wird dann im gezogegen Zustand des PP in Stellung 5 des 5 Wegschalters nur der Hals und Bridge PU angewählt. In Position 4 alle 3 PU's. Auch interessant! In Pos. 3 Steg und Mitte, in Pos. 1 und 2 ist es normal.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  4. fly me to the moon

    fly me to the moon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.07.17
    Zuletzt hier:
    29.05.20
    Beiträge:
    1.753
    Zustimmungen:
    5.179
    Kekse:
    69.527
    Erstellt: 09.04.20   #4
    Vielleicht ist meine Antwort jetzt nicht gerade hilfreich für dich, aber eine Anregung muss ich los werden.

    Wenn ich an dieser Gitarre etwas verbessern würde, dann die Lackierung! Dieser Algen-Look ist in meinen Augen einfach untragbar. Sieht aus, als würden dort die Frösche hausen.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  5. murle1

    murle1 RBC-Guitars HCA

    Im Board seit:
    13.05.08
    Zuletzt hier:
    30.05.20
    Beiträge:
    6.107
    Ort:
    Minden/Westf.
    Zustimmungen:
    4.135
    Kekse:
    46.023
    Erstellt: 10.04.20   #5
    Beim Betrachten der Farbe ist mir die seltsame Stellung der Doppelreiter aufgefallen. Ich bezweifle, dass so eine richtige Intonation zu bekommen ist? Es mag nun überheblich klingen, aber ich habe so unendlich viele Gitarren eingestellt, dass ich in der Lage bin die Intonation per Auge einzustellen wenn nur eine Saite schon richtig, und es kein Extremsatz ist.
     
  6. mrtheo

    mrtheo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.14
    Beiträge:
    201
    Ort:
    Münsterland
    Zustimmungen:
    59
    Kekse:
    0
    Erstellt: 14.04.20   #6
    Also ich finds cool, ich mag das unperfekte und es soll auch gerne immer so zu sehen sein dass ich die Gitarre selbst lackiert habe. Außerdem überlege ich nach meinem Abi (Meeres)Biologie zu studieren, deswegen danke für den Hinweis dass es so aussieht wie ein feuchtes Biotop, deswegen mag ich meine misslungene Lackierung sogar noch etwas mehr, weil ich selbst nie auf den Gedanken gekommen wäre xD Naja eigentlich sollte die Lackierung auch eher ungefähr so aussehen:

    https://www.thomann.de/de/ibanez_rgr5220m_tfg.htm zumindest war es so geplant dass es in Richtung Neon gehen soll... Hab mir überlegt dass ich, wenn ich die Tele nach meinen Vorstellungen fertig gebaut habe, noch einen neuen Bausatz für eine Strat bestelle und das ganze nochmal mache. Wahrscheinlich wird die Lackierung dann um einiges besser weil ich an der Tele einiges gelernt habe und die selben fehler nicht nochmal wiederhole.

    Die Gitarre ist gerade überhaupt nicht eingestellt, höchstwahrscheinlich hast du Recht. Damals, als ein Freund von mir, der sich wesentlich besser mit Gitarren auskennt als ich, sie mal gespielt hat meinte er auch dass ich sie definitiv richtig einstellen muss und sie echt schlecht zu spielen wäre. Hab sie auch selbst ehrlich gesagt kaum gespielt, weil als ich den Bausatz zusammengebaut habe mein Interesse für Gitarren schon ziemlich flöten ging (leider). Hab mir noch vorgenommen mich wirklich ernsthaft zu informieren wie man Gitarren richtig einstellt. Hier auf dem Land ist das nämlich ziemlich umständlich einen Gitarrenbauer zu finden der sich um Gitarren kümmert, und ich habe ja noch ein paar andere Gitarren die ich auch gerne selbst einstellen können würde.
    Ja das hab ich mir eigentlich auch schon so ähnlich vorgestellt, zumindest dass man, wenn man jetzt einen einfachen 5 way switch einbaut noch einen push/pull schalter benötigt. Aber es gibt scheinbar extrem viele schaltungsmöglichkeiten und kann auch ziemlich komplex werden, habe rausgefunden dass viele schon die normale Schaltung der Tele die nur 2 pickups hat modden, wie zb die Schaltung der Baja, oder diese Vintage-Schaltung wie sie bei den ersten Les Paul Gitarren angewendet wurde.

    Bei dieser Out of Phase Schaltung dachte ich halt an meine Mustang, aber überwiegend eigentlich an Brian Mays Red Special, da kann er ja jeden einzelnen Pickup so schalten wie er möchte, ich glaube die Schaltung seiner Red Special ist der Mustang auch relativ ähnlich, aber da hat halt jeder einzelne Pickup einen eigenen Schalter der zwischen In Phase, aus, und out of phase auswählen kann. Wenn man das in eine normale Tele oder Strat einbauen will die keine eigenen Regler für die Pickups hat sondern nur einen 3 bzw 5 wegeschalter, würde das bestimmt ziemlich kompliziert werden. Deswegen bin ich wie gesagt auch ziemlich schnell von der Idee abgekommen. Beim Pickguard hab ich rausgefunden dass die Fender Pickguards schon auf eine Harley Benton passen, aber die Bohrlöcher total verschieden sind, deswegen tendiere ich gerade auch eher in die Richtung einen Pickguard komplett selbst anzufertigen, und für die ganzen Arbeiten die ich vorhabe zumindest erstmal an dem weißen Pickguard zu üben...

    Danke, auf so eine Antwort habe ich gehofft. Da du das ja schon öfter so gemacht hast sollte das für mich auch realisierbar sein, denke ich. Scheinbar gibt es auch sogar 7 way switches für Gitarren wo man auch relativ einfach zusätzliche Schaltungen einbauen kann, sollte aber auch machbar sein das Tonpoti umzubauen.

    Mittlerweile bin ich mir aber etwas unsicher über den Halspickup. Ich habe gelesen dass der Telecaster Halspickup nicht besonders beliebt ist und die meisten die ne Tele haben eher nur den Brückenpickup benutzen. Der Halspickup soll den meisten wohl zu dumpf klingen oder so. Leider hatte ich bisher noch nie die Gelegenheit ne klassisch aufgebaute Tele richtig kennen zu lernen, aber die Beschreibungen des Halspickups hören sich nicht so an, dass er für mich passt. Deswegen überlege ich gerade ob es nicht besser wäre erstmal den Halspickup zu tauschen.... Ich hätte früher sehr gerne die Graham Coxon Telecaster gehabt weil Blur meine Lieblingsband ist, war mir leider als Schüler immer zu teuer (und ist jetzt eh discontinued) https://www.bax-shop.de/fender-graham-coxon-telecaster-blonde-rw-2013

    Und man kann ja auch in den Hals ziemlich viele verschiedene Pickups einbauen wie, Lipstick Pickups, oder Firebird Mini-Humbucker... deswegen überlege ich gerade erstmal daran zu arbeiten, vielleicht ist das am ende sinnvoller als sich mit nem middle pickup zu beschäftigen.

    Das wäre auch echt cool, und vielleicht erstmal für einen Anfänger besser zu realisieren, denke ich. Bin da gerade noch etwas zwiegespalten was ich als erstes machen würde, bzw von welcher Möglichkeit ich mehr profitieren würde.
     
  7. mrtheo

    mrtheo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.14
    Beiträge:
    201
    Ort:
    Münsterland
    Zustimmungen:
    59
    Kekse:
    0
    Erstellt: 19.04.20   #7
    Hallo, gibt es da vielleicht einen ansehbaren Schaltplan den du verwendet hast? Und Position 4 mit allen 3 Pickups ist nur im gezogenen Zustand des Potis so, und sonst auch normal?

    Ich habe mir jetzt einen 5 Way Megaswitch und neue Potis gekauft, und eine neue Brücke die laut Thomann Rezension gut auf einen Harley Benton Bausatz passt (ich vertraue hier jetzt einfach mal der Rezension). Ich habe mittlerweile eine Vorlage gefunden, die ich gerne benutzen würde, das ist doch ein Mini-Humbucker? Hätte da an https://www.guitarfetish.com/KP--Mini-59-Vintage-Wound-Alnico-BLACK-ring--Kwikplug™-Ready_p_22026.html den hier gedacht. Leider gibt es über dieses Modell kaum Infos, konnte auch nicht rausfinden wofür der dritte Poti gut ist, ich denke mal so wie bei der Strat für Tone, ich glaube aber dass ich das (noch) nicht nachmachen werde. Bin mir auch noch nicht 100% sicher mit dem Mini-Humbucker, vielleicht muss ich am ende würfeln... Den richtigen Pickup Hersteller zu finden gestaltet sich auch noch etwas schwierig, da ich doch noch einigermaßen aufs Geld achten muss. Anstatt GFS gibt es auch noch Marken wie Tonerider, Tesla, Wilkinson ect. die ganz interessant sind.
     

    Anhänge:

  8. murle1

    murle1 RBC-Guitars HCA

    Im Board seit:
    13.05.08
    Zuletzt hier:
    30.05.20
    Beiträge:
    6.107
    Ort:
    Minden/Westf.
    Zustimmungen:
    4.135
    Kekse:
    46.023
    Erstellt: 20.04.20   #8
    Hallo,
    den besten Schaltplan darüber findest Du in der Zusammenstellung sehr vieler Pläne vom Boarduser "Cadfael", der wohl die größte Sammlung hat. Es ist die Schaltung 9.4.12

    IMG_20200420_0001.jpg
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  9. mrtheo

    mrtheo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.14
    Beiträge:
    201
    Ort:
    Münsterland
    Zustimmungen:
    59
    Kekse:
    0
    Erstellt: 22.04.20   #9
    Hallo, vielen Dank!

    Den kompletten Katalog habe ich mittlerweile auch schon gefunden, da stehen sehr viele interessante Sachen drin.

    Das letzte Problem was ich (momentan noch zumindest) noch hätte ist, dass der Humbucker 4 adrig ist. Ich habe mich jetzt gefragt ob das mit der Burns Schaltung die ich auch wahrscheinlich einbauen werde irgendwie im Konflikt stehen würde wenn ich den Humbucker mit einer Split-Schaltung versehe (habe da an so einen 2 oder 3 Weg Toggle Switch gedacht). Der soll einfach nur splitten, noch mehr Schaltungen wären mir glaube ich schon etwas zu übertrieben :D Normalerweise sollte das doch funktionieren?
     
  10. murle1

    murle1 RBC-Guitars HCA

    Im Board seit:
    13.05.08
    Zuletzt hier:
    30.05.20
    Beiträge:
    6.107
    Ort:
    Minden/Westf.
    Zustimmungen:
    4.135
    Kekse:
    46.023
    Erstellt: 22.04.20   #10
    Das habe ich auch schon gemacht, allerdings bei Gitarren die 3 Potis hatten, also einen zweiten Push Pull besaßen. In Deinem Fall müsste dann der Vol auch Push Pull haben. Es gibt Tele Kontrollplatten die haben Bohrungen für 3 Potis...
    --- Beiträge zusammengefasst, 22.04.20, Datum Originalbeitrag: 22.04.20 ---
    Mit einem Toggle Switch funktioniert aber die Burnsschaltung nicht...Dafür wird der Schiebeschalter benötigt
     
  11. mrtheo

    mrtheo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.14
    Beiträge:
    201
    Ort:
    Münsterland
    Zustimmungen:
    59
    Kekse:
    0
    Erstellt: 22.04.20   #11
    Ich habe rein zufällig noch ein weiteres Push Pull Poti, da ich wegen einer Fehlbestellung 2 bekommen habe. Wenn das so funktioniert dann könnte ich auch 2 Push Pull einbauen, also jeweils Ton und Volumen. Aber 3 Potis hätte ich ja jetzt auch zur Verfügung, hört sich auch irgendwie ganz reizvoll an.

    Ich dachte das würde so ähnlich wie im Anhang auch funktionieren, also zusätzlich zum Schiebeschalter noch einen kleinen Switch fürs splitten.
     
  12. murle1

    murle1 RBC-Guitars HCA

    Im Board seit:
    13.05.08
    Zuletzt hier:
    30.05.20
    Beiträge:
    6.107
    Ort:
    Minden/Westf.
    Zustimmungen:
    4.135
    Kekse:
    46.023
    Erstellt: 22.04.20   #12
    In welchem Anhang? Der 5-Wegeschalter wird benötigt, und ein Push/Pull dafür auch. Die Splitfunktion zusätzlich entweder über einen 2. P/P, oder Switch
     
  13. mrtheo

    mrtheo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.14
    Beiträge:
    201
    Ort:
    Münsterland
    Zustimmungen:
    59
    Kekse:
    0
    Erstellt: 22.04.20   #13
    Tut mir leid, der Anhang ist wohl irgendwie verschwunden. Aber wenn das mit dem anderen Push Pull auch geht dann ist das wahrscheinlich besser, da keine weiteren Löcher mehr gebohrt werden müssen.
     

    Anhänge:

  14. mrtheo

    mrtheo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.14
    Beiträge:
    201
    Ort:
    Münsterland
    Zustimmungen:
    59
    Kekse:
    0
    Erstellt: 26.04.20   #14
    Hallo, habe mittlerweile schon einen Teil der Teile die ich bestellt habe bekommen. Die neue Allparts Brücke hat leider doch nicht komplett gepasst, da sie um einiges kürzer als die Harley Benton ist. Hätte sie zwar schon einbauen können, aber dann hätte etwas der Pickup-Ausfräsung hervorgestanden, und das sieht nicht so schön aus und wahrscheinlich würde sich in dem Loch irgendwann Dreck ansammeln (und vielleicht funktioniert die Abschirmung dann nicht mehr, weiß nicht). Deswegen habe ich die alte Brücke etwas modifiziert und die Löcher selbst gebohrt, der Vorteil davon ist zumindest dass ich die Saiten jetzt durch den Korpus und Top-loaded aufziehen kann. Ich hoffe nur die Saiten reißen nicht weil die Bohrungen zu rau sind. Dann müsste ich mir wahrscheinlich noch Spezialfeilen besorgen.

    Bin mir gerade nicht sicher ob ich den Mittelpickup nicht doch weglasse, weil ich mir doch einen normal großen Humbucker, und keinen Mini-Humbucker gekauft habe, und mir der Pickguard etwas zu voll werden könnte. Habe einen normalen Humbucker gekauft, weil Mini-Humbucker scheinbar nicht so toll zum splitten sind. Diese Burns-Schaltung behalte ich aber im Hinterkopf wenn ich mir in ein paar Monaten einen Strat-Bausatz besorgen werde, fand die Schaltung nämlich so interessant dass ich das unbedingt auch noch ausprobieren will, und weil ich denke dass eine Tele ohne ein Strat-Schwesterchen etwas einsam wird auf Dauer :D

    Ich wollte mit dem Megaswitch diese Schaltung realisieren, falls ich den Mittelpickup weglasse: https://www.eyb-guitars.de/produkte/ewExternalFiles/Megaswitch 3.0 E HS-1.pdf

    Ansonsten habe ich wieder eine neue Frage xD Ich mag Radiohead sehr gerne und Jonny Greenwood hat einen Killswitch zwischen den beiden Potis eingebaut, den er auch relativ oft benutzt. Auf meiner Mustang und Toronado kann ich das problemlos mit den Schiebe oder Toggleswitches machen, auf der Tele geht das ja wegen dem 3-Way Switch und auch mit dem Megaswitch nicht. Aber das soll man ja relativ einfach nachrüsten können, ich weiß nur nicht so genau welchen Schalter ich dafür benutzen kann, bzw. möchte ich dafür keinen Schalter benutzen sondern eher einen Knopf, der sofort wieder zurückspringt wenn man ihn nicht mehr drückt. Kennt vielleicht jemand einen möglichst kleinen Knopf der sich dafür gut eignet? Anscheinend funktionieren Knöpfe die man für Arcade-Spielmaschienen benutzt, oder sowas wie: https://www.allparts.com/products/ep-4926-momentary-kill-switch ... Der hat allerdings überwiegend eher schlechte Bewertungen und man hört im Netz nicht viel gutes darüber. Vielleicht hat das ja jemand schon mal gemacht, und eine Empfehlung.
     
  15. Bassturmator

    Bassturmator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.08
    Zuletzt hier:
    29.05.20
    Beiträge:
    4.606
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Zustimmungen:
    3.441
    Kekse:
    22.707
    Erstellt: 26.04.20   #15
    Ich würde mir da einfach bei Reichelt oder so einen Taster für industrielle Anwendung aussuchen. Der funktioniert dann auch.
     
  16. mrtheo

    mrtheo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.14
    Beiträge:
    201
    Ort:
    Münsterland
    Zustimmungen:
    59
    Kekse:
    0
    Erstellt: 28.04.20   #16
  17. mrtheo

    mrtheo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.14
    Beiträge:
    201
    Ort:
    Münsterland
    Zustimmungen:
    59
    Kekse:
    0
    Erstellt: 13.05.20   #17
    Hallo, ist das normal, dass die Potiknöpfe nur sehr schwer in die Potis gehen, ich wollte eigentlich meine alten Potiknöpfe verwenden, aber die passen scheinbar ziemlich schlecht, und nur mit viel Druck nicht 100% auf die neuen Potis. Ich habe sowohl Potis als auch Knöpfe, die zum stecken gedacht sind.
    Eigentlich brauche ich auch nur einen Knopf fürs Tone-Poti, weil ich den Knopf beim Volumen-Poti weglassen wollte, den treffe ich nämlich zu oft und so :D
    Für den Tone-Poti habe ich mir zwar einen Fender TBX Tone Control gekauft, und da ist schon ein Strat-Potiknopf im Lieferumfang.... Aber wer will schon einen Stratknopf auf ner Tele :D
    Ich denke mal die Fender-Potiknöpfe passen bestimmt, aber die sind leider etwas überteuert.

    Beim Neck-Humbucker habe ich gerade auch ein kleineres Problem, ich habe mir einen Humbucker mit Kappe und Rahmen gekauft, aber leider ist die Fräsung in der Gitarre so groß, dass ich den Rahmen nicht an der Gitarre befestigen kann, bzw. größer als der Rahmen. Aus kosmetischen Gründen würde ich den Rahmen gerne mit einbauen, aber ich weiß nicht so richtig wie ich das machen soll. Zumindest besteht noch die Möglichkeit den Humbucker ohne Rahmen einzubauen...

    Ansonsten muss ich mich noch etwas mit dem zusammenlöten gedulden, da ich in ein paar Tagen für ein paar Wochen weg muss, und ich auch noch auf den neuen Hals warte. Der alte Hals hat leider irgendwie ungewöhnlich minderwertige Bünde, die schon nach ein paar Stunden so abgenutzt waren, dass sie Nebengeräusche verursachen, und ein Ahorn-Griffbrett finde ich eh auch viel ansprechender.
     
Die Seite wird geladen...

mapping