tiefe stimme

von t?ftler, 09.02.05.

  1. t?ftler

    t?ftler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.12.04
    Zuletzt hier:
    28.02.09
    Beiträge:
    75
    Ort:
    zürich
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.02.05   #1
    hallo allerseits,
    ich übe nun schon seit einiger zeit für eine tiefere und vollere stimme. es gibt tage da gehts gut, an anderen weniger. kurz nach dem aufstehen komm ich am besten in eine tiefe stimmlage. oder eben nach sagen wir 10-15min einsingen.
    jetzt ist mir aber aufgefallen dass sich, ich weiss nicht genau, die stimmbänder ermüden. ein beispiel: um 19h habe ich bandprobe, von 16h bis 17h übe ich zuhause und 'trainiere' meine tiefen töne. ich bin zufrieden und mache mich auf den weg zur probe. dort allerdings geht garnichts mehr betreffend tiefer töne. statt wie beim zuhause-üben bis auf ein Dis oder D zu kommen, schaffe ich es gerade noch auf ein F oder Fis. wenn ich vorher viel geübt habe vielleicht nur noch auf ein G. mein normaler tiefster ton ohne einsingen ist das E.
    also kurz gesagt: wenn ich nach dem üben eine pause mache, gehts weniger gut wie ohne üben vorher.:mad:

    ich habe dann das gefühl die stimmbänder sind lahm und schwingen nicht mehr locker. irgendwie müde, also bräuchten sie ein 'streching' wie beim sport.

    ist das normal? kann man denn die stimmbänder wieder irgendwie lockern wenn sie so verkrampft sind?
    das regt mich nämlich auf, wenn mann manchmal ein stück singen kann und dann wieder mal nicht!

    ach so, und wenn jemand gerade eine gute tieflagen-übung auf lager hat, habe ich immer ein offenes ohr ;)

    danke schonmal für die antworten
    mfg
    tüftler
     
  2. DerDrache

    DerDrache Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.04
    Zuletzt hier:
    19.04.09
    Beiträge:
    462
    Ort:
    Allgäu
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    32
    Erstellt: 10.02.05   #2
    das sollte wohl der Fall sein. Und Stimmbänder sollten nicht überanstrengt werden. Aber mein Lehrer hat mal gesagt, dass man mit Glissandi (sg. Glissando) dem ein bisschen entgegenwirken kann. Heisst, man fängt auf einem Ton weit oben an und zieht den nach ganz unten. Geht auch in die andere Richtung. wichtig dabei ist, dass man die mit viel Luft singt. Also ohne Druck. Fast gehaucht.
    Damit gehts aber auch net endlos. Gerade wenn du net so geübt bist, solltest lieber einfach nicht vor der Bandprobe üben.
     
  3. t?ftler

    t?ftler Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.12.04
    Zuletzt hier:
    28.02.09
    Beiträge:
    75
    Ort:
    zürich
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.02.05   #3
    ok danke. das mit dem hauchen habe ich jetzt ein peermal geübt und es ist wirklich gut. auch zum einsingen!
    cool!
    tja und sonst werde ich wohl einfach noch ein weilchen länger üben müssen bis ich die nötige kraft in der stimme habe:)
     
Die Seite wird geladen...

mapping