Telefunken V676a

von karma, 17.09.13.

Sponsored by
QSC
  1. karma

    karma Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.09.13
    Zuletzt hier:
    27.06.17
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.09.13   #1
    Hallo liebe Musiker-Gemeinde,

    ich habe ein kleines Problem und hoffe das hier jemand ist, der mir bei der Lösung helfen kann.
    Momentan bin ich mit meiner Band am Songs schreiben und demnächst wollen wir dann auch aufnehmen.
    Also hab ich irgendwann vor der Entscheidung gestanden, welchen Preamp ich mir zulegen soll.
    Entschieden habe ich mich für einen Telefunken V676a, den ich über Ebay gekauft hat.

    Leider funktioniert dieser nicht und ich weiss nicht, ob es mein Fehler ist oder das Gerät kaputt ist.
    Im Anhang solltet ihr zwei Bilder finden.
    Einmal das Gerät von vorne und dann die Verdrahtung der Pins.
    Ich bin im letzten Lehrjahr meiner Ausbildung zum Elektroniker, deswegen traue ich mir eine Reperatur zu, nur brauche ich dazu noch Hilfestellung.
    Mein Netzteil liefert mir bei 24 VDC, 2A. Sollte also genügen.
    Der Schirm der XLR-Stecker ist nicht aufgelegt, trotzdem sollte das Gerät funktionieren.Warum ich das nicht gemacht habe, ist mal grade zu vernachlässigen.

    Meine Pinbelegung:

    1: + Eingang
    2: - Eingang
    3/4: gebrückt
    19: + Ausgang
    20: - Ausgang
    29/30: gebrückt
    31: +24V

    Ich hoffe jemand hat eine Idee und kann mir helfen.
     

    Anhänge:

  2. karma

    karma Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.09.13
    Zuletzt hier:
    27.06.17
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.09.13   #2
    Vielleicht hat ja auch jmd. eine Idee an wen ich mich wenden könnte?
     
  3. Telefunky

    Telefunky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.11
    Zuletzt hier:
    15.12.19
    Beiträge:
    15.409
    Zustimmungen:
    5.600
    Kekse:
    42.575
    Erstellt: 18.09.13   #3
    wenn du nur den Ausgang des Preamps anschliesst, rauscht der dann wenn du den gain Schalter betätigst
    oder ist er komplett still ?
    am wahrscheinlichsten ist eigentlich, dass du die Steckleiste gespiegelt hast
    (ich komme bei den Teilen regelmässig durcheinander) :o
    Schaltplan und Serviceanleitung sind im Netz, google mal Kubarth und V676a

    sind etwas zickig die Dinger, idealerweise betreibst du ihn mit dynamischen oder Ribbon-Mics
    der Ausgang passt nicht zu 'modernen' Line-Ins, der will mit 300 Ohm belastet sein
    mit den üblichen 10-40k Eingängen neigt der Ausgangstrafo zu Überschwingern

    cheers, Tom
     
  4. Bass_Zicke

    Bass_Zicke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.08
    Beiträge:
    5.189
    Zustimmungen:
    4.481
    Kekse:
    27.653
    Erstellt: 18.09.13   #4
    Du mußt nach Schaltbildern suchen !

    Der V676a ist ein Telefunken Gerät .... der V376a ist von der Belegung gleich und stammt von Tonographie Apparatebau ( TAB ) . Wenn ich mich recht besinne sind beide Geräte fernbedienbar .

    Die Geräte sind aber heute uralt und hatten schon damals bei der Wartung das Problem mit ausgetrockneten Kondensatoren .

    Ich würde als Erstes schauen , ob die Gegenverdrahtung auch richtig ist , danach Spannungen intern kontrollieren und Kondensatoren checken .

    Die Übertrager müßten von Haufe oder Pikatron sein und somit Atomar Erstschlag fest sein .... da hatten wir nie Probleme .

    Wo ist die Masse der Stromversorgung eigentlich angeschlossen ?

    Döneken ?

    Auf der Frontplatte gibts eine durchlaufende Serien Nummer ... das war auch bei TAB ( also 376 ) der Fall . Der Fertigungsleiter tappte da mal zu dem Gravierer der Frontplatte und fragte nach , wo man denn jetzt bei Gerät XYZ wäre .

    " 476 "

    " OK , dann machste jetzt den Nächsten mit 500 ! "

    ... danach wurde Fleischwurst und Schnaps besorgt , gab ja was zu feiern :D:rofl: .

    So wurden damals solche Geräte " gefertigt " ;) .

    ... aber ohne Zweifel " top " !

    Praktischer ist aber der V376b ... das ist das Kassetten Model in 95x40mm .

    Musteraufbau hab ich damals gemacht ;) .
     
  5. Telefunky

    Telefunky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.11
    Zuletzt hier:
    15.12.19
    Beiträge:
    15.409
    Zustimmungen:
    5.600
    Kekse:
    42.575
    Erstellt: 18.09.13   #5
    die Brücke bei 29/30 ist falsch, 22-23 wäre richtig
    sonst ist die Sekundärwicklung des Ausgangsübertragers 'freischwebend', da kann nix kommen... ;)

    cheers, Tom
     
    gefällt mir nicht mehr 4 Person(en) gefällt das
  6. karma

    karma Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.09.13
    Zuletzt hier:
    27.06.17
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.09.13   #6
    Kann ich erst morgen überprüfen

    Die ist ja durchnummeriert, sollte also nicht dadran liegen.

    Habe es mit einem Rode K2 (Impendanz 200 Ohm) und einem Shure SM58 (Impendanz 300 ohm) getestet, hat aber beides nicht funktioniert.
    Was meinst du mit den üblichen 10-40k Eingängen?

    - - - Aktualisiert - - -

    Was ist Gegenverdrahtung?Okay,dachte mir schon das ich da nich drum rum komme.Schaltpläne habe ich auch schonmal im Internet gefunden

    noch garnicht..

    :D

    - - - Aktualisiert - - -

    Bist du sicher?
    Habe die Pinoutbelegung so im Internet gefunden.
    Kann ich aber auch leider morgen erst umlöten.
    Hast du eine Quellenangabe?
     
  7. Bass_Zicke

    Bass_Zicke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.08
    Beiträge:
    5.189
    Zustimmungen:
    4.481
    Kekse:
    27.653
    Erstellt: 18.09.13   #7
    ???

    Nur + vom Netzgerät angeklemmt ?

    Det funzt nicht wirklich .
     
  8. Telefunky

    Telefunky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.11
    Zuletzt hier:
    15.12.19
    Beiträge:
    15.409
    Zustimmungen:
    5.600
    Kekse:
    42.575
    Erstellt: 18.09.13   #8
    logisch: das Service-Manual ... :D
    sorry für die Verwirrung, hatte den ersten Beitrag am anderen Rechner geschrieben, da sind die Pläne nicht drauf
    ohne die Brücke sind die beiden Wicklungshälften des Übertragers nicht verbunden, der ist dann praktisch nicht angeschlossen
    hier findest du das Manual (und diverse andere)
    (kann man nicht direkt verlinken, am einfachsten mit der Browsersuchfunktion auf der Seite suchen oder runterscrollen)

    wird der Preamp zum Aufnehmen an eine Soundkarte angeschlossen, ist der Eingang der Soundkarte zu hochohmig
    die Geräte waren ihrerzeit extrem niederohmig ausgelegt zu damals üblichen Verschaltungen, Sammelschienen etc
    der Ton wird um einiges harscher an modernen Eingängen - der klingt schon noch gut, aber eben suboptimal

    cheers, Tom
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  9. karma

    karma Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.09.13
    Zuletzt hier:
    27.06.17
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.09.13   #9
    Der Minuspol geht auf die 30.
    Sorry,dachte du meinst die Erde

    - - - Aktualisiert - - -

    Danke Tom!
    Werde es gleich morgen ausprobieren und hoffe das es der einzige Fehler ist!
     
  10. mk1967

    mk1967 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.03.06
    Zuletzt hier:
    14.12.19
    Beiträge:
    930
    Ort:
    Krefeld
    Zustimmungen:
    354
    Kekse:
    13.191
    Erstellt: 10.10.13   #10
    Und - neugierig gefragt: Hat es funktioniert? :)

    Vielleicht hilft Dir auch noch die Braunbuchbeschreibung zum "Verwandten" Deines V676a weiter, die man hier http://www.irt.de/IRT/publikationen/braunbuch/V676B.PDF finden kann. Die übergeordnete Seite http://www.irt.de/IRT/publikationen/braunbuch.htm ist eine kleine Fundgrube.:eek:

    Bei mir hängt ein Siemens V276 am (gaaaanz runtergedrehten) Mikrofoneingang eines Behringer-UB1832-Pultes (die Verstärkung, ca. 58 dB, kommt also aus dem V276), am Pultausgang hängt dann die Soundkarte. Klingt radiotauglich :great:

    Michael
     
  11. karma

    karma Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.09.13
    Zuletzt hier:
    27.06.17
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.06.14   #11
    Es ist zwar schon länger her,aber ich wollte das nicht unvollendet lassen.Wahrscheinlich ist eins der Relais (Vordämpfung) kaputt.Bald habe ich das Teil wieder,dann kann ich euch was dazu schreiben
     
  12. Telefunky

    Telefunky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.11
    Zuletzt hier:
    15.12.19
    Beiträge:
    15.409
    Zustimmungen:
    5.600
    Kekse:
    42.575
    Erstellt: 01.06.14   #12
    man kann den durchaus ohne diese Relais betreiben - siehe verlinkten Schaltplan
    (ich habe die nie benutzt, war damals wohl so eine Art remote-control)

    cheers, Tom
     
Die Seite wird geladen...

mapping