The Crown / Possessed 13 / 2003 / CD

von beuschl, 06.07.05.

  1. beuschl

    beuschl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.11.03
    Zuletzt hier:
    16.05.14
    Beiträge:
    238
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    35
    Erstellt: 06.07.05   #1
    [​IMG]

    Genre: Death Metal
    Label: Metal Blade Records

    Tracklist:

    01. No Tomorrow
    02. Face Of Destruction/Deep Hit Of Death
    03. Deliverance
    04. Cold Is The Grave
    05. Dream Bloody Hell
    06. Morningstar Rising
    07. Are You Morbid?
    08. Bow To None
    09. Kill Em All
    10. Natashead Overdrive
    11. Zombiefied
    12. Dawn Of Emptiness
    13. In Memoriam

    Gesamtdauer: 50:31 Minuten


    Leider ist dieses erstklassige Album das Letzte von "The Crown".

    Stimmig gehts los mit "No Tomorrow". Der Song baut Anfangs viel Atmosphäre auf und geht dann ab der Mitte brachial weiter. Man merkt bei diesem Song schon, dass The Crown sich diesmal wieder mehr in Richtung Death Metal bewegt haben. Der Gesang wirkt bei manchen Songs irgendwie etwas tiefer und die Gitarren brachialer.
    Die nächsten 2 Songs sind ziemlich schnelle Nummern. Vor allem "Deliverance" hat ein paar ziemliche coole Melodien und Riffs drinnen. Danach gehts mit "Cold Is the Grave" weiter. Der Song ist eher im Mid Tempo gehalten und besitzt einen sehr eingängigen Main Riff. Das ganze Lied hämmert sich förmlich in den Schädel des Hörers rein.
    Danach folgt mit "Dream Bloody Hell" ein atmosphärisches instrumentales Lied, das eher langsam gehalten ist. Man könnte es als Ruhe vor dem Sturm bezeichnen. Denn mit "Morningstar Rising" folgt ein wahrer Sturm. Ein ziemlich schneller Song mit einem sehr nettem Refrain Riff wie ich finde. Auch das Gitarrensolo ist wieder einmal einsame Spitze. Aber was kann man denn anderes von The Crown erwarten?
    "Are You Morbid?" heisst der nächste Song. Dieser erinnert mich ein wenig an die Songs von der Deathrace King Scheibe der Schweden. Irgendwie kommt der SOng recht rockig rüber aber mit einigen geknüppel ziwschendurch. Nicht schlecht diese Mischung!
    Es folgt mit "Bow To None" ein Song im Mid Tempo. Ich find diesen Song ehrlich gesagt nicht so berauschend obwohl er doch recht atmosphärisch ist.
    Dafür entschädigt ganz klar "Kill Em All" . Das ist eine echt schnelle Nummer mit einigen wirklich geilen Riffs.
    Danach folgt "Natashead Overdrive" . Für mich persönlich ist das mein Lieblingssong auf diesem Album. Ziemlich schnell und mit einem eingängigen Riffing. Vor allem den Refrain finde ich spitze.
    "Zombiefied" ist auch ein ziemlich cooler und auch schneller Song. Vor allem die Drums finde ich sehr gelungen (wie bei so vielen Songs auf diesem Album).
    Mit "Dawn of Emptiness" folgt ein weiteres Mid Tempo Lied. Manche Stellen sind durchaus groovig aber insgesamt finde ich diesen Song nicht so gut. Da gibt es durchaus bessere auf diesem Album.
    "In Memorian" schliesst das Album dann sehr schön ab. Ein instrumentaler und irgendwie entspannender Song. Ist zwar nichts besonderes aber er beendet das Album sehr stimmig und passend.

    Fazit: Abschließend kann ich nur sagen, dass es überaus schade ist, dass dieses Album das letzte von The Crown ist. Ich hab nach dieser tollen Scheibe eindeutig Lust auf mehr. Für alle The Crown Fans ist meiner Meinung sowieso jedes Album ein Pflichtkauf. Aber auch allen anderen Death Metal Fans kann ich dieses Album nur wärmstens empfehlen. Anspieltipps: Cold is the Grave, Are You Morbid?, Natashead Overdrive

    Wertung: von mir gibts für dieses Album eine 9/10. Vielleicht nicht das beste The Crown Album aber auf jedenfall ein sehr sehr gutes!
     
  2. CandleWaltz

    CandleWaltz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.05.05
    Zuletzt hier:
    7.08.07
    Beiträge:
    1.471
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    597
    Erstellt: 06.07.05   #2
    Sehr schönes Review, hab ich sehr interessiert durchgelesen und werd's mir dann mal anhören des Album.
     
Die Seite wird geladen...