Timing verbessern! Drumcomputer?

von Zitrone, 22.06.06.

  1. Zitrone

    Zitrone Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.03.04
    Zuletzt hier:
    6.03.16
    Beiträge:
    88
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.06.06   #1
    Hallo,

    ich möchte mein timing weiter verbessern und mir einen drumcomputer zulegen.
    Der Drumcomputer muss solide, einfach zu bedienen und trotzdem vielseitig sein. Preislich möchte ich aber nicht allzu viel ausgeben. (max. 100 EUR) Das Teil kann auch als Effektgerät oder so (wenns das gibt) daher kommen. Eventuell werde ich mir bei ebay einige gebrauchte boss dr.drum etc. anschauen.
    Welche würdet ihr empfehlen bzw. welche drumcomputer nutzt ihr um eurer timing zu verbessern.

    Gruss Zitrone
     
  2. bobs

    bobs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.05.04
    Zuletzt hier:
    17.05.11
    Beiträge:
    1.059
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    238
    Erstellt: 23.06.06   #2
    mein drumcomputer heisst mac+garageband :)
     
  3. Deltafox

    Deltafox Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.10.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    7.542
    Zustimmungen:
    589
    Kekse:
    18.405
    Erstellt: 23.06.06   #3
    und, verträgt sich das mit 100 Euro Preislimit? ich schätze nicht ;)
     
  4. bobs

    bobs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.05.04
    Zuletzt hier:
    17.05.11
    Beiträge:
    1.059
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    238
    Erstellt: 23.06.06   #4
    wenn man schon nen mac hat schon, dann kostets nämlich gar nix :p

    für pc gibts doch sicher auch irgendwelche freeware-audio-tools.
    bei garageband kann ich mit meinem midi-keyboard drums einspielen und/oder sie mit der maus setzen. dazu gibts tonnenweise drumloops, die sich den bpm anpassen.
    wie gesagt, kenn mich im pc-softwaresektor nicht so aus, weiss nicht ob es da was vergleichbares gibt.
     
  5. born addicted

    born addicted Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.06
    Zuletzt hier:
    20.07.14
    Beiträge:
    216
    Ort:
    Freiburg - pseudoalternative Solarstadt für Reiche
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    167
    Erstellt: 23.06.06   #5

    Wie mein Vorredner schon sagte, für den PC sind audio-tools bestimmt empfehlenswert;

    ansonsten: hab mir vor knapp 2 Monaten ein Multieffektgerät von Digitech, das RP50, zugelegt; ist jetzt nicht so der Burner (grade was simulierte verzerrte Sounds angeht),
    hat aber einen integrierten Drum-Computer mit 31 versch. Patterns und variabel einzustellendem Tempo;
    also für mich zum Üben reichts und hat mich neu grade mal 50 Euro gekostet
    (brauchst aber je nachdem noch einen entsprechenden Adapter)


    Greetz
     
  6. bob

    bob Mod: Drums und so Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    6.709
    Zustimmungen:
    490
    Kekse:
    27.906
    Erstellt: 23.06.06   #6
    Ich würde erst mal über ein brauchbares Metronom nachdenken. Ein Drumcomputer nimmt grade in der Anfangszeit zur Bedinung ne Menge Zeit in Anspruch.


    Grüße

    Bob
     
  7. Zitrone

    Zitrone Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.03.04
    Zuletzt hier:
    6.03.16
    Beiträge:
    88
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.06.06   #7
  8. Boerx

    Boerx Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.08.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    383
    Kekse:
    14.712
    Erstellt: 24.06.06   #8
    Ich kann Bob nur recht geben.
    Und wenn du wirklich an deinem Timing arbeiten willst solltest du dir ein Metronom holen. Das bringt dich viel weiter weil du selber mitzählen musst
     
  9. Der D?nsch

    Der D?nsch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.12.05
    Zuletzt hier:
    17.05.11
    Beiträge:
    394
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    227
    Erstellt: 24.06.06   #9
    Ausserdem ist es einfacher nach einem Metronom zu spielen.
    Wie hattest du dir das denn mit dem Drumcomputer überhaupt vorgestellt? Wolltest du einen Beat einprogrammieren und den dann exakt nachspielen? Ob man damit gut sein timing verbessern kann? Ich glaubs nicht... So kannst du gut Beats entwickeln und üben (Das macht unser Drummer manchmal).
    Ein Metronom gibts auch als Software. Das lässt du dann laut genug über deine Kopfhörer laufen... Google dir einfach mal einen. Da gibts bestimmt was umsonst...
     
  10. Dark

    Dark Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    1.931
    Zustimmungen:
    234
    Kekse:
    3.577
    Erstellt: 24.06.06   #10
  11. Zitrone

    Zitrone Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.03.04
    Zuletzt hier:
    6.03.16
    Beiträge:
    88
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.06.06   #11
    Das Metronom für den pc ist echt klasse. Ich überlege mir ob ich mir von Roland einen alten drumcomputer kaufen werde. z.B. Roland tr-505 oder so. Möchte nämlich eigene drumpatterns als loop einfügen und dazu ein bisschen jammen.
     
Die Seite wird geladen...